Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.09.2007, 11:01
ludwig28 ludwig28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 2
Standard Zytostatikabetrug: weiß jemand mehr?

Hallo,
soeben habe ich folgendes gelesen:
http://www.tagesspiegel.de/weltspieg...rt1117,2389395
Da meine Frau vor 2 Wochen die letzte Chemo von 3 mal FEC und 3 mal Docetaxel nach ertmaligem Brustkrebs im Klinikum Krefeld bekommen hat, würde uns brennend interessieren ob sie von dem Betrug der Apotheken betroffen ist.

Frage 1) Weiß jemand welche Apotheken betroffen sind? Wenn ja, und man möchte hier nicht öffentlich antworten, dann bitte per PN an mich antworten.

Frage 2) Weiß jemand welche Zystostakia gefälscht wurden? Ist eines der 4 Zystostakia die meine Frau bekommen hat dabei?

Gruß
Ludwig

Nachtrag:
Leider wissen wir nun, dass es sich wohl hauptsächlich um das Mittel Taxotere mit dem Wirkstoff Docetaxel handelt. Klar, es ist ja auch mit eines der teuersten und die Gewinnspanne bei Betrug sehr groß.

Geändert von ludwig28 (29.09.2007 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.10.2007, 21:20
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 1.191
Standard AW: Zytostatikabetrug: weiß jemand mehr?

Hallo Ludwig,

ist erstaunlich, dass noch keine einzige Antwort gekommen ist.
Ich habe deinen Beitrag gerade erst gefunden...

Mir blieb beim Lesen in der Zeitung der Mund offenstehen.
DAS ist der Supergau für alle Krebskranken!

100 Apotheken, die da mitgepanscht haben sollen; und nur 300 Apotheken in Deutschland stellen die Mixtur her.
Das heißt ja, das jede 3. Apotheke gefälscht, gepanscht oder sonst was getan haben soll.

Ich habe unter anderem auch Docetaxel bekommen, aber als neoadjuvante Chemo. Da konnte man die Wirksamkeit ja hautnah verfolgen

Leider fließen die Informationen in den Medien nur spärlich; ist ja auch ein laufendes Verfahren.

Verwundert bin ich trotzdem, dass dieser absolute Supergau nicht viele Menschen zu interessieren scheint (sonst ist man doch immer so schnell mit Sondersendungen, Extra-Berichten und Diskussionen).

Liebe Grüße
Norma
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.10.2007, 00:54
ludwig28 ludwig28 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Zytostatikabetrug: weiß jemand mehr?

Hallo Norma,

dass hier niemand antwortet liegt wohl daran, dass niemand weiß welche Apotheken betroffen sind.

Ich habe mal unsere Apothekerin, die ich persönlich gut kenne und die keine Zytostatika zubereitet, gefragt und sie hat keinerlei Infos welche Apotheken betroffen sein könnten. Mal schauen ob die Staatsanwaltschaft irgendwann mit weiteren Infos rausrückt.
Ich habe in der Apotheke angerufen welche die Chemos für meine Frau geliefert haben. Die Angestellte am Telefon war erstaunt über meine Frage, da sie anscheinend von diesen Dingen noch nichts gehört hatte. Es hörte sich recht ehrlich an. Wir hoffen nun, dass sie nicht nur eine gute Schauspielerin ist.

Wie ich mittlerweile herausbekommen habe, war diese Thema schon in der Reportsendung in der ARD am 17.9. und wurde schon an anderer Stelle in diesem Forum diskutiert. Man kann den Beitrag unter folgender Adresse sich noch ansehen:
http://www.swr.de/report/-/id=233454...nyf/index.html

Grüße Ludwig
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.10.2007, 01:18
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.150
Standard AW: Zytostatikabetrug: weiß jemand mehr?

http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=28155
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.10.2007, 10:20
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Beiträge: 1.191
Standard AW: Zytostatikabetrug: weiß jemand mehr?

Vielen Dank Gitti2002,

habs tatsächlich überlesen.

Mal abwarten, was die Ermittlungen ergeben; das Ergebnis wird aber wohl noch sehr lange auf sich warten lassen.

Liebe Grüße
Norma
Diagnose Brustkrebs Nov. 2001
Diagnose Darmkrebs Juni 2007 bei meinem Mann (zur Zeit Chemo)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD