Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 04.05.2004, 12:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 18.10.2003, 13:12

Also mir scheint so, als wäre doch wieder Schluss mit dem Wachstum der Haare. Sind nicht mehr Stoppeln geworden.

Lag sicherlich doch an dem großen Abstand zwischen Chemo 3 und 4. Bleibt jetzt seit ca. 1,5 Wochen bei diesen leichten Stoppeln... aber ich glaube, weniger sind es auch nicht wieder geworden.

Die 4. Chemo ist jetzt etwas über 2 Wochen her. Werde wohl noch etwas Geduld haben müssen, bis auch Nr. 5 und 6 rum sind.

Gruß... Kerstin
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 04.05.2004, 12:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 24.10.2003, 19:59

So, nun habe ich auch Nr. 5 geschafft... und die paar Stoppeln werden jetzt doch wieder weniger.

Nun weiß ich aber ja in etwa, wann die Haare dann wohl nach der letzten Chemo wieder kommen.... hatte ja jetzt die erste Erfahrung.

Kerstin
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 04.05.2004, 12:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 24.10.2003, 22:15

Hallo Kerstin!

Ui, was für ein Hi und Her bei dir!

Meine Haare sind eigentlich schon recht lang (wie oben schon gesagt), aber jetzt habe ich ja Bestrahlung (15 von 20). Bei den ersten 12 Bestrahlungen wurde der Hals und ein Teil des Mediastinums bestrahlt (jetzt nur noch ein kleiner Teil des Mediastinums-ca da, wo das Herz liegt).
Dadurch sind mir jetzt am Hinterkopf auch wieder die Haare ausgefallen ;(( Sieht echt komisch aus, so einen freien Halbkreis in Nacken zu haben!
Aber bei den Temperaturen ist ja eh Schal-tragen angesagt Von daher ist es nicht so schlimm, aber es waren immerhin die "lieblinghaare" von mir und meiner Mum, weil die sich immer so schön gelockt haben!
Naja, auch die kommen ja wieder! *schondrauffreu*
LG Corinna
--------------------------------------------------------------------------------
Viele Liebe Grüße aus Münster!!
An alle Betroffenen: Kämpft immer weiter! Man kann es schaffen, wenn man nur will...
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 04.05.2004, 12:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 26.10.2003, 09:10

Hallo Corinna.

Ja, das ist wirklich ein Hin und Her bei mir... aber jetzt weiß ich auch, dass ich nicht darauf hoffen kann, dass die Haare vor Ende der Chemo wieder richtig wachsen.

Aber das soll mal das kleinere Übel sein und bleiben. Wenn ich in 2,5 Wochen die letzte Chemo habe, dann haben die Haare ja wieder ganz viel Zeit, aber wichtiger ist es, dass dann bitte um den Krebs herum alles ruhig bleibt.

Viele Grüße... Kerstin
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 04.05.2004, 12:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 24.10.2003, 19:59

Hallo Kerstin!

Das ist ja schön, nur noch 2 1/2 Wochen!! Ich habe jetzt noch 4 tage lang bestrahlung und dann ist ALLES GESCHAFFT!!!!!!!!!!

Finde auch, dass die Haare echt nur eines der kleineren Übel sind. Also ich sehe lieber ein paar Wochen aus, wie ein gerupfter Kakadu (so nennt mich meine Ma immer...) und bin dafür gesund, als andersrum!!

Also, Alles Gute für den Endspurt, Corinna
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 04.05.2004, 12:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 11.11.2003, 14:14

So, morgen ist es soweit.... Blutabnahme...
Wenn die ok ist, dann habe ich am Donnerstag meine voraussichtlich letzte Chemo :-)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 04.05.2004, 12:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 11.11.2003, 15:28

Hallo Kerstin!

Dann drücke ich dir für morgen mal die Daumen!!!
Und für die letzte Chemo natürlich auch! Bist du danach auch fertig mit allem oder bekommst du noch Bestrahlung oder so?

LG Corinna
--------------------------------------------------------------------------------
Viele Liebe Grüße aus Münster!!
An alle Betroffenen: Kämpft immer weiter! Man kann es schaffen, wenn man nur will...
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 04.05.2004, 12:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarwachstum während Chemo? 11.11.2003, 18:56

Hallo Corinna,

ich müsste danach fertig sein, es ist nichts weiteres geplant. Es folgt zwar noch eine Abschlussuntersuchung, aber ich hoffe, die wird so positiv sein wie die Zwischenuntersuchung und dann ist erstmal Ende mit dem Spuk

Gruß.. Kerstin
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 04.05.2004, 12:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 26.02.2004, 16:44

Hallo zusammen,

ich habe auf einer Internetseite erfahren, daß es möglich wäre, den Haarausfall bei einer Chemotherapie zu verhindern.

Ich setzte mal den Link hierein:

http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs...pie_chemo.html

Es hört sich ja logisch an nur frag ich mich halt, wie es möglich sein soll, den Kopf 3 oder 4 Stunden lang zu kühlen???
Es wäre sehr nett, wenn sich jemand dazu äußern würde.

Grüsse Stefan und euch allen viel Glück
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 04.05.2004, 12:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 26.02.2004, 18:39

Hallo Stefan,

klingt ja ein wenig korios! Was macht man dann, wenn man 14 Tage lang eine Tablettenchemo macht und früh und abend die Medikation nehmen muss ;-)?
Mein Mann hat Darmkrebs und bisher Oxaliplatin, Campto, beides als Infusion über Portsystem, (Irionecan) , Xeloda (Tabletten) und Bestrahlung erhalten, alles über einen Zeitraum von November 2002 bis heute. Außer, dass seine Haare ein wenig dünner geworden sind, habe ich keine Veränderung gesehen. Es kommt auch auf die Erkrankung und Chemomittel an, bei Brustkrebs trifft es wohl die Frauen sehr oft, aber ich habe hier im Forum gelesen, dass bei Vielen die Haare dann besser und schöner nachwachsen.
Alles Gute und Grüsse, Petra
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 04.05.2004, 12:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 26.02.2004, 20:40

Hallo Stefan und Petra!

Davon habe ich acuh schon gehört. Ich finde auch, dass das logisch klingt, aber wie auch in dem Bericht geschrieben ist, muss man vorsichtig sein, bei Tumoren, die schnell streuen, vor allem im Kopfbereich, denn die Kälte schützt ja nicht nur die gesunden Haarzellen, sondern auch die Tumorzellen!!

LG Corinna
--------------------------------------------------------------------------------
Viele Liebe Grüße aus Münster!!
An alle Betroffenen: Kämpft immer weiter! Man kann es schaffen, wenn man nur will...
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 04.05.2004, 12:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 27.02.2004, 10:38

Hallo,
ich hab auch schon davon gehört, es handelt sich wahrscheinlich um die sogenannte "Eishaube". Wie das Ganze wirklich funktioniert, weiss ich auch nicht. Bei mir war es so, dass ich den Verlust der Kopfhaare nicht ganz so schlimm gefunden habe, da kaum jemand gemerkt hat, dass ich eine Perücke trage. Schlímmer war es da bei den Augenbrauen und Wimpern.........
Liebe Grüße
Margit
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 04.05.2004, 12:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 09.03.2004, 22:10

hi, mach dir doch keine sorgen um deine haare, die wachsen wieder nach! ok, das hat mich auch am meisten gestörrt, bevor ich meine erste chemo bekommen hab, aber wofür gibt es mützen und cappys?!
nach ein - zwei monaten wachsen die auch wieder, und meistens schöner und dicker als zuvor!

ciao
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 04.05.2004, 12:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Haarausfall - 11.03.2004, 15:47

Hallo Stefan,
das ist eine sehr interessante Seite, nicht nur in Bezug auf die Sache mit dem Haarausfall. Ich habe sie heute gleich einem User hier als Tipp weitergegeben, denn da steht sehr ausführlich drin, was man gegen die schlimmsten Nebenwirkungen noch tun kann.

Mit dem Haarausfall hatte ich persönlich auch nicht so viel Probleme. Ich erhielt eine Therapie wo alle Körperbehaarung ausging. Ich hab mir zwar eine Perücke besorgt, die aber nur ein einziges Mal für ein vergessenes Passfoto für den Schwerbehindertenausweis getragen. Ansonsten habe ich meine Haare immer bissl kürzer geschnitten und Kappi getragen.
Am Schlimmsten fand ich den Ausfall von Augenbrauen und Wimpern, da kann man nichts mehr groß kaschieren und man sieht erst dann wirklich "todkrank" aus und jeder kann es sehen.
Aber man übersteht auch das, denn die Krankheit Krebs ist um einiges schlimmer als eine Glatze. Meine Haare kamen lockig wieder (voher waren sie glatt). Ich habe auch schon gehört, daß bei einigen sich die Farbe geändert hat, meine sind noch so wie vorher (einschließlich der Grauen *grins)

Liebe Grüße
Tina
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 04.05.2004, 12:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo/Haarausfall/Perücke - 04.05.2004, 08:11

Hallo an alle.
Meine Mutti hatte vor zwei Jahren Darmkrebs. Bekam dann 5 FU als Vorsorge und bis jetzt ging es ihr gut. Dann kam es ganz schlimm. Der Arzt sagte zu ihr. Sie sind für mich gesund. Allerdings stand am gleichen Tag die Röntgenuntersuchung für die Lunge noch aus. Es ist nicht zu fassen, aber eine Stunde nachdem sie für gesund erklärt wurde, sind auf dem Röntgenbild die Lungenmetastasen sichtbar geworden. Sie wird nun mit Chemotherapie behandelt, welche steht noch nicht fest, aber der Haarausfall wurde ihr schon angekündigt. Dieser Umstand stellt für meine Mutti ein großes Problem dar. Ich möchte gern fragen,wer hat Erfahrungen mit Perücken. Wer weiß, an wen man sich wenden muss. Ich habe mir das so gedacht, das wir eine anfertigen lassen, und es sollte auch aus Echthaar sein. Kann man da irgendwie die Differenz selbst bezahlen. Denn die Kasse bezahlt doch eine Perücke. Da gibt es doch bestimmt einen Festbetrag. Und den Differenzbetrag zur Echthaarperücke würden ich gern bezahlen. Bin für jede Antwort dankbar.
Viele Grüße von einer traurigen Simone
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD