Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.01.2010, 21:20
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Frage vergrößerte Lymphknoten

Hallo, ich 39J. männlich bin neu hier und habe seit Oktober 2009 bei unserem Türkei-Urlaub mit erheblichen Durchfällen einen vergrößerte Lymohknoten festgestellt. Erst einer 5X 5 cm und ab Dezmeber viele 1X1cm ohne sonstige Auffälligkeiten auch mit Biopsie. Nach der Entnahme des ersten Lymphknotens letzte Woche habe ich heute die Vordiagnose bekommen - Lymphon. Und soll nun schnellstens nach der endgültigen Diagnose therapiert werden.

Nun macht sich meine Frau große Sorgen. Meinen Kindern 12+15J. traue ich das garnicht zu sagen.

Bei vielen anderen Beiträgen lese ich, dass viele einen begleitenden Tumor gehabt haben. Mein Fall scheint wohl eher selten zu sein oder ich bin noch ziemlich am Anfang der Erkrankung. Allerdings habe ich auch eine kleine Vorgeschichte. Ich habe seit drei Jahren Polyneuropathie und bin vor genau einem Jahr nach 5 Tagen Vollcheck im Krankenhaus ohne Ursachenfund für die Polyneuropathie entlassen worden. Oft soll für die Polyneuropathie Krebs die Ursache sein. Kann der Krebs unentdeckt geblieben sein oder kann sich dieser so schnell entwickeln?

Gruß
balugas

Geändert von balugas (25.01.2010 um 22:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.01.2010, 22:09
BeBeBalaton BeBeBalaton ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Bay.3Ländereck/Ungarn
Beiträge: 1.102
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo Balugas,

erst einmal ein herzlich Willkommen hier im Thread.

Lt. Deinem Text wird Dir wohl ein Fehler bezgl. des Datum unterlaufen sein. Du kannst den Text aufrufen und dann unten in der Ecke "Text ändern" gehen.

Dass Du sehr aufgeregt bist, glaube ich auch. Ich komme mit Deinem Text im Moment nicht richtig klar. Bist Du schon operiert und somit Biopsien gemacht worden.

Bis dann Angelika
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.01.2010, 22:26
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo,
Biopsie wurde im November 09 durchgeführt - nichts gefunden- aber es konnte auch nichts ( bösartiges) ausgeschlossen werden. Im januar 2010 wurde dann der große Lymphknoten entfernt.

Gruß

balugas
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.01.2010, 11:30
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo Balugas,
herzlich willkommen auch von mir.
kannst Du uns die genaue Diagnose sagen? Es ist schwer etwas zu Deiner Krankheit sagen, wenn wir die Art des Lymphoms nicht wissen. Es gibt so viele verschiedene Arten! Die meisten Lymphome sind gut zu behandeln.
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.01.2010, 15:48
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.252
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo balugas,
erstmal willkommen. so wie ich das verstehe hast du jetzt erstmal die Vordiagnose Lymphom, leider wird es noch ca 2 Wochen dauern bis Du genau erfährtst welches Lymphom dich heimgesucht hast. Stücke deines Lymphknoten reisen im Moment durch Deutschland. Es müssen 2 Institute die gleiche Diagnose stellen, also ob Morbus Hodgkin oder Non-Hodgkin.
Beiden Arten sind eigentlich gut behandelbar.
Polyneuropathie ist eigentlich eine Nervenschädigung durch z.B. Diabetes, Alkohol, Vitamin b Mangel oder als Nebenwirkung der Chemotherapie .
Als Krebszeichen habe ich das noch nie gehört.
Ich finde es wichtig Frau und Kinder mit einzubeziehen, den die Ängste sind doch meist größer als man denkt.
Normaler weise müste bei Dir jetzt das Stanting beginnen, damit klar ist welche Stufe Du hast ,den danach richtet sich die Therapie.
Es wird keine einfache Zeit ,aber wie Du hier lesen kannst zu schaffen.
So alles gute
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.02.2010, 14:50
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Unglücklich AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo,
nun habe ich die nächste vorläufige Diagnose bekommen:

follikulär und diffus wachsendes follikuläres Lymphom Grad 1 mit partieller tumorinduzierter Sklerosierung. Übergang in ein follikulares Lymphom Grad 3a.

Was bedeutet dies nun Grad 1 ( gut heilbar?) oder Grad 3 a ( nicht gut heilbar?)

Meinen nächsten Termin beim nächsten Spezialisten habe ich am Mittwoch.

Hat jemand mit dieser Diagnose Erfahrungen?

Gruß

balugas
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.02.2010, 16:15
Benutzerbild von tuvalian
tuvalian tuvalian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2009
Beiträge: 129
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hey Balugas

In deinem Fall ist es so, das ein ursprünglich wenig aggressives FL
in eine aggressives transformiert. Dies hat Einfluss auf die Art der
Behandlung, da die FL des Grades 3 unhabhängig vom Stadium
systemisch behandelt werden; mit Chemotheapie und evt.
anschließender Nachbestrahlung.

Eine alleinige Bestrahlung wird nicht empfohlen, auch wenn diese
Diskussion noch immer nicht abgeschlossen ist. Für dich sollten jetzt
erstmal die Grundsätze lauten:

1) Referenzgutachten der Gewebeprobe einholen lassen
2) Danach in aller Sorgfalt die geeignete Therapie wählen

Die Frage zu der Heilbarkeit ist umstritten und wird zur Zeit wohl
auch neu bewertet, da viele Aussagen dazu aus der Prä-Rituxi-Zeit
stammen. Einige neue Studienergebnisse, durch die Hinzunahme
von Antikörpern, deuten auf jeden Fall auf eine Verbesserung der
Prognose hin.

LG!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2010, 20:56
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo Tuvalian,
inzwischen habe ich Deine Krankengeschichte gelesen und finde doch viele Ähnlichkeiten mit meiner bisherigen KG.
Erstmal wünsche ich Dir (wie jedem anderen hier auch) viel Glück und alles Gute und freue mich das Du bisher damit so gut zurecht gekommen bist. Nun habe ich eine Knochenmarkentnahme, die ich garnicht als so schlimm empfunden habe hinter mir. Leider warte ich hier noch auf mein Ergebnis. Somit habe ich wohl nun Grad 3 Stadium ? . Morgen bekomme ich eine Vordosis mit Vincristin und ab Mittwoch die Rituximab und ab Donnerstag den RV-Chop 14 6X mal + 2 mal Ritux. Danach eventuell Zevalin. Naja, ich hoffe das die ganze Geschichte bei mir so wie bei Dir abläuft.

Gruß
balugas
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.02.2010, 21:24
Benutzerbild von tuvalian
tuvalian tuvalian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2009
Beiträge: 129
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hey Balugas

Drücke dir die Daumen das das Knochenmark ohne Befund ist!

Die Runde mit R-CHOP 14 ist gut zu schaffen und es geht auch insgesamt
zügig vorbei. Das du evt. noch Zevalin zur Bestrahlung bekommen
sollst scheint mir etwas "viel", es wird allerdings gerade diskutiert ob man
Zevalin auch schon in der Erstbehandlung einsetzen soll, und nicht nur
erst im Rezidivfall.

Dein Endergebnis wird aber mit Sicherheit gut ausfallen, allein schon
durch die Chemo, auch wenn es wie immer keine 100%ige Garantie gibt.
Falls du weitere Informationen wünscht, einfach fragen. Vieles wirst
du in eigener Recherche wohl kaum gefunden haben, vor allem nicht
auf Deutsch (so ging es mir zumindest).

LG und alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.02.2010, 17:19
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo zusammen,
nun habe ich heute meinen Startschuß / Vorchemo zum Angewöhnen gehabt.
Das Ganze hat eine gute halbe Stunde gedauert in einer sehr angenehmen Atmosphäre mit Kaffe, Kecksen und elektr. Liegesessel. Ich bin ein bißchen benebellt und fühle mich müde. Ach ja, mein Knochenmark ist nicht befallen. Hurra, man freut sich in so einer Zeit über jede gute Nachricht. Allerdings weiss ich immer noch nicht, welches Stadium ich habe. Da gibt es ja auch wieder für mich eine schlechte Nachricht. Da meine Tochter gerade ein Praktikum in einem Kindergarten macht, hat Sie sich eine Magendarmgrippe mit vollem Programm eingefangen. Nun darf meine Tochter ihr Zimmer nicht mehr verlassen. Eigentlich wünschte ich mir, dass meine Familie nicht unter meiner Krankheit leiden muß.
Da haben wir schon unseren Osterurlaub nach Island stormiert und sämmtliche Aktivitäten für die nächsten Monate gestrichen.

Gruß

balugas
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.02.2010, 18:10
Benutzerbild von tuvalian
tuvalian tuvalian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2009
Beiträge: 129
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Moin Balugas

Das dein Knochenmark nicht befallen ist, ist eine gute Nachricht!

Beim FL Grad 3 ist das Stadium nicht ausschlaggebend für die
Art der Behandlung, hat aber dennoch eine prognostische Relevanz,
dies aber auch nur statistisch gesehen!

Also blos nicht verrückt machen durch zu vieles Spekulieren oder
Zahlenvergleichen. Ein Beispiel: jemand mit einem FL Grad 3 mit
einem Stadium 1 hat nichts von diesem lokalisierten Stadium,
wenn er nicht therapierbar ist (durch Begleiterkrankungen zB.).
Das sagt schon einiges über Statistiken zum Stadium aus.

Alles Gute weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.02.2010, 19:04
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo zusammen,
8 Stunden nach meiner ersten Infusion von Vincristin und Prednison fühlte und fühle ich mich wieder gut. Besonders weil drei meiner bisher gößten Lympohme sich erheblich (gefühlsmäßig) verkleinert haben. Hat hier jemand auch schon bei einer halben angefangen Chemo so schnell solche Erfahrungen gemacht ?

Gruß

baluga
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.02.2010, 21:10
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo,
komme langsam nach meinen R-CHOP von Mittwoch und Donnerstag wieder zu mir. Merke aber nach ca. 30 Minuten Fernsehen/ Internet / ??? usw. immer wieder den Bedarf nach Schlaf und Ausruhen. Die letzten Tage kommen mir vor, wie ein schlechter Traum. Allerdings muß ich feststellen, wenn ich irgend etwas anfange zu essen, kann ich nicht mehr aufhören. Danach fühle iich mich dann natürlich wieder schlecht. so geht das hin und her. Meine Familie kümmert sich ganz toll um mich, das ist wirklich schön. Meine Lymhys kann ich schon kaum noch fühlen, ein schönes Gefühl.

Ich wünsche euch Allen alles Gute.

Gruß
balugas
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.02.2010, 21:34
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.748
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Lieber Balugas!
Freut mich,dass alles so halbwegs gut geht....hatte auch immer so seltsame Gelüste,wie in der Schwangerschaft (sagt Dir viel,der Vergleich,was?)..
Schön,dass Du schon Erfolge spürst,nur weiter so!
Wünsch Dir ein schönes Wochenende,liebe Grüße Eva
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.02.2010, 21:55
balugas balugas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 8
Standard AW: vergrößerte Lymphknoten

Hallo eva,
Danke, nun hat mir gerade meine Frau ne Packung mit Mandelpralinen hingestellt. Glaub mir, dass ich dem weiblichen Geschlecht in Bezug auf den Heisshunger nun echt nachfühlen kann. So, muss jetzt aber schluss machen, da langsam Phase 2 ( schlecht werden ) beginnt.

Gruß

balugas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD