Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 16.08.2016, 20:00
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 360
Standard AW: Meine Geschichte

Hi,

der Rückgang des "verbliebenen Restes" ist super. Sehr unwahrscheinlich, dass hier noch etwas nachkommt. Drück' Dir die Daumen!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 31.07.2019, 08:52
texasblues75 texasblues75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2015
Beiträge: 6
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo zusammen,

ich war jetzt schon länger nicht mehr hier, wollte aber aus aktuellem Anlass mal wieder ein Signal senden und allen "Kollegen" Mut zu sprechen. Mittlerweile ist von meinem nach 4 PEB-Zyklen übrig gebliebenen Restlymphom nämlich nichts mehr da.

Nachdem es laut MRT von August 2016 an doch noch recht lange größenmäßig gleich geblieben ist, ist es irgendwann 2018 von selber kleiner geworden. Jetzt im Januar 2019 war auf dem MRT kein Restlymphom mehr zu sehen. Ich hatte vor zwei Wochen erneut Nachsorge und auch dieser Befund ist gleich: Keine vergrößerten Lymphknoten. Ich hab das Ding los!!

Natürlich bleibt die Nachsorge und natürlich bleiben die Gedanken daran bestehen und die Hoffnung, dass das alles so bleibt. Aber es wird weniger.

Viele Grüße,
Andreas

P.S. Was genau den Rückgang bewirkt hat, kann ich natürlich nicht sagen. Da kommen sicherlich mehrere Faktoren zusammen. Vermutungen habe ich, die möchte ich aber nicht öffentlich diskutieren. Wen es interessiert: Bitte PN.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.08.2019, 22:47
Jakelong Jakelong ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2019
Beiträge: 24
Standard AW: Meine Geschichte

Hi Andreas,
das freut mich für dich!
Wie geht es bei dir denn mit der Nachsorge weiter, fünf Jahre hast du ja schon voll.

Gruß
__________________
01/17 - Diagnose (pT2 N0 L1 V0 R0 S0), klassisches Seminom, 6,3cm, Stadium 1b
02/17 - 1x Singleshot Carboplatin
01/19 - Diagnose (pT2 N3 L1 V0 R0 S1), zwei Lymphknotenmetastasen (5cm & 7cm), Stadium 2c
01/19 - 3x PEB-Chemotherapie
05/19 - CT unauffällig (Nekrosen < 1,8cm), Tumormarker ok
-----
10/19 - nächster Termin für Ultraschall und Tumormarker
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.08.2019, 15:53
Siavash Siavash ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2019
Beiträge: 12
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Andreas,

du hattest geschrieben, dass du bei der MRT-Untersuchung im Juni 2015 schon seit ca. 4 Wochen Rückenschmerzen hattest und dann hat man bei dir Vergrößerung in Lymphknoten gefunden hat.

Ich mache mir auch bisschen Sorgen. Ich hatte vor zwei Jahren Seminom Stadium 1A (2,6 cm) mit wait an see. Bald habe ich MRT (nach zwei Jahren) und seit einer Woche vor meiner letzten MRT-Untersuchung habe ich untern am Rücken aber an der linken Seite und auch an Taille (auch linke Seite) etwas Schmerzen , die nicht immer gleich ist und meistens nur nachdem ich aufstehe und gehe tritt kurz auf oder manschmal Taille linker Seite leicht weh tut und dann beim laufen wieder weg ist. obwohl ich eine Woche nach Beginn dieser Beschwerde MRT gemacht habe und Blutwerte auch normal waren.
Wie lange hattest du diese Rückenschmerzen noch? war das dauerhaft)
Ich denake mich im Voraus wenn du mir nach so langem trotzdem antworten kannst

Geändert von gitti2002 (09.08.2019 um 22:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.08.2019, 08:31
Dirty84 Dirty84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2016
Beiträge: 131
Standard AW: Meine Geschichte

ich antworte einfach mal: wenn du während der Schmerzen im MRT warst und nix gefunden wurde, dann ist da auch NIX! das ist der gute alte Clown der dich ärgert
Tumore bzw. Lymphknoten müssen echt groß sein, damit sie Schmerzen verursachen. Das übersieht ein Radiologe nicht!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.08.2019, 07:35
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 321
Standard AW: Meine Geschichte

Ich würde die raten in den Thread zu schauen: Da haben einige mit Erfahrung gerade darüber geschrieben: http://www.krebs-kompass.de/showthre...=71455&page=13

Ansonsten könnten vergrößerte Lymphknoten mehrere Ursprünge haben, sie können auch totes Krebsgewebe beinhalten, das erst langsam abgebaut wird.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD