Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Weichteiltumor/-sarkom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 18.04.2014, 11:24
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo zusammen,

Update:

Ich bin zu hause,

gestern wurde OP-Feld als OK begutachtet,

aber die Lberwerte sind im Himmel.

Gamma-GT= 1138

Laut Arzt nicht ganz unproblematisch.
Hatte inzwischen wegen einem offenen Handekzem Tabletten eingenommen, die könnten das ausgelöst haben. Außerdem sei ein Schmerzmittel nicht gut für die Leber.

Medikamente wurden jetzt geändert, Ekzemtabletten ganz weg, Schmerzmittel ausgetauscht.

Dienstag neue Blutuntersuchung und Mittwoch, wenn der Port gesetzt wird, beginnt die Chemo, ggflls mit einem anderen Mix.


Allen Frohe Ostern,

Gruß
Pulizwei
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.04.2014, 19:59
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo zusammen,

ich bin wieder zu hause.

1 Tag Abklärung wegen Leber Fibro-Scan und so weiter,
1 Tag DOXO und Ifo und NaCl und Glucose
1 Tag Ifo + NaCl und Glucose und diverse kleinere Flaschen gegen Übelkeit etc
1 Tag das selbe nochmal
1 Tag Beobachtung und NaCl und Gluco und Entwässerung.
Heute Entlassung

Gewicht Tag 1 + 2 = 4 kg zugenommen,
heute wieder wie zu Beginn.

Tag 1 + 2: Essen gut,
Tag drei: ab Frühstück schmeckt alles komisch, ich versuch's mal lieber nicht zu erklären.
Tag 4: an Essen nicht zu denken, selbst das Wasser am Waschbecken riecht richtig eklig, ich mag meine eigene Spucke nicht schlucken. Nach dem Abstöpseln am Abend ging ein Grießbrei mit Apfelmus.
Tag 5: morgens Frühstück o.k. und Mittags ging so halbwegs.

Problem:
Alles was mehr als zwei mal gekaut werden muss nimmt diesen ekligen Geschmack an. Was man vorne auf der Zunge aufsetzt und gleich durchziehen kann behält den Geschmack. Z.B. Pudding, Reisbrei oder Suppe.

Meine Frau hat entsprechend gekocht, alles wird gut.

Grüße und gute Wünsche
an alle
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.04.2014, 18:00
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo zusammen,

habe heute eine Neulasta - Injektion in der Klinik bekommen.

Hoffe die als möglich angekündigten Nebenwirkungen bleiben aus.
Der Arzt meinte, evtl. "Ziehen im Rücken", das kann aber mit normalen Schmerzmitteln bekämpft werden.
Habe ich ausreichend bekommen.

Wiedervorstellung 06.05.2014.

Dazwischen am 05.05. werden die Fäden der Port - Implantation durch
meinen Chirurgen entfernt, der macht dann gleichzeitig eine Nach- Kontrolle/Versorgung der Schulter, weil das nur zögerlich zuheilen will.

Ansonsten geht's mir soweit gut

Gruß, Kraft, Lebenswille an alle die's brauchen können

Pulizwei
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.04.2014, 18:10
conquerer conquerer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 332
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Gut das Du vorgewarnt wurdest mit dem Rücken.das wurde bei mir versäumt. Ich habe gedacht wo kommen die Kreuzschmerzen her. Schmerzmittel halfen wenig und ich bin fast die Treppen hochgekrabbelt.

Muss nicht so schlimm sein, aber wundere Dich besser ueber nichts was Du im Kreuz spüren kannst. Ich spritze das Zeug jetzt selbst auf dreimal das geht besser. Vor allem habe ich gemerkt das es bei einem Hersteller sich anders verhält als bei einem anderen. Der onkologe meint das das sein kann, wegen dem Traegstoff..

Alles Gute und eine Schmerzgrenze Woche...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30.04.2014, 18:25
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo Conquerer,

danke für die Infos,
das hört sich nach einem tollen Wochenende an. Na mal sehen.

Hast Du ne Idee, wie lange die "Verarbeitung" dauert?
Der Arzt von der Onkologie Ambulanz meinte das sei eine Depotspritze in die ein Stopp-Zucker eingebaut sei, der erst verbraucht würde wenn die Sollwerte wieder in der Norm seien.

Meine Leukos seien aber so schon etwas höher als erwartet, die würden aber noch abfallen.

Hämoglobin 12,8
Thrombo 139 000
Leuko 3060

Kannst Du mit den Werten was anfangen?

Danke für Infos
Pulizwei
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 30.04.2014, 18:40
conquerer conquerer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2011
Beiträge: 332
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Die Werte sehe ich oft bei meinem Blutbild. Leukis gehen nach neulasta wieder hoch, die anderen sehen doch auch ok aus, jedenfalls ungefähr wie bei mir.

Rechne mal 3-4 Tage mit dem Rücken, aber vielleicht merkst Du auch nicht viel davon.

Das ist echt verflixt, die Knochen tun mir oft weh, Naja dafür bleibt mir wohl die Übelkeit erspart....
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.04.2014, 18:55
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Danke,

ich bin mit dem "Werte-Lesen" noch nicht so fit.
Die restlichen Blutwerte bekomme ich am Dienstag, obwohl die ja dann schon veraltet sind.

Hoffen wir mal das Beste für's Wochenende.

Alles Gute
an alle Kranken und die, die sie betreuen.

Pulizwei
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.05.2014, 00:44
def def ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 45
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo,

Zitat:
Zitat von pulizwei Beitrag anzeigen
ich bin mit dem "Werte-Lesen" noch nicht so fit.
auf jedem Bluttest sollten eigentlich "Norm-Werte" mit abgedruckt sein. Und solange man sich im Wertebereich oder der Nähe befindet, ist alles gut.

Ich habe damals Neupogen statt Neulasta gespritzt. Sollte auch die Leukozyten Produktion anregen. Ich war eine par Tage bei 400 (denke, viel weniger ging nicht)
Nach den Spritzen dann kurzzeitig bei 24600...

Ich habe nach den Chemos alle 2-3 Tage Bluttests machen lassen, solange bis die Werte wieder "normal" waren, das hat mich persönlich etwas beruhigt, und man kann auch genau sehen dass sich etwas "tut".

Ich habe die selbe Chemo bekommen, aber Permanent-Makeup war nicht nötig, Augenbrauchen sind evtl. etwas lichter geworden, aber nicht ganz ausgefallen.

Alles Gute und wenig Nebenwirkungen!
Def
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.05.2014, 10:09
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Danke für den Hinweis def,

das mit den Normwerten kenne ich auch so, wenn ich das Ganze Blutbild ausgedruckt bekomme.
Da sind dann die letzten sechs Entnahmen gegeneinenadergestellt, und am Ende stehen die "Referenzbereiche".

Aber da steht bei meinem letzten Gesamtausdruck:

Leukozyten: 2.93- /nl (3.5 - 10)
Thrombozyten: 112- /nl (150-360)
Hämoglobin: 10.6- g/dl (13.5 - 17.5)

da sehe ich durch das minus, dass die Werte zu niedrig sind. Das war am Entlassungstag.

Die neuen Werte sind nur Auszüge, der Hämatologe/Onkologe sagte mir, es seien zum Untersuchungszeitpunkt (20 min nach Blutentnahme) nur die relevanten Werte da, der Rest käme im Laufe des Tages, und wenn da was aussergewöhnliches sei, würde er die Patienten anrufen.

Hat er nicht.

die Werte stehen auf dem Zettel "Arztkurzbrief" in µl.

Weiss jemand auf die Schnelle den Umrechnungsfaktor?
Ansonsten wird's der Gockel wissen.

Schönen Feiertag
und jede Menge positive Energie für alle.

Pulizwei
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.05.2014, 13:04
def def ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2013
Beiträge: 45
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

pl = picoliter = 1/1.000.000.000.000 Liter
nl = nanoliter = 1/1.000.000.000 Liter
μl = mikroliter = 1/1.000.000 Liter
ml = milliliter = 1/1.000 Liter
dl = centiliter = 1/10 Liter

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01.05.2014, 13:33
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Danke,
soweit hatte ich's gefunden.

Nun zu den Thrombozyten,

auf der Kurzauskunft steht 139000/µl
im letzten Ergebnis 112- /nl (bei soll 150-360)

Entweder haben die da die Tausender vertauscht oder ich kapier's nicht.



Gruß
Pulizwei

Geändert von pulizwei (01.05.2014 um 13:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 01.05.2014, 14:04
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 551
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo,
der eine Wert sind Einheiten pro Nanoliter, der zweite Einheiten pro Mikroliter.
1000 Nanoliter wären 1 Mikroliter; also 112/nl sind 112.000/Mikroliter.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.05.2014, 14:39
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Zitat:
Zitat von Cecil Beitrag anzeigen
Hallo,

1000 Nanoliter wären 1 Mikroliter; also 112/nl sind 112.000/Mikroliter.
Da ist mein Denkfehler.

Ich dachte 1 Nanoliter sei 1000 Mikroliter.

Ich bin doof.

Danke
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 01.05.2014, 18:58
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 992
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo Def!
Warst du mit deinen 400 Leukos nicht im Krankenhaus?
Mein Mann war mit seinen 600 Leukos beim letzten Zyklus im Krankenhaus, in Umkehrisolation. Allerdings hatte er auch einen fiebrigen Infekt.

Das unberechenbare an dieser Chemo ist ja auch, dass die Leukos am Abnahmetag noch einigermaßen akzeptabel sind und bereits 24 Stunden später total abgerauscht sein können.
So war es bei und jedes Mal. Auch schon vor 10 Jahren, als mein Mann diese Chemo auch schon erhielt.

Viele Grüße,
Sanne
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01.05.2014, 19:52
pulizwei pulizwei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2014
Ort: RP
Beiträge: 318
Standard AW: Sarkom auf der Schulter

Hallo Sanne2,

Du verwirrst mich,

Mein Leuko-Wert bei Neulasta - verabreichung war laut Kurzauskunft

3060 / µl

Im letzten Blutbild 2 Tage vorher bei Entlassung nach 1. Zyklus Chemo + 1 Tag Beobachtung waren es

2.93- /nl (3.5 - 10)

Ich rechne damit um den Wert gestern in
3,06 /nl bei Soll 3,5 - 10.

Ich dachte da sei ich mit 12 % unter Minimalwert gar nicht so weit weg,
vor allem, weil die Neulasta ja das Wachstum anregen soll.

Ab welchem Wert spricht man denn von ""kritisch"" ?

Der Arzt machte nicht den Eindruck, dass sei ""schwierig"",
und der ist erfahren und gilt als höchst kompetent.

Gruß
Pulizwei
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD