Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.04.2012, 15:53
kabine kabine ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: NRW
Beiträge: 3
Standard Ratlos

Hallo alle miteinander!!

Ich bin die kabine und werde 38 Jahre alt -komme aus NRW.
Ich habe lange überlegt ob ich mich anmelde oder nicht,,,da in meinem Umfeld keiner meine Ängste versteht ,,,habe ich mich doch entschlossen mich anzumelden.

Ich habe seit Jahren ständige Infekte , eigentlich schon von Kind an ,,,,doch die letzten Jahre ,bestimmt 5-8 Jahre oder mehr Jahre ständige Halsinfekte ,in Abständen von 1-3 Monate,,,,ich bin immer nur zum Hausarzt ,,,der mir von Seitenstrangangina erzählte und mir Amoxi 1000 verschrieb über Jahre.
Bis ich mal endlich zum HNO bin,,,der feststellte das meine Zungenmandeln jedesmal dick und Fett vereitert waren ,,,stelle mich um auf andere Medis -Abstriche uswUltraschall ect..
Seit ein paar Monaten schwillen die Zungenmandeln nicht mehr ab,,,durchgehende Rötung ganzem Halsbereich.
Ein rechter Lymphknoten am Hals schwillt auch nicht mehr ab ,,mal wird er extrem Dick -schwillt wieder bissel was ab aber verschwinden tut er nie.

Als eine Vertretung Anfang März da war,,,wurde mir gesagt ,,das ich einen Polyp an den Stimmbändern befindet der raus müsste und er machte noch mals ein Ultraschall und meinte wäre eventuell ne Zyste am Zungengrund.

Ich wechselte den Hno,,, da mir ein anderer sehr empfohlen wurde,,,der sagte mir das gleiche ,,riesige Zungenmandeln ,Polyp auf den Stimmbändern,,,,,der Poly sei aber nicht schlimm ,,solle damit zum Logopeden,,,,,vorsichtshalber gab er mir eine Überweisung zum MRt Hals-Weichteile.

Das ergab nun,,,,
-Zystiforme Läsion der Zungenmandeln rechts.
-Kräftige Lymphknoten rechts betont am ehesten reaktiv.
-Mundbodendasymmetrie ,möglicherweise durch versprengtes Speicheldrüsengewebe.

Und unten drunter ,,falls eine anderweitige Abklärung nicht folgt,empfiehlt sich eine Kontrolluntersuchung in zwei bis drei Monaten??




Mein Hno gab mir dann heute eine Überweisung in eine Klinik ,zur weiteren Ablkärung und Meinung,dort habe ich erst im Mai einen Termin bekommen.


Ich weiß nicht ob jemand hier meine Ängste verstehen kann,,denn wie schon erwähnt hier in meinem Umfeld -ist das nicht gegeben.

Ich habe solche Ängste das es was bösartiges ist,,,!!!

Ich würde sehr freuen,,,mich hier auszutauschen zu dürfen und vielleicht auf Gleichgesinnte zu treffen die das ganze auch haben oder hinter sich haben.

Ich denke ,,,was kommt jetzt,,,so lange noch warten ,,was wird gemacht??
Wie wird es gemacht ,muss es was schlimmes sein,,wird es was schlimmes sein,,was dann usw.....
es ist wirklich schlimm,,was in meinem Kopf da grade los geht.

Und ich wünsche allen ganz viel Gesundheit -Glück und Zufriedenheit.

Alles liebe kabine

Geändert von kabine (05.04.2012 um 15:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2012, 10:40
kabine kabine ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: NRW
Beiträge: 3
Standard AW: Ratlos

Morgen,

ich weiß nicht warum ich keinerlei Antwort bekomme aber es ist sehr schade!!

Wünsche allen -alles liebe kabine.. .
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.2012, 14:31
Bremensie Bremensie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 781
Standard AW: Ratlos

Hallo kabine,
du musst nicht verzweifeln wenn du keine Antwort bekommst. Es sind doch nicht immer alle im Netz.Kannst du nicht auf deinen Hausarzt oder HNO einwirken dass du den Krankenhaustermin ein wenig eher bekommen kannst? Ist doch verständlich dass das Warten an deinen Nerven zehrt. Ich wünsche dir auf alle Fälle ganz viel Glück.
LG
__________________
Jeder Tag ist der Anfang des Lebens.
Jedes Leben der Anfang der Ewigkeit.
(Rainer Maria Rilke)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.04.2012, 17:09
kabine kabine ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: NRW
Beiträge: 3
Standard AW: Ratlos

Hallo Bremensie,,
danke für deine Antwort!

nein,leider geht der Termin in der HNO Abteilung in der Klinik nicht eher.
Mein normaler HNO sieht auch keine Veranlassung einen Eil-Termin zu machen.
Er sieht das ganze sehr gelassen und wundert sich über meine Panik.

Ich kann auch kaum was dagegen tun,,bin halt ein Mensch ,,der sich extrem verrückt macht,,,kommt aber durch viele negative Ereignisse.

Alles liebe kabine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD