Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.11.2004, 03:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo,das ist ja alles ziemlich interessant. Also, Brustschmerzen habe ich auch. Im September 2003 wurden mir aus der rechten Brust 2 Geschwülste entnommen.Wie sich hinterher rausstellte waren es nur Fibroadenome.Vorige Woche war ich zum US und gestern rief meine Frauenärztin an, ich solle mich morgen in der Praxis melden, es müsse noch eine Spezialuntersuchung gemacht werden,allerdings in der linken Brust.Dort hätte ich verdichtetes Gewebe.Schmerzen hatte ich auf beiden Seiten und rechts auch einen Knoten getastet.Aber das soll angeblich Narbengewebe sein. komisch nur,das der Knoten von 09.2003 bis 11.2004 gebraucht hat um zu wachsen.Sehr seltsames Narbengewebe. Nun muß ich hachher zum Arzt und möchte am liebsten sagen,das sie links nochmal untersuchen sollen.Aber die Ärztin,die den US durchführte, sagte ja ich soll ganz ruhig sein. Narbengewebe brauche seine Teit zum wachsen.Ich glaube das nicht.Kennt das einer von euch? Ich kann nicht schlafen, bin unheimlich nervös, weil ich nicht weiß, wie ich ihr sagen soll, das sie sich auch nochmal meine rechte Brust anguckt.Danke Manu
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.11.2004, 08:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Liebe Manu,
ich wünsche dir von ganzem Herzen,das sich deine Angst als unbegründet herausstellt.
Vielleicht sagst du hier im Forum kurz bescheid.
Ich halte dir ganz fest die Daumen.
Liebe Grüße
Elli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2004, 08:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

liebe manu,

hatte 2003 eine brustreduktion. danach bildete sich eine verhärtung, die der chirurg immer als total harmloses narbengewebe bezeichnete.
unter dem "narbengewebe" hat sich in einem jahr ein 5,5 cm G3-tumor entwickelt. ich kenne noch mehr frauen mit narbengewebe, bei denen nichts ist. aber ich wollte, ich hätte diesem arzt nicht so blind vertraut...

liebe grüße, sibylle
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2004, 09:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

liebe Sibylle,
was hättest Du dann getan, wenn Du Deinem Arzt nicht so "blind" vertraut hättest? Ich glaube auch nicht so richtig dran. Bloß welche Möglichkeit habe ich,wenn der Arzt wieder sagt das es nur Narbengewebe sei. Ich glaube es trotzdem nicht. Mußß gleich zum Arzt.Vielleicht bist Du noch im Chat und kannst gleich antworten? Wäre lieb von Dir.
Danke Elli `für`s Daumen drücken. Melde mich nach dem Arzt wieder.
Bis dann, Manu
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.11.2004, 13:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Bin vom Arzt zurück. Letztens war es in der rechten Brust Narbengewebe, heute hatt ich auf beiden Seiten eine Mammo und heute war es dann eine Zyste.Links das dichte Gewebe ist normal.Es ist weich und läßt sich verschieben.Ich danke euch. liebe Grße manu
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.11.2004, 13:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

hallo manu,

tut mir leid, war heute morgen dann nicht mehr da...
ich würde es heute auf jeden fall mit weitergehenden untersuchungen abklären. auf der mammografie sieht man nichts? vielleicht ein PET oder CTG? wenn dein arzt das nicht befürwortet, kannst du vielleicht eine zweite meinung einholen? versteh mich nicht falsch - WAHRSCHEINLICH ist nichts - aber WAHRSCHEINLICH wäre mir nach meinem jetzigen Leidensweg nicht mehr gut genug. meine prognose ist durch das späte eingreifen wirklich miserabel geworden, und das muss dir ja nicht auch passieren. mein frauenarzt hat mich, als er das "narbengewebe" ertastete, gleich ins krankenhaus zur gewebeentnahme geschickt. welche anderen möglichkeiten es gibt, um das restlos zu klären, weiss ich nicht. aber einfach abwarten, ob was passiert, wäre mir definitiv zu gefährlich.
also ich drück dir alle daumen dass es nur narbengewebe ist. wie gesagt, in den meisten fällen stimmt's ja auch. sag bescheid, ja?

liebe grüße, sibylle
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.11.2004, 15:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Manu

ich würde auch noch weitere Abklärungen machen lassen. Bei mir wurde auch eine Zyste diagnostiziert, was auch stimmte. Zur Sicherheit wurde eine Mammographie gemacht. Diese ergab alles O.K. Kontrolle in 6-12 Monaten. Schon 2 Monate später spührte ich aber Veränderungen in der Brust. Die Zyste schien grösser geworden zu sein. Ich ging wieder zur Ärztin. Sie meinte ich soll mir keine Sorgen machen. Ich meine ich bin erst 31Jahre und dann ist es ja unwahrscheinlich. Doch sie schickte mich, nach dem sie im Ultraschall auch Veränderungen feststellte, zur Stanzbiopsie. Dort fanden Sie dann heraus, dass es Krebszellen sind. Sicherlichh ist das nicht die Regel, doch wenn Du unsicher bist bestehe auf weitere Untersuchungen. Ich habe meine Ärztin auch 3 mal angerufen, weil ich unsicher war. Ich will keine Panik machen, doch finde es wichtig Erfahrungen auszutauschen und hoffe es kann Dir helfen. Liebe Grüsse Manu
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.11.2004, 21:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Sibylle,
doch, man sah was bei der Mammo.Erst wurde heute die Mammo links gemacht, dann hat die Ärztin vom Röntgeninstitut nochmal abgetastet und gesagt,sie läßt rechts auch nochmal `ne Mammo machen. Das könnte evtl. ein kleines Fibroadenom sein.Ich bin ja schon mal froh, das sie auch den Knoten getastet hat und nicht gesagt hat das es Narbengewebe sei.Nach der Mammo auf beiden Seiten wollte sie nochmal einn US haben. Und die Arztin vom US sagte diesmal das es eine Zyste sei.Das war die selbe Ärztin, die beim 1.Mal sagte. es sei Narbengewebe.Und jetzt sagt sie. das ist ein mit Flüssigkeit gefülltes Stück Gewebe.Aber ich weiß nicht. aws drin ist und ob es stimmt. Vielleicht ist es bei der nächsten Untersuchung wieder aws anderes.
Als ich 2003 im Brustzentrum der Charite lag, habi ich auch viele Frauen kennen gelernt.Und bei keinen von ihnen hat der Gyn.was festgestellt, es waren immer die Frauen selbst. Mit 2 Frauen bin ich noch eng befreundet.Beide hatten bösartige Tumore.Einer von ihnen wurde der Wächterknoten rausgenommen, war aber i.O.Beide hatten Chemo,Strahlentherapie und sie haben es bis heute gut verkraftet.Eine von ihnen geht schon wieder arbeiten.Wie und was ist bei Dir?
Weißt du. es wäre schön, wenn man sich gegen die Ärzte durchsetzen könnte. Aber sie haben einfach das Sagen.Man ist einfach zu abhängig.
Liebe Grüße Manu
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.11.2004, 23:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Manu,

also ich muss dir auch den Rat geben, dich nicht mit Wahrscheinlichkeiten abspeisen zu lassen. Wenn etwas nicht hundertprozentig sicher ist, musst du nachhaken. Bei meiner Mammographie bekam ich den Befund Zysten DD Fibroadenom, bei der Sonographie V.a. eingeblutete Zysten. Es waren dann leider 2 G3-Tumor und meine Brust ist weg! Also ich würde einen nicht eindeutigen Befund per Biopsie abklären lassen.

Alles Liebe Regina
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.11.2004, 10:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

hallo manu,

man MUSS sich manchmal gegen die ärzte durchsetzen. und wenn sie hundertmal am längeren hebel sitzen - schließlich geht's hier nicht um einen gebrauchtwagen, sondern um dein leben. ich hab eben immer gedacht, der ist arzt, der wird's wohl wissen. war, wie ich jetzt weiss, ein fehler, der mich mein leben kosten kann.
der chirurg machte den fehler, mich nicht genauer zu untersuchen. dadurch ist viel zeit vergangen - 7 lymphknoten befallen, lymphangiosis, 5,5 cm G3.
der oberarzt im krankenhaus wollte mir (bei so einer prognose) nur 4 x FEC und 3 x CMF aufdrücken. da war ich aber schon so weit, nicht mehr alles hinzunehmen und kriege jetzt stattdessen 4 x FEC und 4 x Taxol. das andere wäre natürlich bequemer (und vor allen dingen billiger) gewesen. aber ich will das alles überleben!
vor ein paar wochen hatte ich ewig husten und wollte die lunge geröngt haben (wegen etwaiger lungenmetas) der oberazt hat sich strikt geweigert (...hatten wir doch erst vor drei monaten, während der chemo KANN gar nichts wachsen...) was für ein quatsch! da bin ich eben zum onkologen und hab dem auf den füßen gestanden, bis er mir die überweisung zum radiologen gegeben hat. (...ich hab seitdem ein bißchen ruhiger geschlafen...)
also, ich wünsche dir von ganzem herzen, dass alles ganz harmlos ist. aber aus fehlern lernt man und warum solltest du nicht aus MEINEN lernen? dann hätte das ganze doch noch was gutes gehabt.

ich wünsch dir was,
sibylle
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.11.2004, 00:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

hallo sibylle,
wie verträgst du alles? aber du hast recht-man muß sich einfach gegen die ärzte wehren.was kam denn beim lunge röntgen raus? ich dachte auch das während der chemo nichts wachsen kann.so wurde es auch meinen bekannten erzählt.ja, und wenn man sich nicht auskennt muß man alles glauben.und außerdem hört es sich doch positiv an und man denkt, das man wenigstens während der chemo keine sorgen zu machen braucht.
weißt du, die radiologische praxis schickt jetzt alles an meine gyn. und die läßt sich auch immer schnell einwickeln.für sie zählt immer nur was die anderen befunden und die sache ist erledigt.dann werde ich mir wohl meine bilder aushändigen lassen und wen soll ich dann fragen? einen anderen gyn. oder einen anderen radiologen? regina war auch der meinung, ich solle mich noch an anderer stelle schlau machen. aber ich kann doch nicht so einfach auf eine biopsie bestehen. wenn ich z.B. wieder an die charite will, brauche ich einen überweisungsschein.und meine ärztin gibt mir keinen,weil es nichts schlimmes ist. ich habe schon angerufen und nachgefragt.wie komme ich zur biopsie???
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.11.2004, 01:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Manu,

habe ja schon mal auf dein erstes Postin geantwortet, möchte aber gern noch mal schreiben. Eigentlöich weil ich auch lange nicht wußte, ob ich mir was einbilde oder ob mein Arzt "Recht" hat. Weißt Du, mir wurde über ein Jahr auch erzählt, das die Befunde alles nichts zu bedeuten haben (großer Knoten links, 2,5 cm. Nachdem ich sechs (!!) Wochen auf meine erste Sonographie warten mußte und da gesagt wurde, ja das sollte mal irgendwann histologisch abgeklärt werden (Fibroadenom) habe ich wochenlang auf eine Reaktion von mienem Gyn gewartet. Der hatte meinen Befund einfach in seine Unterlagen einsortiert und hat sich nicht gemeldet. War ja seiner Meinung nach nichts. Nach vielen Anrufen und einer neuen Terminvereinbarung meinerseits hat er gesagt, ja nun seien Sie nicht so hysterisch, da ist doch nichts. Und wenn sie das nicht glauben, dann müssen Sie eben noch mal in die gleiche Praxis, die die Sonographie gemacht hat zur Biopspie. Die sagten mir dann, das sie das überhaupt nicht machen. Dann stand ich total auf der Straße und habe mich total alleingefühlt.
Habe dann im nächstgelegenen Brustzentrum angerufen und um eine Biopsie (ohne Überweiseungsschein) gebeten und die haben dann zum Glück gesagt, kommen sie sofort her, wir machen ein Zweitgutachten.
Dieses Zweitgutachten bestand dann aus einer Sonographie (Fibroadenom links) und einer Mammographie (links Fibroadenom und auch noch unentdeckterweide rechts Fibroadenom) mit anschließender Biopsie. Die Biospie hatte dann folgendes Resultat (links Phylloidestumor mit Indikation sofort Op und rechts Fibroadenom).
Und ich war froh, endlich Resultate zu haben.
Ich habe mich streckenweise auch völlig allein gefühlt. Aber letztendlich war es richtig, noch einmal allein loszuziehen und sich um eine zweite Meinung zu bemühen. Hätte ja auch schlimmer sein können. Ich bin übrigens 38. Ich finde, wie ja auch andere hier bereits geschrieben haben, es ist deine Gesundheit und Dein Leben. Wenn Du dich subjektiv schlecht fühlst, dann tu etwas.

Liebe Grüße
Kessy
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.11.2004, 01:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Kessy,
ich habe nochmal nachgeguckt.Du hast mir noch nicht geschrieben.Aber irgendwie schon komisch.Als ich das 1.Mal(letztes Jahr) in der Charite zur Stanzbiopsie war,war das auch Verdacht auf Phylloidestumor.Ich musste sogar vor der OP unterschreiben, das ich damit einverstanden bin,das,wennsie aws entdecken,mir die Brust abgenommen wird. Denn es waren 2 Tumore und die lagen in über 3Quadranten verteilt, so dass amn die Brust dann nicht mehr hätte retten können.Bin also in die OP und als ich aufwachte wußte ich nicht, ob ich meine Brust noch habe oder nicht. Laut Histo Fibroadenom, wobei man bei einer schnell wachsenden Läsion doch an ein Phylloidestumor denken sollte.Meine Gyn. sagte, die Ärzte der Charite übertreiben manchmal.Die Charite sagt,sie sind eine Universitätsklinik und dürfen nur mit Überweisungsschein behandeln.Es muß extra Charite drauf stehen.Und? Wie ging es bei Dir weiter?
Liebe Grüße manu
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.11.2004, 10:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Morgen Arzttermin

einen wunderschönen guten morgen,

verstehe nicht, warum dein gyn sich so blöd anstellt... als ich von meinem eine überweisung für die uni frankfurt (wegen zweitmeinung) wollte, hab ich die anstandslos gekriegt - er wollte lediglich über das ergebnis unterrichtet werden.
mehrere ergebnisse, von denen letztlich keines sicher ist, sind jedenfalls nichts womit ich leben könnte. sag deiner gyn klipp und klar, du WILLST eine überweisung wegen zweitmeinung. oder hast du einen guten onkologen, mit dem du rechnen kannst?

man sieht ja leider an den ganzen vorigen postings, wie oft die lieben ärzte sich irren.

bei meinem lungenröntgen ist nichts rausgekommen (dem himmel sei dank) jetzt hab ich noch 3 x taxol vor mir (stöhn!) und dann bestrahlung und hormonbehandlung. wenn man wüßte, dass die ganze quälerei auch erfolg bringt, wär's sehr viel leichter zu ertragen... leider bringt ja eine chemo nur 10 - 15% und bei manchen tumoren auch gar nix. drum kann natürlich auch während einer chemo der krebs sich weiter ausbreiten - wenn dieser spezielle tumor eben NICHT auf diese chemo anspricht. ziemlich fies finde ich das, aber hoffen wir mal das beste...

dir und allen anderen wünsch ich jedenfalls einen wunderschönen sonntag mit viel sonnenschein und blauem himmel...
sibylle
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.11.2004, 11:51
Urmel Urmel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 155
Standard Morgen Arzttermin

Hallo Sybille,

mach dich nicht verrückt, nach dem ersten Zwischenstaging nach 3 Zaklen Taxol hatten sich bei mir die LEbermetas halbiert, nach dem 6. Zxklus Vollremission (keine Metas mehr nachweisbar). Taxol ist hochwirksam. Wann ist dein Zwischenstaging??

Liebe Grüße

Urmel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD