Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.12.2018, 14:59
Nicht-Seminom Nicht-Seminom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2016
Beiträge: 16
Standard Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Guten Tag,

8 Monate ist die Residualtumorresektion bzw. RLA her.

Seitdem geht es mir sehr gut und ich mache sogar wieder Sport.

Für die, die mitten in der Therapie sind sei gesagt: Es wird besser. Haltet durch. Es wird besser.

Wenn ich jetzt Sport treibe, kriege ich immer wieder Schmerzen im Bereich, wo die große Lymphknotenmetastase war.

Hat jemand ähnliches erlebt? Wird das besser oder muss ich damit leben?

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.12.2018, 16:24
achi achi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Hallo Nicht-Seminom,

zur RLA kann ich nichts sagen.

Ich habe ein paar Beiträge von dir gelesen.
Du hast dich damals für den gleichen Weg (active surveillance beim Nicht-Seminom) wie ich entschieden.
Mich würde interessieren, welche Tumorzusammensetzung du hattest und nach wie viel Monaten "active surveillance" bei dir Metastasen entdeckt wurden?

Grüße
__________________
10/18 Gynäkomastie
10/18 ß-HCG=15 U/l; CT-Befund: Paraaortakaval LK 1,6 cm
11/18 Nicht-Seminom (60% EC & 40% Seminom); Stadium IIa
11/18 Marker negativ Post-OP
12/18 Re-Staging 6 Wochen Post-OP (CT ohne Befund und vergrößerte LK) - Anpassung auf Stadium I
04/19 1. Nachsorge; MRT/CT sauber
07/19 2. Nachsorge;
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.12.2018, 18:56
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 63
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Was ich kenne:
- Muskelkater an den Bauchmuskeln, denn die wurden ja durchgeschnitten.
- Ziehen der RLA-Narbe.
Ansonsten kenne ich das Phänomen nicht. Ich mache allerdings fast nur Ausdauersport und praktisch keinen echten Kraftsport.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.12.2018, 21:17
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 129
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Hi,
Kenne ich so auch nicht. Meine Metastase war 11 x 12 x 6 cm. Von der RTR merke ich gar nichts mehr. Die Op ist jetzt ca 4 Jahre her, hatte nie Probleme
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.12.2018, 16:15
Nicht-Seminom Nicht-Seminom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2016
Beiträge: 16
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Danke euch für die Rückmeldung.

@ Achi: 50 war Seminom und ich glaube 30 EC (die genauen Zahlen habe ich vergessen). Das Rezidiv manifestierte sich nach genau 1,5 Jahren. Nach so langer Zeit eigentlich ungewöhnlich.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.12.2018, 13:34
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 245
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Grüß dich,

ich hatte Januar 2017 eine RLA mit über 20 entfernten Lymphknoten.

Flankenschmerzen habe ich keine, jedoch zwickt die Narbe des Öfteren (und die oberen Bauchmuskeln direkt an der Narbe)

Ich gehe stark davon aus, dass du durch Schutzhaltung nach deiner OP etwas eingeklemmt hast o. ä.
Physiotherapie sollte das hinkriegen, wenn die Bildgebung bei deiner Nachsorge nichts bösartiges zeigt.

Weiterhin alles Gute!
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.12.2018, 14:43
achi achi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Danke für die Antwort. Steckt man leider nicht drin. Alles kann und nichts muss. Wünsche alles Gute und schöne Feiertage
__________________
10/18 Gynäkomastie
10/18 ß-HCG=15 U/l; CT-Befund: Paraaortakaval LK 1,6 cm
11/18 Nicht-Seminom (60% EC & 40% Seminom); Stadium IIa
11/18 Marker negativ Post-OP
12/18 Re-Staging 6 Wochen Post-OP (CT ohne Befund und vergrößerte LK) - Anpassung auf Stadium I
04/19 1. Nachsorge; MRT/CT sauber
07/19 2. Nachsorge;

Geändert von gitti2002 (19.12.2018 um 23:05 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.2018, 17:21
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 292
Standard AW: Flankenschmerzen 8 Monate nach RTR

Zitat:
Zitat von Wally_coffee Beitrag anzeigen
Was ich kenne:
- Muskelkater an den Bauchmuskeln, denn die wurden ja durchgeschnitten.
- Ziehen der RLA-Narbe.
Ansonsten kenne ich das Phänomen nicht. Ich mache allerdings fast nur Ausdauersport und praktisch keinen echten Kraftsport.
Das habe ich auch. Sind aber keine echten Schmerzen.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD