Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.11.2005, 12:10
Hoffnung 05 Hoffnung 05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 12
Standard wie lange nach der Darm Op...

hat es bei Euch gedauert, bis der Magen,bzw. Darm wieder gearbeitet hat ???

mein Mann wurde morgen vor ner Woche am Darm operiert ( im wurde ein Stück Darm oberhalb des Blinddarmes entfernt) die Op heilt gut ab, nur der Darm will nicht !! er bricht und bricht und ist am Boden zerstört
wie war denn das bei Euch ???
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2005, 13:25
Benutzerbild von mika
mika mika ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 171
Ausrufezeichen AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo!

Solche Komplikationen sind nach Bauch-OPs garnicht selten,können aber lebensgefährlich werden,je länger es dauert.Bitte sprich die Ärzte an,es kann dadurch die Bauchspeicheldrüse,Leber,etc.ernsthaften Schaden nehmen.
Man kann auch manuell stimulieren;bedeutet allerdings nochmals OP.

Bitte zögert nicht zu lange!!!

Liebe Grüsse,Mika
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2005, 16:45
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.488
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo Hoffnung (gefällt mir),

Es kann leider sehr sehr lange (Monate) dauern, bis der Darm sich wieder regeneriert und einigermaßen "normal" seine Tätigkeit aufnimmt.


Bitte laßt das Erbrechen schnell ärztlich abklären, nicht daß andere Probleme vorliegen. Möchte Dich nicht ängstigen, aber oft kann ein Darmverschluß dahinter stecken.

Alles alles Gute.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.11.2005, 18:33
Hoffnung 05 Hoffnung 05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 12
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

ich danke Euch zwei für die schnelle Antwort

also lt. den Ärzten sei das ganz normal....er liegt ja noch auf der Intensiv Station , bei den einen geht die erte Darmtätigkeit ganz schnell und bei manch andern soll das bis zu 14 Tagen andauern
jedenfalls geht der Mageninhalt ( da er noch keine Nahrung bekommt ist das nur so ne Art Magensäure) nicht in den Darm...er wird erbrochen

ich dachte, daß hier im Forum ähnliche Probleme unmittelbar nach der OP hatte ,
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.11.2005, 18:39
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.488
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo Hoffnung,

Jetzt ist die Sachlage etwas anders. Ich erbrach nach jeder Darm-OP, bis ich in ein anderes KH wechselte. Dort bekam ich vorher Mittel gegen die Übelkeit und Erbrechen.

Mir halfen damals einige Schluck warmen Tee, danach kam der Rest und ich hatte Ruhe.

Wird Dein Mann künstlich ernährt?
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.11.2005, 18:51
Hoffnung 05 Hoffnung 05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 12
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo Jutta,

mein Mann hängt am Tropf ( Nahrung)
und er bekommt noch Schmerzmittel in eine Kanüle übers Rückenmark gespritzt.

Die Ärzte meinen immer nur Geduld, Geduld...ich woll nur mal so fragen, wie lange das im Durchschnitt so dauert...

vorhin hab ich im Net was gefunden, mann soll Kaugummi kauen um den Darm in Schwung zu bringen

wer ich mir jedenfalls ausdrucken und morgen samt Kaugummi mit ins KH zu den Ärzten bringen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.11.2005, 21:20
Benutzerbild von mika
mika mika ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2005
Beiträge: 171
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Liebe Hoffnung,

meistens handelt es sich um einen paralytischen Ileus(Dünndarmlähmung),das mit den 14 TG. ist wohl korrekt...nur leider auch die äusserste Grenze;(!!)d.h.das ab diesem Zeitpunkt andere Organe streiken können.

Ich hoffe für Euch dass Ihr in einem qualifizierten KH seid;bei meinem Mann sah die Sache anders aus.
Diese Situation tritt sehr häufig auf....und ist eine ernstzunehmende Erkrankung.
Manchmal zögern Ärzte zu lange,egal aus welchen Gründen,das hätte meinem Mann nach einer Routine-OP fast das Leben gekostet!
Bitte spreche mit den Ärzten....und lass bloss das Kaugummi zuhause regt die Galle an und macht`s nur schlimmer.
Alles Gute für Deinen Mann,

Mika
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.11.2005, 22:18
nunuc nunuc ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2005
Beiträge: 88
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo Hoffnung,
also bei meiner Mutter war es ähnlich. Sie lag 2 tage auf Intensiv und wurde insgesamt 4 Tage über den Tropf ernährt.Sie hat während und nach der Tropfernährung ständig erbrochen (richtig schubweise,ihr gings kurz vorher noch gut und dann mußte sie sich schlagartig übergeben).Dagegen bekam sie,nachdem wir die Ärzte mehrfach angesprochen hatten,Tropfen,die ihr sofort geholfen haben.Leider weiß ich nicht genau,welche es waren.
Liebe Grüße und alles Liebe für EDuch
nunuc
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.11.2005, 15:08
Tina37 Tina37 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2005
Beiträge: 307
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hi, bei mir wurden gut 15 cm des Enddarms entfernt. 3 Tage nach der Op kam schon wieder etwas Stuhl. Dann hats aber über eine Woche gedauert, bis richtig was kam und nur mit Hilfe eines "Weichspülers" (Lactulose). "Gegrummelt" hat der Darm gleich am nächsten Tag nach der OP, er nahm also schon seine Tätigkeit wieder auf. Momentan ist es so, daß ich alle Stunde muß, was mich ziemlich nervt. Bei meinem Vater hat es 1 Jahr gedauert, bis der Darm wieder richtig gearbeitet hat (Stück Enddarm weg, wie bei mir). Ich hoffe, bei mir gehts schneller.

lg
Martina
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.11.2005, 16:14
Caspers Hildegard Caspers Hildegard ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 44
Standard AW: wie lange nach der Darm Op...

Hallo Hoffnung,
habe im Januar diesen Jahres ca. 40 cm des Dickdarms entfernt bekommen.
Dieser war schon mit "Ausläufern" meines Bauchfellkrebses (Primätumor Brustkrebs) behaftet.
Ich habe insgesamt 4 Tage auf der Intensiv gelegen und wurde dann, weil mein Zustand den Umständen ensprechend super war, auf die normal Station verlegt.
Auch mit der Verdauung hat es bei mir relativ schnell wieder geklappt.
Das einzige Problem das ich hatte waren die Schmerzen vom Darm, bis das sich dieser wieder in die "Wohlfühlposition" gelegt hatte.
Aber das war dann auch von einem auf den anderen Tag weg.
Schon ca. 1 Monat nach OP habe ich wieder alles gegessen und getrunken.
Bis Heute klappt es mit der Verdauung wunderbar und habe auch keinerlei Schmerzen mehr gehabt.
Also, Kopf hoch, vielleicht geht es Deinem Mann auch von Heute auf Morgen besser, dafür halt ich Euch ganz doll die Daumen.
Liebe Grüße von Hildegard
__________________
Glaub an Liebe, Wunder und Glück!
Schau nach vorn und niemals zurück!
Tu was du willst und steh dazu,
denn dieses Leben, das Lebst nur du!

Geändert von Caspers Hildegard (16.11.2005 um 16:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD