Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.03.2015, 11:04
bulli bulli ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2014
Beiträge: 7
Standard nach Blasenkrebs Speiseröhrenkrebs und Lungenkrebs

Ich hatte vor 5 Jahren Blasenkrebs, von der BG nach Umgang mit cancerogenen Chemikalien anerkannt. Die Blase musste entfernt werden, ohne Bestrahlungen, ohne Chemo. Soweit kann ich ganz gut mit dem Stoma leben. Bei der OP sind Nerven links Bein geschädigt (Taubheit usw.).

Nun wurde bei mir wurde Speiseröhrenkrebs und Lungenkrebs vor 4 Monaten sehr frühzeitig festgestellt. Es erfolgten 30 Tage Bestrahlung und 4-5 Chemo. Das war bis Oktober. Soweit ist alles durchaus wieder einigermaßen in Ordnung.

Aber seitdem habe ich Probleme mit der Verdauung und die Entleerung, eine ausgeprägte Verstopfung, so als würde der letzte Darmabschnitt zu stark entwässern, ein Pfropfen von 5-10 cm Länge verhindert die Entleerung und es liegt kein Stuhldrang vor. Kann nur mit Abführmitteln und/oder Zäpfchen alle 3 Tage auf die Toilette. Kann das mit Chemo und Strahlen zusammenhängen?

Seit 2 Monaten habe ich nun auch noch Hüftschmerzen beim Gehen und muss NOVALGIN nehmen, um es einigermaßen auszuhalten. Meine Frage ist: Haben diese beiden Symptome einen Zusammenhang mit der Bestrahlung und/oder Chemo ???

Gerne höre ich Erfahrungen und Beurteilungen dazu.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.03.2015, 13:33
SmartM SmartM ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Marburg
Beiträge: 147
Standard AW: nach Blasenkrebs Speiseröhrenkrebs und Lungenkrebs

Hallo Bulli,
zu den Hüftschmerzen kann ich dir leider nix sagen.
Verstopfung hängt definitiv mit dem Speiseröhrenkrebs zusammen.

Bei mir war das so: Im September 2013 bemerkte ich die ersten Schluckbeschwerden, mitte Oktober kamen die Stuhlbeschwerden hinzu und zwar genau so, wie du sie sehr treffend beschrieben hast. Die Chemo Cisplatin verstärkt noch einmal dieses Symptom.
Ich habe mir Macrogol AL 13,7 g verschreiben lassen. Das zahlt die KK und macht (lt. Aussage meiner Ärztin) nicht süchtig. Zwischen den Chemo-Cyklen reichen oft 1 Päckchen/2 Tage. Muss man ausprobieren. Aber Achtung, die volle Wirkung stellt sich erst nach 3 bis 4 Tagen ein. Ist aber trotzdem gut kontrollierbar.

Ich hoffe, deine Prognosen sind gut und du hast trotz allem noch genug Lebensfreude.

Wünsche dir alles erdenklich Gute!

Viele Grüße
Walter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.03.2015, 15:26
bulli bulli ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2014
Beiträge: 7
Standard AW: nach Blasenkrebs Speiseröhrenkrebs und Lungenkrebs

Dnke für Deine Antwort.

Vielleicht hat jemand noch Erfahrungen bezüglich der plötzlichen Kreuzschmerzen???
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chronische verstopfung, kreuzschmerzen, lungenkrebs, nervenschäden, speiseröhrenkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD