Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1171  
Alt 23.05.2013, 23:35
biggen biggen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 50
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

hallo arsinoe,
habe gerade mal ein bisschen hier gelesen: ist ja alles ganz schön besch...en, aber ich kann mich gut in dich hineinversetzen. ich kämpfe jetzt auch schon seit 3 jahren: bestrahlungen, chemo, operationen (bauch: entfernung von blase, eierstöcken, gebärmutter, schließmuskel, scheidenhinterwand: jetzt harnleiter-schienen-stoma), 2000 und 2001 bereits 5 große bauchoperationen wegen darmkrebs mit anlage eines kolostomas. seit 2 1/2 jahren dauernd chemo wegen lungenmetastasens (auch op), lymphknotenmetastasen im mediastinum, jetzt bestrahlungen wegen oberschenkelmetastase (jetzt auch metastase am 7. brustwirbel entdeckt).

also, ich zieh das alles durch in der hoffnung, dass es immer wieder einen aufschub gibt, was soll man sonst tun. heute hat der urologe mir auch gesagt, dass ich die schmertherapie rechtzeitig durchziehen soll und nicht erst, wenn es weh tut. werde versuchen, mich da richtig einstellen zu lassen.bis jetzt ist es noch nicht so optimal, obwohl ich morgens und abends schon morphin nehme.

von welchem krankenhaus in herne sprichst du? ich bin im evk herne operiert worden.

viele grüße
biggen
Mit Zitat antworten
  #1172  
Alt 23.05.2013, 23:45
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo meine Lieben

@mucki
Na prima,daß Dein Fiffy so gut sitzt.Das beruhigt dann ja auch.
Und wenigstens hast Du sie für Dich und brauchst keine Angst zu haben,daß der Hund sie auffuttert

@Arsinoe
Oh wei,daß das alles so schnell wächst,ist ja kaum zu glauben.Und das keine OP gemacht werden kann,ist ja auch sch...
Aber ich denke auch,im Kh bist Du gut aufgehoben und wenn die Schmerzmittel gut anschlagen,dann ist das doch wenigstens etwas.Och man, ich weiß schon gar nicht mehr,was ich Dir noch wünschen soll.Und die Daumen und Zehen tun schon richtig weh vom vielen Drücken Weiterhin Kopf hoch,liebe Arsinoe und viel viel Glück,daß Du wenigstens weitesgehendst von den Schmerzen verschont bleibst.
Ich danke Dir auch für die wunderschönen Rosen
Etwas stachelig,aber trotzdem weltklasse
@aureli
Stimmt ja,Du warst an der See,schööööön
Und dann mit einem Dünndarmstoma-Hut ab.Ich weiß,als ich den für ein paar Wochen hatte,konnte ich auch kaum aus dem Haus.Trotz Platte-nix zu machen.Aber schön,daß es so gut geklappt hat und Du hast ja bald Deinen Termin zur RV

@all
War dann heute zur Sprechstunde im Kh.Habe sehr lange mit dem Oberarzt geredet,der mich auch schon operiert hat und die Dehnung vorgenommen hat.Naja,er hat wohl auch bis zuletzt gedacht,er könnte eine OP umgehen.Aber als ich dann so dasaß und mir plötzlich die Tränen kullerten...der Doc ist echt superklasse.Er hört zu,erklärt alles haargenau,einfach prima.Ich erzählte ihm alles,was mich bedrückt,meine ganzen Probleme und Ängste.Dann überlegte er und meinte,die Frage wäre eben nur,ob es ein Dick-oder Dünndarmstoma werden sollte.Ich erwiderte sofort,daß ich kein Dünndarmstoma mehr möchte,weil damit bin ich genauso zuhause angebunden wie jetzt.Nun haben wir uns erstmal so geeinigt,daß ich Dienstag ins Kh gehe und er noch einige Untersuchungen machen möchte (CT vom Becken,Darmspiegelung und Überprüfung der Darmtätigkeit).Er möchte sich ganz sicher sein,ob da nicht vielleicht doch wieder ein Tumor sitzt...nein,nein,nein
Er meinte aber auch,da gehe er nicht von aus.Am Donnerstag soll dann die OP gemacht werden.Aber ich mußte ihm erstmal noch einen Vorschlag unterbreiten:Wie wäre es denn,wenn der Bauch ja eh schon offen ist,wenn man die Stenose wegschneidet genau so wie die Verwachsungen und das harte Gewebe und dazu noch einen "Sammler" "einbaut" und evtl. später wieder eine RV machen könnte??????Der Doc fragte mich,ob denn noch genug Darm da wäre?OH ja,davon hab ich noch ´ne Menge.Er meinte,daß wäre alles nicht sooo schlimm,aber bei mir wohl nicht ganz so einfach
Tja,wäre wohl auch ZU schön gewesen.Nun müssen wir abwarten,was er sich so überlegt.Und wenn ich das Stoma für immer behalten müßte,dann ist es eben so,so!!!!!
Der Nachmittag heut war wieder so doof.Hab mich ins Bett gelegt.Hab das Gefühl,ich ertrag den Trubel um mich herum nicht mehr.Lieber bin ich für mich.Und ich zähle die Tage bis zum KH (4 Stück noch).
Ihr Lieben,ich wünsche Euch eine gute Nacht mit süßen Träumen und möglichst keinen Zwischenfällen.
Herzliche Grüße,
Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #1173  
Alt 24.05.2013, 13:52
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Arsinoe,

aus Zeitmangel auch heute nur ein "schneller" Kommetar".

Wieder einmal eine kontroverse Diskussion zu Avastin.
Dann möchte ich meine ganz persönlliche Meinung dazu geben:
ich finde es gut, diese "Blume" zu pflücken in Deiner Situation. Und möchtte Dich darin bestärken, weil ich es für richtig erachte.

Warum? es ist eine gute Option. Es unterbindet die Nährstoffzufuhr von Tumorzellen. Genau das richtige für schnell wachsende Tumoren, die diese Nährstoffzuuhr bräuchten ... Hunger sie aus, diese Biester

Es gibt Untersuchungen, die nahe legen, dass es für Avastin auch ein "zu spät" gibt. Es ist - prozentual gesehen - dann weniger wirksam, weil die Tumore im Spätstadium ihre Nährstoffversorgung fest etabliert haben und sich stabil mit dem Blutgefäßsystem verwachsen haben. Diese Verbindung zu lösen und zu blockieren geht - gut vorstellbar - besser, wenn noch nicht so weit ausgebildet. (PS: die Studienlage existiert, aber ist noch ??? nicht "belastbar", da zu klein).
Exkurs: deshalb habe ich mich bei meinem Kampf um Avastin so aufgeregt, als die KK sagte: Avastin gibt es firstline und dann erst wieder, wenn alle andere Behandlungsoptionen ausgeschöpft sind im Endstadium ... GRRRRR)

So, aber bleib ruhig Arsinoe, du bist NICHT im Endstadium, sondern es gibt Ärzte und Krankenkassen, die das früher + besser organisiert bekommen. ICH- als Einzelfall hatte einfach Pech.

Es spricht also vieles FÜR Avastin bei Dir zum jetzigen Zeitpunkt.
Es ist eine gute Entscheidung, finde ich.

Problem: gefürchtete Nebenwirkung Darmperforation.
Wird immer wieder angebracht als Argument, und Tigimons schlimme Erfahrung wird dann "zitiert". Meine Meinung dazu: es ist eine schlimme, und lebensbedrohliche Nebenwirkung. Das stimmt. ABER: sie ist nicht nur selten. sondern "sehr selten".
und wenn man sich mal die Mühe machen würde, unter der Sparte "sehr selten" bei unseren Chemos nachzulesen, gibt es dort die eine oder andere ebenfalls lebensbedrohliche Nebenwirkungen. Aseptischer schock, Herzstillstand, Koma, .... alles möglich bei unseren Chemos.
DAS ist KEIN Grund, weswegen wir zögern, die notwendige Chemo auf uns zu nehmen.

Darm-Vorschädigungen und Operationen am Darm erhöhen das Risiko für Darmperforation, das solltest Du vor Augen haben, liebe Arsinoe. Beim geringensten Anzeichen oder Unerklärlichkeiten hheißt das: sofort ins Krnakenhaus. ABER es ist einen Versuch wert und ich würde mich selbst so wie Du entscheiden.
Hinzu kommt, dass Du jung bist und deine Organe "belastbar" sind - und auch der Darm gehört zu den Organen! . Und Dr. M. hat zudem sicher einen "guten JOb" gemacht und auch belastbare Darmnähte "gebastelt". Er ist ein Operateur mit viel Know-HOw. Klar, bleibt ein Restrisiko ....

No risk, no fun - wir haben da ja exakt den gleichen schwarzen Humor, nicht wahr??


Zu negativ??? Neeeee, liebe Anna. Zieh Dir den Schuh nicht an.
Du machst nix falsch. Diese krankheit ist Schicksal - jenseits des naturwissenschaftlichen Begreifens. In 100 Jahren wird deine Urenkelin sagen: mensch, wenn Uroma Anna das damals gewusst hätte. ...
Dann wird die Forschung das warum aufgedeckt haben. Bis dahin müssen wir uns damit begnügen, keine Erklärung UND DAMIT KEINE SCHULD zu haben, warum Tumore immer aufs neue und rasant wachsen.
Neid, ja das kenne ich. ist müßig, und das weisst du doch. ja, es gibt diese Frauen, gerade bei EK, die soooo lange Ruhe haben. Versuche es zu überlesen. können wir nicht ändern. weg damit aus dem Kopf. Bringt dich/ uns nicht weiter.
"focus on yourself - nothing beyond"

Die einen haben mehr Glück, die anderen weniger. Verstehen werden wir es erst mit der wissenschaftlichen Entschlüsselung der Ursachen und dann sprechen wir nicht mehr von Glück/Unglück.

Bis dahin:
kannst Du Dir überlegen, ob Du noch "zustäzlich" etwas Gutes, unterstützendes tun kannst und willst. Schlussendlich können das nur zufällige, subjektive "Glücktreffer" sein.

Das, woran ich persönlcih "glaube":

Vitamin D Einnahme (es gibt neuere Untersuchungen, die die Rolle von Vt. D im Immunsystem bei der Bekämpfung von Tumorzellen belegen, zudem ist der Vit D Spiegel bei sehr vielen Menschen jenseits von 40 abfallend und unterhalb der Normgrenze - habe es bei mir für 40Euro prüfen lassen, war auch so) ich nehme täglich Vit. D

Unterstützung der Darmflora: das ist ja gesicherte Erkenntnis, dass die Darmflora kaputt ist bei all den Chemos etc. Der Darm hat viel mit dem Immunsystem zu tun und muss meines ERachtens unbedingt unterstützt werden.
Ich nehme Rephylysin + Darmflora plus (man kann auch z..B. Symbiflo und Symbiolact nehmen, aber nicht bei Laktoseintoleranz ... wie ich leidvoll feststellen musste) . Es gibt auch andere Dinge noch.
Ist ein Kostenfaktor, ja, aber ich merke, dass es sehr gut ist.
Und bitte bitte fangt jetzt mit mir NCITH diese Diskussion an, pro und contra. Es ist einfach das, was ich GLAUBE.

Ich nehme Enzyme (es gibt z.B. Karaenzym, Wobenzym ... ) ist auch ein Kostenfaktor.

und ich nehme noch etwas sehr "Mytisches" - Wasserlinsenkräuter-Elixier" nach Hildegard von Bingen. GRRRR nein, ich will NIIIIIXXX hören von Euch. Vereinfacht gesagt war es eines "ersten naturheilkundlichen bekannten Mittel" gegen Wiederauftreten von Tumoren. H.von Bingen hat von Jahrhunderten erfolgreich damit begonnen, Metastasen bei Brustkrebs zu "bekämpfen" und auch bei anderen Tumoren.
Eben unter anderem mit Wasserlinsenkräuter-Elixier. Ich nehm das.
Nun könnt Ihr sagen: ich bekomme auch immer wieder Metastasen. Auf der andern Seite bin ich immer wieder das kleine Wunder bei den Ärzten: ihr erinnert euch: 1. Rezidiv nach 5 MOnaten, danach habe ich u.a. damit begonnen, 2. Rezidiv 18 Monate.
Ich habe viele Dinge NEU bek´gonnen, so werden wir nie wissen, warum es gut lief.
und wissenschaftlich belastbar ist das alles nicht.
Soll es nicht sein. Es sind NUR MEINE IDEEN.




Zurück zu Dir, liebe Arsinoe.
ich habe mich vor allem gefreut, dass der Schmerztherapeut so gut ist. Er bleibt dir erhalten, du kannst jederezti dorthin. SUPER.
SO muss es sein.

Drogenfund - Arsinoe!!!!
GROSSARTIG, ich wußte schon immer dass Du ein Goldstück bist

Lungen-Meta: SCH.... SCH.... SCH.....
Es wird und muss eine gesonderte Abklärung erfolgen. Vermutlich eigene Behandlungslinie. Schwarzer Humor Tröstung: daran wirst Du nicht sterben. ( so müssen wir das doch letztendlich sehen, nicht wahr? was schränkt uns am meisten ein, was macht uns das größte Problem??) .

sie ist nicht sonderlich bedrohlich. Es wird eine operative Entfernung möglich sein oder eine Bestrahlung.
SCH. deshallb, weil es Dir Pipac Weg versperrt. Du musst sie erst wieder los sein. ... Aber das kann durchaus recht einfach möglich sein.
Was sagen die Ärzte dazu??


Lovely Arsinoe,
fühl dich gedrückt,
mein Rasen schreit (mäh mäh mähhhhhh mich)
mein Haus brüllt (puuuuuutz mich)

aber ich schenke gerade am liebsten meine Zeit: DIR

Lg
Birgit

"!!!!!!!!!!!! PS: der Welsche versucht seit gestern, dich telefonisch zu erreichen !!!!!!!!!!!!!!


PS:
Mit Zitat antworten
  #1174  
Alt 24.05.2013, 16:14
Arsinoe Arsinoe ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Süddeutschland (ursprünglich Schweiz)
Beiträge: 535
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo ihr Lieben!
Herzlichen Dank für eure aufbauenden Worte, Infos, Tipps, ...! Ihr seid wirklich Goldstücke!!!

Dr. R. hat soeben angerufen. (Gestern Abend hatte ich das Handy leider schon ausgeschaltet.) Er sagte, leider könne ich auf Grund div. Ausschlusskriterien nicht an der Studie teilnehmen und PIPAC würde sowieso nur einen kleinen Teil meiner Probleme lösen. An die Tumore im kleinen Becken und rechten Oberschenkel käme man z.B. damit eh nicht heran. Das war mir schon klar und ich sagte ihm, welche Therapie die Tumorkonferenz vorgeschlagen hatte. Er fand, das sei im Moment genau das Richtige für mich. Später, wenn sich mein Zustand durch die systemische Chemo verbessert hätte, könne man immer noch schauen, ob er etwas für mich tun könne. Er war sehr, sehr freundlich!

Wie gesagt, die Chemo startet am kommenden Dienstag und ich werde sie machen. Sollte mir Avastin Löcher im Darm oder sonstwo beschehren, dann habe ich halt Pech. Das Risiko gehe ich ein. Wenn ich noch lange warte und nichts gemacht wird, bin ich sehr bald mausetot. (@Birgit: Dr. M. hat meinen Darm nicht operiert. Er hat "nur" am Bauchfell herumgeschnippselt und einen Eierstock entfernt. Die Dickdarmspiegelung zeigte, dass die Naht von der OP letzten Frühling in einem sehr guten Zustand ist.)

Ja, die Einstellung der Schmerzmedikamente ist auf gutem Weg und ich kann voraussichtlich morgen nach Hause.
(@Biggen: Ich kann dir nur empfehlen, zu einem Schmerztherapeuten zu gehen. Es verbessert die Lebensqualität ganz entscheidend. Und wieso sollten wir um mehr Lebenszeit kämpfen, wenn wir dann eh nur leiden? Ich finde, mehr Lebenszeit sollte auch mit mehr Lebensqualität verbunden sein. Wünsche dir auch alles, alles Gute!!!)

Sorry, wenn ich jetzt nicht auf Eure Posts im Detail eingehe. Ich wünsche Euch für alles, was ansteht, was ihr durchsteht, etc. von Herzen alles, alles Gute!!!

Ich habe gelesen, dass mein lieber Chat-Gefährte Dieter gestern gestorben ist.

Mir ist grad nicht so nach "Plappern".

Herzliche Grüsse
Arsinoe
Mit Zitat antworten
  #1175  
Alt 24.05.2013, 19:43
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 541
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Anna schön das du wieder nach Hause kommst und es findet immer seinen richtigen Weg.

Mit dem Krankenhaus mußte wohl sein.So hast du wenigstens einen guten Arzt für die Schmerztherapie gefunden.

Ich denke auch Lebenszeit muß mit Lebensqualität verbunden sein.
Wofür sonst kämpfen.

Mit deinem Freund aus dem Chat tut mir leid.

Alles Liebe
Aureli
Mit Zitat antworten
  #1176  
Alt 25.05.2013, 00:05
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 732
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Ihr Lieben ,
@Birgit - Deine Ausführungen zu Avastin leuchten mir ein und wenn der Onko es bei Dir, liebe Anna, für gegeben hält, dann mach es !
Aber bei der geringsten Unregelmäßigkeit ins KH, versprochen ?!
Schön, dass Du nach Hause darfst .
Und das mit den Wasserlinsen klingt interessant, woher beziehst Du die, Birgit ?
Hab in Deinem Fred gelesen, dass Dein Klavier bald ankommt, dann kannst Du ja einen Wasserlinsen-Walzer komponieren und dabei an uns denken .
Mit dem Vit. D muss ich meine HÄ mal fragen oder den Onko.
Ich hoffe, es geht Euch allen einigermaßen gut, nur das Wetter geht einem auf den Senkel.
Am Sonntag ist hier grosser Flohmarkt vom DLRG, da wollen wir hin - wenn's nicht wieder schifft . Ist immer schade, wenn die Leute sich so viel Mühe machen und es kommt dann keiner.
Und grillen will ich auch endlich mal !
@Aureli - was machen die kleinen Miezen ? Wann kommen sie denn in ihr neues Zuhause ? Das wird Euch bestimmt schwer fallen, die Viechers schleichen sich ja doch ganz fix ins Herz.
Unser Bubi wird immer schmusiger, das ist oft so drollig bei dem grossen Kerle.
So hat halt jeder seine grossen und kleinen Freuden und wir brauchen das auch !
Für heute eine gute Nacht und schöne Träume Euch allen.
Dieter, gute Reise unbekannterweise.

Geändert von mucki53 (25.05.2013 um 00:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1177  
Alt 25.05.2013, 12:50
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo zusammen!

Wollt mich nur noch mal kurz melden.
Hier bricht mittlerweile alles zusammen wie ein Kartenhaus.Alles,was ich noch an Kraft und Geduld hatte,ist hinüber.Wird dringenst Zeit fürs Kh.Ich mag nicht mehr wirklich essen und trinken und für jede Art von Trubel bin ich auch nicht mehr zu haben.Das Einzige was ich brauche ist Ruhe und Zeit für mich.Diese ständigen Schmerzen sind echt nicht mehr auszuhalten.Aber ich muß die Tage noch durchziehen...IRGENDWIE....Vieleicht könnt Ihr ja in den nächsten Tagen etwas an mich denken.Melde mich damit erst mal ab.
Euch alles Gute und eine angenehme Zeit.
LG,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #1178  
Alt 25.05.2013, 15:14
PeterBoe PeterBoe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2013
Ort: Jülich (Kr. Düren)
Beiträge: 115
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo, Kampfküken,

ich habe mal eben eine dicke Scheibe von dem Glück abgeschnitten, das ich jetzt immer hatte und schicke es Dir.

Daumendrück
Peter
Mit Zitat antworten
  #1179  
Alt 25.05.2013, 23:28
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 732
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebes Kampfküken,
verliere jetzt, auf den letzten Metern, den Mut nicht , bitte !
Ich weiss, das ist leicht gesagt...
Auch ich schicke Dir ein grosses Kraftpaket und klar denke ich an Dich.
Nächste Woche um diese Zeit wirst Du ganz bestimmt Erfreulicheres zu berichten haben und wir werden uns alle mit Dir freuen !
Ich drück Dich .
Mit Zitat antworten
  #1180  
Alt 26.05.2013, 00:26
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebes Kampfküken,

bitte halt jetzt durch. noch ein paar Tage. Es ist nicht mehr lange.
Du hast es schon so weit geschafft. Der Lösungsweg liegt jetzt vor dir. Du hast ihn dir erkämpft und bist so tapfer und stark. Der Weg ist jetzt da. Geh ihn. Stückchen für Stückchen.
Kannst Du nicht noch einmal zu deiner Mama flüchten??
Hol dir jetzt alles, was dir gut tun könnte. alles an Hilfe von jedem, der dir einfällt.

DU SCHAFFST DAS. halt durch. es ist nur noch ein stückchen.
wir alle sind seelisch bei Dir und halten Dir die Hand.


LG
Birgit
Mit Zitat antworten
  #1181  
Alt 26.05.2013, 13:56
Arsinoe Arsinoe ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Süddeutschland (ursprünglich Schweiz)
Beiträge: 535
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo ins Kampfkükennest!

@Kampfküken: Ich kann dir gut nachfühlen, dass dir alles zu viel ist. Aber wie die anderen schon schrieben, halte durch und konzentrier dich darauf, dass dir bald geholfen wird. Und schaue, dass du die Ruhe bekommst, die du brauchst.

@all: Danke für euren Zuspruch! Seit gestern bin ich wieder zu Hause. Die Schmerzmittel sind nun so eingestellt, dass ich sozusagen keine Schmerzen mehr habe. Dafür fühle ich mich irgendwie "dauerbesoffen". Der Arzt meinte, das sei normal und verschwinde mit der Zeit.
Am Dienstag startet die Chemotherapie. Ich hoffe sehr, dass sie diesem doofen Ding endlich den Garaus macht!!!
Jo gehts gar nicht gut. Er macht sich nun natürlich extrem Sorgen und reagiert auch schon wieder mit psychosomatschen Beschwerden.

So viel für heute. Ich wünsche euch allen einen schönen Restsonntag!
Arsinoe
Mit Zitat antworten
  #1182  
Alt 26.05.2013, 22:16
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Guten Abend Arsinoe,

schön, dass du wieder zuhause bei Deinem "kuscheltier" bist.
Das ist doch schön. Das eigene Bett ist einfach super, oder?

gut, dass du nahezu schmerzfrei bist. das ist wichtig, um dein Leben genießen zu können. ich freu mich für dich.
am Dienstag geht es endlich los und dann gibts ordentlich was auf die Mütze für die Biester Die werden sich noch umsehen!

Tut mir leid, dass dein Liebster so mitleidet. Könntest du ihn nicht bewegen, sich externe Hilfe zu holen? das ist ganz etwas anderes, als wenn du als Betroffene ihn versuchst zu trösten. Würde euch sicher beiden gut tun.
Aber step by step.

Das wichtigste ist nun erst mal die Chemo.
Mach dir morgen nun einen möglichst guten entspannten schönen Tag.

Liebe Grüße
Birgit
Mit Zitat antworten
  #1183  
Alt 27.05.2013, 09:39
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 541
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebes Kampfküken die Tage der Quälerei sind gezählt und ich hoffe das die Lösung für dich gut ist.Am Donnerstag mußt du rein oder?

Liebe Anna schön das du zu Hause bist und die Schmerztherapie wirkt.
Für dich ist es nicht einfach für deinen Mann die Stütze zu sein.

Ich hoffe dir geht es in den nächsten Tagen besser und das die Chemo den schnellwachsenden Teilen eine reinwürgt und niedermacht.

Mucki unsere Katzenbabys krabbeln nun mittlerweile bißchen rum.
Unser Feuerteufel hat nun die Angewohnheit die Zwei bei meiner Tochter unters Bett zu schleppen.

Am Abend müssen sie dann unters Dach.Heute hat es geregnet.
Da hatte ich schon wieder Angst was Miezi noch anstellen könnte.

Sie ist wie eine Zirkuskatze.Wer weiß was sie für eine Vergangenheit hat.

Liebe Kampfkükinnen allen viel Kraft die Woche .Nächsten Mittwoch muß ich rein.
Mein Mann ist da wenigstens zu Hause um mich hin zu schaffen.
Muffensausen habe ich trotzdem.

Liebe Grüße Aureli
Mit Zitat antworten
  #1184  
Alt 27.05.2013, 13:14
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 268
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo,
liebes Kampfküken, ich wünsche Dir alles Gute und der liebe Gott soll Dich beschützen.


Liebe Anna , auch Dir alles erdenklich Gute , und dein Schutzengel soll Dich beschützen.

Liebe aureli, ich wünsche Dir auch alles erdenklich Gute und viel Kraft für die OP.
Ab 5.6. beginnen bei mir die Nachuntersuchungen und am 13.6. soll alles vorrüber sein. Das werden 2 lange Wochen .
Gruß galgant
Mit Zitat antworten
  #1185  
Alt 27.05.2013, 19:44
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo meine Lieben!

Mal was erfreuliches zwischendurch! Ich habe jetzt 2x meiner Reha-Einrichtung widersprochen und heute kam ein neuer Bescheid: Es geht für mich nach Schönhagen an die OSTSEE!!! Ist zwar nicht unbedingt Nordsee aber Hauptsache ist doch, dass ich an die See komme... Es zeigt sich also, Hartnäckigkeit zahlt sich aus!!!

Und Euch meinen Lieben wünsche ich von Herzen viel Erfolg bei den bevorstehenden OP's und Dir liebe Anna für den morgigen Beginn Deiner Therapie natürlich auch viel Erfolg! Gib dem Sch...Krebs ordentlich eins auf die Mütze!
Ich denk an Euch!

LG Nicole
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD