Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #466  
Alt 31.01.2014, 16:10
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 655
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Heute war Portspülung in unserem hiesigen KH ich sag's euch, alles nicht so einfach mit dem kleinen Pörtchen! Hatte von meinem H-Doc ne Nadel mitbekommen, da unser KH nicht die richtige Größe da hatte und stellt euch vor, diese war in 2010 abgelaufen echt klasse! Nun denn, jetzt ist es wiedermal erledigt, es würde dann halt mit einer größeren Nadel gemacht.

Man bat mich dann, wenn ich in 3 Monaten in meiner Lungenfachklinik gastiere, mir wieder für in 6 Monaten eine -nicht abgelaufene- mitgeben zu lassen! Unglaublich

Meinen Hausarzt werde ich jetzt wohl aber nicht mehr fragen

Wünsche euch allen eine schmerzfreie Zeit
Mit Zitat antworten
  #467  
Alt 31.01.2014, 17:34
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Danke, liebe Irmgard, die wünsche ich dir auch. Fein, dass du mal wieder von dir aus was schreibst. Wie geht es dir sonst?
Mit Zitat antworten
  #468  
Alt 31.01.2014, 20:01
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 655
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Danke der Nachfrage Hexlein, mir geht es ganz gut ! Bin im Moment echt zufrieden, denn auch die Angst is ein wenig in den Hintergrund getreten.

Ich schreibe wohl sehr selten seit Gabrieles Tot, bin aber immer als stille Mitleserin in eurer Nähe
Mit Zitat antworten
  #469  
Alt 31.01.2014, 20:08
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Es freut mich wirklich sehr, dass deine Angst etwas weniger geworden ist. Und ich würde mich wirklich freuen, wenn du dich etwas öfter melden würdest.
Mit Zitat antworten
  #470  
Alt 31.01.2014, 21:22
harti269 harti269 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: bei Bremen
Beiträge: 619
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard,
habe in letzter Zeit oft an dich gedacht, freue mich, daß es dir soweit gut geht.
Wir schreiben dann wieder bei Susanne.....
LG
Heidrun
Mit Zitat antworten
  #471  
Alt 17.02.2014, 19:34
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 655
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo Ihr Lieben,

komme gerade vom Orthopäden mit ner Überweisung zum Ganzkörperzintigramm. Habe seit längerer Zeit Probleme an der Schulter und das zieht mittlerweile über das ganze Kreuz. Der Doc meinte, dass wir Metastasen ausschließen müssen!!! Ich habe wohl die ganze Zeit darüber nachgedacht, aber heute wurde es ausgesprochen!

Muss die Tage einen Termin machen, kann mir hierzu einer was sagen??
Da ist sie wieder die Angst
Mit Zitat antworten
  #472  
Alt 17.02.2014, 19:41
Benutzerbild von Anhe
Anhe Anhe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Mainhattan
Beiträge: 974
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebes Irmchen,

natürlich kann man nie ausschließen, dass da etwas ist....ABER..... ich hatte ziemlich genau die gleichen Probleme und das Resultat war: Schmerzen durch Fehlhaltung. Durch die OP ist ja z.B. der Darm immer am hochrutschen und wenn es dadurch zwickt und zwackt, nehme ich automatisch eine andere Körperhaltung ein, was schlußendlich immer auf die Halswirbelsäule/Bandscheibe geht.

Mir bleibt nur, Dir alle Daumen zu drücken und hoffe, daß Du bald Entwarnung geben kannst.

Herzlichst, Anhe
__________________

Mit Zitat antworten
  #473  
Alt 17.02.2014, 20:28
Gina 58 Gina 58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2012
Ort: NRW
Beiträge: 825
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Ja, das Kopfkino kennen wir.
Hatte vor nem halben Jahr auch Oberarmschmerzen, vor kurzem sogar Oberschenkelschmerzen.
Sind dann aber wieder weg gegangen.
Muss bei mir das Cabrio schuld sein.

Bestimmt hast du ne Fehlhaltung oder ganz normalen Verschleiß, unserem Alter entsprechend.
Drück dir die Daumen.
__________________
Im Leben geht es nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorbeizieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen
Mit Zitat antworten
  #474  
Alt 17.02.2014, 22:02
harti269 harti269 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: bei Bremen
Beiträge: 619
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard,
durch die Operation hat man schon eine gewisse Fehlhaltung entwickelt und dadurch bedingt Schulter- und WS-Beschwerden. Diese Schmerzen kenne ich auch, durch das leichte Krafttraining habe ich eine Verbesserung.
Sicher hat man vor jeder Untersuchung Angst, ich drücke die Daumen, daß alles im grünen Bereich ist.
Lieb Grüße
Heidrun
Mit Zitat antworten
  #475  
Alt 17.02.2014, 22:40
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Irmgard, du Liebe - ich drücke dir die Daumen, dass da nix ist außer Alter/Fehlhaltung/Verschleiß ... "Schulter" hat man ja nun wirklich in unserem Alter gerne mal.

Und ich wünsche dir so sehr, dass du es irgendwie hinkriegst, nicht immer gleich so viel Angst zu haben. _Etwas_ weniger wäre schon schön.
Mit Zitat antworten
  #476  
Alt 17.02.2014, 23:11
Sun 57 Sun 57 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.04.2013
Ort: Am Niederrhein
Beiträge: 620
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard......

es ist nichts auszuschließen....dennoch gibt es noch viele andere Möglichkeiten. Ich denke Angst gehört zu unserem Dasein dazu. Wir dürfen uns nur nicht davon auffressen lassen.

Ich drück meine Daumen und freue mich von dir zu lesen ....
von der Schonhaltung oder ähnliches....

LASS dich
Mit Zitat antworten
  #477  
Alt 18.02.2014, 06:38
Emmasmensch Emmasmensch ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.12.2011
Ort: Sprockhövel
Beiträge: 216
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard

Ich hatte bis gestern auch immer Schmerzen, vor allem in der Hüfte und im rechten Oberschenkel. Dann hatte ich gestern einen Termin bei einer Osteopatin. Seid dem geht es mir viel besser. Der Schmerz ist so gut wie weg. Es kam auch von einer Fehlbelastung.
Ich hoffe dass es bei dir ähnliches ist und es dir bald wieder besser geht
Mit Zitat antworten
  #478  
Alt 18.02.2014, 08:36
Smanu Smanu ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 1.226
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Hallo liebe Irmgard.

Meine Schulter schmerzt auch. Bei mir ist die Ursache die Vernarbung durch die Bestrahlung. Mein linker Oberlappen hat sich dadurch gerafft und zieht beim Einatmen am Rippenfell. Das strahlt in die Schulter aus. Ich dachte auch sofort an eine neue Knochenmetastase, was sich aber zum Glück nicht bestätigt hat. Du siehst, Schulterschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Mit der Angst müssen wir alle mehr oder weniger leben. Wir können sie nicht verdrängen und müssen lernen, mit ihr umzugehen. Wir dürfen uns von ihr nicht auffressen lassen. Warte das Knochenszinit ab und versuche, die Angstmonster bis dahin in Schach zu halten. Ich drück dir die Daumen, das nichts dabei rauskommt.

Ich drück dich ganz fest

Liebe Grüße
Manu
Mit Zitat antworten
  #479  
Alt 18.02.2014, 09:28
Brummer. Brummer. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Rhein-Erft-Kreis
Beiträge: 277
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Liebe Irmgard,

drücke ganz fest die Daumen, dass nichts zu finden ist. Auch ich habe oft Kopfkino, da es an den unterchiedlichsten Stellen (mal Oberarm, mal Oberschenkel oder Schulter) mal mehr oder weniger weh tut. Wir hören einfach mehr in uns hinein.

Alles Liebe, Gerda
Mit Zitat antworten
  #480  
Alt 18.02.2014, 20:03
Irmgard60 Irmgard60 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 655
Standard AW: OP, Chemo.....und jetzt?

Vielen, vielen Dank für eure aufbauenden Worte, die tun immer wieder gut, schön, dass es euch gibt

Ihr dürft nicht denken, dass diese Angst bei mir immer allgegenwärtig ist, ich spreche sie nur aus, da ich das ansonsten nicht kann. Hört sich doof an, aber ich bin sehr stark nach außen hin, bin immer die Schulter an der man sich anlehnt, wenn man eine braucht! Und, durch diese Krankheit habe ich gelernt, dass mein Umfeld nicht damit umgehen kann, wenn ich mal Stärke brauche und mich anlehnen muss!

Habe heute mit Massagen angefangen und nachdem ich eure Berichte gelesen habe, werde ich wohl doch nochmal erst warten, bevor ich den Termin mache. Denkt ihr, das ist richtig??
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD