Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.08.2018, 17:26
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 9
Standard Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Liebe Forenmitglieder,

ich hatte ja vor 2 Monaten die Siagnose MM bekommen. Seit einigen Wochen gehts mir nun ziemlich schlecht. Schwere, Krankheitsgefühl, kribbeln in den Beinen und Lymphknoten im Halsbereich, die drücken (ok, hier weiß ich nicht ob die nicht schon vorher da waren) Außerdem Nachtschweiß. Das alles hatte ich schon bei einem befürchteten Lymphknotenkrebs 2009, dabei kam allerdings nach Biopsie nichts raus.
Nun steht halt die Diagnose MM im Raum und ich mach mir Sorgen, plötzlich im Stadium IV zu sein. Untersuchungen waren bislang:
Sono Abdomen, Achseln, Leiste, Hals
nochmal 2x Sono Halslymphknoten
CT Kopf
MRT Kopf
MRT Ganzkörper
Röntgen Thorax
Blutwerte inkl LDH und S100
-alles gut und ohne Befund

Somit wurde alles abgecheckt und der Prof der 10 Jahre ein Hauttumorcentrum geleitet hat meint, meine Beschwerden hätten definitiv nichts mit dem Melanom zu tun. Jeden Tag wirds schlimmer und alle sagen es sei psychisch...

Geändert von gitti2002 (07.08.2018 um 00:46 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.08.2018, 10:17
Rispe Rispe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Liebe ClaireBerlin. Es tut mir leid, zu hören, wie Du Dich plagst. Und ich kann gut nachvollziehen, dass diese Symptome bei der Diagnose MM Angst machen. Doch wenn ich lese, wie gründlich Du medizinisch gecheckt worden bist, dann möchte ich Dir sagen: Versuche, Dich zu entspannen. Alle Untersuchungen waren o.B. - das ist doch bestens. Sagt sich leicht - entspannen. Tu Dir was Gutes, gib Dich Deiner Angst nicht hin. Mach was für Dich, nur für Dich. Nimm Dich, wenns niemand tut, selbst in den Arm und klopf Dir auf die Schulter. Es wird, es muss wieder werden. Lenke Deine Gedanken auf das, was Dir gut tut, dann arbeitet die Zeit für Dich. Ich, ebenso ein Angsthase, umarme Dich aus der Ferne und wünsche Dir Mut, schwere Momente gut durchzustehen. Es kommen wieder andere, schöne. Wirst sehen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.08.2018, 11:45
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Vielen Dank liebe Rispe für deinen Zuspruch! Gibt es denn noch irgendwelche Unterschungen, mit denne man ausschließen könnte, dass meine derzeitigen Symptome mit dem MM zu tun haben?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.08.2018, 18:54
Rispe Rispe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Liebe ClaireBerlin. Mir fällt da zunächst nichts ein, ist ja praktisch der ganze Körper begutachtet worden. Doch vielleicht haben andere Forenmitglieder noch eine Idee? Was evtl. helfen könnte wäre psychologische Begleitung. Drüber reden. Wege suchen, wie man Panikmomente übersteht. Es dauert seine Zeit, bis man seinem Körper wieder vertraut. Ich wünsch Dir eine gute Nacht ohne viel Grübeln. Und einen schönen Traum.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.08.2018, 22:42
ClaireBerlin ClaireBerlin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Vielen Dank liebe Rispe für deine wunderbaren Worte.

Leider heute noch ein Schock. Das Hals-MRT hat einen geschwollenen "suspekten" Lymphknoten von 1.9 mal 1.3 entdeckt. Sollte rausgenommen werden. Das hieße dann ja Stadium 4 und nur noch 1,2 Jahre zu leben???
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.08.2018, 00:09
libertyexpress libertyexpress ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Hilfe! Jetzt wirds unheimlich

Nun mach dich nicht verrückt. Deine Symtome erklären sich am besten durch Angst!!! Was den Lymphknoten angeht bin ich auch skeptisch das es daher kommen muss. Die MM streuen doch eher ins Nervensystem, kann mir gut vorstellen das der Lymphknoten eine völlig andere Ursache hat, das kann eine Entzündung 95% sein oder wirklich einen anderen Tumor. Glaube ernsthaft das es nicht mit dem MM zusammen hängt!

PS Hatte schon mit 18 mal solche Lymphknoten am Hals sind wieder zurück gegangen ich lebe 35 Jahre danach noch.

Habe sowas 2006 erlebt nach D22.9 einen dyplastischen und schwer aktiven Naevus und habe 6 Monate gebraucht mich zu psychisch zu beruhigen, das Ding war nicht ohne, kenn die Unsicherheit , Kopf hoch!

Geändert von libertyexpress (09.08.2018 um 00:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD