Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.06.2008, 22:16
Luette Luette ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 1
Standard High-risk HPV-Viren- und jetzt?

Hallo Leute,

ich habe mich vor zwei Wochen, nachdem bei meinem Freund mehrere Feigwarzen aufgetreten sind, auf HPV-Viren testen lassen. Das Ergebnis war für mich niederschmetternd: alleine 13 High-risk Typen sind gefunden worden, darunter alle diejenigen, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können.
Ich bin Azubi in der Krankenpflege und habe direkt in allen möglichen Literatursachen nachgeschaut, aber wirklich aufschlussreich war das auch nicht...
Ich weiß, ich sollte mir keine Panik machen, aber wer weiß wie lange ich (trotz 3mal jährlich frauenärztliche Kontrolle, wo bisher alles okay war) damit rumlaufe.
Vor allem: wie verhalte ich mich jetzt bloß in meiner Beziehung? das Blöde ist, dass ich auf Kondome teils allergisch reagiere und zu allem Überfluss quer durch die Bank sämtlich reißen...
Und ich will noch unbedingt Kinder haben (später), wenigstens eines, sind die irgendwie gefährlich die Viren für ein Kind, können sie die Empfängnis minder, und und und...

Habt ihr einen Tipp für mich und Erfahrungen? Wäre lieb, vielen Dank!

Geändert von Luette (18.06.2008 um 22:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.06.2008, 08:40
blondchen blondchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2008
Beiträge: 81
Standard AW: High-risk HPV-Viren- und jetzt?

Hallo Luette,

Ich kann deine Sorgen sehr gut nachvollziehen, da ich selbst gerade
2 Konisationen (PAP IVa und HPV high risk TYP 16) hinter mir habe.
Durch die Konisationen sollen die Viren weg sein. Ich bin seit 20 Jahren
verheiratet und kann mich vom Kopf her nur schwer auf Sexualität einlassen.
Ich habe zwar noch Zeit, da die 2. Koni gerade 2 1/2 Wochen her ist, aber
irgendwie mag ich noch gar nicht daran denken, was ist, wenn ich mich wieder infiziere. Alle Ärzte mit denen ich sprach meinten, man könne sich die Viren auch an Handtüchern, über Schwimmbad, Händedruck usw. einfangen.
Also nicht nur über GV. Nachdem man solche Diagnose wie wir hier erhalten
haben, ist man vom Kopf her nur noch wirre, ich verstehe das. Meine
Erfahrungen sind die, dass irgendwie niemand ein Patentrezept hat.
Wohl auch deswegen, weil man sich die Viren überall holen kann.
Im übrigen soll Safer Sex die Übertragung nicht unbedingt ausschließen.
Ich habe selbst versucht im Inet zu recherchieren, kann aber zum Verhalten
nach einer Highrisk Diagnose auch nicht so recht viel finden.
Wie gehts bei dir denn jetzt weiter, lässt du eine Koni machen?

LG
blondchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD