Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 24.06.2007, 19:00
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Peter ,

wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich zu Beginn auch Verstopfung, konnte 3 Tage nicht...
das ist dann ploetzlich umgeschlagen in Durchfall, der sich dann bis zum Ende der Therapie nicht mehr gelegt hat.
Einige Zeit musste ich zu Hause bleiben, und immer in Naehe der Toilette....
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.07.2007, 10:39
gemsbock gemsbock ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 16
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Nikita
wie geht es dir, Bis du schon fertig mit deiner Behandlung ??
Meine Frau hat jetzt mit heute 19 Stahlen und 3 Chemo.
Mußte die letzte aussetzen um 4 Clukoseinfusionen bekommen. Sie kann nichts essen und auch nicht viel trinken. es schmeckte anfangs alles nach Eisen, dann nach Gleixter. Habe es mit Astronautenkost versucht, ging auch nicht. Zu Zeit schmeckte alles nach Zucker nach der Clucosebehandlung, heute morgen sagte sie das Mameladenbrot schmeckt sauer. Ganz schlimm sind die Geruchnerven, im
Auto die Abgase, oder Gerüche beim Kochen. Hattest du auch auch damit Probleme??.
Sie hat bis heute 7 Kg abgenommen und ist somit auch immer müde u. schwach.
Ihre Blutung hat aufgehört und auch verliert sie kein Urin mehr ohne das sie es merkt. Die Übelkeit hat sie soweit im Griff mit MCP Tropfen. Seit einer Woche hat Sie setzt brennen u. jucken im Scheidenbereich u. Po, muss halt viel schmieren
Die Chemobehandlung soll am Donnerstag wieder weiter gehen u. noch 10 Strahlen ab heute.
Hoffe dass wir alles gut überstehen.

Gruss Peter
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.07.2007, 19:36
Benutzerbild von pit59
pit59 pit59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 608
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Peter,
habe gerade deinen Beitrag gefunden.Wie geht es deiner Frau?Meine Mutti (72) macht zur Zeit auch die Behandlung durch.Sie hat heute den 1.Chemoblock weg mit 5 Tagen Dauertropf mit Cisplantin),dazu kommen insgesamt 32 Bestrahlungen.Jetzt 3 Wochen Pause,dann nochmal ein Block.Sie hat die Woche eigentlich ganz gut überstanden.Seit heute,wo die Chemo ab ist hat sie aber Übelkeit.
Vielleicht kannst du uns ja ein paar Ratschläge geben.Einen schönen Abend noch
LG Petra
P.S Diagnose Gebärmutterhalskrebs
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.08.2007, 15:13
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Lieber Peter,

nun melde ich mich nach Ferien und einigem Abstand vom Forum wieder zurueck - mir geht es sehr gut (ausser den verdammten Kilos, die mein Koerper zugelegt hat)

Die Behandlung deiner Frau ist nun sicherlich beendet.
Ich hatte zum Ende hin grosse Probleme mit dem Stuhlgang - es hat gestochen, gebrannt und auch geblutet - jeder Toilettengang wurde zum Martyrium.
Die Blase war auch entzuendet - kein wunder, wird doch Blase und Enddarm mitbestrahlt . Den Schleimhaeuten ist die Bestrahlung nicht bekommen.....

Das hat sich dann aber 2 - 3 Wochen spaeter wieder gegeben.
Dann wurde der Koerper steif - ich konnte mich kaum buecken , alles schmerzte, die Knochen, die Gelenke.
Das hat sich auch wieder gelegt, inzwischen geht es mir, abgesehen von ca. 15 Kg Gewichtszunahme wieder gut - so als waere nie was gewesen.

Wie es um den Tumor (oder den Reste davon) bestellt ist, weiss ich nicht. Am 25.September muss ich das erste mal zur Nachsorge - dann wird man es mir bestimmt sagen.

Meine Konzentration, mein Gleichgewichtsgefuehl - alles ist wieder da - morgen werde ich mich in einem Sportstudio anmelden und versuchen ein bisschen koerperliche Kondition zurueckzugewinnen - und auch abzunehmen .
Den Blick in den Spiegel vermeide ich solange

Wie geht es deiner Frau ?
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.10.2007, 09:00
gemsbock gemsbock ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 16
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Nikita,
Alsger ich heute morgen nach langer Zeit einmal ins Forum schaute, hat es mich sehr gefreut deine Nachricht zu lesen. Meine Frau hat Ihre Behandlung, 29 Strahlen und 5 Chemo + 6 Wo. eine Strahlung mit Stab in die Gebärmutter u. 2 Kontrolllstäbe Blase + Darm mit je 24 Std. im Krankenhaus. Behandlung ist hier abgeschlossen. (15 Kg Gewichtsabnahme) Nach Aussage der Arzte ist hier alles in Ordnung.
Leider muss sie aber eine zweite Behandlung ( 25 Strahlen + Chemo ) für den Oberbauch. Werde mich heute noch einmal melden. Muss mit meiner Frau los um
die 14 Strahlung zu holen.
Gruss Peter
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 16.10.2007, 09:23
Benutzerbild von Angst_und_Bange
Angst_und_Bange Angst_und_Bange ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Ort: Porta Westfalica
Beiträge: 185
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

, herjeee, aber auch das vergeht. Diese Zeit in der ich zur Bestrahlung musste ist mir noch allzugut im Gedächtnis.......dieses Fahrerei ging mir mächtig auf den Geist.......

Ich habe dieselben "Probleme" wie Nikita....teilweise gehabt...andere sind noch da.


@ Nikita, versuch es mal mit schwimmen und am besten gehe zu den WW, das mache ich auch, schwimmen hat fast alle meine Beschwerden wie Steifheit und Körperschmerzen weggemacht....es ist einfach die schonendste Art sich zu bewegen und zu trainieren auch die Kondition.....und man nimmt auch etwas ab....die Ernährungsumstellung mit den WW klapp auch gut, man hungert nicht, darf alles essen und nimmt stetig und gesund ab. Ich habe zwar während meiner Krankheit nur 3 kg zugenommen war aber nie eine Gazelle mit meinen 85 kg bei einer Körpergröße von 163 cm...jetzt habe ich schon 6 kg abgenommen und fühle mich immer besser damit..


Viel Erfolg, liebe Nikita!!!
__________________
Probleme sind nur Lösungen-----in Arbeitskleidung!!!

Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.10.2007, 10:58
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Liebe Peter
uff - schoen, dass du dich meldest, Pitt und ich haben schon ueberlegt, warum du nicht mehr ins Forum kommst....
Toll, dass deine Frau alles ueberstanden hat - sie bekam ja das volle Programm !
Brachytherapie (punktgenaues Strahlen von Innen) hat man bei mir nicht gemacht, da der Tumor angeblich noch zu gross dafuer war. Diese Art von Bestrahlung ist sehr sehr effektiv und umliegendes Gewebe wird geschont.

Ansonsten gibt es auch bei mir gute Nachrichten - gehe seit Oktober wieder arbeiten, bin ausser den inzwischen 21 kg Gewichtszunahme rundum fit , soweit das bei so einem aufgeblasenen Koerper moeglich ist , und das beste, bei der 1.Nachsorge hat die FA den Tumor weder gesehen, noch gefuehlt - sagte, er sei weg !
Habe einen 80% Schwerbehindertenausweis bekommen und gestern teilte mir die Bank mit, dass die Hypothek meiner Eigentumswohnung von der Haus-Versicherung wegen der 80% Schwerbehinderung abgezahlt wird. Ich war ganz happy ! Lohnsteuern muss ich auch keine mehr bezahlen.
Allerdings werde ich noch von Versicherungsaerzten begutachtet - von mir aus - wenn die dort auch Gynaekologen haben.....
Fuer sowas springe ich sogar freiwillig auf den Stuhl !

Ich war auch bei einer Ernaehrungsberaterin, die hat mich aber auf Mitte November vertroestet, sie meinte, es sei zu frueh fuer eine Diaet. Erst mal muss das Cortison aus dem Koerper.
Wie du siehst, fast nur positives - und zu meiner Freude, scheint bei euch alles gut zu gehen . Es macht mich froh, froh froh,yupphiheeeeeeee!!!!! Drucke deine Frau lieb von mir.

----------------------------------------

Liebe Melanie
Schwimmen .. hm - gute Idee, werde mal drueber nachdenken. Ich war ja in meiner Jugend Hochleistungssportler (Schwimmen) - weiss also, wie es ist, 10 km pro Tag und mehr zu paddeln - ob ich das heute noch schaffe ??? Kampf dem Speck !
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (16.10.2007 um 11:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.11.2007, 12:25
gemsbock gemsbock ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 16
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

[QUOTE=gemsbock;469779]Hallo Nikita,
Alsger ich heute morgen nach langer Zeit einmal ins Forum schaute, hat es mich sehr gefreut deine Nachricht zu lesen. Meine Frau hat Ihre Behandlung, 29 Strahlen und 5 Chemo + 6 Wo. eine Strahlung mit Stab in die Gebärmutter u. 2 Kontrolllstäbe Blase + Darm mit je 24 Std. im Krankenhaus. Behandlung ist hier abgeschlossen. (15 Kg Gewichtsabnahme) Nach Aussage der Arzte ist hier alles in Ordnung.
Leider muss sie aber eine zweite Behandlung ( 25 Strahlen + Chemo ) für den Oberbauch. Werde mich heute noch einmal melden. Muss mit meiner Frau los um
die 14 Strahlung zu holen.

Gruss Peter
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.11.2007, 12:57
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Lieber Peter
warum wird der Oberbauch bestrahlt ? Die Lympfknoten, wahrscheinlich ???
Wurde schon eine Kontrolle gemacht ? CT usw.. oder bleibt das für die 1.Nachsorge ?
Bewunderung und Respekt an dich, wie liebevoll du dich um deine Frau kuemmerst.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.11.2007, 14:45
gemsbock gemsbock ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 16
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Nikita,
Nach meinem letzten Bericht ist einiges passiert. Am 17.10.07 bekam meine Frau mittag zuhause Sprachschwierigkeiten mit Mundschiefstellung ( Verdach auf Hirnschlag). Habe Sie sofort ins Krankenhaus gebracht, dort vermutete man zuerst Tumor im Gehirn. Am selben Tag wurde noch ein CT gemacht, dort wurde der Verdacht nicht bestädigt, wollte aber noch in den nächsten Tagen eine Kernspien machen. Hier bekamen sie das gleiche Ergebniss.
Man setzte die Strahlenbehandlung fort nur keine Cemo.
Am 23.10.07 musste man auch die Strahlenbehandlung absetzen den das Blut wurde immer schlechter. Man versuchte Blutblättchen zu übertragen aber ohne Verbesserung. Sie bekam auch noch Blut, mit einwenig Besserung, in dieser Zeit hat Sie auch viel mit Durchfall zutun. Mit dem Essen geht es auch nicht besser.
Hat bis heute 17 Kg abgenommen. Seit dem 23.10.07 bekam sie auch noch Unterhautbluten ( überall blaue Flecken)
Die Ärzte von der Inneren Medizin sagten mir, durch die vielen Strahlen (46 St.) kann das Rückenmark eine Schädigung abbekommen und kann nicht so arbeiten wie normal.
Das ganze muss jetzt ruhen und sich selber wieder regenerieren, solange muss Sie jetzt im Krankenhaus bleiben. Das ganze ist ein Auf und ein Ab. EinTag geht es Ihr gut, der nächte Tag wieder schlecht.
Nun zu Dir: Wie war dein Ergebniss??? Bitte berichte, hoffe nur positives.
Gruss Peter
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01.11.2007, 16:18
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Lieber Peter
es tut mir so leid, dass die Therapie deine Frau dermassen belastet.
Das es schwer wird, hatte ich dir ja schon gesagt, aber das es zu Knochenmarksproblemen kommt und blauen Flecken - war nicht zu erwarten.
Im Grunde, wenn ich es recht verstehe, hat sie nun eine Art Leukämie. Mit Blut-oder Knochenmarkstranfusionen kann das bestimmt wieder in Ordnung gebracht werden.
Gegen den Durchfall soll sie Cola trinken und viele Bananen essen - wenn die Bestrahlungen zu Ende sind, wird sich der Durchfall von allein wieder geben.
Dann besorge ihr hochkalorische Nahrungsmittel, eventuell aus der Apotheke (wenn sie dann wieder zu Hause ist) - und trinken sollte sie auch viel.
Seid lieb gedrückt von mir

Da du danach fragtest: bei mir gibt es nur gute Nachrichten - der Tumor war bei der 1.Nachsorge verschwunden, frag mich nicht, wie ein tennisballgrosser Tumor sich einfach in Nichts auflösen kann - aber es ist so geschehen. Der Zellabstrich war auch in Ordnung.
Nun muss ich alle 3 Monate zur Nachsorge....
Langsam komme ich wieder auf die Beine, gehe seit Oktober auch wieder arbeiten. Zwar nur 4 Stunden pro Woche (bei vollem Gehalt) aber ab März dann wieder volle Stundenzahl.

Hoffentlich schlägt die harte Therapie bei deiner Frau auch so gut an - und die Ärzte bekommen die Blutprobleme in den Griff.
Vielleicht suchst du dir noch eine andere Klinik als Zweitmeinung.
Nicht dass ich den Leuten in dem kleinen KH die Kompetenz absprechen will, aber grosse Unikliniken haben einfach mehr Erfahrung - vor allem, wenn es zu Komplikationen kommt.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (01.11.2007 um 16:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 17.11.2007, 17:46
gemsbock gemsbock ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 16
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hallo Nikita,
am 03.11.07 wurde meine Frau entlassen. Die Werte hatten sich innerhalb 2 Tagen verbessert.( HB: 9,1. Leukos: 2700, Trombos:30.000 Die gesamte Behandlung ist jetzt abgebrochen, da das Rückenmark durch die viele Bestahlungen( 28 Unterbau u. 14 Oberbauch) zu sehr belasstet wurde. Am 12.11.07 wurde noch einmal Blutkontolle durchgeführt, leider wieder schlecht HB 6,9 .Leukos 3400, Thrombos 203000.
Am 13.11.07 bekam sie 2 Fl. Blut. wird jetzt alle 8 Tage kontrolliert.
Am 15.11.07 war Nachuntersuchung der Gebärmutter. Nach Aussage des Arztes,
ist dort alles vernarbt. Er hat noch eine Probe entnommen. Ergebniss noch nicht bekannt.
Meine Frau soll sich jetzt bis zum 15.01.08 erholen und wieder an Gewicht zunehmen. dann wird an diesem Termin ein CD von Unter u. Oberbauch gemacht.
Falls wir bis zum neuen Jahr nichts mehr von einander hören wünsche ich und meine Frau, dir und deiner Familie ein Frohes Weihnachtsfest u. ein gesundes Neues Jahr.
PS: Werde mich nach dem 15.01.08 wieder melden.
MFG
Peter
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 19.11.2007, 11:10
lorraine lorraine ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2007
Beiträge: 4
Daumen hoch AW: Gebärmmutterhalskrebs

Hi Gemsbock und Nikita...
wie ich lese seit ihr noch in der therapie oder haben vor kurzem abgeschlossen.

Hoffentlich ist alles gut ausgegangen. mein inoperable cervix karzinom war 5 mal 3 cm. Bestrahlung und chemo war von Dez 2003 bis Feb 04. 33 bestrahlung (28 aussen und 5 afterloading ohne narkose!) und 6 chemo... Habe ich ziemlich schell nach diese höllische zeit erholt.

Nur meine richtige probleme fing dann 10 monate später an... Nov. 04.

Bestrahlungs schäden ohne ende...darm kaputt harnleiter kaputt, blase kaputt..
War ab Nov 04 7 monate in k.haus weil dünn darm war total beschadigt habe einen darmverschöuss deswegen bekommen.Letzes jahr war ich 13 mal stationäre wegen meinen harnleitern. Endlich Sep letztes jahr eien harnleiter bypass. einige problem jetzt und sehr hartnäckig ist diesen strahlenblase...

Ich hoffe das ich das auf der reihe kriege.. wollte eigentlich nicht so negativ sein aber achte auf dein körper und deren signale.... ca. 8 bis 10 monate nach der bestrahlung fangen die bestrahlungs schäden an.. wenn überhaupt..aber die ärzte sagen das das normal ist..!!! das haben sie mir nicht vorher gesagt..
Aber auf der andere seite muss man das so sehen, ich habe kein anderen wahl gehabt, also muss damit leben.

Ich hoffe auf jeden fall das es euch gut geht und freue mich sehr wenn es so ist.

Gruss Lorraine
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 19.11.2007, 14:32
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

Liebe Lorraine

Mein Adenokarzinom war noch einen Tick grösser als deins - auch inoperabel, weil es bis an den linken Harnleiter ranreichte.
Innere Bestrahlungen hab ich nicht bekommen, die Ärztin hat das so entschieden.
Die letzten Bestrahlungen (im Ganzen 70,2 Gray) wurden also auch von aussen verabreicht, allerdings bei verkleinertem Strahlenfeld.
Der Tumor war noch zu gross, um die Brachy machen zu können.

Inzwischen ist einige Zeit vergange, die letzte Chemo (Cisplatin) + Bestrahlung war am 22.Juni.
Bis jetzt geht es mir gut, bin selbst erstaunt. Hab zwar zugenommen und war lang Zeit steif wie ein Brett, aber mittlerweile bin ich (fast) wieder die Alte

Ich habe nachgelesen, nur 3 % der Frauen bekommen Monate später solche schweren Strahlenschäden . Bei mir ist es jetzt ca. 5 Monate her ... mal sehen, was wird

Für dich:
Zitat:
http://www.bio-pro.de/de/region/ster...044/index.html
Wenn sich ein lebensbedrohlicher Tumor nur mithilfe von Bestrahlung effektiv bekämpfen lässt, werden geringere Übel in Form von Fibrosen (Gewebeverhärtungen) selbstverständlich in Kauf genommen. Trotzdem suchen die Mediziner seit Jahren nach einer Möglichkeit, solche Strahlenschäden zu heilen. Die Regenerationsmedizin bietet jetzt erstmals die Chancen dazu.
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/...rc=heft&id=198
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieber Peter
ich wünsche euch den Umständen entsprechend ein friedliches Weihnachten - und gute Nachrichten von euch im Neuen Jahr
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (19.11.2007 um 14:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.11.2007, 00:32
Goldlack Goldlack ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: Saarland
Beiträge: 34
Standard AW: Gebärmmutterhalskrebs

"33 bestrahlung (28 aussen und 5 afterloading ohne narkose!)"

Liebe Lorainne,
ich bin sprachlos. Ich hatte 6 mal Afterloading mit Kurzzeitnarkose, die erste Narkose war übel , da mein HB so niedrig war, die nächsten waren in Ordnung. Ich weiß nicht was die Ärzte sich denken so was ohne Narkose zu machen(Sonden in Blase und Darm, Leitung in den Gebärmutterhals legen).
Ich habe mir auch den Port in Kurzzeitnarkose legen lassen, damit ich das Prozedere(Aufschneiden, Gefummel, nervöse Ärzte) nicht mitkriege. Zuvor wurde mir ein ZVK mit lokaler Anästhesie gelegt, das hat zwar nicht weh getan aber das Gefummel am Hals und das Suchen nach der Vene fand ich bedrohlich.
Man muss wirklich gesund sein , wenn man schwer krank ist.
Alles Gute
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD