Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.07.2005, 15:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo liebe Forumler,

ich bin 33 Jahre alt und gerade völlig neben der Spur. Ich war heute morgen beim Frauenarzt. Eigentlich sollte es nur eine Routineuntersuchung sein. Beim Ultraschall wurde dann am rechten Eierstock eine Veränderung festgestellt. Der Arzt meinte, es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine Dermatoidzyste. Ich soll dann in drei Monaten nochmal zur Kontrolle kommen. Wenn das Teil dann gewachsen sei, müsse man es mittels Bauchspiegelung entfernen. Momentan ist es ca. 7x11 mm groß bzw. klein. Nun bin ich eben jemand, der mit Ärzten nicht so tolle Erfahrungen gemacht hat und daher alles genau wissen will. Also, zu Hause gleich ins Internet und nach Dermatoid gesucht. Dabei fand ich heraus, dass sich das nicht so einfach abgrenzen lässt, es könnte genausogut bösartig sein. Wie kann der Arzt so sicher sein? Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Die drei Monate aussitzen und dabei jeden Tag das Gefühl haben, dass ich eine Zeitbombe mit mir rumschleppe? Oder eine zweite Meinung einholen? Der Arzt hat mir erklärt, dass man bei einer Bauchspiegelung zum jetzigen Zeitpunkt, die Zyste (sofern es eine ist) nicht unbedingt findet, da sie noch so klein ist. Da stellt sich mir dann wieder die Frage, ob man nicht gleich den ganzen Eierstock entfernen lassen soll? Vielleicht bin ich auch zu panisch momentan. Ich habe nur leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Mutter ist auch an Krebs erkrankt (Plasmozytom). Bei ihr wurde im Laufe der Behandlung auch einiges übersehen, bzw. hat sich im Nachhinein als falsch herausgestellt. Bitte helft mir!

Liebe Grüße
Judith
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.07.2005, 16:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Liebe Judith
als ergänzende Untersuchung würde ich den Tumormarker CA 125 bestimmen lassen. Dieser ist sehr sensibel und kann evt einen Hinweis darauf geben, ob die Sache nicht doch völlig harmlos ist. Nicht destro trotz würde ein spezieller Ultraschall mit Farbdopplersonografie wesentlich mehr Aussagekraft geben, wie ein normales US Gerät.
Auch ein MRT mit Kontrastmittelgabe kann dir mit wesentlich grösserer Wahrscheinlichkeit die sog "Zyste" bestätigen.
3 Monate Wartezeit stellt ja auch eine psychische Belastung dar.
Alles Gute
C.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.07.2005, 17:57
Judith1 Judith1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 6
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo C.,

danke für die schnelle Antwort. Ich habe am Montag einen Termin bei meinem Hausarzt gemacht. Den werde ich darauf nochmal ansprechen - auch wegen dem Tumormarker. Vielleicht kann der mich zum MRT überweisen. Trotzdem, ein gewisses Unwohlsein hat sich schon breit gemacht und das Wochenende ist wohl auch dahin.

Gruß Judith
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.07.2005, 19:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Judith,
wollte nur dazu sagen dass der Tumormarker auch erhöht sein kann ohne Krebs zu haben ist echt kein diagnostisches Mittel sondern nur zur Verlaufskontrolle gedacht bei Krebs.
Ich glaube auch der Farbdoppler wird nich den entsprechenden Aufschluss geben denn es zeigt ja nur ob der Tumor stark vaskularisiert ist oder nicht kann auch bei gut oder bösartig sein.
Ich glaube der Frauenarzt hat es schon richtig entschieden sicher is es schwer jetzt einfach zu warten und nix zu tun aber er hat garantiert schon viele Erkrankungen maligner Art gesehen und schätzt deine Situation eben so ein das es besser ist zu warten .
Gruß Zwergi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.07.2005, 20:33
Judith1 Judith1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 6
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Zwergi,

klar ist wahrscheinlich kein Test bzw. keine Untersuchung 100%ig. Das ist eben genau das, was mich so nervös macht. Das Warten ist fürchterlich und ich glaube es wartet sich besser, wenn ich mir noch eine zweite Meinung einhole und vielleicht nochmal das gleiche höre. Nur um das Gewissen zu beruhigen. Ich mache mir ja schon Vorwürfe, dass ich letztes Jahr nicht bei der Krebsvorsorge war. Vielleicht hätte man da schon was sehen können... Der rechte Eierstock hatte schon öfter mal Zysten. Nur sahen die völlig anders aus. Das waren so klassische mit Flüssigkeit gefüllte. Die jetzt hat sich auf dem Bild weiß dargestellt.

Viele Grüße
Judith
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.07.2005, 22:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Liebe Zwergi,
sicherlich ist der Ca 125 nur zur Verlaufkontrolle gedacht, aber er ist neben dem PSA einer der zuverlässigsten Tumormarker !!!!!
Und da kann es doch wohl nicht schlecht sein, diesen einmal zu testen, oder ????
Sicherlich kann der Farbdoppler nicht zwischen gut- oder bösartig unterscheiden, aber er kann immerhin wesentlich genauer Aufschluss über eine evt. Blutversorgung eines evt. Tumors Auskunft geben, wie ein normaler US, oder nicht?
Warten ist die denkbar allerschlechteste Situation, und ich spreche aus eigener Erfahrung und vieler vertrösteter Patienten.
Ich empfehle nur einmal die Lektüre des Pschyrembel, bezüglich Ovarialzysten.

Liebe Judith, Handle und lass keine Zeit verstreichen !
Ich will dir wirklich keine Angst machen und wahrscheinlich ist bei dir auch alles guartig aber lass bitte keine wertvolle Zeit vorbeiziehen und dich von einem x- beliebigen FA der keine Erfahrungen mit Ovarialkarzinomen hat, vertrösten.

Bei mir war es angeblich auch nur eine harmlose Zyste. "Warten Sie zu" hiess es.
Wenn ich nicht an den richtigen Arzt gekommen wäre, gäbe es mich heute nicht mehr ..............

Du kannst mich gerne anmailen. Tina gibt dir sicherlich gerne meine Mail Adresse

Ein manchmal leicht wütende
Gästin C.

(weil so leichtsinnig mit dem Leben anderer umgegangen wird)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.07.2005, 22:43
Judith1 Judith1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 6
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Gästin C.,

ja, ich werde handeln! Am Montag rede ich mit meinem Hausarzt darüber. Er ist da sehr entgegenkommend. Wie gesagt, er hat auch bei meiner Mutter sehr schnell gehandelt. Viel schneller als deren Onkologe. Am Dienstag habe ich einen Termin in der Uniklinik. Die sind in Punkto Ovarialkarzinom in einigen Studien drin und wohl auch in einem Qualitätszirkel. Ich habe der Dame am Empfang meine Situation geschildert. Sie hat mir dann sofort für den Dienstag einen Termin gegeben. Jetzt brauche ich nur noch eine Überweisung. Das wird bei meinem Hausarzt aber kein Problem werden.
Gerne maile ich dir, wenn ich deine E-Mail bekomme.

Lieben Gruß
Judith
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.07.2005, 23:55
Annett Annett ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 31.05.2005
Beiträge: 10
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Ich hatte auch "nur" eine Zyste und mir war im Unterbewusstsein gleich klar, dass etwas Schlimmes ist. Ich hab stundenlang geweint und niemand hat mich verstanden. Kein Arzt hat mit einem negativen Befund gerechnet. Die Zyste war aber größer als bei dir, musste entfernt werden, aber der Arzt meinte, auf ein paar Wochen kommt es nicht an. Ich hab mich sofort operieren lassen und bei der Laparaskopie wurde ein solider Tumor am anderen Eierstock gesehen. 4 Tage später dann große OP und es stellte sich raus, dass auch in der Zyste schon veränderte Zellen gefunden wurden. Sicher wird deine Zyste gutartig sein, aber wenn du ein schlechtes Gefühl hast, höre nur auf dein Inneres, nicht auf Ärzte. Ich kenne viele Frauen mit Brustkrebs, wo es schon oft Fehleinschätzungen gab. Aber deine Zyste ist klein und du schaffst das schon.

Ich wünsche dir alles Gute
Netti
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.07.2005, 12:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Ich kann nur die Aussagen von Gästin C und Annett bestätigen. Verschaffe dir so schnell wie möglich Gewißheit. Denn die Angst ist schlimmer als der tatsächliche Befund. Der Turmormarker bei Eierstock ist sehr aussagekräftig. Aus meiner Situation heraus, Ovarialkarziom an beiden Eierstöcken, kann ich dir nur empfehlen, dich vor OP sehr gut zu informieren, denn auch ich habe die denkbar schlechtesten Erfahrungen mit Ärzten gemacht.
Ich wünsche dir alles Gute.
Anita
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.07.2005, 13:53
Judith1 Judith1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 6
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Annett und Anita,

danke für eure Meinungen. Das bestätigt mir, dass ich richtig liege. Lieber einmal zu viel untersuchen. Ich mache mir natürlich jetzt schon Gedanken, was ist, wenn eine OP nötig wird. Mein Frauenarzt redete davon, die Zyste herauszuschälen. Ich glaube mir wäre es aber wohler, wenn der gesamte Eierstock herauskäme. Denn man weiß ja erst nach der histologischen Untersuchung, ob es eine Zyste war oder nicht. Mit nur einem Eierstock müsste man doch auch gut auskommen, oder?
Vor allem ärgert es mich, dass die ganzen Ultraschalluntersuchungen zur Krebsvorsorge, keine Kassenleistungen mehr sind. Bei mir wurde das die ganzen Jahre vorher immer gemacht. Jetzt auf einmal soll man dafür bezahlen. Ich hatte Glück, dass ich die letzten Male ziemlich starke Regelblutungen hatte, daher konnte die Untersuchung bei mir über die Kasse abgerechnet werden. Mit einer normalen Tastuntersuchung wäre jetzt gar nichts festgestellt worden.

Viele Grüße
Judith
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 08.07.2005, 19:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Judith,
lass dich bloß nicht panisch machen, die Mehrzahl der Zysten sind gutartig! und selbst wenn es anders sein sollte, ist immer noch die Chance da, dass es rechtzeitig "entdeckt" wurde. Setze bloß nicht allzuviele Hoffnung auf nicht mehr bezahlte Ultraschalluntersuchungen, die sind auch nicht das gelbe vom Ei. Ob du einen Eierstock herausnehmen lassen sollst ist eigentlich vom Alter abhängig. Ich weiß ja dein Alter nicht, aber wenn du über dem Alter des Kinderkriegens raus bist, dann würde ich den Eierstock komplett entfernen lassen, zumal du des öftern schon Zysten hattest. Versuch aber, wennmöglich wenigstens einen zu erhalten sonst kommst du schlagartig in die Wechseljahre.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Zyste harmlos ist!!
Viele Grüße
Anita
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.07.2005, 20:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Judith,
bei einer OP wird von einem problematischen Gewebe während der OP ein Schnellschnitt gemacht. Dass bedeutet Gewebe herausschneiden, sofort Schockgefrieren, in sehr dünne Scheiben schneiden und histologisch untersuchen. Die eventuelle Tumorart wird dabei fast immer sehr genau diagnostiziert. Der Operateur macht vom Ergebnis die weitere OP und U.u. auch die Menge des zu entfernenden Gewebes abhängig. Das heißt, er wartet während der OP auf das Ergebnis der Probe.
Ich weiß das von der OP meiner Frau und ich habe später die Medizinische Assistentin kennengelernt, die den Schnellschnitt gemacht hat. Sie hat es mir wie hier beschrieben erzählt.
Falls es bei dir dazu kommt, dann verlange das Gewebeproben konserviert werden, damit ein Sensibilitätstest auf Wirksamkeit einer Chemotherapie gemacht weren kann. Das wurde mein meiner Frau nicht gemacht. Wir wusste das damals aber auch nicht.
Mit vielen Grüßen und alles Gute für Dich.

vom Andreas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.07.2005, 08:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Hallo Anita,
da ich mittlerweile seit gut 2 1/2 Jahren unter diesem Namen poste, möchte ich dich bitten, deinem Namen einen Zusatz hinzuzufügen, um Verwechslungen zu vermeiden. Allerdings könnte das Geschriebene inhaltlich auch von mir sein, ich stimme deinen Aussagen zu 100% zu.
Vielleicht magst du ja mal ein bisschen mehr von dir erzählen?

Liebe Grüsse
Anita
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.07.2005, 09:57
Annett Annett ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 31.05.2005
Beiträge: 10
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

Also den kompletten eierstock würde ich nur herausnehmen lassen, wenn es medizinisch notwendig ist. Geh einfach noch mal zu einem anderen Arzt und verschaff dir Gewissheit. So viele von meinen Freundinnen hatten schon Zysten und manche verschwinden von selbst oder kommen nach einer Laparaskopie nicht zurück. In den meisten Fällen ist keine große OP nötig. Lass es untersuchen, aber sei nicht panisch. Nur denke ich, du brauchst Gewissheit, nich?

Alles Liebe
Netti
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.07.2005, 01:17
Judith1 Judith1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2005
Beiträge: 6
Standard Könnte es krebs sein oder bin ich zu panisch?

So, jetzt war die Untersuchung. Also, es befindet sich ein kleiner Tumor im rechten Eierstock. Die Ärztin meinte, es könnte entweder eine eingeblutete Zyste sein oder ein Dermoid. Einen bösartigen Prozeß könne man nie mit Sicherheit ausschließen. Laut Oberarzt soll ich nun alle 6 Wochen zur Ultraschallkontrolle kommen. Sollte es wachsen oder seine Form verändern, wird sofort operiert. Blut wurde abgenommen. Es soll ein Hormonstatus gemacht werden. Ob der Tumormarker dabei ist weiß ich nicht. Das habe vor lauter Aufregung vergessen zu fragen. Ist aber nicht schlimm, da ich eh am Donnerstag in einer Woche nochmal hin soll.
Eine Erleichterung will sich bei mir leider noch nicht einstellen. Habe immer noch unterschwellige Panik, dass da evtl. was nachkommt. Danke jedenfalls bei euch allen, für die Unterstützung und die vielen Tipps!!! Ich werde euch jedenfalls auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße
Judith
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD