Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 08.12.2018, 00:38
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 74
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Zitat:
Zitat von axiom Beitrag anzeigen
Dabei kannst du ruhig weniger nervöser werden. Die statistik für ein rezidiv wird immer geringer und ist bei 3 jahren schon fast bei 0, wobei man leider nie weiß ob man eine ausnahme ist.
hey axiom, lieben dank für die beruhigung! ist manchmal einfach gut das zu lesen und das beruhigt schon ein wenig. wobei der rezidiv-peak (seminom) wohl bei durchschnittlich 14,8 monaten statistisch liegt... ich sollte weniger studien lesen
ich hoffe einfach spätestens ab dem 2 jahr entspannter zu sein!

wg. dem hoden vermute ich, dass es evtl. mit der zyste zu tun hat, die beim vorletzten ultraschall plötzlich drin war. angeblich ist die aber nicht gewachsen und ungefährlich. kommt immer so in unregelmäßigen abständen ein paar tage brennen und ziehen. auf der narbenseite hab ich gelegentlich schmerzen, die scheinbar auch mit dem wetter zusammenhängen - also tippe ich dort auf nerven.

Geändert von gitti2002 (09.12.2018 um 02:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 08.12.2018, 15:10
ElChupacabra ElChupacabra ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Bei Dir wurde doch vermutlich auch eine Biopsie vom verbliebenden Hoden gemacht, oder? Dann brauchst Du da ja erstmal keine Sorgen haben, dass da etwas schlimmes kommt.
Viel wahrscheinlicher ist doch, dass es an der Biopsienarbe zieht. Das haben hier im Forum ja auch einige beschrieben auch nach Jahren.
__________________
07/18 - Diagnose Hodenkrebs (pT2, V1, Rest 0), klassisches Seminom

10/18 - 1. Nachsorge. MRT, CT und Ultraschall ohne Befund. Marker unauffällig. NSE leicht über Norm.
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 08.12.2018, 19:09
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 74
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

das wäre eine erklärung gewesen - allerdings wurde bei mir auf die kontralaterale biospie verzichtet.

in der sonografie war der hoden zuerst völlig unauffällig und bei den folgesonografien wurden wenige kleine verkalkungen und zuletzt eine nicht-suspekte zyste gefunden, die vorerst größenstabil war. das ist die hoffentlich auch noch bei der nächsten sonografie.

Geändert von gitti2002 (09.12.2018 um 02:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 08.12.2018, 20:26
ElChupacabra ElChupacabra ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Sieh es mal so:

Auch ohne Biopsie hast Du nur eine 5% Chance am zweiten Hoden zu erkranken. Und das gute ist, dass der super engmaschig kontrolliert wird. Also: Sollte es doch wirklich mal etwas sein, dann wird es schnell entdeckt.

Ich weiß selbst, dass das leichter geschrieben als gemacht ist und dass ich selbst da bei mir auch sehr überreagiere (man horcht halt in sich rein), aber ich sage mir dann auch immer "was bringt es?". Wenn etwas passiert, dann passiert es. Wozu dann seine Zeit mit Sorgen verschwenden? Lieber den Augenblick genießen. Kontrolliert wird ohnehin.
__________________
07/18 - Diagnose Hodenkrebs (pT2, V1, Rest 0), klassisches Seminom

10/18 - 1. Nachsorge. MRT, CT und Ultraschall ohne Befund. Marker unauffällig. NSE leicht über Norm.
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 10.12.2018, 11:55
einfaulesei einfaulesei ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 74
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

du hast natürlich absolut recht! als ich mich für active surveillance entschieden habe, war mir echt nicht klar, wie das auf die psyche drücken kann. wobei ich mich nach carboplatin auch verrückt machen würde

mich gruselt's halt vor der therapie (PEB) und das ich eventuell meinen letzten hoden auch einbüße. und da es mir ein jahr immer noch nicht so gut geht, ist halt immer der gedanke da: da ist noch irgendwas los...

Geändert von gitti2002 (Gestern um 00:40 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt Heute, 14:21
ElChupacabra ElChupacabra ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Hey!

Drücke die Daumen für die anstehende Nachsorge. Melde Dich, wenn es ein Ergebnis gibt.

Gruß,
__________________
07/18 - Diagnose Hodenkrebs (pT2, V1, Rest 0), klassisches Seminom

10/18 - 1. Nachsorge. MRT, CT und Ultraschall ohne Befund. Marker unauffällig. NSE leicht über Norm.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 2)
einfaulesei
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD