Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 23.02.2018, 08:27
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Danke dagehtnochwas
Das wichtigste ist das er sich sosehr freut nach Hause zu kommen. Alles andere sehen wir dann.
In 4 Tagen hat er Geburtstag und den werden wir, mit seiner Schwester (die auch weit weg wohnt), in Ruhe begehen. Das ist sein Wunsch. Ich denke das die Ärzte deswegen alles versucht haben damit er nach Hause kann.
Bis dahin wollen wir, soweit es geht, das Thema "Krankheiten" ruhen lassen.

In ca 3-4 Stunden wird er gebracht.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 23.02.2018, 20:35
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 101
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Liebe Mari,

ich wünsche euch alles Gute und einen Bericht aus
München, der euch Mut macht.

Liebe Grüße,
Ch.
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 25.02.2018, 08:30
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Danke Christin

Nun haben wir 2 Tage gemeistert. Wir müssen uns ganz schön umstellen. Er braucht mehr Pflege als vorher. Alleine an- und ausziehen klappt nicht. Duschen, auf dem Duschstuhl, auch mit Hilfe. Es ist traurig, aber zum Glück bittet er auch um Hilfe, wenn er merkt, das etwas nicht von alleine geht.

Die größten Probleme derzeit bereitet ihm das Apthe. Im Mund siegt es schlimm aus.
Vom KH hat er 2 große Flaschen mit einer Lösung, stellen sie dort selber her, bekommen was hoffentlich hilft. Außerdem noch ein Gel um die Schmerzen erträglicher zu machen. Ich hoffe, dass es bald besser wird. Gegessen wird natürlich nur, was geht.

Er wiegt nun 60.5 KG.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 26.02.2018, 11:05
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 447
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Liebe Mari,
als von Aphten Geplagte ein paar Tips:
Tomate ist ganz schlimm. Auch Tomatenmark in Soße. Ebenso Äpfel.
Gut geht Banane, Birne, Kartoffelpüree.
Sahnesoße mit Nudeln geht ganz gut, wenig Soße ist generell besser, Soße verteilt sich im Mund, die kann man kaum von den Aphten fernhalten.
Zitrusfrüchte sind schrecklich, zudem sollen sie Aphten begünstigen.
Generell geht weiches besser, logisch.
Stütchen statt Krümel der Brötchen. Und Wasser ohne Kohlensäure.
Die Lösungen, die die Kliniken herstellen, sind in der Regel ganz gut. Die Gels schmecken teils echt scheusslich.
Ich finde am besten Dentinox. Das gibt es mittlerweile in den Drogerien, für zahnende Babys. Kamistad ist gut betäubend, aber diese Kamillenote taugt nicht, um anschließend noch Essen zu schmecken. Mundisal brennt wie die Hölle. Dynexan bekommt man nicht so gut aufgetragen, sie ist zu dick. Viele tragen übrigens mit Wattestäbchen auf. Da bleibt aber das meiste dran hängen. Zahnstocher oder Schaschlikspiesse sind besser, vor allem Dentinox tropft da gut von ab.
Ich wünsche euch eine gute, möglichst beschwerdearme Zeit.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen

Geändert von Clea (26.02.2018 um 11:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 26.02.2018, 11:32
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Danke Clea
Das mit dem Essen wusste ich zum Teil.
Mein Mann möchte aber heute unbedingt Miracoli, Ich werde die Soße aber dünner machen in der Hoffnung das sie nicht so kleben bleibt. Das Essen ist ja nun schon seit Monaten das Problem bei uns. Immer aus unterschiedlichen Gründen. Er tut mir so Leid.
Er spült nach dem Essen immer mit kalten grünen Tee den Mund aus und mehrmals am Tag die Lösung aus dem KH.

Er kommt mit Dynexan gut klar, verteilt es auf die Stellen mit dem Finger.

Man ist so hilflos und kann nicht helfen.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 26.02.2018, 14:37
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Nudeln mit der Sahne verdünnten Tomatensoße war nichts.
Nach 2x hat er aufgehört. Dafür hat er lieber meinen Pudding, mit wenig Traubenzucker, gegessen.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 26.02.2018, 17:55
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 447
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Nee, Tomate geht gar nicht. Auch nicht als Soße.
Da hilft auch die Sahne nicht.
Tut mir leid, wenn du das falsch verstanden hast.

Edit:
Miracoli, hab ich jetzt erst gelesen, tut sehr weh...
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 28.02.2018, 15:43
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Alles gut Clea, ich habe das nur auf Wunsch meines Mannes gemacht. Manchmal muss man fühlen um zu verstehen. Er hat aber nun verstanden das momentan nicht alles geht.
Die letzten 2 Tage hat er mit genuss Rahmspinat mit zerdrückten Kartoffeln gegessen. Morgen möchte er Kartoffelpürree.
Wenn die Schmerzen sehr schlimm sind, z.B. Nachts, soll er ein Schmerzmittel nehmen, sagt der Arzt.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 28.02.2018, 21:48
Däumling Däumling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Liebe Mari,
das tut mir so leid zu lesen, dass dein es so schwer hat.
Nicht essen zu können stelle ich mir so schrecklich vor.
Das hat mir sehr zugesetzt, als ich dabei zusehen musste, dass Papa nichts mehr essen konnte. Er hat so gerne gegessen und immer gut gekocht.

Ich hoffe, die Aphten verschwinden ganz schnell.
Ich habe gerade neulich gelesen, dass hochkonzentrierter Salbeitee nicht nur gegen Pilze in der Mundhöhle helfen sondern auch desinfizierend wirkt.

Alles Gute für deinen tapferen Kämpfer.
__________________
Alles Liebe
Däumling
———————
Geliebter Papa 21.11.1956-26.01.2018
Mein tapferer Kämpfer, mein Held, mein Herz.
———————
Papa: SPRK Diagnose 09/17, OP 10/17, Bestrahlung ab 12/17, Rezidiv wuchert ins Bronchialsystem Ende Dez 17
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 28.02.2018, 23:26
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.062
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Hallo liebe Mari.
Lass deinen Mann einfach das essen, worauf er Appetit hat.

Keinen Zwang!
Du weißt selbst, es bringt nichts!
Irgendwann holt der Körper sich das, was er benötigt, bestenfalls.
Du machst es sehr gut, meiner persönlichen Meinung nach.
Verkehrt machen kannst du nichts, rein gar nichts!

Mein Mann war immer ein sehr guter Esser mit reichlich Übergewicht, bis er seine Ganzkopfbestrahlung erhielt ( ich weiß, das ist ein ganz anderes Kapitel, gehört aber eben auch mit zur Krebsbehandlung)

Danach konnte er kaum noch essen und ich ließ ihn ohne Zwang gewähren.

Ihr seid ein eingeschworenes Paar, was ich persönlch sehr schön finde.
Ihr schafft das schon, irgendwie.

Es geht immer irgendwie weiter!

Liebe Grüße und viel Glück und niemals aufgeben,

Sanne
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 01.03.2018, 08:30
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Danke Däumling und Sanne

Er tut mir soo Leid, ihn so leiden zu sehen bricht mir fast das Herz.
Mit dem Schmerzmittel, was er nur nehmen möchte, wenn es zu schlimm ist, hat er wenigstens zwischendurch etwas Ruhe. Ansonsten hilft das Gel.

Sanne, seit vielen, vielen Monaten, ich glaube schon fast ein Jahr, koche ich ihm, was er möchte. Aber manchmal glaubt er mir nicht, wie das mit der Tomatensoße, und dann muss er es ausprobieren. Ich hätte heulen können als ich sah, welche schmerzen er hatte. Jetzt isst er wirklich nur noch das, was seinem Mund gut tut.
Und nach jedem Essen spült er seinen Mund aus.
Es wird noch ein langer Weg mit den Aphten, den sie sind wirklich riesig, aber irgendwann muss es besser werden.
Bis Montag muss er auch noch seine Antibiotika nehmen, was ja auch nicht gut für die Schleimhäute ist. Ich hoffe, dass er die dann ganz Lange nicht mehr nehmen muss.
Seit August nimmt er die Tabl, 3x die Woche, dann zusätzlich im Dezember 14 Tage (Magengeschwüre), im Januar 12 Tage (Bronchitis) und seit 14 Tagen statt 3x in der Woche -täglich-.
Als Laie sagt man sich, alles zu viel.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 01.03.2018, 09:34
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Update:
Wenn er die letzte Antibiotika genommen hat braucht er keine mehr zu nehmen.
Hoffen wir das dies längere Zeit so bleibt.

Ich sehe gerade, dass ich noch gar nichts Neues von den Blutwerten geschrieben habe.
Er hatte im Krankenhaus eine "Stimmulierungstherapie" bekommen. An 3 Tagen wurde ihm ein Medikament gespritzt. Die Werte stiegen (z.*B. Leukozyten auf 1.7) und er durfte nach Hause.
Letzten Montag war die nächste Blutuntersuchung und der Werte war auf 3.2 gestiegen. Kommenden Montag die nächste Untersuchung.

Vom KH haben wir keine neuen Nachrichten.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 01.03.2018, 15:41
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.062
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Hallo liebe Mari.

Siehst du, das Knochenmark deines Mannes produziert noch Zellen, ist also halbwegs intakt. Wie schön!!!!
Somit werden hoffentlich seine Aphten bald verheilen und dem Essen steht hoffentlich nichts mehr im Wege.

Deinen Thread habe ich komplett nachgelesen und weiß, wieviel Mühe du dir mit allem gegeben hast. Hut ab!
Auch vor deinem Mann, der so unsagbar tapfer alles mitmacht, sowie mein Mann damals und sicherlich viele der Betroffenen, die hier schreiben.

Mir tat es damals auch in der Seele weh, meinen Mann, den sonst sehr guten Esser, immer weiter abnehmen zu sehen. Diese plötzlich dünnen Ärmchen und Beinchen. Bei meinem Mann kam es von der Ganzkopfbestrahlung und dem dadurch nicht mehr vorhandenen Geschmackssinn.
Bei deinem Mann sind es andere Ursachen.

Hast du dir , oder habt ihr euch mal überlegt, einen Pflegegrad für deinen Mann einrichten zu lassen?
Dadurch hättet ihr nur Vorteile!
Es läuft entweder über das Krankenhaus, sollte dein Mann (hoffentlich nicht) aus irgendeinem Grund wieder eingewiesen werden, oder über seine Krankenkasse. Ein Anruf bei der Krankenkasse genügt und ihr erhaltet die Formulare.

Ich wünsche euch alles Gute und hoffe, dass es jetzt bei euch wieder aufwärts geht.

Liebe Grüße,

Sanne
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 01.03.2018, 16:24
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Danke für Deine Worte, liebe Sanne. Sie tun gut, uns beiden.

Wir sind auch sehr froh das noch gute Blutzellen im Knochenmark sind.

Pflegegrad ist im Januar, während seiner Bronchitis, vom KH aus beantragt worden. Er ist, aufgrund des Berichtes aus dem KH, vorerst in Pflegegrad 1. Wir warten nun das sich der medizinische Dienst anmeldet.
Keine Ahnung wie lange es dauert bis die sich melden.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 02.03.2018, 12:33
Mari57 Mari57 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Mit 75 Jahren fängt ein neuer Lebensabschnitt an.

Die großen Apthen schmerzen ja so sehr, dass ich vor einigen Tagen den HA gefragt hatte, ob mein Mann Schmerzmittel nehmen darf.
Das Gel, was er vom KH bekommen hatte wirkt nur kurz und mein Mann glaubt, dass es nicht so gut ist die Dinger immer wieder damit zu betupfen.
Also haben wir es erst mit Novalgin versucht. War OK, aber die Wirkung war auch nur kurz.
In der letzten Nacht hat er vor Schmerzen leise geweint. 2 x hat er Novalgin genommen.

Beim Frühstück hab ich ihm Ibuprofen 400, auch vom HA, angeboten. Das hält immer noch an und er konnte sogar gut essen. Natürlich weiches Kartoffelpüree. Aber das hat ihm so gut geschmeckt und er konnte es so gut essen, dass er tatsächlich Nachschlag nahm. Zwischen den Mahlzeiten spült er 2-3 mal den Mund mit der Lösung aus dem KH.

Schauen wir mal wie es die nächsten Tage geht.
__________________
Gruß Mari57
----------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD