Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.02.2012, 12:06
steffi78 steffi78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 3
Standard Hilfe!

Hallo mein Vater 60 Jahre hatte vor etwas über einem Jahr seinen zweiten Schlaganfall der so schwer war das er nicht mehr richtig sprechen konnte, nicht mehr laufen und sich selber kaum noch bewegen konnte. Nun nachdem er erstmal in einem Pflegeheim unter gebracht war haben wir die Wohnsituation geändert und meine Mutter ist in unser Haus gezogen und vor Weihnachten haben wir meinen Vater nach Hause geholt. Der Zustand besserte sich und meiner Meinung hatte er wieder freude am Leben. Es fing an das er zwischen Weihnachten und Neujahr immer mehr beim essen Hustet und sich verschluckte ( er konnte schon lange nicht mehr richtig abhusten). Wir riefen unseren Hausarzt der nur sagte das wäre wegen dem Schlaganfall da könnte man nichts machen. Darauf bin ich zu meinem Hausarzt und habe ihn gebeten meinen Papa als Patient zu nehmen was er auch gemacht hat. Er versuchte HNO Ärzte zu kontaktieren die ins Haus kommen da es meinem Papa nicht möglich ist das Haus zu verlassen, aber kein Arzt macht Hausbesuche. Letzte Woche Montag habe ich ihn nochmal gebeten etwas zu unternehmen da Nahrungsaufnahme nur noch liegend im Bett möglich ist, es dauert an die drei Stunden manchmal ihn zu füttern. Mein Vater ist bei einer Größe von 160cm und wiegt nur noch ca. 45kg. Wir haben dann einen Termin in einem KH bekommen in der HNO Abteilung. Dort wurde unter Vollnarkose eine Probe entnommen und die Diagnose gestern war bösartiger Kehlkopfkrebs der schon sehr groß sei. Nun soll sich meine Mutter bis heute entscheiden was gemacht wird. Es soll erst eine Magensonde gelegt werden damit er zunimmt. er soll dann auch erstmal wieder nach Hause. Dann eine OP mit Entnahme des Kehlkopfes und der Lymphdrüsen. Ein Pfleger sagte letzte Woche wir sollen auf gar keinenFall eine OP machen. Meine Mutetr ist total fertig und mein Papa hat bei dem Gespräch nur geweint und geschhrien, der Arzt hat das gar nicht verstanden weil er meint mein Vater bekommt eh nichts mit wegen dem Schlaganfall, aber er ist klar im Kopf und bekommt alles mit. Nur kann er sich nicht richtig äussern.
Sorry für den langen Text aber vielleicht kann mir jemand helfen und hat so etwas ähnliches durchgemacht!?
Gruß Steffi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2012, 12:30
glatzkopf glatzkopf ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Duisburg
Beiträge: 48
Standard AW: Hilfe!

Zitat:
Ein Pfleger sagte letzte Woche wir sollen auf gar keinen Fall eine OP machen
oh, von so einem hochqualifiziertem Menschen einen Rat zu bekommen ist natürlich ein Wink des Schicksals Fragt diesen über qualifizierten Pfleger doch einmal, warum er denn nicht so schlau war Medizin zu studieren.

Geändert von glatzkopf (14.02.2012 um 13:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2012, 18:25
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Hilfe!

Hallo Steffi,

erst mal herzlich willkommen hier....auch wenn der Anlss nicht schön ist.
Wurden bei deinem Papa außer der Biopsie keine weiteren Untersuchungen gemacht? Wie lautet die genaue Diagnose?
Vielleicht sollte euer Hausarzt sich mit den Ärzten in der Klinik in Verbindung setzen, um genaue Auskunft über die Diagnose zu erhalten, die er euch dann verständlich erklären kann. Desweiteren solltet ihr einen Onkologen hinzuziehen.
Tut mir leid, dass ich dir ohne genauere Angaben über das Stadium der Erkrankung nicht weiterhelfen kann.

LG
Simone
__________________
In Liebe geboren.
In Liebe gelebt.
In Liebe gestorben.

Meine geliebte Mama
14.10.1945 - 15.01.2011
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2012, 18:30
steffi78 steffi78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 3
Standard AW: Hilfe!

Ich weiß das Stadium nicht genau werde heute Abend aber mal meine Mutter fragen. Es geht alles so schnell gerade wenn man gar keine Ahnung hat. Es wurden wie gesagt Proben unter Vollnarkose genommen und zwei Tage später wurde ein CT gemacht aber gestern wurden wir erst über das Ergebnis informiert.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2012, 20:36
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Hilfe!

Hallo Steffi,

ist dein Papa in einer spezialisierten Klinik? Vielleicht solltet ihr, wenn ihr die genaue Diagnose habt, eine zweite Meinung einholen. Ohne zu wissen, ob nur der Kehlkopf befallen ist oder weitere Teile des Hals-Rachen-Raumes, wie bei meiner Mama, kann dir hier kaum jemand Tipps geben.

LG
Simone
__________________
In Liebe geboren.
In Liebe gelebt.
In Liebe gestorben.

Meine geliebte Mama
14.10.1945 - 15.01.2011
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.02.2012, 13:46
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Hilfe!

Hallöchen!
Erst mal liebe Grüsse an eine Steffi - von einer Steffi
Vieles in Deinem Bericht erinnert mich an meine Mama. Sich immer wieder zu verschlucken beim Essen, Gewichtsabnahme etc....so ging es ihr auch vor der Diagnose. Diese war dann ein großer Tumor (T4) - Kehlkopfkrebs.
Eine zweite Meinung ist grundsätzlich nicht verkehrt, eher empfehlenswert.
Die "allgemeine" Alternative zur Operation ist bei manchen/vielen Patienten ein Mix aus Chemo- und Strahlentherapie. Es gibt auch Antikörpertherapien. Ein guter Onkologe kann Dir das bestimmt erklären. Aber Dein Papa hat ja auch die beiden Schlaganfälle, welche ihn ans Bett fesseln. Das ist also für alle die, die Dir hier gerne Schreiben und Tipps geben wollen, sehr schwierig. Ich könnte Dir z.B. viel von meiner Mama berichten, welche Therapie etc. ...aber sie war ja auch mobil, körperlich (nach Gewichtszunahme) recht fit etc.. Das wird schwierig.
Aber: auch wenn ich nicht unbedingt weiterhelfen kann: Ich habe eine grooooße Schulter, an die man sich gedanklich anlehnen darf, und werde Dir gerne zuhören wenn es Dir schlecht geht. Auch dafür ist dieses Forum da. Denn hier kennen fast alle (Betroffene ebenso wie Angehörige) Deine aktuelle Situation und Deine Gefühle!
Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Ihr schnell neue Info´s von den Ärzten bekommt.
Liebe Grüsse an Dich Steffi
von mir Steffi (eigentlich ja Stephanie )
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.02.2012, 15:21
steffi78 steffi78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2012
Beiträge: 3
Standard AW: Hilfe!

Hallo, erstmal Danke für Euer geschriebenes.
Ich weiß immer noch nicht wie der Tumor ist das einzige was ich weiß ist das es Kehlkopfkrebs ist der Tumor groß ist aber wohl noch gut operabel ist. Die OP soll am 29.02 stattfinden und heute wurde uns gesagt das er bis dahin im Krankenhaus bleibt. Er hat letzte Woche eine Megensonde bekommen die er wohl verträgt aber man die Mengen nur in kleinen Schritten verabreichen kann da sein Mahgen sehr klein ist. Von Chemo und weiterem hat man uns abgeraten da er sehr schwach ist und es wenn nach der Op etwas übrigbleibt einfacher wäre Bestrahlung hinterher zu machen als andersrum. In der OP sollen auch die Lymphknoten entfernt werden da man ihren Befall erst bei der OP festellen kann.
Ich weiß es ist schwer hier einen Tip zu geben da mein Papa in dem Stadium ein eh " nicht fitter Mensch" ist.
Vielen Dank trotzdem
Auch von einer Stephanie
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.02.2012, 18:38
schuetze1263 schuetze1263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Lebach/Saarland
Beiträge: 169
Standard AW: Hilfe!

Hallo Steffi,

kannst du mal das genaue Stadium hier reinschreiben? .....habt ihr inzwischen einen Onkologen hinzugezogen und eine Zweitmeinung eingeholt?

LG
Simone
__________________
In Liebe geboren.
In Liebe gelebt.
In Liebe gestorben.

Meine geliebte Mama
14.10.1945 - 15.01.2011
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD