Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.12.2009, 21:58
Nati1 Nati1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.08.2009
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 2.551
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo,liebe Artefina

Übrigens bin ich da auch zufällig draufgekommeün:
Du gehst, oben auf die Leiste" Nützliche Links",anklicken,dann unter"Verschiedenes" und dann "abonnierte Themen",dann hast Du automatisch die "Wohnzimmer",in denen Du häufig schreibst und mußt Dich nicht durch den ganzen Dschungel der anderen Themen durchkämpfen...

Bist Du jetzt übrigens auch dabei !
Gut's Nächtle,

Renate
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.12.2009, 18:43
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo Freunde,

es ist so, wie ich es vermutet habe. Mein Tumor spinnt rum. Ende Oktober hatte ich die letzte Gabe Antikörper und nun ist der Tumor seit dem wieder deutlich gewachsen. Das PET-CT belegt, dass der Tumor aktiv ist, ohne Zweifel.
Ich habe die Signale meines Körpers also richtig wahr genommen.
Positiv ist, dass an keiner anderen Stelle ein neuer Tumor entstanden ist. Weder am Rücken, noch im Bauchraum. Beschwerden habe ich in diesen Bereichen aber trotzdem.
Ich bin traurig, dass das blöde Ding nicht weg ist. Hat schon wieder eine Größe von ca. 4 x 5 cm.
Jetzt bin ich gespannt, wie weiterbehandelt wird.
Bestrahlung oder Chemo?

Über ein paar aufmunternde Worte würde ich mich freuen, also bis dann!
Eure artefina
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.12.2009, 19:38
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.254
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Liebe artefina,
fühl dich mal ganz lieb umarmt.
Das was die Doc`s sich ausdenken schaffst Du.
Die Schmerzen in den anderen Bereichen wirst du bestimmt haben weil der Tumor auf irgendwelche Nerven drückt. Kenne das von mir damals da wo ich was hatte nix, aber Schmerzen im Rücken wo nix war.
So fühlt dich lieb geknubbelt und einige Dicke Kraftknuddler
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.12.2009, 22:35
Nati1 Nati1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.08.2009
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 2.551
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Ach neee!!Liebe Artefina,lass Dich busseln,

ja,Du hast wahrscheinlich schon richtig vermutet,daß da wieder was im Busch ist.....

Eigentlich wollte ich heute nicht mehr schreiben,weil mir selber zumist,aber Dir muß ich noch ganz schnell viele,viele positive Gedanken schicken,gemeinsam machen wir unsere Biester fertig-

VERSPROCHEN !!!!!!!!!!

Deine Renate
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.12.2009, 18:03
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo liebe Noddie,
vielen Dank für Deine beiden Antworten!
Beruflich hast Du Dir ja einen nicht ganz so leichten,- aber natürlich sehr wichtigen Job ausgesucht!
Leider wird diese Arbeit nicht genügend honoriert! Hast Du Schichtdienst?
Ich kenne das, selbstverständlich immer alles schaffen zu wollen, doch im Herbst letzten Jahres habe ich beruflich umstrukturiert, weil ich immer so groggy war. Nun wissen wir ja warum und ich bin natürlich froh, dass ich schon immer in der Lage war, mir professionelle Hilfe zu holen.
Gut, dass Du das auch gemacht hast! Ich glaube, es ist wichtig, diese teilweise schwankende Gefühlslage auch mal ohne Rücksichtnahme aüßern zu können. Mal nicht stark sein zu müssen...
Ja, ich glaube auch, dass meine Beschwerden durch die Erkrankung, durch gereizte Nerven entstanden sind.
Ich bin wirklich gespannt auf das nächste Arztgespräch, mal sehen, was für mich bereit steht.
lg von artefina
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 08.12.2009, 21:16
Chrisengel Chrisengel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 210
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo liebe Artefina,

nun möchte ich Dir auch mal einen Besuch abstatten. Ich starre auf den Bildschirm und würde Dich so gerne trösten und aufmuntern, aber mir fällt nichts ein, fühle Dich Ich schreibe auch erst seit kurzem, war nur stille Leserin. Ich war 2008 an einem hochmalignem diff. großz. NHL erkrankt. Hatte auch diese Rückenschmerzen, komme auch aus dem sozialen Bereich und habe Schicht gearbeitet. Es ist schon erschreckend wie viele Paralelen es gibt, auch war ich nervlich über Jahre sehr belastet. Im Febr. nach einer Erkältung und starken Rückenschmerzen, spürte ich plötzlich einen harten Lymphknoten in der li. Axilla.Nach zehn Tagen schickte mich mein Hausarzt zum Chirurgen, dieser zum Radiologen zwecks Sono und Mammographie. Kein Brustkrebs, in der Axilla 5 vergrößerte Lymphknoten. Der Chirurg weigerte sich einen Lymphknoten zu entfernen, man müsse mindestens noch 4 Wochen warten, dann habe sich wahrscheinlich alles von selbst erledigt. MH und NHL sei doch so selten, da sei schon nichts. Ich wurde nochmal 4 Wochen krankgeschrieben zum still halten. Mir ging es immer schlechter und ich hatte große Schmerzen, ich wußte, dass ist nichts harmloses, man kennt seinen Körper.
Bin dann auf eigene Faust in ein Krankenhaus, da wars nach Ostern.Dann wurde endlich ein CT gemacht, inzwischen 10 zum Teil Lymphompakete.
Die Chirurgen haben dann, ich meine, 8 Lymphompakete herausoperiert.
Vielen Dank, dass hat mir ein Lymphödem am li. Arm eingebracht. Die Diagnose habe ich dann nach 3 Wochen telefonisch mitgeteilt bekommen. Dann ging alles sehr schnell, ich war so im Schock, ich hatte noch nichtmal Schmerzen bei der Knochmarksentnahme. Der Port wurde in örtlicher Betäubung eingepflanzt, dauerte 11/2 Stunden. Nach der 3. Chemo habe ich ordentlich abgebaut. Mußte immer Neupogen spritzen und hatte saumäßige Knochenschmerzen. Sorry Artefina, ich wollte Dich doch jetzt nicht mit meinem Krempel zutexten. Aber du siehst es gibt so viele Paralelen. Nun ich hatte Glück und bin in kompletter Remision und bin unendlich dankbar dafür. Ich kann es Dir nachfühlen wie es Dir im Moment geht und es macht mich betroffen und traurig.
Liebe Artefina fühle Dich nochmals lieb gedrückt

Christiane
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.12.2009, 22:48
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.254
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Huhu artefina,
jo normal bin ich im Schichtdienst,mache aber fast nur noch Spätdienst.Da wir im ganzen Team fast 18 Jahre jetzt zusammen sind ,kann man das gut absprechen. Ich mache liebe rSpätdienst, erstens habe ich ab und an immer nochmal Schlafprobleme , außerdem brauche ich manchmal morgens so 30- 45 Minuten um meine finger und Füße wieder richtig zu strecken, alte Knochen halt.Dann Frühdienst "schüttel" um 3 Uhr aufstehen damit ich pünktlich im Dienst bin, nö dann lieber Spätdienst. auch ich mußte meinen dienst verändern.Nachdem ich gemerkt hatte das die Krankheit doch mehr Kraft gekostet hatte als ich wahr haben wollte.Jetzt arbeite ich 4 anstat 5 Tage die Woche .
So nun Zu Dir ,hast du schon einen Termin beim Arzt, wegen Daumendrücken .
Wünsche Dir alles liebe
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.12.2009, 23:41
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo liebe Christiane,
vielen Dank für Deine mitfühlenden Worte, ich finde es völlig in Ordnung, dass Du so ausführlich schreibst! Gerade hier ist doch der Raum dafür,- und das Schreiben trägt ja auch zum Verarbeiten des erlebten bei.
Im Moment geht es mir eigentlich ganz okay, weil die Zeit des wartens ja vorbei ist. Ende Oktober hatte ich das Abschluß-CT und seit dem hing ich in der Warteschleife, das war belastend. Jetzt weiß ich, dass der Tumor noch arbeitet und dank dieses Forums bin ich schon mal vorbereitet, auf das was kommen könnte. In den letzten 3 Wochen, seit ich hier lese, erfahre ich mehr über diese Erkrankung und mir wird bewusst, dass ein Mensch damit über Jahre zu tun haben kann. Ich stelle mich nun darauf ein und lasse alles weitere auf mich zu kommen.
Wo ist die Axilla? Und warum wurden bei Dir Lymphknoten entfernt? Glaubst Du, dass war verkehrt? Hast Du heute noch Schmerzen?
Im März 09 hatte ich einmal Höllenschmerzen im Brustkorb, für 2 Tage, war dann zur Massage und hatte mich echt gewundert über diesen extremen Schmerz, aber dann hatte es sich gebessert. Ende April 09 ist dann ja alles aufgeflogen.
Ich bin übrigens froh darüber, dass ich keinen Port habe. Ein Mensch in der onkologischen Praxis plädierte immer für einen Port bei mir, aber alle Ärzte meinten ich brauch keinen und ich wollte auch keinen. Das ist immerhin auch eine OP und die Vorstellung da oben in diesem Bereich so ein Ding zu haben, gefiel mir nicht.
Mir war die Nadel in der Vene lieber. Ich hab von einigen gehört, dass sie Beschwerden durch den Port hatten.
Liebe Christiane, Du kannst mich ruhig gerne jederzeit "zutexten", ich liebe den Austausch mit anderen Menschen, das macht für mich das Leben lebenswert. Ich mochte das schon immer und habe auch im Alltag immer ein gutes Wort für meine Mitmenschen parat.
Du hast recht, spannend ist es, wenn man bei anderen Parallelen entdeckt. Zuerst habe ich in Äpfelchens Geschichte gelesen, und mußte ein paar mal schmunzeln. Mittlerweile habe ich natürlich mitbekommen, dass es ihr kürzlich sehr schlecht ging.
Das ist etwas, was für mich noch unvorstellbar ist, bisher bin ich gut relativ durchgekommen!
Schön und echt prima, dass bei Dir nun alles okay ist. Das ist wirklich schön zu hören!!!

lg von artefina
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 08.12.2009, 23:56
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hi liebe Ulli,
"Daumdrück" bitte für Donnerstag, da hab ich das Date mit dem Doc, hoffentlich hat er dann auch schon einen Plan für mich parat, denn ich möchte natürlich wissen, wie es weiter geht. Ich kann´s wirklich überhaupt nicht einschätzen. Interssant zu lesen, dass Du Spätfolgen hast, dass ist natürlich echter Mist ! Von einer Nachbarin, die vor ca. 10 Jahren Brustkrebs hatte, habe ich über Spätfolgen gehört. Sie hat bis heute Knochenschmerzen.
Du brauchst teilweise ´ne 3/4 Stunde um in Gang zu kommen...,wahnsinn, aber vielleicht wird das auch mit der Zeit besser? Hab gehört, dass das Gift 2-3 Jahre im Körper bleibt? bis es sich abgebaut hat.
Alles Liebe und weiterhin alles Gute, sleep well
lg von artefina
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09.12.2009, 00:04
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2006
Beiträge: 3.508
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Liebe Artefina
Schön dass es Dir noch soweit ganz gut geht! Es ist gut dass Du Dich mit der Krankheit und mit dem Verlauf gut vertraut gemacht hast, es ist hilfreich und man erschreckt vor vielen Dingen nicht mehr all zu sehr. Axilla ist die Bezeichnung für die Armachse, viele haben auch dort Lymphknoten die befallen sein könnten. Ja, leider kommt es vor dass einige Jahre lang mit den Lymphomen zu tun haben, aber es muss nicht immer so sein. Ich hatte es sehr lange, aber inzwischen kann ich die Erkrankung bei Seite schieben. Beate hatte in diesem Jahr viele Stammzellentransplantationen, es war einfach zu viel. Jetzt erholt sie sich erst einmal wieder, Gott sei Dank. Zum Port gehen die Meinungen leicht auseinander: für mich war er über sehr lange Zeit ein „treuer Begleiter“, selbst die besten Venen kollabieren unter den vielen Chemos und Infusionen. Der Port ist nicht gerade schön, dafür aber praktisch. Es gibt eigentlich recht wenige Patienten die damit Probleme haben. Ich möchte Dich jetzt nicht vom Port überzeugen, aber ich möchte Dir erzählen warum er auch von vielen Patienten so geschätzt wird. Hast Du jetzt schon die komplette Diagnose oder wartest Du noch immer, irgendwie ist es mir durch gegangen.
Ich wünsche Dir noch eine gute Nacht und einen guten Start in den Mittwoch!

Liebe Grüße und alles Gute
Ina
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.12.2009, 00:16
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo lieber Struwwel,
echt klasse, dass ich hier so viele Antworten bekomme!!!
Der Akku ist gleich leer, Laptop geht gleich aus- Liebe Ina, ich schreibe Dir morgen!
Schlaf gut und starte auch Du morgen gut in den Tag!
Lieben Gruß zurück,
von artefina
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 09.12.2009, 11:08
Chrisengel Chrisengel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 210
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo liebe Artefina

erstmal Danke für Deine lieben Worte und Dein Verständnis. Wie Ina schon schreibt, es ist die Achsel li. und ich hatte Lymphome über und unter dem Schlüsselbein und Hals, alles li. somit St. II b, obwohl die B-Symptome erst nach der 3. Chemo kamen, da lag ich nachts im Wasser.
Weißt Du Artefina, ich bin so gestrickt, dass ich nach anfänglichem Schock und Verarbeitung zu Höchstform auflaufe nicht nur in der Krankheit, in allen Lebenslagen. Die Chirurgen sollten nur einen Lymphknoten oder ein Lymphompaket zur Diagnose entfernen.
Aber, wie Chirurgen so sind, was nicht wohin gehört schneiden sie weg. Das Lymphödem fing schon während der Chemo an, knallrote Brust, Axel,Rücken und die Ärzte wussten nicht war es war. Auf meine Frage, ob dies ein L-Ödem sein könnte, stets ein nein, man muß abwarten.
Der Port machte zu Anfang Probleme, weil er sehr tief eingesetzt werden mußte, nun merke ich ihn nur noch beim Fensterputzten, er soll noch 1 Jahr drin bleiben. Ohne Port hätten sich die Venen am re. Arm schnell verabschiedet.
Leider habe ich wie Noddie das gleiche Problem, Knochenschmerzen und Gelenksteifigkeit und die Nerven an Händen und an den Füßen sind angeknackst.
Du siehst Artefina, es ist wunderbar, dass Dein Körper die Behandlung so relativ gut weggesteckt hat, ich bin sehr zuversichtlich, dass Deine Erkrankung bald Geschichte ist.
Ich drücke Dir für morgen die Daumen und denke an Dich Deine Einstellung ist sehr gut, meine ist die gleiche, es hilft gar nichts, sich vorher verrückt zu machen, es kommt wies kommt! Allerdings haperts bei mir manchmal mit der Ausführung
Ich hoffe, Du hast jemand in Deinem Umfeld der Dir zur Seite steht
Liebe Grüße

Christiane
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.12.2009, 11:51
Nati1 Nati1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.08.2009
Ort: bei Augsburg
Beiträge: 2.551
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Hallo,liebe Artefina

Dein Pseudonym hört sich ja auch arg nach Kunst an....

Nee,die EU-Rente hat mit der Krebserkrankung nichts zu tun,die habe ich seit einer verpfuschten OP an gleichzeitigzwei operierten Kniegelenken !!!Danach ging gar nichts mehr.Die Krebserkrankung und die damit verbundene Behandlung hat aber meine Knochen zusätzlich iangegriffen,sodaß ich nun auch an Stöcken kaum noch laufen kann.

Ja,natürlich habe ich bis zu der Lymphomerkrankung künstlerisch viel getan,gemalt,war(bin ich immer noch)im Künstlerkreis-aber dann hat mir die Psyche einen Strich durch die Rechnung gemacht-ich kann und will plötzlich nichts mehr damit zu tun haben,
das kann keiner verstehen,ich selbst nicht!!!Mein Onko-Psychologe versucht ständig,ohne Erfolg,mich wieder dazu zu bringen,zu malen.

Es ist wie eine Blockade,eine Freude aus meinem"früheren"Leben,die ich jetzt nicht mehr empfinde!Vielleicht wird's ja wieder,alle reden auf mich ein,aber es geht nun mal nicht auf "Knopfdruck".

Jetzt habe ich Dir aber einen Roman geschrieben!

Liebe Grüße

Renate
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.12.2009, 19:58
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.703
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

hallo Artefina,
es tut mir so leid, dass sich Dein Verdacht bestätigt hat und Dein Tumor einer von der hartnäckigen Sorge ist.
Lies' Dir mal den Thread von flautine durch.
http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=24357
Ihr Mann hatte auch ein B-Zell Lymphom (die T-Zellen reiche Variante) und ihm ging es ähnlich wie Du. Das Lymphom kam schon wieder bevor die Behandlung zuende geführt war. Er hatte einiges mitzumachen, aber das Wichtigste: Es geht ihm heute gut!
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.12.2009, 09:13
artefina artefina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.11.2009
Beiträge: 222
Standard AW: Hi, ich bin die Neue, mit dem B-Zell Lymphom!

Liebe Ina,
recht vielen Dank für Deine Antwort!
Ich weiß, dass ein Port- gerade wenn man viele "Anwendungen" bekommt-hilfreich ist. Ich war selber überrascht, wie schnell die Venen sich zurück ziehen. Und nun bin ich wirklich gespannt, was mein Onkologe heute an Informationen für mich bereit hält.
Ja, liebe Ina, ich habe eine Diagnose erhalten von dem PET-CT. Es hat mich gefreut, wie genau und Punkt für Punkt alles beschrieben wurde, in dem Bericht.
Ich bin wirklich dankbar! Die Untersuchung ist wirklich klasse-, kein Vergleich zum CT und ich finde es jetzt noch unverständlicher, dass meine Krankenkasse die Kostenübernahme für so eine aussagekräftige Untersuchung ablehnt.
Mein Tumor hat sich seit Ende Oktober 09 wieder vergrößert, ist deutlich und ohne Zweifel aktiv. Vermutet wird nun ein Wechsel in hochmalig.
Ich bin auch froh darüber, dass ich diese leisen Anzeichen von Syptomen wahr nehme und richtig gedeutet habe.
Es gibt keine neuen Herde, lediglich der alte Tumor im Brustkorb muckt rum!
Das ist natürlich positiv!

Jetzt belastet mich, dass mein Kind schon wieder schwächelt. Vor den Herbstferien krank, nach den Herbstferien krank, dann eine Woche Schule, wieder krank, dann ca. 3 Wochen Schule und heute wieder zu Haus!
Möglicherweise die Psyche, die sein Immunsystem schwächeln lässt? Ich bin froh, dass wir im Januar die Unterstützung bekommen und zur Gruppe gehen für Kinder mit krebskranken Eltern. Außerdem überlege ich, ob ich mit meinem Kind einen Homöophaten aufsuche.
Eins nach dem anderen...Heute erst mal mein Date..., so ist immer was los.

-Es ist gut, dass Du Deine Erkrankung auch zur Seite schieben kannst!-
Wie sieht es denn kräftemässig bei Dir aus? Zu einem Zeitpunkt im Oktober (diesen Jahres?) hast Du geschrieben, dass Du nur ca. 45 kg wiegst. Hat sich Dein Gewicht verbessert?
Liebe Ina, hast Du eigentlich Familie oder Freunde die Dich Unterstützen?

Freu mich darauf, wieder von Dir zu hören,
bis dahin,
einen lieben Gruß
von artefina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD