Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Schilddrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.04.2011, 22:51
Meluith Meluith ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 3
Standard Nervenschädigung

Hallo,

bin zufällig auf euer Forum gestoßen, auf der Suche nach dem Thema Vitamin B und Nervenschädigung.

Kurz zu mir:
bin Ende 20, 2008 wurde ein SD-CA mit Metastierung festgestellt. Es folgten 2RTJ´s und 2 RJD´s. Anschließend eine systh. LK-Entfernung kaudal und linksseitig auch cerviakl. Danach war der Tumormarker in Unterfuntion negativ und ich hoffe er ist es im Juni zur nächsten Nachsorg ein Unterunktion immer noch.

Seit der Neckdissection - im Rahmen der SD-CA Behandlung - habe ich Nervenschädigungen im Bereich des Halses, Gesichtes und Hinterkopf. Eine teilweise Faciliaparese ist besser geworden, ledilglich die linke obere Lippe zieht noch nicht 100 % so wie die andere.
Nun ist das erste Jahr fast rum und ich frage mich, ob nur Abwarten - wie vom Neurologen geraten - richtig war.

Hat hier jemand Erfahrung mit Vitamin B zur Förderung der Heilung bei Nervenschädigung?
Welches Vitamin B oder gleich einen Vitamin-B-Komplex.
Mich würde interessieren, ob hier jemand das probiert hat und sagen kann ob es hilft od schadet od nix passiert.

Danke vorab von
Meluith
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.04.2011, 07:41
malaba malaba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2008
Beiträge: 78
Standard AW: Nervenschädigung

Hallo Melluith,

es gibt ein spezielles Forum für Schilddrüsenkrebs. Dort gibt es eine Menge Informationen.

www.sd-krebs.de

Hast Du Dich dort schon informiert?

Gruß

malaba
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.04.2011, 08:55
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.548
Standard AW: Nervenschädigung

Hallo Meluith,

habe ich Dich richtig verstanden, dass Du in einer Unterfunktion bist? Nun, dann kann ich aus leidvoller Erfahrung Dir nur den Rat geben genau diese Unterfunktion auszugleichen. Eine SD-unterfunktion sorgt bei einer neck dissection (ich habe eine einseitige radikal modifizierte hinter mir und eine ziemlich ausgebrannte SD dank Hashi) genau zu den von Dir aufgeführten Mißgefühlen. Diese Unterversorgung an SD-Hormonen sorgt dafür, dass die Muskulatur- und Nervenstränge nicht richtig versorgt werden, sie krampfen und reagieren, zusätzlich zu dem Beleidigsein nach der OP. Also erstmal Unterfunktion beseitigen, dann schauen, ob ein Mangel an Umsetzung von Magnesium oder Kalzium vorliegt. Beides greift ebenfalls in das Muskel- und Nervengeschehen ein. Es ist ein langwieriger Prozeß. Wir reden nicht von Tagen, eher von Monaten, sogar Jahren. Bei mir ist es zumindest so.

Solange die Unterfunktion noch aktiv ist, werden auch Vitamin B-Komplexe nicht helfen. Genauso wenig wie alle andere Dinge, wie Muskelentspannungsmedikamente oder Krankengymnastik.

Wenn Du Fragen hast, kannst Du mich gerne kontaktieren.
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.

Geändert von J.F. (16.04.2011 um 07:37 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.04.2011, 12:43
Meluith Meluith ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 3
Standard AW: Nervenschädigung

Hallo,

komme jetzt erst dazu zu lesen.

Ja, das SD-Krebs-Forum kenne ich. Bin ich seit 2009 dabei, aber dort weiß auch niemand Rat.
Da die Nervenschädigung ja nicht allein bei Neckdissection ein OP-Risiko ist, war meine leise Hoffnung, dass vllt. jemand hier ist, der berichten kann. Ob als aufmerksamer Leser oder Betroffener.

@ j f:
Nein, in einer UF bin ich Gott sei Dank schon lange nicht mehr gewesen, zuletzt im Dezember 2009 zur 1. RJD.
Die zweite RJD und auch die TG-Bestimmung in 2010 wurden unter Thyrogen durchgeführt.
Im Juni 2011 die TG-Bestimmung wird auch unter Thyrogen gemacht. Meine ambulant betreuende NUK hat kein Problem damit, dies zu verschreiben.
Hier bleibt die Hoffnung, dass die TG-BEstimmung im Juni negativ ist und ich mich ein wenig entspannter zurücklehnen kann.

Viele Grüße
Meluith
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.04.2011, 12:04
malaba malaba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2008
Beiträge: 78
Standard AW: Nervenschädigung

Hallo meluith und J.F,

ich weiß nun auch seit 2 Wochen, dass ich an einem papillären SD-Ca erkrankt bin und zwar durch eine Vorsorgeuntersuchung, bei der auch eine Sonographie der SD gemacht wurde. Da hat mein einen großen Lymphknoten supraklavikulär (2,5x1,5x1 cm)festgestellt, der letzte Woche entfernt wurde. Diagnose: histologisch gesichertes papilläres SD-Ca cT1 cN2c M0, wobei die Klassifizierung sich auf Kopf Hals Tumoren bezieht, also eigentlich cT1 CN1b M0 für SD-Ca.

Am Donnerstag werde ich nun operiert , SD Totalentfernung und beidseitige Neck-Dissection bis unter das Schlüsselbein, da man im MRT-Bild und in der Sono überall vergrößerte Lymphknoten festgestellt hat. Die OP machen 2 Oberärzte aus der HNO unter Neuromonitoring.

Da es eine große OP wird, habe ich Höllenangst vor Nervenschädigungen. Meluith, hast Du sofort nach der OP gemerkt, dass bei Dir Nerven verletzt wurden? Wie hat sich das geäußert? Macht es Dir etwas aus, mir das zu beschreiben?

Hallo J.F., ich habe schon viel von Dir gelesen, im Hautkrebsforum war ich aber nur als Angehörige. Vor genau einem Jahr ist mein Mann am malignen Melanom verstorben. In derselben Klinik, in der ich jetzt operiert werde. Jetzt habe ich selbst Krebs mit Metastasen. Nur die Prognose ist besser.

Liebe Grüße an alle, die soviel Mist mitmachen müssen.

malaba
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.04.2011, 21:48
papillon69 papillon69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2008
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 18
Standard AW: Nervenschädigung

Zitat:
Zitat von Meluith Beitrag anzeigen

Hat hier jemand Erfahrung mit Vitamin B zur Förderung der Heilung bei Nervenschädigung?
Welches Vitamin B oder gleich einen Vitamin-B-Komplex.
Mich würde interessieren, ob hier jemand das probiert hat und sagen kann ob es hilft od schadet od nix passiert.

Danke vorab von
Meluith
Hallo Meluith,
ein Mangel an Vitamin B1 kann zu Schädigung der Nervenfunktion führen (Beri Beri). B1 soll auch vorbeugend gegen Nervenschädigungen wirken. Eine Heilung von operativ bedingten Schädigungen? Davon habe ich noch nie gehört. Bei Tumorpatienten ist wohl eher Vorsicht geboten - siehe
http://www.natur-heil-verfahren.de/vitamin-b1/
Gruß
Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD