Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.05.2004, 14:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Untersuchungstermin

Hi zusammen,

ich weiss, dass Ferndiagnosen unmöglich sind, das vorweg, erwarte ich auch gar nicht. Es geht mir um Folgendes.
Ich habe letzten Sommer eine Vorsogreuntersuchung mit Ultraschall machen lassen an den Hoden, mit dem Ergebnis, dass alles i.O. sei. Nun habe ich im Dezember angefangen, meinen Hoden regelmäßig abzutasten und schon damals ist mir aufgefallen, dass mein rechter Hoden im Bereich des südlichen Pols etwas größer ist als mein linker Hoden (ca. 3-4 mm). Allerdings ist keine Verhärtung zu spüren, keine Knötchen, kein Druckschmerz (abgesehen davon, dass an den Hoden rumdrücken immer weh tut), es ist lediglich so, dass der rechte Hoden etwas größer ist.

Nun hab ich das die letzten paar Monate beobachtet und keine Veränderungen daran festellen können, trotzdem bin ich einigermaßen beunruhigt und es fällt mir eben manchmal auf, z.B. beim Sex oder unter der Dusche. Leider weiss ich nicht, ob es vor Dezember anders war, ich habe nie darauf geachtet und auch nie viel an meinen Hoden herumgetastet/tasten lassen (auch nicht beim Sex, darauf hatte ich nie besonders Lust).

Trotzdem will ich kein RIsiko eingehen und wollte mir einen Termin beim Urologen geben lassen. Leider sind die frühesten Termine ab 12. Juli und wenn das wirklich was Bösartiges ist habe ich eh schon viel zu lange gewartet. Soll ich Druck machen und auf einen schnellen Termin pochen oder bis 12 Juli warten?
Vergrößern sich eigentlich Tumore am Hoden oder bleiben die gleich groß?

Viele Grüße,
Janus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.05.2004, 18:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Untersuchungstermin

Hallo Janus,

Tumore haben in der Regel die Tendenz zu wachsen, also sich zu vergrößern.

Ruf' doch nochmals bei Deinem Urologen an und sag' denen, dass Du die Befürchtung hast es könnte ein Hodentumor sein. Das beschleunigt i.a. die Terminfindung. Sollte es ein Tumor sein, dann zählt wahrhaftig jede Woche (oder besser jeder Tag). Ansonsten gibt es vielleicht auch noch einen anderen Urologen in Deiner Nähe.

Gruß,
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.05.2004, 22:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Untersuchungstermin

Mein Hausarzt hat nach einer Abtastung gesagt, es bestünde kein Handlungsbedarf ("ich halte das für eine natürliche leichte Hypertrophie, die sich absolut im Normbereich bewegt"). Auf die Frage, wie das mit dem Urologen sei, meinte er, ich könne ja zur Sicherheit die Sono noch machen lassen; ich vertrau ihm da eigentlich auch, da er vorher 15 Jahre Internist an einem großen Uni-Klinikum war.

Also werd ich das dann wohl machen und im Juli gehen, zumindest bin ich mal einigermaßen beruhigt. Danke an Dich (und viel Kraft und Ausdauer für alle anderen!!)

Grüßle,
Janus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD