Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.03.2005, 13:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ein Jahr ach Chemoende: Knochenmark noch

Hallo zusammen,

ich komme aus dem Lymphdrüsenkrebsboard. Meine Mutter hat vor genau einem Jahr (erfolgreich, also mit Vollremission) ihre Chmeotherapie beendet. Es handelte sich um eine CHOP 14 (also eine mit verkürztem Therapieintervall, weswegen sie auch Neupogen spritzen mußte, das gehört zu diesem Chemo-Protokoll dazu.) Danach (nach Abschluß der Chemo) waren eigentlich alle Zellreihen soweit ok.

Jetzt hat sie seit Mitte Januar eine etwas atypische Grippe, die Entzündungsparamter sind sehr hoch, die Leukozyten aber auf knapp über 1000 gesunken. Der Arzt meinte, das Knochenmark käme nicht nach mit der Produktion, das sei ganz normal nach einer Chemo.

Kennt Ihr das auch? Wie lange braucht wohl das Knochenmark, bis es wieder nachholen kann? Inzwischen hat meine Mutter nämlich auch noch eine Entzündung im Mund und ich weiß nicht, wie lange man noch ohne einzugreifen zusehen soll. Von einer ernueten Neupogen-Gabe riet unser Arzt ab.

Ich bin ein wenig verunsichert, kann eine Chemo wirklich noch so lange Auswirkungen aufs KM haben?


Danke für Hinweise und Tips

Christina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2005, 11:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ein Jahr ach Chemoende: Knochenmark noch

Hallo Christina,

von mir ein eindeutiges "Nein"!
Das kenne ich in der Form wirklich nicht!

Ich hatte zwar andere Chemomittel und auch bei denen müssen ab und an Neupogenspritzen eingesetzt werden, aber nach einem Jahr Chemo-Ende Leukos auf knapp 1000....nein, das finde ich nicht normal.

Das Knochenmark produziert ja auch pausenlos neue Blutzellen und bei mir war bereits 10 Tage nach Chemogabe wieder ein Leuko-Wert von etwa 3000 zu verzeichnen.

Ein Jahr danach lagen sie immer um die 8000.

Wenn ich einen erhöhten Entzündungsparameter im Blut habe, bekomme ich Antibiotika verschrieben.

Diese atypische Grippe, kannst du die Symptome mal näher beschreiben?

Und wie sieht es mit den Tumormarkern aus, sind die erhöht?

Liebe Grüße
Norma
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD