Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 15.10.2006, 20:54
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Antigen!

Wirklich schön das Du Deinen Humor behälst! Es gibt leider immer genug Momente wo einem vielleicht mal nicht zum lachen zumute ist und von daher ist ein sonniges Gemüt dann gar nicht so schlecht!

Also dann seht mal zu, dass Ihr diesen fiesen Untermietern den Prozess macht und viel Glück dabei!

Liebe Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 15.10.2006, 20:55
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Petra!

Mensch, bei Euch kommen da doch ziemlich viele Kriterien zusammen! Aber Kopf hoch bald ist der letzte Chemozyklus geschafft und wenn dann auch die Diagnose positiv ist, ist erstmal erholen angesagt!

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch ganz ganz viel Glück!

Sonnige Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 16.10.2006, 10:58
Benutzerbild von Antigen
Antigen Antigen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Fishtown
Beiträge: 38
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Liebe Milki!

Apropos "sonniges Gemüt" - hatte auch schon meine Durchhänger (kannste glauben) aber dann berappel ich mich möglichst schnell wieder, weil es meinen Oldies einfach nicht viel weiterhilft, wenn ich mit nem belämmerten Gesicht dasitze. Ich grummel mich zuhause aus - und denn wieder ran anne Front.

Ich Sonnenschein habe am Mittwoch selber Sternstunde (unterhalb des rechten Auges im Bindehautsack - nähe Meibomdrüse http://www.krebsinfo.de/ki/empfehlun...-Hintschig.pdf ) - drückt mal die Daumens, dass das nur nen Zipperlein ist und das Geschwulst zu den 8 gutartigen Sorten - und nicht zu den 6 bösartigen gehört, zumal Antibiotikasalbe nach knapp 14 Tagen immer noch nicht so richtig gewirkt hat. Eigentlich bin ich schwer was genervt und auch wieder nicht.

Wünsche Euch allen (trotz allem) eine schöne Woche!

Geändert von Antigen (16.10.2006 um 11:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 18.10.2006, 23:04
k_boe k_boe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Milki,

ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass die Chemo mit Cisplatin wieder etwas bringt. Warum kann man die Hirnmetas nicht wegbestrahlen?
Sind sie an einer Stelle wo man nicht bestrahlen kann? gibt es nicht eine Chemo, die die Blut-Hirnschranke durchbricht?
Hoffentlich gibt es da noch was.
Bei meinem Vater hat die Chemo und die Bestrahlung recht gut angeschlagen, obwohl er sich nicht von den Strapazen der Behandlung erholen konnte.
Der Lungentumor war von 9 auf 5cm, die grosse Lebermetastase von 13 auf 9cm verkleinert, andere verdächtige Stellen verschwunden.
Um so grösser der Schock gestern, beim Kontroll-Ct, das wir ein paarmal verschieben mussten, da er überhaupt nicht transportfähig war.
Der Lungentumor, von dem ich hoffte, dass er sich evt. verkapselt oder dass die 5cm noch abgestorbenes Gewebe seien, ist etwa so gross wie vorher.
Daher kommen jetzt wohl auch wieder die sich häufenden Anfälle bei denen er nach Luft ringt.
Der restliche Bereich dieses Lungenflügels ist übersät mit kleinen Metas, die nicht mehr viel brauchen, um den ganzen Flügel einzunehmen.
Da mein Vater noch zusätzlich sehr schwer Lungenkrank ist (Lungenemphysem), kann er jetzt nicht mal mehr ins Bad laufen.
Mein Bruder musste helfen, sonst hätten meine Mutter und ich ihn nicht ins Auto gebracht.
Die Leber sieht auch nicht besser aus, so, als ob jetzt alles "explodiert" wäre, und das in 6 Wochen.
Selbst wenn am Montag in der Onkologie eine erneute Chemo beschlossen wird, was ich ja hoffe !, die Zeiträume in denen wir leben und denken müssen, sind sehr sehr kurz.
Wenn er nicht ein bisschen Lebensqualität zurückgewinnt (er liegt jetzt schon seit Anfang der Krankheit fast ausschließlich im Bett), ich weiss auch nicht...
Und trotzdem hängt er am Leben, ich glaube schon, dass er erwartet, dass ich ihn zur Chemo bestärke, meine Mutter tut es nicht, die hat da eine total andere Einstellung und das ist sehr schwer für mich.
Sie sagt, ich rate nicht zu und nicht ab, wenns keinen Erfolg bringt, bin ich dann schuld, dass er sich der Chemo ausgesetzt hat.
Bei uns im Hause (speziell bei meiner Mutter) herrscht nämlich ein Schuldkomplexsyndrom, dauernd ist jemand an irgendwas schuld, schon immer.
Selbst wenn ich jetzt "schuld" bin, wenn die Behandlung nicht das gebracht hat, und auch nicht das bringt, wie gehofft, weiss doch mein Vater, dass ich nur das Beste wollte, jeder das Beste will.
Manchmal äußern totkranke Menschen halt mal was, was einem nicht gefällt, worüber man vielleicht anders total verletzt oder böse wäre, aber da kann man doch drüber weggehen, oder nicht?
Wer weiß ob ich über jedes Wort so nachdenken würde, wenn ich in dieser Situation wäre, tut ja ein gesunder Mensch auch oft nicht.
Aber was meine Mutter jetzt noch mit meinem Vater streitet, ist oft nicht auszuhalten. Vor allem über Bagatellen wird ein Drama inszeniert.
Ist das Verdrängen, die alltägliche Situation aufrechterhalten zu wollen? und zu streiten wie ich es als Kind und auch später nicht anders erlebt habe?
Ich weiss nicht, und dann heult sie wieder über jede Kleinigkeit, die es nicht wert ist, und ist am Ende mit den Nerven.
Und ich kann nur zusehen, wie sie sich die letzten Tage "zur Hölle" machen.
Genauso habe ich es ihr gesagt, dann heult sie, aber ändern tut sich nichts.
Oder es heisst, ihr beide habt ja schon immer "ins gleiche Rohr geblasen", oder ähnliche Äußerungen.
Langsam ist es nicht mehr zum Aushalten.

So liebe Milki, das ist die Situation bei uns



Viele Grüße und viel Kraft für Dich
Karin

Hab gerade an anderer Stelle gelesen, dass Dein Vater Bestrahlung bekommt.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es Erfolg hat.
Karin

Geändert von k_boe (18.10.2006 um 23:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 19.10.2006, 12:53
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Antigen!

Wie war Deine Op? Konnte man Dir schon was sagen, ob alles okay ist?
Ich wünsch es Dir und drück weiterhin die Daumen!

Liebe Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 19.10.2006, 13:03
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Karin!

Mensch Mädchen, das hört sich aber ganz schön nach Nervenkrieg bei Euch an! Und Du mittendrin!

Das tut mir unendlich leid, aber wahrscheinlich auch nicht ganz unnormal. Es ist halt eine extreme Situation und jeder geht anders damit um. Lass Dir von niemandem Schuld zu reden, wenn Dein Vater keine Chemo mehr möchte, wird er seinen Weg finden Euch dies mitzuteilen, sei es geradeaus oder mit entsprechenden Andeutungen. Es ist nicht immer einfach alle unter einen Hut zu bringen, das ist in unserer Familie nicht anders und man muss sehr oft Schlucken. Mein Vater ist zu meiner Stiefmutter auch eher wortkarg und bringt sie mit verschiedenen Äußerungen dann so auf die Palme, dass es Streit gibt. Ich denke für Männer ist es nochmal schwer sich auszudrücken, schließlich sollten sie ja der "starke" Part sein und sind nun auf Hilfe angewiesen. Da wird die Tolleranzdecke ziemlich dünn sein, gerade auch bei Deiner Mutter! Lass Dich nicht runterziehen, Ihr Nervenkostüm ist bestimmt auch sehr runter und wahrscheinlich kommt sie mit dem Gedanken auch nicht unbedingt klar irgendwann ohne ihn leben zu müssen. Da bricht man dann vielleicht lieber einen Streit vom Zaun und geht Gefühlsmäßig (weinen) durch die Hölle als das man sich mit der ganzen Situation auseinandersetzt.

Bei meinem Vater fängt heute die Bestrahlung der Lunge und der Ganzbestrahlung Kopf an. Lunge 15 x, Kopf 10 x! Parallel dazu läuft die Chemo Cisplatin alle 8 Tage weiter. Ob er das durchsteht, weiss ich nicht. Die Ärzte sagen natürlich alle, er soll was sagen wenn er nicht mehr kann.... aber irgendwie sagt mein Vater dann nur, was muss das muss....! Ich hoffe das die Nebenwirkungen bei der Kopfbestrahlung sich in Grenzen halten. Das ist zur Zeit eigentlich mein größtes Schreckgespenst. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

So, muss jetzt auch schon wieder los! Karin, wenn was ist, meld Dich! Es tut gut wenn man manchmal alles rauslässt! Denk auch ein wenig an Dich! Ich schicke Dir ein riesiges Kraftpaket!

Liebe Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 19.10.2006, 23:36
k_boe k_boe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Danke für Deine lieben Worte,

es ist ja wirklich so, die Nerven liegen blank, ich werde versuchen, meine Mutter in liebevoller Weise, zu gegebener Minute (wenn sie streiten will) darauf hinzuweisen, das dies jetzt unpassend und eine Bagatelle ist.
Wenn sie es nicht schafft, muss ich eben noch ruhiger, aber auch bestimmter werden, das ist glaube ich mein Fehler, am Ende doch noch drauf einzugehen.
Heute abend war der Arzt da, mein Vater ist voll Wasser, will aber nicht ins KH.
Hoffentlich hält er noch durch bis Montag zur Onkologie, vielleicht ist es dann leichter für ihn, wenn die Ärztin ihn überredet ein paar Tage im KH zu bleiben.
Vom Hausarzt fiel heute zum ersten Mal das Wort Hospitz, aber wir haben meinem Vater doch versprochen, ihn nicht im KH sterben zu lassen.
Und trotzdem ersticken, zu Hause?
Er wäre dort auch nie alleine und vielleicht hätte er die bessere Betreuung?
Ich werde mich jetzt damit auseinandersetzen und so viele Infos einholen, wies nur geht.

Bis dann, weiterhin viel, viel Kraft und Therapieerfolg !!!!!

Karin
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 20.10.2006, 11:26
Fegerli Fegerli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: Raum Dortmund
Beiträge: 49
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Milki,
Du bist ja genauso eine!!!! Auch Dir von mir ein dickes Lob, trotz Deiner eigenen Situation noch liebe Worte für andere zu finden! Kann mich jetzt wieder melden, das Wetter ist zu schlecht um mit meinen Pferdchen in den Wind zu reiten! :-)
Wollte auch eigentlich nur ein dicken Gruß loswerden und Euch viel Kraft für die Bestrahlung wünschen!!
Ein dickes Kraftpaket und eine liebe Umarmung!
Ina
__________________
Wer keinen Mut zum Träumen hat,
hat keine Kraft zu Kämpfen!
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 24.10.2006, 20:47
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Ina!

Du bist ein Schatz! Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, die können wir zur Zeit gut gebrauchen! Mein Vater bekam heute wieder Chemo und Bestrahlung und hängt entsprechend in den Seilen..., aber er ist trotzdem guter Dinge!

Ich wünsche Dir so schnell wie möglich Wetterbesserrung, wenn Du dann durch Herbstlaub galoppieren solltest, genieß es! Das ist Leben!

Sonnige Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 01.11.2006, 22:42
k_boe k_boe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Milki,

hoffentlich geht es Deinem Vater den Umständen entsprechend gut, ich hoffe so für Euch, dass er die Chemo und Bestrahlungen durchsteht und er nochmal eine gute Zeit mit Euch erleben kann.
Weihnachten ist ja nicht mehr so weit, aber mein Vater hat dieses Ziel nicht mehr erreicht.
Am Samstag nachmittag ist er gestorben, zu Hause, bei seiner Familie (mein Mann, meine Mutter und ich waren im letzten Moment bei ihm), wie es sein Wunsch war.
Wir waren auf das schlimmste vorbereitet, hatten Sauerstoff, Morphium, eine Hospitzschwester hat uns zur Seite gestanden, was wirklich sehr, sehr hilfreich war.
Es waren drei schreckliche, letzte Tage, aber er mußte keine Schmerzen leiden, und ist auch nicht erstickt.
Mehr kann ich im Moment auch nicht darüber schreiben, es ging jetzt trotzdem alles so verdammt schnell, obwohl er ja nie wirklich eine Chance hatte.

Nun liebe Milki, ich werde trotzdem öfter mal in dem Forum vorbeischauen und bete für alle Betroffenen und Angehörigen, dass sie nicht zu sehr leiden müssen.
Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Kraft, denn die kostet es.
Dir schicke ich jetzt ein ganz grosses Kraftpaket und Deinem Vater auch.

Karin
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 02.11.2006, 08:28
Benutzerbild von Antigen
Antigen Antigen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Fishtown
Beiträge: 38
Unglücklich AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Karin,
erstmal mein Beileid.

Es ist zwar traurig und bestimmt schwer, aber auch schön, dass dein Vater zum Schluß seine Lieben um sich hatte und nicht alleine war. So wünsche ich mir das auch für meinen Däd (was ich so schnell natürlich nicht hoffen will).

Lieben Gruss
Antigen

@Milki
Falls du meine PM nicht gekriegt haben solltest: OP hat sich erledigt. Ist schon verkapselt & seiner Meinung nach gutartig. *freu* Von einer OP hat er abgeraten - ist zu dicht an der Drüse (= zu großes Risiko, ein lebenslängliches Triefauge zurück zu behalten). Nun soll sich das Dingens mit antibiotischen Augentropfen verkleinern und 2/2007 noch mal kontrolliert werden. Ich hoffe, es geht dir einigermaßen gut - und deinem Däd ebenfalls.

Geändert von Antigen (02.11.2006 um 08:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 10.11.2006, 16:24
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Liebe Karin!

Mensch es ist so traurig zu lesen...

Mein aufrichtiges Beileid! Ich wünsche Dir für die kommende Zeit ganz viel Kraft und bin in Gedanken bei Dir!

Lass Dich umarmen,
Milki

...wenn ich Dir irgendwie helfen kann, oder Du einfach was loswerden willst, schick mir einfach eine PN, okay!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 10.11.2006, 16:26
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo Antigen!

Schön das es bei Dir so positiv ausgegangen ist! Lass Dich nicht unterkriegen!
Für Deinen Vater und Dich alles Gute!

Liebe Grüsse
Milki
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 10.11.2006, 16:32
Benutzerbild von milki1
milki1 milki1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2005
Beiträge: 542
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Ihr Lieben!

Ihr habt mir hier alle sehr viel geholfen, mich unterstützt, aufgebaut und vor allem nie allein gelassen! Vielen Dank dafür!

Ja es wird immer schwerer für mich zu schreiben, da leider zur Zeit alles immer schlechter wird. Das Betroffenenforum möchte ich damit nicht weiter belasten und werde mich, sobald ich wieder schreiben kann im Angehörigen - Forum melden.

Ich wünsche allen Betroffenen und Angehörigen von Herzen, dass es für Euch bergauf geht! Das Euch geholfen werden kann! Gebt die Hoffnung nie auf!

Seid fest umarmt!

Eure Milki
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 04.12.2006, 14:44
ilkariedel ilkariedel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Standard AW: Kleinzeller - wieder aktiv! Wer kennt Topotecan?

Hallo an alle,
ich heiße Ilka und bin neu in diesem Forum.
Am 22.11.06 haben wir erfahren das mein Mann Lungenkrebs hat.Seit dem war ich auf der Suche nach Informationen und bin auf dieser Seite gelandet.
Es tut mir alles so Leid und ich wünsche jedem von Euch viel Kraft, Mut und Zuversicht!
In den nächsten wochen werden bestimmt auch auf uns schlimme Zeiten zukommen und ich hoffe das wir soviel Kraft und Mut haben wie einige von euch. Wir wissen noch nicht so genau wie schlimm es eigentlich ist, jedenfalls sind beide Lungenflügel und die Leber betroffen.Knochenzynthigram ergebniss kommt noch.2002 hatte er schon Darmkrebs, brauchte aber keine Chemo.Das war vielleicht ein Fehler?
Morgen hören wir mehr.
Da ich 1988 schon meinen Paps an diese Krankheit verloren habe weiß ich schon so ungefähr was passieren wird und es gefällt mir garnicht.
Ich würde mich freuen wenn mir mal jemand schreibt.
LG Ilka
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD