Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Magenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.03.2006, 12:39
Brauch_hilfe Brauch_hilfe ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2006
Beiträge: 2
Standard "Magenkrebs " Brauche hilfe

Liebe Leser

Ich habe da mal eine Frage,mein Patenonkel hat im September 2005 den Magen raus bekommen da Krebs festgestellt wurde.

Seit dem hat er 30kg abgenommen und kann auch nicht viel essen.Wenn er viel isst dann bekommt er einen druck im oberen Magenbereich und oft muss er sich übergeben..

Meine Patentante weiß keinen Rat mehr und ich mache mir große Sorgen weil er mir viel bedeutet..

Soll das alles von seinem Leben sein??Er ist doch erst 70..

Bitte helft mir

Gruß Mona nussfrau@gmx.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.03.2006, 16:46
Benutzerbild von MSohl
MSohl MSohl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Bauntal bei Kassel
Beiträge: 173
Standard AW: "Magenkrebs " Brauche hilfe

Hallo Mona,
ich habe am 10.01.06 den Magen entfernt bekommen bin also Betroffende.
Du solltest mal in den verschiedenen schon bestehenden Foren unter Magenkrebs nachlesen nimm dir Zeit dazu denn da wirst Du viele Informationen bekommen. Gib unter Suchen ein paar Schlagworte ein und es werden Dir Beiträge die Deine Frage betreffen geöffnet. Z. Bsp. "Medikament und Ernährung" und "ohne Magen"
In erster Linie sollte Deine Patentante jedoch mit dem behandeldem Arzt sprechen bzw. muß es eigentlich Dein Patenonkel selber tun denn er ist der Betroffene und kann am besten erklären wie es ihm geht.
Hoffe, ich habe etwas geholfen Gaby

Geändert von MSohl (22.03.2006 um 17:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.03.2006, 17:49
Bernd52 Bernd52 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Im Herzen Deutschlands
Beiträge: 37
Standard AW: "Magenkrebs " Brauche hilfe

Hallo Mona,

ich bin seit 10/2002 magenlos. Mir hat anfangs das Buch "Essen und Trinken nach Magenentfernung" sehr gut geholfen. Ich habe mehrmals am Tag nur kleine Mengen gegessen.

Liebe Grüße

Bernd
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.03.2006, 21:19
Benutzerbild von Christian S.
Christian S. Christian S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2005
Ort: Arnstadt
Beiträge: 468
Standard AW: "Magenkrebs " Brauche hilfe

Hallo Mona,

es klingt nicht gut was mit deinem Onkel da los ist. Es ist leider das Problem was wir Magenlosen haben.
Wir müssen lernen das all das was vorher nicht mehr gegangen ist, heute nicht mehr geht.
Ich weiß wovon ich rede und momentan kann ich besonders nachfühlen wie es deinem Patenonkel geht.
Ich lebe nun bald zwei Jahre ohne magen und ich kann nicht behaupten das ich mich daran gewöhnt hätte.
Es ist genauso hart wie am Anfang nur das heute die Motivation fehlt und ich mich frage wann ich mich jemals daran gewöhnen werde.

Gelernt habe ich aber mit der Zeit das eben nur eine geringe Menge geht, das dass Hungergefühl sich ganz verabschiedet hat und ich nur merke wenn es mir schwindelig wird, dass ich wieder vergaß zu essen.
Es ist eines von ganz großer Bedeutung, es nicht als negativ, sondern es sportlich zu betrachten und einfach damit lernen zu leben.
Leider geht es nun nicht mehr zurück.
Zu hoffen es würde werden wie es mal war, ist auch nicht so.
Es wird leider nie mehr werden und er wird sehr oft mit Problemen und Schmerzen zu kämpfen haben, ich habe von sieben Tagen in der Woche, wenigstens vier Tage irgendwann im Verlaufe des Tages Schmerzen, sei es früh oder mittendrin.

Was mir früher half war der Gedanke daran das ich keinen Krebs mehr habe, leider ist es mit fortschreitender Zeit dieser Gedanke im Grunde einer permanenten Angst Platz macht. Man sollte anschließend an jede Krebserkrankung sich mit dieser Geschichte therapeutisch auseinandersetzen und versuchen mit dieser Gefahr das die Sache immer wieder kommen kann zu leben und umzugehen.

Anfangs hat man keine Zeit darüber nachzudenken weil man so sehr mit der Essensumstellung beschäftigt ist, aber wenn es gewöhnlich wird und man Zeit hat diese Gedanken in sich entstehen zu lassen, dann wird es nicht leichter.
Er sollte versuchen es anzunehmen, nicht resignieren, er kann es leider nicht ändern.

Desweiteren sollte er vielleicht sich einer Spiegelung des neuen Magens unterziehen um eventuelle Störungen frühzeitig zu entdecken und zu beheben. Die Operationsverfahren sind oft sehr unterschiedlich so das hinterher sehr viele verschiedene Probleme entstehen können.

Mit einem gewissen Schuss positiver Energie wird er es schon schaffen.


Christian S.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD