Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 12.09.2018, 17:30
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Hi Mel,
schön von dir zu hören. Leider kann ich dir nicht wirklich zu der Chemo deines Papas etwas sagen, da mein Mann andere Wirkstoffe hatte. Es ist aber gut, dass dein Papa die Chemo macht ( war ja zuerst nochnicht klar, ob dein Papa sie macht), so wird dann auch die OP stattfinden, was wiederum für eine deutliche Lebensverlängerung spricht. Ich drücke euch jedenfalls ganz fest die Daumen, hoffe die Chemo schlägt gut an und die Nebenwirkungen halten sich in Grenze.
LG Heike

Mich würde interessieren, welches Stadium dein Papa ist.( TNM)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.09.2018, 19:41
meltr meltr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 15
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Danke Heike.

Haben eben telefoniert und so umittelbar nach der ersten Dosis ging es ihm ganz gut. Denke aber mal, dass Nebenwirkungen ggf. erst spaeter eintreten.

Das ist das komische...die Doktoren, Professoren und der Onkologe sagen alle, sie koennen den Krebs noch nicht stagen/einordnen. Ich versteh das nicht. Angeblich ginge das erst, wenn sie die OP machen und sehen, was unter dem Rippen/Lungenfell gefunden wird. Alles was seltsam, aber nach mehrmaliger Nachfrage wurde meine Mutter immer wieder darauf verwiesen, dass erst die OP das eindeutig sagen koennte.

Wie geht es deinem Mann denn so?

VG
Mel
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.09.2018, 20:29
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Ninte

Hi Mel,
Danke der Nachfrage, ihm geht es soweit ganz gut.
Am 29 Oktober haben wir Blutbild, am 30. Okt. Thorax CT und am 31.Okt. Befundbesprechung bei unserer Onkologin. Da werden wir dann erfahren wie es weitergeht. Bin gespannt ob sie irgendetwas Neues von Toronto sagen kann. Ich hatte ja Nintendanib angesprochen und sie meinte, es wäre auch eine Option, aber sie will schauen mit was für einem Chemo- Wirkstoff dazu. Also erstmal wieder warten....
Ja die genaue Tumorausbreitung kann meist erst mit der OP gesagt werden. So sagte uns das der Professor, der meine Mann operiert hatte auch. Trotzdem ist es für mich ungewöhnlich das nach all den Untersuchungen keine Tumor staging gemacht wurde. Danach richtet sich ja, die weiterführende Behandlung, sprich Chemo, welche OP usw. Ich glaube aber das wichtigste ist, dass eine gute Behandlung erfolgt und dein Papa vertrauen zu seinen Ärzten hat.
Ja, die Nebenwirkungen der Chemo stellen sich meist erst später ein. Bei meinem Mann, waren es bei den ersten 3 Zyklen, immer zwischen 3 und 6 Tage wo er Unwohlsein hatte, keinen Appetit. Beim 4 Zyklus war es eine Woche, da waren dann auch die Schleimhäute leicht angegriffen, was wir mit Salbeitee gut im Griff behalten hatten. Leider hat der Geschmacksinn in der Zeit total verrückt gespielt und er hatte auch immer so einen metallischen Geschmack. Auch noch eine ganze Zeit nach Chemo Ende. Die Haare sind ihm nicht ausgefallen, aber irgendwie dünner.
Ich drücke die Daumen, vielleicht läuft es bei deinem Papa noch besser.
LG Heike
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.09.2018, 15:31
meltr meltr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 15
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Hi Heike

Nebenwirkungen haben wir auch. Erst war extremer Nachtschweiss, dann bis zu 7x nachts auf Wasserlassen und Uebelkeit und keinen Appetit. Er hat wohl in 5 Tagen 6kg verloren. Gott sei Dank ist er staemmig...aber das zehrt schon. Und das nach nur 2 Tagen Chemo.
Heute hat er noch eine, dann 3 Wochen Pause bevor es dann wieder losgeht.

Druecke die Dauemen fuer deinen Mann im Oktober
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.09.2018, 00:14
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Hallo Mel,
danke fürs Daumen drücken.💪
Ja das Wasserlassen kommt von den Infusionen bei der Chemo, wird ja jede Menge gespült, wegen den Nieren.
Bekommt dein Papa 3 Tage in Folge die Chemo und hat dann 3 Wochen Pause, oder habe ich es falsch interpretiert?
Jedenfalls drücke ich auch die Daumen, dass dein Papa so gut es geht mit der Chemo zurecht kommt.
Haben deine Eltern schon etwas von der Berufsgenossenschaft gehört?
LG Heike
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 25.09.2018, 10:25
meltr meltr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 15
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Guten Morgen Heike
War letztes Wochenende in der alten Heimat, um mal selber nach dem Rechten zu schauen und damit die Kleine den Opa mal was aufmuntern konnte.
Hat sich jetzt wohl alles etwas geaendert.
Chemo 1.und 2. Woche, 3. Woche Blutabnehmen, dann wieder die naechste Woche gleicher Rhythmus. Find ich ziemlich Hardcore aber die Chemo in der 2.Woche ist wohl nur eines der beiden Chemo Medikamente.
Da men Papa nun instesamt 14kg verloren hat und davon 7kg in einer Woche, wird man nun morgen wohl ueberlegen und besprechen, ob man eines der Medikamente austauscht.
Man hat ihm schon andere Medikamente gegen die Uebelkeit letzte Woche gegeben, da nichts mehr ging und als wir dann da waren am Wochenende, hat er auch gut gegessen...endlich!...und sah bei weitem besser aus als vorher und konnte Dinge alleine machen. Ist sogar mit uns ein wenig spazieren gegangen, was vorher unvorstellbar war.

Hoffe euch geht es gut
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26.09.2018, 00:33
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 65
Standard AW: Chemo bei Rippenfellkrebs - Erfahrung mit Nintedanib

Hallo Mel,
deinen Papa mit deiner kleinen Maus zu besuchen war ganz sicher ein Volltreffer.
Auch wenn die nächste Zeit noch sehr anstrengend sein wird für deinen Papa, drücke ich ganz fest die Daumen, dass die Chemo gut anschlägt und Besserung eintritt. Der kleine Spaziergang war ja schon ein kleiner Schritt in diese Richtung.
Halt uns bitte auf den Laufenden.

Bei uns ist soweit alles ok
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD