Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.05.2004, 11:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinder zeugen

Ich möchte an dieser Stelle allen Betroffenen mal Mut machen:

Bei mir wurde im Januar ein Hodentumor in recht frühem Stadium entdeckt und operiert. Weil man uns sagte, die Fertilität könnte durch die Folgen und die evtl. anstehende Chemotherapie gestört werden, haben wir es direkt nach der Operation "drauf ankommen lassen" (schmerzhaft :-)) und haben probiert, unser erstes Kind zu zeugen. Das hat sofort geklappt und nun mache ich in Erwartung unseres Nachwuchses (November) drei Zyklen PEB-Chemotherapie, um mich dann ganz meinen Vaterpflichten widmen zu können.

Nach dem zweiten Zyklus geht es mir dank natürlicher Unterstützung so blendend, daß ich nur noch drauf warte, endlich mit dem dritten und letzten Zyklus anfangen zu können. Also: keine Angst vor furchteinflößenden Damoklesschwertern (Chemo) und trampeligen Ärzten, die einen immer das Schlimmste befürchten lassen!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.05.2004, 23:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinder zeugen

Das ist doch mal ne tolle geschichte.
aber leute dran denken: vor chemo zur sicherheit samen einfrieren lassen!!! weiß ja nicht ob alle ärzte ihre patienten drauf hinweisen

Frank
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.05.2004, 12:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinder zeugen

was ist den wenn man keine samen einfrieren kann wenn fast keine mehr da sind weil sich so zu sagen der andere hoden schützt was machst du denn in dieser situation. im oktober 2002 hatte ich die letzte chemound 2 jahre sollte mann ja warten sagen alle oder nicht.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.05.2004, 11:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinder zeugen

Hi,
hab auch mal ne Frage. Wir haben eine Kryokonservierung gemacht.
Waren jetzt in einer Kiwu Praxis um uns einfach mal aufklären zu lassen. Da hieß es das Spermiogramm wäre sehr schlecht und es wäre auch nicht zu erwarten das nach zwei Jahren Karenz besser würde. Was habt ihr für Infos. Schließlich war mein mann ja bereits krank bzw. hatte einen Hoden gerade verloren. Hab ihr die gleichn infos in sachen Spermiogramm?
Gruß Colle
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.06.2004, 02:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kinder zeugen

hallo stefan,

der andere hoden stellt nicht weniger oder fast keine samen mehr her um sich zu schützen. das hat andere ursachen. der größte anteil am ejakulat ist übrigens flüssigkeit aus der prostata. also nicht von der menge auf die qualität schließen.
möglicherweise kann der urologe präparate verschreiben die die spermaproduktion stimulieren.
auch wenn der anteil an sperma bzw. brauchbarem sperma sehr gering ist, ist normalerweise eine in vitro fertilisation also künstliche befruchtung möglich. da die spezialisten nur minimale spermamengen brauchen.
ja man soll nach chemo mindestens 2 jahre warten, da sonst das risiko zu groß ist ein missgebildetes kind zu zeugen. regelmäßige kontrollen vom urologen, zb. spermiogramm und hormonanalyse usw. können helfen.

hoffe mein beitrag nützt euch was

frank
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD