Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.09.2002, 22:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Autorin: Christina Maria Flohr
Titel: Durch die Hölle und zurück
Untertitel: Über die Bewältigung von Zungengrundkrebs
Verlag: Jahn & Ernst,Hamburg, 1998
ISBN 3-89407-216-4
96 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3894072164
Preis ca. 16.50 Euro(D) sFr. 27.40

Anmerkung von Ladina: Dies ist in vielerlei Hinsicht ein aussergewöhnliches Buch. Zum einen behandelt dieser Erfahrungsbericht ein Thema, das etwa im Gegensatz zu Brustkrebs, bislang noch nie zuvor in einem Buch Erwähnung fand - der Umgang mit Zungengrundkrebs und den daraus resultierenden Problemen.
Die Autorin war um die 40 als sie die Diagnose bekam, sie wurde operiert und bekam Bestrahlungen. Vor allem die Mundtrockenheit machte ihr schwer zu schaffen, doch sie fand eine Lösung dagegen. Und auch diese ist wiederum aussergewöhnlich und mag manchem seltsam anmuten.
Doch wer sich in klassischer Homöopathie etwas auskennt, weiss,dass die Eigenurin-Therapie durchaus von Nutzen sein kann.Urin gilt als steril und ist dem Stoff des Blutserums ähnlich.
C.M. Flohr begann ihren Urin zu trinken und damit zu gurgeln und schaffte es dadurch, die Mundtrockenheit so in Grenzen zu halten, dass sie schmerzfrei essen konnte und so keinen Kräftezerfall erlitt.

Sie hat es geschafft, wieder gesund zu werden.
Ein gewiss mutmachender Bericht für Gleichbetroffene.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 13:58 Uhr)
  #2  
Alt 24.11.2003, 23:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Eine Adresse zum "schonenden" Bücherkauf

Kennt Ihr das?
In der Buchhandlung, wenn ihr ein Buch kauft oder bestellt oder sogar mehrere mit dem Thema Krebs, diese sofortige Reaktion der meisten Verkäuferinnen, diese Frage in den Gesichtern: Hat die/der Krebs? Wo hat sie/ er ihn wohl? Sind das ihre/seine eigenen Haare?
Oder andere Kunden, die sich verstohlen umdrehen oder weggucken?
Habt Ihr das auch satt? Flüsternd oder nuschelnd eine Bestellung aufzugeben und sich hinterher immer noch mit den Reaktionen anderer auseinandersetzen müssen??

Für alle, für die amazon nicht in Frage kommt, gibt es in Deutschland einen besonderen Service, den Patientenliteraturdienst, den eine engagierte Frau betreibt.
Ob sie auch in die Schweiz oder nach Österreich liefert, weiss ich zwar nicht, aber da darf man sicher anfragen.
Jedenfalls wollte ich Euch dieses Angebot nicht vorenthalten.
Guckt doch mal ins Angebot unter:
http://www.patientenliteratur.de/index.htm

Liebe Grüsse
Ladina
  #3  
Alt 13.08.2006, 22:45
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Für alle, deren Diagnose Mundbodenkrebs, Mundhöhlentumor, Zungenkrebs oder Mundkrebs lautet:

PATIENTEN-RATGEBER
********************

Titel: Orale Tumore
Untertitel: Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Therapeuten
Autorin: Sabine Koppetsch
Verlag: Schulz-Kirchner, 2006
ISBN : 3-8248-0344-5 , Paperback, 68 Seiten, zahlreiche Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3824803445
Preisinfo : 7,80 Eur[D] / 8,10 Eur[A] / 13,65 sFr

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Maligne orale Tumore stehen weltweit mit 6% an sechster Stelle aller Krebserkrankungen. Aufgrund der häufig sehr ausgedehnten Tumorbefunde führt der resektionsbedingte Verlust anatomischer Strukturen im Bereich des Kiefers, des Mundbodens oder der Zunge oft zu ausgeprägten Störungen der oralen Funktionen. Bei vielen Patienten ist neben dem Kauen und Schlucken besonders das Sprechen betroffen. Die Auswirkungen beeinträchtigen das Leben der Betroffenen daher häufig massiv.

Da es nur wenige Veröffentlichungen gibt, in denen sich Patienten, Angehörige oder Therapeuten über orale Tumore und ihre Folgen informieren können, soll der vorliegende Ratgeber einen Beitrag dazu leisten, die Möglichkeiten der Information zu erweitern. Ausgehend von anatomischen und funktionellen Grundlagen wird sowohl auf die medizinische Versorgung eingegangen als auch auf die postoperative Lebenssituation der Patienten.

Mehr über die Autorin, sowie eine Liste weiterer fachbezogener Literatur unter:
http://www.schulz-kirchner.de/cgi-bi...l?F=1&E=333716

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (19.04.2012 um 20:55 Uhr)
  #4  
Alt 13.08.2006, 22:49
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Diagnose: Zungengrundkrebs

ERFAHRUNGEN UND ERINNERUNGEN EINES ZUNGENGRUNDKREBS-BETROFFENEN
**************************************************

Titel: Ohne Hoffnung kein Leben
Untertitel: Erinnerung eines Krebskranken
Autor: Horst Bronk
Verlag : Books on Demand , 2005
ISBN : 3-8334-1964-4 , Gebunden, 88 Seiten

Preisinfo : 19,50 Eur[D] / 20,10 Eur[A] (auch in der Schweiz problemlos erhältlich)

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3833419644

Aus dem Vorwort:

Der Bericht von Horst Bronk "Ohne Hoffnung kein Leben" ist eine ungewöhnliche Schrift. Ein differenzierter, intelligenter, kritischer und gläubiger Mensch berichtet mit grosser Offenheit über das Erleben seiner Krebskrankheit. Erste Symptome, der Verdacht, die Diagnose, die Behandlung mittels Bestrahlung, Operation, Nachbestrahlung und Rehbilitation werden detailliert , aber sehr persönlich geschildert. Dabei mischt Bronk sachliche Abläufe, medizinische Tatsachen und sein eigenes, sehr subjektives Erleben dieser krisenhaften Lebenssituation virtuos zu einem Erlebnisbericht, der einen von der ersten bis zur letzten Seite nicht loslässt.
Die entscheidende Rolle der Ehefrau, der Familie und der Freunde bei der seelischen Bewältigung dieser Krankheit wird ebenso deutlich wie das Verhalten der Ärzte und Pflegekräfte dem Kranken gegenüber....
Nach den Schwierigkeiten der Rehabilitation gelingt dem Kranken dann die Rückkehr in das Berufsleben.

Nach einem Abstand von 14 Jahren hat Bronk seine Erlebnisse mit diesem Buch nun niedergelegt, nicht zuletzt, um anderen Kranken Hoffnung zu machen. Den Zuspruch von Menschen, die ihre Krankheit überwunden haben hält er für wichtiger als psychologische Hilfe, wenngleich auch diese nicht zu verachten ist.

Aber nicht nur für Schicksalsgefährten ist dieser Bericht lesenswert.
Ärzte und Pflegepersonal erhalten in seltener Weise Einblick, wie ihr berufliches Verhalten von einem
Menschen in bedrohlicher Situation wahrgenommen wird und ihn beeinflusst. Man kann viel daraus lernen.

Über den Autor:
Horst Bronk, 1927 geboren in Hamburg, . Beruflich tätig bis 1996 als leitender Beamter und Dozent für Öffentliche Finanzwirtschaft.
1989 bedrohlich erkrankt an Zungengrundkrebs. 30 Bestrahlungen und Operation im Allgemeinen Krankenhaus St.Georg.

Anmerkung von Ladina: Ein sehr schönes Buch, das wirklich Hoffnung wachsen lässt

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (19.04.2012 um 20:54 Uhr)
  #5  
Alt 19.04.2012, 20:52
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Diagnose: Zungengrundkrebs

ERLEBNISBERICHT
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das Leben ist der Ernstfall
Autor: Jürgen Leinemann
Verlag : Hoffmann und Campe, September 2009
ISBN : 978-3-455-50122-3, Gebunden Hardcover, 240 Seiten

Preisinfo : 20,00 Eur[D] / 20,60 Eur[A] / 34,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Beschreibung:
Das Urteil lautet Zungengrundkrebs. Für einen der profiliertesten politischen Journalisten, einen engagierten Zuhörer und Frager, bedeutet es das Ende seines beruflichen Lebens. »Ich sah mich als einen der Menschen, die durch Wörter zu dem werden, was sie sind. Nicht nur Schreiben, auch Reden war mein Beruf. Und jetzt war ich stumm."

»Die unverändert gespürte tödliche Bedrohung durch den Krebs, meine körperliche Schwäche und meine seelischen Tiefs sind die Wirklichkeit, durch die ich mich durchkämpfen muss. Ich darf mich um die Wahrheiten der Krankheit nicht herumdrücken, aber ich darf mich von ihnen auch nicht unterkriegen lassen. Zwei Sätze sind für mich als Leitlinien bestimmend geworden. Der erste heißt: Wirklichkeit ist alles, wo man durchmuss. Der zweite ist eine Gedichtzeile von Peter Rühmkorf: »Bleib erschütterbar und widersteh«. Beide Sätze sind, da die Krankheit den Journalismus als Lebensschule abgelöst hat, für mich von existenzieller Bedeutung. Ich muss mit der breiten Grauzone der Unberechenbarkeit leben, wenn ich leben will. Und das will ich, das ist mir inzwischen ganz klar.«

Jürgen Leinemann, geboren 1937 in Celle, Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie. Beginn der journalistischen Karriere bei der dpa in Berlin, Hamburg und Washington. Seit 1972 tätig für den SPIEGEL; er war Reporter und Büroleiter in Washington und Bonn, zog 1990 nach dem Fall der Mauer nach Berlin und dort bis 2001 Leitung des Ressorts Deutsche Politik; seit 2002 SPIEGEL-Autor im Berliner Büro.
Zahlreiche Veröffentlichungen, ausgezeichnet mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°°

Diagnose der Autorin: Mundbodenkarzinom im Alter von 20 Jahren

ERLEBNISBERICHT EINER JUNGEN BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Krebs!
Untertitel: "Hummer wäre mir lieber gewesen!"
Autorin: Marina Rochel
Verlag : Books on Demand, Mai 2010
ISBN : 978-3-8391-6979-7, Paperback, 292 Seiten, viele Fotos

Preisinfo : 27,90 Eur[D] / 28,70 Eur[A] / 44,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext des Buches von Marina Rochel:
Die Diagnose KREBS - plötzlich ist alles anders und es fehlen einem die Worte. Man kann und möchte es gar nicht begreifen, nicht wahr haben!Erhält man dann auch noch in jungen Jahren (im Alter von gerade erst 20),
diese Nachricht der Erkrankung mit nur 9 Prozent Überlebenschance - möchte man sich am liebsten in Luft auflösen!Verliert man dann noch viele seiner Fähigkeiten und das Aussehen, stellt man den Sinn des Lebens in Frage.Meine Geschichte basiert auf realen Ereignissen und wird mit zahlreichen Farbfotos dokumentiert.

Marina Rochel aus dem kleinen Wittorfer Ortsteil Bretel war gerade 20 Jahre alt, als ihr die Mediziner 2004 verkündeten: "Sie haben Krebs.“ Diagnostiziert wurde ein Mundbodenkarzinom, wie es bei jüngeren Menschen außerordentlich selten auftritt und die nur 9 Prozent Überlebenschance hatte. Inzwischen hat die temperamentvolle, sportliche Frau elf Klinikaufenthalte und 23 zum Teil schwerste und komplizierteste Operationen - fast ausschließlich im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf - hinter sich. Und sie darf hoffen: Marina Rochel, der das Schicksal unglaubliche Leiden abverlangte, hat die heimtückische Krankheit offensichtlich besiegt.

Quelle: http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/polizei/data_anzeigen.php?dataid=69412&page=1
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
  #6  
Alt 26.07.2012, 18:33
Benutzerbild von HelmutL
HelmutL HelmutL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Dreiländereck
Beiträge: 2.057
Standard AW: Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs

Titel: Das Ende von Gestern
Untertitel: Zungenkrebs überlebt

Autor: Holger Weiß
Verlag: Books on Demand
ISBN 978-3-8482-1752-6, Paperback,
232 Seiten, Euro 14,90

Klappentext des Buches
Im Jahr 2004 erhielt der Autor, der selbst Gesundheits- und Krankenpfleger ist, die Diagnose Zungenkrebs (Oro-Pharynxkarzinom). Er wurde zunächst operiert und bekam dann Chemo- und Strahlentherapie. Danach machte er eine Anschlussrehabilitation in einer Rehabilitationsklinik im Weserbergland. Nach dem anfänglichen Schock überwand er mithilfe seiner Familie und eines Therapeuten die psychischen Folgen der Erkrankung. Nach fast zehn Jahren ohne Rezidiv erklärte ihn sein Hals-Nasen-Ohrenarzt für geheilt.
Sein Fazit: „Man kann diese Krankheit besiegen. Ich hatte großes Glück, dass sie bei mir so frühzeitig entdeckt wurde. Das habe ich nur meinem damaligen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu verdanken. Er hat mir quasi das Leben gerettet. Ich bin ihm zu großem Dank verpflichtet, vor allem weil er in dieser besonders schweren Lebenslage immer für mich da war, wenn ich ihn brauchte.“

Nach seiner Erkrankung schrieb der Autor seine Erlebnisse nieder und erstellte einen umfassenden Ratgeber für andere Betroffene und Angehörige, die nach Hilfe und Informationen zu dieser Erkrankung suchen. Zudem ist das Buch eine Informationsquelle für Pflegende, die sich für Erleben von Krebspatienten interessieren.

Der Autor arbeitet heute wieder in seinem Beruf als Fortbildungsbeauftragter eines Krankenhauses in Norddeutschland. Er leidet aber immer noch unter den Folgen der Therapie, denn die Therapie hinterließ dauerhafte körperliche Einschränkungen, die ihn lebenslang begleiten werden.
http://www.amazon.de/Das-Ende-von-Ge.../dp/384821752X

Geändert von gitti2002 (21.05.2015 um 03:49 Uhr) Grund: Link nachgereicht
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema: Rückenmarkskrebs andere Krebsarten 3 15.04.2007 21:23
Buchtipps zum Thema AHB / Nachsorgekur Nachsorge und Rehabilitation 1 06.10.2002 17:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD