Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2010, 00:18
diegoshaft diegoshaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 48
Frage 5-Fluorouracil Medac-hat jemand Infos oder Erfahrungen?

Hallo meine Mutter bekommt gegen ihre Lebermetastasen und Lungenmetasen.

Zytostatikum

5-FU Medac von der Firma Macoflex
hat jemand Erfahrungen damit?? Ich finde irgendwie keine Infos im Internet..

Also wie gut das Medikament ist. Erfahrungen damit. Stand der Forschung mit den neusten ZYTOSTATIKUM....

das wäre sehr hilfreich um zu wissen ob auch das beste für meine Mutter getan wird oder aufgrund der fortgeschrittenen Krankheit eher weniger wirkungsvolle Medikamente eingesetzt werden...


dankeeeeeeee
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2010, 11:41
diegoshaft diegoshaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 48
Standard AW: 5-Fluorouracil Medac-hat jemand Infos oder Erfahrungen?

habe das ganze internet durchforstet finde einfach keine informationen über dieses Medikament oder ich suche falsch
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.08.2010, 12:05
Dirk-Gütersloh Dirk-Gütersloh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2002
Ort: Steinhagen bei Gütersloh
Beiträge: 1.224
Standard AW: 5-Fluorouracil Medac-hat jemand Infos oder Erfahrungen?

Hallo,

such einfach nach 5-FU. Für den Anfang mal die Grundlagen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorouracil

LG Dirk
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
---------------------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.08.2010, 12:11
Benutzerbild von susen10
susen10 susen10 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 90
Standard AW: 5-Fluorouracil Medac-hat jemand Infos oder Erfahrungen?

Zytostatika (oder Cytostatika vom griechischen Cyto =Zelle und statik =anhalten) sind natürliche oder synthetische Substanzen die das Zellwachstum bzw. die Zellteilung hemmen. Sie werden vor allem zur Behandlung von Krebs ( Chemotherapie teilweise auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt.
Zytostatika greifen unspezifisch in den Stoffwechsel von Tumorzellen und allen anderen schnell wachsenden Zellen wie Epithelzellen (wie z.B. Haarwurzelzellen Schleimhautepithel von Mund Magen-Darm-Trakt) ein oder zerstören deren Zellstrukturen. Einige Zytostatika sind dabei selbst krebserregend mutagen oder keimbahnschädigend . Oft werden Zytostatika kombiniert um die Wirksamkeit zu erhöhen und die Nebenwirkungsrate zu reduzieren.

Beispiele für Tumorarten bei denen eine Chemotherapie zu einer dauerhaften Heilung führen kann:

Morbus Hodgkin
maligne Lymphome
Hodentumoren
Chorionkarzinom der Frau
Brustkrebs ohne Fernmetastasen nach Entfernung des Primärtumors(adjuvante Chemotherapie) Brustkrebs ohne Fernmetastasen vor Entfernung des oder "primäre" Chemotherapie) Darmkrebs ohne Fernmetatsasen nach operativer Entfernung des Tumors (adjuvante Therapie).
Gut sind die Ergebnisse auch bei der Behandlung von kindlichen Tumoren.

Wann ist eine Behandlung mit Zytostatika sinnvoll
Eine lokale Behandlungsform reicht bei soliden Tumoren meist dann nicht mehr aus wenn bereits Metastasen nachweisbar sind oder mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten sind.
Leukämien und maligne Lymphome breiten sich oft von Anfang an über mehrere Körpergebiete aus. Dann ist eine lokale Therapie nur selten sinnvoll und eine systemische Zytostatikagabe notwendig.
Eine adjuvante (=ergänzende helfende) Zytostatikagabe wird vor oder nach der chirurgischen Entfernung eines Tumors auch ohne Nachweis von Metastasen gegeben wenn das Rückfallrisiko erfahrungsgemäß hoch ist.


Wann ist eine Behandlung mit Zytostatika nicht sinnvoll
der Tumor kann durch eine Operation oder Bestrahlung komplett und mit großer Wahrscheinlichkeit kurativ entfernt werden
es sind keine entscheidenden Auswirkungen des Tumors auf den Patienten in den nächsten Jahren zu erwarten.
ein Krebspatient ist multimorbide und sein Allgemeinzustand erlaubt keine solche Behandlung mehr
ein Krebspatient lehnt diese Behandlung bei voller Aufklärung ab
die Behandlung bringt nur eine geringe Verbesserung der Lebenserwartung
die Nebenwirkungen sind unverhältnismäßig schwerwiegend und beeinträchtigen die Lebensqualität zu stark.


Weiterführende Informationen
Weblinks
http://www.gesundheit.de/roche/ro42500/r43038.html
http://www.krebsinformation.de/chemotherapie.html
Häufige Patientenfragen
http://home.t-online.de/home/Klinika...m/dienstan.htm
Dienstanweisung zum Umgang mit Zytostatika
http://www.stmgev.bayern.de/blickpun...ytostatika.htm
PDF-File zum Umgang mit Zytostatika
http://www.uni-muenster.de/Chemie/PZ...ytostatika.pdf
http://www.uni-ulm.de/klinik/nhk/dep...ortherapie.pdf
http://www.organische-chemie.ch/OC/Fokus/April-2004.htm

Ich wünsche euch alles Gute
und viel Kraft

herzliche Grüße geli
__________________

_____________________


Ich bin gegangen, nur einen kleinen Schritt
und gar nicht mal weit.
Und wenn Du dorthin kommst, wo ich jetzt bin,
wirst Du Dich fragen warum Du
geweint hast.
unbekannter Verfasser
___________________________________________
Mein geliebtes Kind *18.09.1976 +29.08.2010
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.08.2010, 12:49
diegoshaft diegoshaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 48
Standard AW: 5-Fluorouracil Medac-hat jemand Infos oder Erfahrungen?

danke für die Infos ich bin dadurch jetzt auf Oxaliplatin gestoßen

dies soll zusammen mit 5FU eine Besserung bis zu 60 % bringen.

Muss denn Arzt mal fragen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD