Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2007, 09:31
Benutzerbild von Tauchfloh
Tauchfloh Tauchfloh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 144
Standard Lymphdrainagen nach der Operation?

Hallo,

wie ist das eigentlich, werden nach der DK OP auch Lymphdrainagen verschrieben?

Ich weiss, dass nach Brustkrebs quasi so schnell wie möglich mit Lymphdrainagen angefangen werden soll, damit es - aufgrund der unter der Achsel entnommenen Lymphknoten - nicht zu Problemen mit dem Arm kommt. Jedenfalls wurde das in einer Lymphklinik, die ich mal 3 Wochen "besuchen" durfte, so erzählt.

Wie ist das nach der Darm-Op?
Immerhin werden hier im Bauchraum eine nicht unerhebliche Menge an Lymphknoten entfernt. Führt das zu Problemen? Verordnen die behandelnden Ärzte (oder der Hausarzt) Lymphdrainagen?

Ich habe vorsorglich mal einen Termin beim Physiotherapeuten gemacht, damit mein Mann und ich uns mal informieren können. Die Frage am Telefon war "Hat er schon Probleme?"

Wie sind Eure Erfahrungen?

lg
Tauchfloh
__________________
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.12.2007, 09:53
Luna76 Luna76 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.02.2007
Beiträge: 566
Standard AW: Lymphdrainagen nach der Operation?

Hallo Tauchfloh,

also ich hatte nach der OP keine Probleme. Hat mich auch nie jemand drauf aufmerksam gemacht. Auf meiner Reha habe ich erst was von Lymphdrainagen erfahren!
Als mir dann im April die Lymphknoten an der Bauchschlagader entfernt wurden sind hatte ich starke Probleme mit meinem rechten Bein. Ich hatte eine Nervenreizung und ein leichten Lymphstau.Mein Physiotherapeut hat sich darum gekümmert und nach ein paar Wochen war alles OK.
Nach meiner OP jetzt im September an der Lunge hatte ich weil die Narbe ein Stück unter der Achsel verläuft ein Lymphstau in der Brust.Das ging aber auch nach ein paar Behandlungen wieder weg.

Ich kann mir nicht vorstellen das man nach einer Darm OP ein Lymphstau im Bauch bekommen kann auch wenn viele Lymphknoten entnommen wurden sind. Es ist aber bestimmt nicht verkehrt mal ein Termin zu machen und das angucken zu lassen. Was ich deinem Mann aber gut empfehlen kann das der Physiotherapeut Narbenmassage macht damit die Narbe schon weich wird!

Wünsche euch alles Gute
Liebe Grüsse
Luna-Tina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.12.2007, 12:37
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.459
Standard AW: Lymphdrainagen nach der Operation?

Hallo Tauchfloh,

nach einer Darm-OP, wenn nichts anderes (LK's bei der Prostata z.B.) mit heraus genommen wurde, werden keine Lymphdrainagen verschrieben.
Sie werden eher verschrieben, sobald sich eine Aszitis anmeldet, um dann denn Abfluss vorbeugend zu behandeln.
Aber einen Termin bei einem Physiotherapeuten ist nicht schlecht, nur eine Bitte, nicht zu früh mit Bauchbehandlungen beginnen, Narben sind etwas anderes. Die innere Wunde braucht seine Zeit zu verheilen und da sollte man Geduld mitbringen.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.12.2007, 21:18
Benutzerbild von Tauchfloh
Tauchfloh Tauchfloh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 144
Standard AW: Lymphdrainagen nach der Operation?

Danke Euch beiden erst einmal.

Bei uns kam eben nur die Frage auf und eine Antwort hatten wir selber nicht parat.

Ich denke eigentlich auch nicht, dass es zu Problemen kommt. Aber besser mal lieber mit den Fachmännern darüber reden.
Wir werden uns nächste Woche beraten lassen.
Den Doc hatten wir zwar heute zum "Verhör" - gibt ja immer neue Fragen, die sich ergeben, aber über Lymphdrainagen haben wir nicht mit ihm gesprochen.

Narbenmassage - ist eine sehr gute Idee. Da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Werden wir auch mal nachfragen.

Ich denke sowieso, dass eine Behandlung am Bauch frühestens Mitte / Ende Januar geschehen sollte.
Die Op ist heute gerade eine Woche her. Bis die Wundheilung halbwegs abgeschlossen ist, wird es noch "ein paar" Tage dauern.

lg
__________________
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.12.2007, 20:23
Benutzerbild von Tauchfloh
Tauchfloh Tauchfloh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 144
Standard AW: Lymphdrainagen nach der Operation?

Hi,

wir waren heute beim Physiotherapeuten wg. der Lymphdrainagen.
Das Gespräch war sehr interessant und informativ.

Wie wir erfahren haben, sind 30 entnommene Lymphknoten bei einer Darm-OP nicht weiter schlimm. Es kann allerdings unter Umständen zu Problemen führen, d.h. Schwellung der Beine oder / und im Genitalbereich.
Sobald da irgendwas auftritt, kann man das behandeln.

Wir können uns - was das angeht - erst einmal zurücklehnen, da es bisher zu keinen Problemen oder Auffälligkeiten gekommen ist *aufHolzklopf*

Auch mit der Narbe war der Therapeut sehr zu frieden. Eine Behandlung ist derzeit nicht nötig.

lg
__________________
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD