Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Palliativ, Hospiz, Fatigue, Übelkeit & Schmerzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.03.2014, 21:07
Helpless78 Helpless78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2014
Beiträge: 3
Standard Was kommt jetzt auf uns zu?

Guten Abend,

nun habe ich mich auch hier angemeldet, da ich nicht mehr so richtig weiter weiß.
Meine Schwester (38) hat im Sommer 2012 die Diagnose Brustkrebs bekommen. Es folgte eine Ablatio der befallenen Brust. Von 20 entnommen Lymphknoten waren 18 befallen. Danach das volle Programm: Chemo, Bestrahlung, Immuntherapie und Antihormontherapie. Die Chemo war gerade ein halbes Jahr beendet als sie die Schockdiagnose Lebermetastasen erhalten hat. Also wieder Chemo im Rahmen einer Studie. Das letzte MRT hat nun nach Ende des Letzten Chemoblocks gezeigt, dass die Metastasen trotz Chemo weiter gewachsen sind und sich zudem vermehrt haben. Es waren von Anfang an zu viele für andere Optionen als Chemo. Meine Schwester steht seitdem sehr unter Schock und ich bekomme nicht viele Infos von ihr. Die Ärzte versuchen es jetzt direkt mit einer anderen Chemo, haben ihr aber auch gesagt, dass es nicht gut aussieht, die Metastasen sehr aggressiv sind und sie evtl. nicht mehr viel Zeit hat. Aber: was bedeutet "nicht mehr viel Zeit". Gibt es nicht doch eine Chance, dass die neue Chemo anschlägt? Meine Schwester hat drei kleine Kinder. Müssen wir uns damit auseinandersetzen jetzt schon zu überlegen, wie es weitergehen kann?
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Verlauf von Lebermetastasen, die nicht auf eine Chemo angeschlagen haben?

Vielen Dank!
Marie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.03.2014, 01:52
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 732
Standard AW: Was kommt jetzt auf uns zu?

Hallo Marie,
diese Woche war ein Bericht in der Hessenschau über ein neues Verfahren an der Uniklinik Frankfurt.
Die führen unter CT eine Sonde in die Leber-Metas ein und "verdampfen" sie per Mikrowellen.
Vielleicht eine Option für Deine Schwester ?
Setzt Euch doch mal mit denen in Verbindung für eine 2. Meinung.
Alles, alles Gute
Nachtrag: Hab grad geschaut, es war am Montag, 17.3. Schau unter "Videos" und dann "Sendungsarchiv"

Geändert von mucki53 (22.03.2014 um 01:57 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.03.2014, 12:30
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: Was kommt jetzt auf uns zu?

Das Verfahren nennt sich "Mikrowellenablation" und ist eine Variante der sogenannten "Thermoablation". Dabei werden Tumore durch Erhitzen zerstört. Im Wesentlichen geschieht das durch Laser ("Laserablation"), hochfrequenten Strom ("Radiofrequenzablation") oder eben Mikrowellen ("Mikrowellenablation") - das sind alles durchaus keine neuen Verfahren. (In Frankfurt hat man wohl das Verfahren verfeinert.)

Allen gemeinsam ist aber, dass sie nur bei wenigen und kleinen Metastasen angewandt werden können (Dreierregel: maximal drei Metastasen mit maximal drei Zentimetern Durchmesser - bei der Anzahl gehen manche auch bis auf fünf). Helpless sagt aber "Es waren von Anfang an zu viele für andere Optionen als Chemo." - damit dürfte das alles ausscheiden.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.03.2014, 13:49
Helpless78 Helpless78 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Was kommt jetzt auf uns zu?

Vielen Dank für die Antworten! Witch hat leider Recht....es bleibt nur Chemo, da immer von multiplen Metastasen die Rede war- welche sich jetzt noch vermehrt haben. Damit waren alle anderen Optionen nicht möglich- aber danke. Uns ist zur Zeit nur unklar, ob nicht ein anderer Chemo Wirkstoff nicht doch noch Zeit bringen kann, auch wenn der erste nicht geholfen hat....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD