Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.02.2007, 20:59
ladymandy ladymandy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 17
Standard Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Hallo

ich befinde mich im Moment mitten in einer Chemotherapie ( Topotecan, Carboplatin)

Ich bekomme 6 x 3 Infusionen mit einem Abstand von 21 Tagen dazwischen.

Mir geht es so weit während der Chemos recht gut... doch nach den Chemos also z.b. Mo, Di und Mi habe ich Chemo und ab Donnerstag geht das Theater los. Ich habe das Gefühl jeden Moment umzukippen, bin total kurzatmig, mein Herz klopft bis zum Hals... unerträgliche innere Unruhe und habe das Gefühl das ich einen Druck im Kopf habe das mein Kopf bald platzt.und habe aufgrund dessen richtige Angstzustände. Kann mir irgendjemand erklären was das sein soll? Bin kein Mensch mehr fühle mich absolut fix und fertig. Als Medikamente nach der Chemo nehme ich Cellondan und Dexamethason. Um halbwegs Herr der Lage zu werden nehme ich zur Beruhigung Bromazanil ein... die Dosis wird allerdings immer höher weil ich es nicht in Griff bekomme!

Falls sich irgendjemand damit auskennt bitte mal bei mir melden.. hab das gefühl das ich so langsam durchdrehe und immer mehr in mich hinein höre. Zudem kommt nun die Angst vor jedr neuen Chemo und das diese Nebenwirkungen so weiter gehen und ich doch noch umkippe oder sonstiges.

Lg Ladymandy
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.02.2007, 00:06
KretaKater KretaKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 269
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

. . . ich weiß jetzt nichts zu Deiner Chemo, aber ich tippe mal auf das Dexamethason. Das puscht ungeheuer. Frag doch einfach mal nach, ob das unbedingt sein muss. Bei meinem Mann führte das auch zu unerwünschten Nebenwirkungen, die einfach nicht zu akzeptieren waren, und auf Nachfrage war plötzlich die Rede davon, dass das ja sowieso nur statistischen Wert hätte und dass man das gerne gibt, um anderen chemotypischen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Müdigkeit entgegenzuwirken. Na toll! . . . haben wir uns dann gesagt und gerne verzichtet.

LG
Britta
__________________
Der Kopf ist rund
damit das Denken
seine Richtung
ändern kann
. . .
.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.02.2007, 00:31
Benutzerbild von Squirrel
Squirrel Squirrel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Wien
Beiträge: 267
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Liebe Britta,

ich bekomme Gemzar und Carboplatin. Bis jetzt hab ich ein Zyklus von 6 hinter mir.

Als ich dein Posting gelesen habe, dachte ich mir.. aha das kommt alles von Carboplatin?

Ständige innere Unruhe, Druckgefühl im Kopf und Kopfschmerzen, das Gefühl jederzeit umkippen zu können... Genauso empfinde ich auch.

Ich hoffe doch sehr, dass sich die Nebenwirkungen eigentlich bessern bzw. zumindest nicht schlechter werden.

lg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.02.2007, 12:03
ladymandy ladymandy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

hallo...

danke für die schnellen Antworten.. ja ich finde auch das diese Art Nebenwirkungen absolut unakzeptabel sind...habe das gefühl vor mir selbst flüchten zu müssen so unruhig bin ich und ständig diese Beklemmung.

War heute beim Arzt habe ihm das noch mal gesagt das das kein leben ist und er will mir beim nächsten Zyklus was geben das ich über die schweren Tage komme. Bei mir sind das immer nur 3 bis 4 Tage dann bin ich eigentlich wieder halbwegs fit. Wie ist das bei euch?

Lg Ladymandy
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2007, 12:14
ladymandy ladymandy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Kommt zwar etwas spät aber vielleicht sollte ich meinen Verlauf hier auch mal schildern....

im Alter von 24 Jahren...

Cervix Ca 2002.... Konisation, anschließend große Wertheim.

Rezidiv 2004 am Harnleiter, Entfernung des linken Harnleiters, der linken Niere Nebenniere und eines Eierstockes. Anschließende Radio-Chemotherapie ( die ich allerdings besser verkraftet habe als dieses mal!
Durch Strahlentherapie in die Wechseljahre gekommen weil der verbleibende Eierstock dadurch kaputt ging.

Rezidiv 2005 Psoas Muskel... große Operation, angeblich Resektion im Gesunden, keine Nachbehandlung
Rezidiv April 2006 wieder Psoas Muskel.... mit Brachyatherapie in Charite berlin behandelt worden.

Rezidiv Okt 2006 nach wie vor Psoas Muskel... Verdacht auf Lungenmetastase und Unklarheiten im Bauchraum.

Was soll man sagen.. das Leben geht weiter, alle Betroffenen hier führen den selben Kampf und ich hoffe wir gewinnen ihn!!!


Wie sieht es bei euch aus mit dem Haarausfall? habe nun insgesammt 5 Wochen hinter mir also 2 Zyklen und meine Haare sind nach wie vor sehr schön obwohl man mir sagte das mit Topotecan und Carboplatin die Haare wohl auf jeden Fall ausfallen werden.


Alles gute euch allen, freue mich auf weiteren Meinungsaustausch
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.02.2007, 13:25
Stefanie E. Stefanie E. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Münster
Beiträge: 31
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Hallo Ladymandy,

ich bekomme zur Zeit Paclitaxel und auch Carboplatin. Am Donnerstag habe ich die 3. Chemo.

Diese innere Unruhe kenne ich. Bei mir geht es dann sogar auch heftig über die Beine. Ich kann dann nicht ruhig liegen oder sitzen. In der Nacht wälze ich mich und am Tage möchte ich schlafen und kann es einfach nicht. Dementsprechend bin ich dann wie gerädert.
Dexmethason nehme ich insgesamt 2 1/2 Tage nach der Chemo. Ich überlege gerade, ob ich dadurch besondere Nebenwirkungen feststelle. Jetzt wo ich lese, dass es aufputschen soll, erklärt sich vielleicht auch die Unruhe bei mir.

Meine anderen Nebenwirkungen sind zum anderen starke Gliederschmerzen. Dafür lasse ich mir am Donnerstag aber etwas geben.
Die Müdigkeit und das Schlappsein gehört einfach dazu. Es ist ja auch nicht unerheblich, was der Körper da hineingepumpt bekommen hat.

Natürlich bin ich vor der nächsten Chemo wieder unruhig und weiß ja nicht, wie ich dieses Mal reagieren werde. Doch, und da hat mir meine Therapeutin heute geholfen, hatte ich vor der 1. Chemo eine riesengroße Angst, es kam aber viel leichter wie erwartet. Nach der 2. Chemo war es dann doch etwas heftiger, langanhaltender, jedoch auch immer noch nicht so wie ich im Vorfeld von einer Chemo erwartet habe. Und nun, kurz vor 3. Chemo werde ich sehen wie es wird, und ich gehe davon aus, hoffe es zumindest, dass es wieder nicht so schlimm wie meine allerersten Erwartungen sein wird. Dieser Gedanke mildert dann doch wieder meine Angst.

In dieser Zeit der ersten Tage nach einer Chemo sage ich mir dann, da muss ich leider durch. Ich habe eine Telefonnr. der Uni, wo ich anrufen kann selbst bei der kleinsten Frage. Das beruhigt. Das Blut wird kontrolliert und ansonsten hilft mir, wenn ich wie du Angst habe umzukippen, mich hineinsteigere, das Reden. Laut darüber reden was gerade passiert und was Angst macht. Dann relativiert sich manches. Wichtig ist dann auch nicht allein zu sein. Leider hatte ich einen Montag nach der Chemo, an dem ich allein war, da drehte sich auch meine Angst wie verrückt. Ich kann dich sehr gut verstehen. Ist ein sehr schlechtes Gefühl.

Zum Glück geht es nach einer Woche etwas besser. Dieses Wissen tut gut und lässt es mehr oder weniger aushalten.

Lieben Gruß
Stefanie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.02.2007, 17:00
Ylvie Ylvie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2006
Beiträge: 26
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Hi!

Auch ich habe Dexamethason bei meiner Chemo erhalten. Um Übelkeit vorzubeugen. Ich habe es aber absetzen lassen. Denn nach jeder Dosis, bekam ich schon im Krankenhaus Panikattacken, unruhige Füße und konnte überhaupt nicht mehr still sitzen. Horror pur. Vor allem, wenn die Chemo vier Stunden benötigt um reinzulaufen…

lg Ylvie
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2007, 21:34
ladymandy ladymandy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

die Frage ist.... ist das Dexa alleine gegen das erbrechen oder gehts auch ohne?

Hab das so genau noch nicht rausgefunden, aber hier schreiben ja einige das sie das dexa abgesetzt haben.... und erbrechen war bei euch nicht die Folge?

Hm... das wär natürlich ein Versuch wert wenn man betrachtet was das zeugs sonst alles so anrichtet. heute gehts mir zwar nach 4 echt schlimmen tagen langsam besser aber aussehen tue ich noch wie ein Mondsgesicht
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.02.2007, 22:54
KretaKater KretaKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 269
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

. . . mein Mann hatte große Probleme mit dem Dexamethason, Mondgesicht, Elefantenfüße und Ballonbauch waren da noch das Harmlosere, er hat dadurch ein frisches Magengeschwür bekommen, das beinahe die ganze weitere Chemo gefährdet hätte.

Gegen die zu erwartende Übelkeit gab es dann Zofran, ein
sogenannter 5-HT3-Antagonist. Mittel aus dieser Gruppe wirken zentral im Gehirn gegen Übelkeit, im Gegensatz zu dem sonst so gerne verordneten Paspertin und Vomex. Ist aber auch ungleich teurer . . . eine Packung mit 10 Schmelztabletten Zofran 4 mg kostet schlappe 99,54 Euro. Ich würde es damit mal versuchen . . . eine halbe Stunde vor Beginn der Chemo reicht aus, dann noch die nachfolgenden 2 oder 3 Tage jeweils morgens und abends eine Tablette prophylaktisch. Einzige wirklich blöde Nebenwirkung ist eine extreme Verminderung der Darmperistaltik, dagegen kann man aber auch was tun - Merke: es gibt für jede Nebenwirkung wieder ein anderes Mittelchen, das sicher wiederum Nebenwirkungen produziert also gleich Movicol, noch bevor man was merkt.

LG
Britta
__________________
Der Kopf ist rund
damit das Denken
seine Richtung
ändern kann
. . .
.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.02.2007, 23:00
elisabeth_s elisabeth_s ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2006
Beiträge: 93
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

ich bekomme zofran und fortecortin als infusion vor den zytostatica. gegen die nachfolgende verstopfung hilft movicol
__________________
I'm going to beat this cancer or die trying.
Michael Landon, 1991
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.02.2007, 12:08
ladymandy ladymandy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.02.2007
Beiträge: 17
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

da es ja meine zweite chemo ist war ich echt überrascht das ich kein Zofran bekommen habe so wie damals. mir wurde dann gesagt das es zofran nicht mehr gibt.

Bin mit dem Zofran damals wesentlich besser klar gekommen als mit dem Dexa... werde aber nun meinen Arzt direkt drauf ansprechen das ich wieder zofran will ehe mich dieses Dexa in Wahnsinn treibt... Movicol hab ich schon das ist echt gut kann ich auch sehr empfehlen... zumindest haut dann die Verdauung noch halbwegs hin.

Danke für eure vielen Antworten!

Lg Ladymandy
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.02.2007, 14:55
Ylvie Ylvie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2006
Beiträge: 26
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Nur zur Klarstellung: Dexamethason = Fortecortin.

Und: ich habe auch vor und nach der chemo navoban, zofran, und was alles noch bekommen. aber das dexamethason hat, meiner meinung nach, gegen die übelkeit am besten geholfen. aber, wie ich schon geschrieben habe, es war für mich unmöglich auszuhalten.

frage mal deine ärzte nach: navoban oder emend. was ich gehört habe, soll emened ganz toll wirken.

blöd ist halt: bei jedem zeigt sich die übelkeit anders. ich musste fast immer reihern (sorry :-)) andere nie, oder so gut wie nie .

alles gute wünsch ich dir mal auf alle fälle!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.02.2007, 10:43
Wamper Wamper ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 359
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Zofran gibt es nicht mehr? Der Arzt braucht dringend neue Ausreden. Hersteller ist GlaxoSmithKline. Ich arbeite im Moment noch bei der Firma.
Mit liebem Gruß Dorothea
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.02.2007, 13:39
KretaKater KretaKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 269
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Zitat:
Zitat von Wamper Beitrag anzeigen
Zofran gibt es nicht mehr? Der Arzt braucht dringend neue Ausreden. Hersteller ist GlaxoSmithKline. Ich arbeite im Moment noch bei der Firma.
Mit liebem Gruß Dorothea
Klar gibt es Zofran, aber wohl nur für Privatpatienten siehe Preis . . . ich habe das schon öfter gelesen, dass es Kämpfe gibt, bis dieses Medikament verordnet wird. Bei meinem Mann war's einfach: 1. Privatpatient - 2. Allergie auf Paspertin aber auch da wurde es ambulant erst verordnet, nachdem ich mich selber im Internet schlau gemacht hatte, denn die allergische Reaktion auf Paspertin, als es iv gegeben worden war, war heftig - innerhalb 24 Stunden wie wenn man Röteln und Masern auf einmal bekommt, dann ein Versuch mit Vomex, auch iv, 10 Minuten später allerschönste Halluzinationen . . . und dann ging es ganz einfach mit Zofran, abgesehen davon, dass der Wirkmechanismus ganz anders ist und man damit bevorstehende Überlkeit ganz gut beherrschen kann.

Während der sationären Hochdosis-Chemo gab es Zofran als Begleitmedikation ganz selbstverständlich über die Infusion.

Ich würde auf sowas nie verzichten wollen und finde es gelinde gesagt unverschämt, wenn
einem solche Medis mit Scheinargumenten vorenthalten werden.

LG
Britta

__________________
Der Kopf ist rund
damit das Denken
seine Richtung
ändern kann
. . .
.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.02.2007, 18:37
Alexandra_37 Alexandra_37 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Hürth Rheinland
Beiträge: 160
Standard AW: Chemo Nebenwirkungen brauche dringend Rat!!

Hallo,

ich bekam gegen die Übelkeit auch Zofran. Dexamethason bekam ich auch, aber nicht gegen Übelkeit, sondern Dexamethason verhindert allergische Reaktionen des Körpers auf die Chemo.

Mir half leider das Zofran nachher nicht mehr. Habe dann Kevatril (5 Stck. 133,73)bekommen, die mir halfen. Und danach bekam ich Emend(3Stck.90 Euro). Emend weil ich unter Kevatril starke Verstopfung bekam. Mir war nicht übel und übergeben hab ich mich auch nicht. Wir haben übrigens alle diese Tabletten aufgeschrieben bekommen egal wie versichert. Kevatril musste man zwei Tage nehmen und das Emend ebenfalls.

Liebe Grüße
Alexandra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD