Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.01.2015, 11:47
Vero17 Vero17 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2015
Beiträge: 3
Standard Neu hier und Ratlos

Hallo alles zusammen,

Bei meiner Mama wurde im September 2014 Nierenkrebs gefunden.
Die Ärzte wissen nicht wann er ausgebrochen ist, sie nähmen an das alles losging wie die Rücken/Schulter schmerzen angefangen haben also vor 2 mon. - 4 jahren.

Die Diagnose Lautet jetzt: Multifokales Nierenzell-Carcizom rechts. ED 09/14. ICD 10:C64

- Metastasierung: Unterpol der re Niere, mittlerer ventaler Cortex der li. Niere, nodl, supra- und infradiapgragmal, adrenalre., kutane ossär.

- Pkt. cutane Hautmetastase: Histologie Pathologie Passau, H 23621-14: Mässig differenziertes klarzelliges Carcinom, a. e. Metastasw enes Hellzelligen Nierenzell-Carcinoms
- SkelettMetastasen
- TNM: cT4, cN1, cM1, Stadium 4
- Motzer-Score: 1 Punkt

Die Ärzte haben mit der StrahlenTherapie angefangen und die Sutent 50mg Therapie drangehängt zuerst musste sie es 2wochen nehmen dan 7 Tage Pause machen und jetzt muss sie die Sutent 50mg 4 wochen nehmen und 14 tage pause machen zur Vorbereitung für die OP.

Am 22.01.15 muss sie zum CT.
Danach wird entschieden wann die OP gemacht wird, es steht noch kein fester Termin!!

Meiner Meinung nach geht alles viel zu langsam, noch dazu hat sie Starke Schluckbeschwerden wegen den Sutent sie kann kaum Essen und Trinken, die Schmerzen im Rücken und Schultern fangen wieder an und Sie sagt das sie am ganzen Körper starke schmerzen hat von der Zunge bis zum kleinen Zehen. Sie Friert in Letzter zeit auch ziemlich stark.


Hat Jemand erfahrung mit SUTENT 50mg gemacht was man tun kann um die Schmerzen zu lindern und welche MEDIKAMENTE mit Sutent einnehmen darf z.b. Aspirin, Paracetamol ( bei erkältung )

Die Ärtze wissen selbst nichts und sagen nie was genaues was man darf oder nicht darf.

Ich würd mich echt Freuen wenn mir / uns jemand weiterhelfen kann.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.01.2015, 15:56
Heino* Heino* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 375
Standard AW: Neu hier und Ratlos

Hallo Vero,

herzlich willkommen bei uns, auch wenn der Anlass ja nicht wirklich freudig ist!
Sutent macht alle Schleimhäute sehr empfindlich und schmerzhaft, da fällt das Essen besonders schwer. Achtet darauf, dass Deine Mutter trotzdem genug isst und trinkt, sie friert vermutlich so, weil sie nicht genug zu sich nimmt. Ich weiß aus eigener Erfahrung (seit 6 Jahren unter Sutent), dass alles saure und scharfe Schmerzen im Mund verursacht. Als Schmerzmittel nehme ich Novamin-Sulfon, die standard-mäßigen Schmerzmittel schädigen zu sehr die Magenschleimhaut. Deine Mutter sollte auch einen Säure-Blocker bekommen, um Sodbrennen und Magengeschwüren vorzubeugen. Wenn die Schmerzen an Gaumen und Zunge zu heftig werden, nehme ich Kamistad-Gel, das ist ein Mittel, das unseren Kindern schon beim Zahnen geholfen hat. Im übrigen ist es wichtig, die Hände und Füße gut zu pflegen und zu cremen mit Urea-haltiger Salbe.

Ich drücke Euch die Daumen, dass Sutent hinreichend anschlägt!
LG, Heino.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.01.2015, 18:32
Vero17 Vero17 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2015
Beiträge: 3
Standard AW: Neu hier und Ratlos

Hallo Heino,

Danke erstmal für deine Antwort.

Meine Mama hat schon vieles ausprobiert aber nichts hat so richtig geholfen..
Vor kurzem haben wir so ein OraLife Gel gekauft das auch nicht so richtig hilft..
Sie hat vorallem im Rachenraum starke schmerzen aber das mit dem KamistadGel werden wir mal ausprobieren.

Auf Schafe und Sauere sachen achtet sie auch und sie hat da extra Tabletten für den Magen.

Da du die Sutent schon seit 6 Jahren nimmst wie ist es mit anderen Medikamenten musst du auf sachen besonders achten? zb. bei Erkältung oder Kopfschmerzen?

Und wird es mit dem Nebenwirkungen leichter oder bleibt es eher gleich ?


LG, Vero
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2015, 22:30
Heino* Heino* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 375
Standard AW: Neu hier und Ratlos

Hallo Vero,

bei Schmerztabletten halte ich mich sehr zurück und nehme nur bei Bedarf Novamin-Sulfon 500 mg zwei Tabletten. Gegen Grippe habe ich mich impfen lassen, ich achte darauf, mich nicht zu erkälten, wenn es dann aber passiert ist, gehe ich zu meinem Hausarzt, der meine Situation kennt und schnell hilft, auch mit Amoxilin.
Sutent hat Einfluss auf den Blutdruck, deshalb solltet Ihr den laufend überwachen ggfls. blutdrucksenkende Mittel verschreiben lassen. Auch die Schilddrüse leidet u.U., also aufpassen: müde Beine sind ein Zeichen für Unterfunktion, das muss auch laufend überwacht werden.
Die Nebenwirkungen verändern sich langsam: Nach ca. 2 Jahren glaubte ich, dass ich das nicht mehr aushalte und habe mit dem Onkologen die Dosierung reduziert. Die Nebenwirkungen wurden dadurch nur unwesentlich geringer, aber beim nächsten CT waren wieder Metastasen gewachsen. Da bin ich eilig wieder auf 50 mg am Tag gegangen und halte das alles aus, weil die Metastasen dann wieder verschwanden. Inzwischen habe ich den Eindruck, dass ich mehr und mehr damit zurecht komme und bleibe also solange dabei, wie die Wirksamkeit anhält: 28 Tage Tabletten à 50mg dann 14 Tage Pause.

Ich hoffe mit Euch, dass das CT am 22. gute Ergebnisse zeigt.
LG, Heino.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.01.2015, 13:51
Vero17 Vero17 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2015
Beiträge: 3
Standard AW: Neu hier und Ratlos

Hallo Heino,
danke nochmal für die antwort .

Das problem ist ich vertraue unseren hausarzt kein stück mehr selbst als meine mama zu ihm mit einem Knoten unterhalb det Brust gekommen ist hat er nichts gemacht und als alle anzeichen auf krebs gingen (schlechte blutwerte und so) hat er nur gesagt das sie jeden mon. Blutuntersuchungen machen soll also hat er die sache um paar mon. Verzögert als die schmerzen so sark im rücken warum sind wir in KH und dann kamm die diagnose..


Ich versteh nivhz warum alle mit der OP so zögern ich hab angst das ihr zustand sich verschlechtert..


Sie hat starke schmerzen beim draufsteigen auf die Fußsohle.

Aber sonst mit hauttrockenheit hat sie keine probleme zum glück

LG . Vero
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
metastase nebenniere, nierenkrebs, strahlentherapie, sutent


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD