Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #181  
Alt 21.02.2009, 17:52
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

jallo NIKITA1

habe bei dem gespräch nur de hälfte mitbekommen.
die schwester hat dann gesagt einmal chemo keine haare verlieren, denke daswar cisplatin und dann die andere haare falen aus!
sollte mich jetzt schon um ein rezept kümmern, und zum friseur gehen haarproben machen lassen, nur neben bei, es war was mit f.. aber keine genaue ahnung
ich bin bissl eitel, ohne haare
geht gleich garnet, trotz allem, ich habe keine chance, meine chmerzen hören net auf, die verbreiten sich
erst hatte ich in der wade schwierigkeiten, da hatten die ärzte selber angst,(trombose) war net, jetzt kommt aber alles im rechten oberschenkel, es sind schmerzen, mein guter fragt mich immer was ist, ich bins leid jedesmal zu sagen, da und da tuts weh und mein stuhlgang spielt auch net mit, zu fest, esse alles mögliche, sogar activia und so..lol..bin kein jougurtesser.
danke für dein mitgefühl
Viele liebe Grüße
Ida
Mit Zitat antworten
  #182  
Alt 21.02.2009, 17:53
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

nikita bin kein großes rechtschreibegenie, hoffe du und ihr die es lesen tut verzeiht mir

Gruß
Ida
Mit Zitat antworten
  #183  
Alt 21.02.2009, 18:34
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Ida,
bei Cisplatin fallen die Haare in der Regel nicht aus, werden vielleicht etwas dünner, aber ausfallen: nein.
Zum Stuhlgang: unter der Chemo hatte ich die zwei Extreme: von total hart und schmerzhaft bis zum explosionsartigen Durchfall.

http://de.wikipedia.org/wiki/Obstipation
Abführende Ernährung

* Eingelegte Pflaumen, Feigen und Aprikosen
* Kleie (mit viel Flüssigkeit)
* Leinsamen (mit viel Flüssigkeit)
* Rhabarber
* Sauerkraut
* Rote Bete (auch als Saft erhältlich)
* Indischer Flohsamen


Mit viel Trinken kann man das erstere eigentlich gut in den Griff bekommen...falls keine Behinderung im Darm wegen der OP vorliegt. Das ist gefährlich, denn es kann zu einem Darmverschluss kommen - sage es unbedingt deine Ärztin, dass du dieses Problem hast.
Zitat:
Ursachen sind krankhafte Veränderungen des Darmes, Fehlernährung, mangelnde Flüssigkeitszufuhr, Stoffwechselstörungen oder Störungen des Elektrolythaushaltes (häufig Kaliummangel). Auch nach Bauchoperationen kann es in Folge von Verwachsungen oder fehlender Peristaltik zu einem Passagehindernis des Stuhlgangs kommen
Bekommst du auch Bestrahlung ? Wenn du zu einer Unterredung ins KK gehst, nimm jemanden mit, ich habe auch immer nur die Hälfte verstanden und wichtige Fragen nicht gestellt.....
Wann beginnt die Therapie ?
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #184  
Alt 22.02.2009, 10:34
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo nikita1

erstmal danke für deine tips.
vom 26.3. bis 29.3. wollen sie meine Niere testen, wieviel sie aushält.
weil ich nur noch eine funktionstüchtige habe.
sie wissen nicht ob ich deshalb eine bestrahlung vom zwechfell bis unten durchhalte (28 Bestrahlungen) oder sie es lieber teilen und sie somit zweimal 28 bestrahlungen geben.
Am 30.3. wird es dann ernst.Chemo und radio eine woche stationär und dann
ambulant inder dritten oder fünften woche noch mal stationär.
Srationär immer wenn chemo und bestrahlung zusammenfällt.
Und afterloading hat der arzt gesagt erstmal drei und dann mal sehen wie es weitergeht.
bei der chemo wie gesagt ist cisplatin angesagt und dazu noch und da habe ich nicht aufgepasst glaube aber es war fluorouracil.
mich schreckt schon das andere alles ab und jetzt auch noch die zwei verschiedenen sachen, das macht mich alles wirr.
Mein lebensgefährte war mit beim gespräch, er hatte 50:50 gehört und dann auch nur noch halb alles mitbekommen. Schock für ihn, ich hatte nicht gesagt das es so schlimm ist. Ich wollte niemanden damit belästigen und hatte gehofft ich komme alleine damit klar, ende des liedes ich saß da und habe bitterlich geheult.
heule fast jeden tag noch. kann einfach nicht abschalten.
und die angst tut den rest.

liebe grüße

Ida
Mit Zitat antworten
  #185  
Alt 22.02.2009, 10:52
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

hallo nikita1


das zweite mittel zur chemo könnte auch fludarabin gewesen sein, wie schon gesagt ich habe es dann nicht mehr richtig vernommen .

liebe grüße

Ida
Mit Zitat antworten
  #186  
Alt 03.03.2009, 18:54
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Seid ihr noch da, lebt ihr, bitte schreibt was, ich habe angst
Mit Zitat antworten
  #187  
Alt 03.03.2009, 19:12
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

halo an alle
habe heute gesehen im fernsehen, nach der chemo kommt der tod, kann mich jemand aufbauen, ich würde es sonst verweigern, und die zeit lieber mit meiner famalie verbringem

grüße an alle
Ida
Mit Zitat antworten
  #188  
Alt 03.03.2009, 19:29
CARLOTTCHEN CARLOTTCHEN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2008
Ort: Luxemburg
Beiträge: 68
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Ida,

Ich war schon längere Zeit nicht mehr hier im Forum,weil ich ein bisschen abschalten musste .

Ich möchte dir dringend davon abraten die Chemo nicht zu machen!Du musst positiv denken-denk an dich und deine Familie.Auch diese Zeit(bestrahlung/Chemo) geht vorrüber.

und auf welchem Sender lief diese Sendung?Chemo/Bestrahlung sind da um dir zu helfen!!!

Gruss Carlottchen
Mit Zitat antworten
  #189  
Alt 03.03.2009, 23:36
Benutzerbild von nike
nike nike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 326
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

hallo liebe ida!

du willst leben und die zeit mit deiner familie verbringen! dann nimm dir die chance nicht weg und zieh stark wie ein fels die behandlung durch! der tod kommt noch früh genug....immer und auf jeden fall irgendwann, aber das ist der kreislauf des lebens und trifft uns alle. du hast aber MIT der behandlung die besseren chancen auf ein längeres und wohl auch besseres leben!!!
angst lähmt leben....leider kann dir die angst wohl kaum jemand nehmen, aber zur seite stehen kann man dir und das werden viele. deine familie ist doch für dich da und dann findest du im forum immer wieder gleichgesinnte die ähnliches erlebt haben und es geschafft haben. so nimm all deinen mut zusammen und sage ja zur behandlung und ja zum leben.
wer vier kindern das leben geschenkt hat und viermal durch die ganzen phasen vom trotzalter bis zur pubertät durchgehalten hat, der schafft doch auch das krankenhaus. da bin ich mir sicher.
kopf hoch! bald kannst du aktiv mitkämpfen! dafür all meine daumen. ich schick dir gerne ein dickes kraftpaket rüber.

lg nike
Mit Zitat antworten
  #190  
Alt 04.03.2009, 01:50
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Liebe Ida,
ich habe deine Nachricht vom 22. irgendwie nicht mitbekommen - deshalb keine Antwort von mir - entschuldige bitte.
Ich verstehe dich nicht, nun, mal so ausgedrückt, ich verstehe deine Angst, aber nicht, dass du eine der Therpien ablehnen willst.
Ich muss dazu sagen, dass mir sowas nie, wirklich niemals in den Sinn kommen würde. Bin nicht operiert worden, musste 2 Monate auf Therapiebeginn warten und war dann an einem Punkt angelangt, wo ich zur Not sonstwas erduldet hätte, nur um den Tumor wegzubekommen, immerhin ein Figo 3b - vorletztes aller möglichen Stadien mit schlechter Prognose.

Man sollte nicht mit seinem Leben spielen, sei es mit Tumor oder ohne und die Angst ist gewiss kein Grund, die Flinte ins Korn zu schmeissen !!!!
Heute vor 2 Jahren habe ich mich im Forum angemeldet, 2 Tage vorher kam die Diagnose - und ich lebe, - arbeite, es geht mir gut, vom Tumor keine Spur ....
So läuft es nicht immer, aber fast immer .... und so wird es auch bei dir sein.
Tschuldigung meine Worte, aber die Angst berechtigt weiss Gott nicht, "Selbstmord" zu begehen und du wirst brav alles ertragen - denn dann kannst du wieder beruhigt LEBEN !

Medizinisch: Chemo wird bei Ersttherapie angewendet, zusammen mit Bestrahlung, um die Wirkung der Strahlen zu verbessern. Das ist eine KURATIVE (also heilende Therapie) - bei einem Rezidiv, nun da gibt es auch Chemo, aber das ist meist palliativ, also lebensverlängernd gedacht. Nicht immer allerdings, aber meist kann OP und Chemo in diesem Fall auch noch kurativ sein. Die Chemo wird in den Medien immer als Schreckgespenst dargestellt - sie ist ein harter Brocken aber nicht das Ende der Welt. Und sie ist bei Ersttherapie ein Schritt zur Heilung, gemeinsam mit anderen Massnahmen wie OP oder Radio.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (04.03.2009 um 03:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #191  
Alt 04.03.2009, 10:35
Ida0904 Ida0904 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 77
Unglücklich AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Liebe nikita1

Ich bekomme beides Radio und chemo und die op habe ich ja schon hinter mir.

Lieben Gruß
Ida
Mit Zitat antworten
  #192  
Alt 04.03.2009, 12:28
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Liebe Ida,
geht es dir seelisch besser ?
Ich habe mal irgendwo im Net gelesen, dass man an die Therapie positiv rangehen soll , so erträgt man die Nebenwirkungen besser.
Dann sollte man auch jede Depression und Hoffnungslosigkeit vermeiden, denn Studien zufolge überwinden Krebskranke die Krankheit schneller und besser, wenn das positive Denken überwiegt. Das soll laut der Studie mit dem Immunsystem und den Abwehrkräften zusammenhängen.
Die Krankheit ist ja nicht nur ein Genschaden oder Virus der diesen hervorruft, sondern da spielen viele andere Dinge mit.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #193  
Alt 04.03.2009, 12:52
engerl engerl ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2009
Ort: Steiermark
Beiträge: 2
Standard AW: hallo sonnenuntergang!

hallo sonnenuntergang!

hab mich erst gestern registriert und musste mich gleich heute ein wenig einlesen.
ich bin 39 jahr alt, habe einen sohn mit 22 jahren. im oktober 2006 hatte ich eine wertheim-op bei cervix-uteri-karzinom. es war ein tumor noch im frühstadium, das war mein glück. sie haben im gesunden operiert. meine eierstöcke und 18 lymphknoten-die sie mir entfernten-waren in ordnung.
ich brauchte keine behandlung. in graz auf der strahlentherapie wollten sie mir natürlich eine nachbehandlung machen, aber die verweigerte ich, da mein gynäkologe, der mich operierte, sagte, das wäre nicht notwendig. ich entschied mich dann, das ich keine behandlung machte.
ich gehe alle 3-4 monaten zur untersuchung und mache alle 4 monate ein becken mr und 2 mal im jahr ein lungenröngten und natürlich auch blutkontrollen.
nur mit meiner blase hab ich ennorme schwierigkeiten. ich hab absolut kein gefühl mehr. ich spüre nichts. geh permanent alle 1-2 stunden aus wc, ansonsten bin ich nass. hab auch immer wieder harnwegsinfekte usw..... hab auch schon all das probiert, was du geschrieben hast, aber ich muss mich halt abfinden, das es so ist.
seid ca. 2 monaten nehme ich das östrogel, da mein hormonstatus total durcheinandergepurtzelt ist. komm eigentlich gut damit zurecht. 2 hub pro tag.

so, jetzt weist a bissale von mir, hoffe bald von dir zu hören
ganz lieben gruss
regina
Mit Zitat antworten
  #194  
Alt 05.03.2009, 16:35
Sonnenuntergang Sonnenuntergang ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: Lauchhammer
Beiträge: 17
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Regina und vielen Dank, das ich dich kennenlernen darf.
Auch ich hab einen Sohn, er wird demnächst auch 22. Traurig für mich ist aber das er über 700 km von mir entfernt wohnt, weil er studiert. Er fehlt mir sehr!
Genau wie bei dir wurde der Tumor(Frühstadium) zum Glück auch rechtzeitig entdeckt. Und noch in der Klinik, 1 Woche nach der OP tagte das Tumorboard(?) und dort wurde letztendlich beschlossen, das keinerlei Nachbehandlung, also keine Bestrahlung/Chemo nötig ist. Das war für mich wie ein zweiter Geburtstag. Ich habe richtig gemerkt, wie eine zentnerschwere Last von mir fiel.
Muß auch alle 12 Wochen zur Tumornachsorge, das heißt ich mußte erst einmal hin, die nächste ist im Mai. Da mußte ich Urin abgeben, Blut wurde gezogen und die Gyn.hat Ultraschall gemacht.(mehr nicht) Das was die Gyn. sehen konnte, war i.O. und es hat auch noch keiner seit dem bei mir angerufen.Das ist gut so. Bei mir wurden auch die Eierstöcke und 36 Lymphknoten entfernt, außerdem eine Scheidenmanschette gebildet. Wie ist das bei dir, hast du auch noch Lymphstau in den Beinen oder am Bauch? Ich muß nach wie vor zur Lymphdrainage, speziell linkes Bein und unterer Bauch. Der sieht eh total unförmig aus. Ansonsten ist der ganze untere Bauchbereich als auch die Oberschenkelinnenseiten noch so gut wie taub. Seit dem mir vom Urologen empfohlen wurde, Cranberryextraktkapseln zu nehmen(muß ich aber selber bezahlen und reich für ein halbes Jahr) habe ich festgestellt, das die Harnwegsinfekte zurückgegangen sind. Ansonsten muß ich immer noch jeden Tag zweimal kathedisieren. Seit Montag hab ich zusätzlich ein Gerät bekommen für ein viertel Jahr, mit dem ich mit Hilfe von Elektroden(3; 2 klebe ich in die Nähe vom Anus und 1 an einen Beckenknochen). Das soll die Beckenbodenmuskulatur wieder entspannen. Ich mache das vor dem Schlafengehen für 10 Minuten. Kann dazu noch nich viel sagen, muß erst mal abwarten, was es bringt. Du schreibst:"..... hab auch schon all das probiert, was du geschrieben hast, aber ich muss mich halt abfinden, das es so ist."
Genau das will ich eben nicht und deshalb gehe ich den Ärzten permanent auf die Nerven. Und deshalb probier ich das mit dem Gerät jetzt. Eines ist mir aber schon aufgefallen, morgens habe ich kein Tröpfchen mehr in der Hose. Aber ich kann gut nachvollziehen, das du resignieren willst, anfangs hatte ich auch überhaupt kein Gefühl in der Blase, da bin ich einfach auf gut Glück auf die Toilette gegangen. Auch nachts hab ich keine Ruhe gefunden, aus Angst, ich habe meine Blase nicht unter Kontrolle und mache vielleicht ins Bett?! Mit der Zeit hab ich aber das Gefühl wieder, zu merken, wenn die Blase voll ist.Auch ich renne ständig zur Toilette, tagsüber so 2-3mal in einer Stunde, manchmal nur 1x in der Stunde, das ist total unterschiedlich. Und nachts lieg ich grad mal ne Stunde im Bett, muß ich schon wieder oder manche Nächte auch erst gegen früh, aber grundsätzlich 2x pro Nacht.
Kannst du vielleicht mal deine Ärztin fragen, ob du Beckenbodengymnastik verschrieben bekommst, vielleicht würde das dein Problem mit der Blase regeln. Ich hab da auch keine Ahnung von, aber ich würds auf jeden Fall versuchen.
Ich nehme das Gynokadin-Dosiergel, wegen der fehlenden Hormone, auch 2 Hubs pro Tag. Hab aber noch nich so viel davon gemerkt. Schwitze immer noch viel und oft und die Knie machen mir Probleme.
Außerdem hab ich festgestellt, das ich großen Appetit auf Süßes habe(abends) und ich deshalb auch schon einige Kilos zugenommen habe, was ich nicht so schön finde. Wie ist das bei dir? Auf Bewegung achte ich aber. Daran mangelt es bei mir nicht. Bin jeden Tag eine Stunde draußen. Tut mir auch gut. Zum Glück scheint jetzt ja doch wieder des öfteren die Sonne und da macht es doppelt so viel Spaß.Ich bin noch immer krankgeschrieben und kann die freie Zeit dazu nutzen.

Übrigens ich heiße Petra und grüße dich ganz lieb bis zum nächsten Mal
Mit Zitat antworten
  #195  
Alt 05.03.2009, 20:27
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Petra

wie lange nimmst Du jetzt schon das Gynokadin? Eigentlich müsstens Du spätestens nach 1 Woche merken das es besser wird, sonst nehm 3 Hub!
bei mir ist es richtig gut!

Mit dem linken Bein hab ich auch Probleme, der Therapeut meinte das haben viele Frauen nach der OP. Merkt man meistens auch bei Wetterwechsel (wegen Druckänderung) dann ist es als wenn ich ein zu kurzen Muskel im Bein habe.... Er hat mir was gezeigt was mein Schatzi machen kann (Streichtechnik von Oberschenkel in Richtung Achsel)

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD