Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 02.11.2012, 23:16
orangensaft orangensaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 10
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Hallo Arona,
ich danke dir recht herzlich für die Infos über Equinovo,jetzt weiß ich viel mehr über dieses Mittel.
Ich habe Institut Prof. B angerufen ,aber die geben momentan keine Termine.Soll ich wieder im Dezember anrufen,vielleicht dann kreige ich einen Termin.

Liebe Grüße und schönen Sonntag
Orangensaft

Geändert von orangensaft (02.11.2012 um 23:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.11.2012, 09:29
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe/r Orangensaft,

hier findest du weitere Informationen:

http://www.komplementaermethoden.de

oder die Broschüre der Krebsgesellschaft NRW: Komplementäre Behandlungsmethoden bei Krebserkrankungen (kann man downloaden), deren Autor Prof. Beuth ist.
In der Broschüre wird schön zwischen 'wirksamkeitsgeprüften Maßnahmen', 'nicht hinreichend wirksamkeitsgeprüften Maßnahmen' und 'bedenklichen Maßnahmen' unterschieden.

Alles Gute und auch dir ein schönes Wochenende,
Arona
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.11.2012, 13:04
orangensaft orangensaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 10
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe Arona,
danke wieder für den Link und hilfreiche Infos,ich würde reinschauen.

Alles Gute und liebe Grüße
eure Orangensaft
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.11.2012, 13:47
Benutzerbild von Rickerl
Rickerl Rickerl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 196
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Es gibt auch noch andere Enzymtherapien, schaut mal bei biokrebs.heidelberg.

Selen ist sehr wichtig für den Körper. Deutschland gilt als Selen armes Land!

Gerade während einer Chemo geben viele Onko´s Selen. Auch nach der Krebserkrankung ist die Einnahme von Selen zu empfehlen.
__________________
________________
Viele Grüße

Rickerl
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.11.2012, 08:44
Laesperanza Laesperanza ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2012
Beiträge: 278
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Zitat:
Zitat von Laesperanza
Ich würde die OP machen.

Zitat:
Kannst du das denn?
Bei Vorauskasse und ohne Gewähr können wir darüber sprechen
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 05.11.2012, 17:04
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Danke, dann kann ja wirklich nichts mehr schief gehen!
Denk mal Mittwoch an uns. (Magenspiegelung!)
Liebe Grüße,
Arona
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.11.2012, 10:03
larap larap ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2012
Beiträge: 85
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Ich drücke ganz fest die Daumen heute!!!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.11.2012, 11:31
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe Lara!
Danke schön fürs Daumendrücken.
Wir kommen gerade von der Spiegelung und haben auch den Befund schon in den Händen - 'normaler Befund der Kardia. Im Übrigen regelgerechter Befund des Magens und des Duodenums (...) Residuen des vorbekannten Kardia-CA sind nicht erkennbar'.
Es wurden wieder Proben genommen, es gab aber keine verdächtigen Stellen - das Ergebnis kommt nächste Woche. Besprechung wegen des weiteren Vorgehens dann auch.
Mein Gott, ich bin gerade etwas aus der Fassung.
Wir frühstücken jetzt wohl erst mal besser....
Viele Grüße und alles Gute auch für dich und deine Mutter wünscht,
Arona
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.11.2012, 13:59
orangensaft orangensaft ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 10
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe Arona,
schön!!die Magenspiegelung war auch unauffählig.freue mich sehr für dich. hoffe dass hilstologischer Bericht auch tumorfrei ist.Super
Habe noch eine Frage an dich,du hast geschrieben dass durch Equinovo dein Man keine Schleimhautentprobleme mehr hatte,welche Schleimhaut meinst du? Magenschleimhaut?

fest gedrükte Daumen für den histologischen Befund
liebe Grüße
Orangensaft
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.11.2012, 17:31
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Hallo Orangensaft,
an die Magenschleimhaut habe ich nicht gedacht. Aber tatsächlich ist die bei der letzten Magenspiegelung noch diagnostizierte Magenschleimhautentzündung nicht mehr vorhanden. Das kann natürlich auch völlig andere Gründe haben.
Ich meinte eigentlich u.a. die Mundschleimhaut.
Viele Grüße,
Arona
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.11.2012, 13:00
larap larap ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2012
Beiträge: 85
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Sensationell!
Ich freue mich so für euch!!!
Halte die Daumen gedrückt, dass alles weitere so positiv bleibt!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.11.2012, 22:19
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Vielen Dank für's Daumendrücken, liebe Larap, hat geholfen!
Es hat ein bischen gedauert: letzte Woche war der histologische Befund noch nicht fertig. Er ist mittlerweile eingetrudelt.
Ich zitiere: Histologisch kein Hinweis auf Malignität, insbesondere kein Hinweis für ein früher diagnostiziertes Cardiakarzinom.
Für die Proben aus der Speiseröhre: keine Hinweise auf einen Tumor.
Tumormarker alle im völlig grünem Bereich, auch die Untersuchung auf immunhistochemische Reaktion (?) ohne Befund.
Wenn man das mit dem Befund vom Januar vergleicht (ulzerierte bakteriell besiedelte bzw. partiell nekrotische maligne epitheliale Neubildung etc. etc.) kann man wohl sagen: Chemo hat sich gelohnt, 1. Schlacht gewonnen!

Wie soll es jetzt weiter gehen?
Nach Rücksprache mit einem Professor in Essen, schlägt unser Onkologe 'wait and see' vor, monatliche Kontrolle der Tumormarker, dreimonatlich (Pet-) CT, Magenspiegelung und Histologie.
Eine Operation brächte keinen Überlebensvorteil bei bereits metastasiertem Magenkarzinom.
Mich macht dieses Vorgehen sehr nervös, ich würde es für mich nicht wollen, mein Mann dagegen freut sich, dass er erst mal aus der Mühle raus ist und ist der festen Überzeugung, dass alles gut wird.
Wie es weiter geht - ich werde berichten, wenn es Neuigkeiten gibt.
Allen hier im Forum wünsche ich viel Kraft, viel Mut und Gottes Segen.
Arona
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.11.2012, 14:02
larap larap ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2012
Beiträge: 85
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Hallo Arona,
hm, so ganz verstehe ich das nicht. Der Befund ansich ist ja super, aber warum nun doch keine OP? So ich alles recht verstanden habe, ist das Karzinom weg, oder? Und die Metastasen? Warum nun immer noch der Befund 'metastierendes Magenkarzinom'??? Hab ich da irgendwas falsch verstanden oder überlesen? Ich dachte sie erwägen eine OP um ein Restrisiko zu minimieren, das der Tumor doch wieder kommt?
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28.11.2012, 17:58
Arona Arona ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2012
Beiträge: 119
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe Lara,
der Befund an sich ist wirklich klasse und könnte gemessen an der ursprünglichen Diagnose besser gar nicht sein.

Warum keine Operation, ist nun die Frage.

Ich habe es so verstanden:

Der Magenkrebs war ja bereits in Lymphknoten und Leber metastasiert, als er im Januar entdeckt wurde. Jetzt ist durch die Chemotherapie eine vollständige Remission erreicht worden, d. h. der Krebs ist mit den verwendeten Untersuchungsmethoden nicht nachweisbar bzw. zeigt keine Aktivität (PET-CT). Das heißt aber leider nicht, dass er mit Sicherheit komplett weg ist. Überall im Körper könnten sich ja aufgrund der Metastasierung kleinste, bis jetzt noch nicht entdeckte (bzw. nicht entdeckbare) Absiedlungen befinden. In diesem Fall brächte die Magenentfernung nichts - außer einer deutlichen Reduzierung der Lebensqualität. Meinem Mann geht es zur Zeit 'saugut'.
Wir hoffen jetzt einfach mal, dass das noch lange (möglichst für immer) so bleibt, natürlich unter relativ engmaschiger Kontrolle...

Persönlich wäre mir eine weitergehende Behandlung allerdings auch lieber - aber unser Onkologe warnt vor 'Aktionismus' und bis jetzt hatte er eigentlich ein gutes Händchen bei der Behandlung.

Liebe Grüße,
Arona
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 29.11.2012, 02:57
larap larap ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2012
Beiträge: 85
Standard AW: Es kommt uns wie ein Wunder vor...

Liebe Aroma,
tja, das ist der übliche Scheiss wenn der Krebs bereits metastiert hat.
Aber davon ab habt ihr doch sensationelle Befunde/Entwicklungen und dann muss/sollte man sich einfach darauf fokussieren.Lebt das heute, macht worauf ihr Spass habt und seid dankbar für jeden Tag, an dem es deinem Mann gut geht! Ein Freund von uns ist gerade sehr schwer Unfall-verunglückt und vielleicht (vermutlich) Querschnitts gelähmt. Das Leben kann sich jede Sekunde in ein Desaster verändern. Ob mit oder ohne Krebs. Carpe diem!
Ich wünsche euch 'forever'!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
afp, afterloading, lebermetastasen, magenkrebs, speiseröhrenkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD