Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.07.2014, 12:39
hiho80 hiho80 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2014
Beiträge: 1
Ausrufezeichen Ich kenn mich gar nicht mehr aus....

Hallo,

ich bin neu hier und momentan verwirrt....

Meine Frau hat die Diagnose Gebärmutterhalskrebs (33 jahre) bekommen und wurde zwischenzeitlich operiert. Liegt wg. eines Infekts derzeit aber wieder im Krankenhaus. Lt. Krankenhaus wurde alles entfernt und jetzt steht aber eine Bestrahlung und adjuvante Radiochemotherapie mit Cisplatin an. Lt. Ärzte im Krankenhaus hat nichts gestreut. Der Hausarzt hat den Bericht erhalten und meinte aber, dass dies lt. Bericht nicht ganz richtigt ist. Wer hat denn jetzt recht??? Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Bin schon total verzweifelt, da wir auch noch zwei kleine Kinder haben und ich nicht einmal weis, was jetzt eigentlich Sache ist.

folgende Diagnose: Zervixcacinom pT2a2, p N0 (0/29), L1, V1, G3, Rx

Die Skepsis lt. Hausarzt besteht eben aufgrund der Histologie:
Gering differenziertes, nicht verhornendes, teils spndelszelliges Plattenepithelkarzinom als rekonstruiert ca. 7 cm großes Zervixkarzinom mit Infiltration bis in das Corpus uteri mit einer maximalen Infiltrationstiefe von 1,6 cm. Jetzt kommt des entscheidende Satz: Lymph- und Haemangiosis carcinomatosa, mitterfasst tumorfreies vaginales Plattenepithel, dieser Abesetzunggrad ist tumorfrei. Gering proliferiertes Endometrium.

Gradierung: G3. Resektionsstatus: Rx (bei aufgebrochenem Präparat im Bereich der Zervix)

So und was stimmt jetzt. Kann jemand mit diesen Angaben was anfangen???

Vielen Dank für Eure Hilfe....
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.07.2014, 13:00
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Ich kenn mich gar nicht mehr aus....

Hallo hiho80,
hier findest du einige der Symbole, die die Diagnose betreffen
http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=16876

Der Hausarzt hat wohl recht, denn entgegen der Aussage, dass nichts gestreut hat, kam es bei L1 zu einer Lymphgefäßinvasion und mit V1 mikroskopischer Veneninvasion. Ob tumorfrei operiert wurde, ist mit RX auch nicht sicher.
Der Tumor war schon recht gross und mit G3 auch schnell wachsend/aggressiv. Mit der Radio/Chemotherapie sollen nun eventuell verbliebene Tumorzellen entfernt werden.

Diese Therapie ist sehr anstrengend, du musst dich darauf einstellen, dass du haushaltsmässig alles und die Kinderbetreuung auch übernehmen musst oder dementsprechend organisieren.
Ich wünsche deiner Frau, dass alles gut geht.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD