Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.05.2019, 11:09
Wisky2868 Wisky2868 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

Hallo!!!!
Ich freue mich sehr von dir zu lesen. Schön das es dir schon wieder besser geht!!! Keine Anschlusschemo das ist echt super!! Hoffentlich ist nun das Schreckgespenst Krebs entgültig besiegt. Ich gehe nächste Woche wieder zu Tumormarkerkontrolle. Habe jetzt schon wieder Angst davor, obwohl ich weiss, dass bisher alles gut war. Mein Darm hat sich leider noch immer nicht wesentlich gebessert. Diese Unruhe im Bauch wird mir wohl bleiben.
LG
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.05.2019, 18:24
Tanja P. Tanja P. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2012
Beiträge: 72
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

LIebe Wisky
Hast du die Tumormarkerkontrolle schon gemacht? Hoffentlich ist alles gut. Die Angst vor der Kontrolle kenne ich sehr gut seit meiner Erstdiagnose. Jedes mal zitterte ich vor dem Ergebnis. Ich mache diese Kontrolle im Juli, auch CT, ich bin mir sicher, dass ich, wenn die Zeit nähert, die selbe Angst haben werde.
LG.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.05.2019, 18:50
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 866
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

Hallo Tanja,
ich bin gerade zufällig auf deinen Thread gestoßen. Ich kann deine Angst gerade gut verstehen. Deine Diagnose hast du ja jetzt bekommen. Ich musste Anfang des Jahres ähnliches durchmachen. Ich habe nach 11 Jahren Ruhe (damals 3x mal Hodgkin) nun ein Sekundärtumor. Ich denke auch ich bin im falschen Film. Leider muss ich 6x eine Chemo machen. 3 habe ich jetzt schon. Ich wünsche dir vor allem Zuversicht und viel Kraft für die neue Situation!
Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.05.2019, 09:43
Wisky2868 Wisky2868 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

Liebe Tanja,
ich war heute morgen bei der Blutabnahme. Im Januar hatte ich CT und Blutkontrolle, alles bestens. Im März hatte ich eine Darmspiegelung und Blut, alles ohne jede Auffälligkeit. Heute wieder Blut (freiwillig beim Hausarzt und im Juli auch wieder freiwillig beim Hausarzt). Richtige Nachsorge erst wieder im September im Krankenhaus. Das nächste CT ist erst für Januar angesetzt. Ich denke immer, dass ist so lange noch. Ich sollte früher. Aber die im Krankenhaus sind der Überzeugung, das einmal im Jahr, völlig ausreichend ist. Nun gut deswegen mach ich zumindest öfters das Blut. Und ich sag dir, meine Nerven liegen plank. Freitag Vormittag gehe ich zur Besprechung.
LG
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 18.05.2019, 08:23
Tanja P. Tanja P. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2012
Beiträge: 72
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

Liebe Kerstin
Ich kann deinen Schock ganz gut verstehen, denn bei dir waren es 11 Jahre Ruhe. Da man die Krankheit fast vergessen hat, kommt sie nach so langer Zeit wieder und wir sind mittendrin. Mir geht es etwas besser, aber Schmerzen habe ich immer noch. Du hast die Hälfte der Chemos hinter dir, das ist wichtig, denn du brauchst nicht mehr so lange.
Liebe Wisky
Das mit der Nachsorge ist immer nervig. Das das CT nur einmal im Jahr ist, finde ich nicht schlecht, denn laut meinem Arzt, sie denken immer auch an die Strahlung, die man bekommt. Ichwünsche dir alles gute für die Besprechung.

L.G.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 19.05.2019, 21:45
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 866
Standard AW: Nach neun Jahren Rezidiv?

Liebe Tanja,
ja, genau so ist es mir ergangen. Ich wünsche dir, dass deine Schmerzen noch weniger werden und viel Kraft dafür.
Liebe Grüße
Kerstin
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD