Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.02.2005, 13:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Ich habe vor ein paar Wochen schon mal geschrieben. Es geht um meine Mutter. Sie ist 2001 an Eierstockkrebs erkrankt, hatte 2002 und 2003 ein rezidiv in der Leiste( Lymphknoten). Zur Zeit steigt der Tumormarker wieder und sie hat Knoten unter den jArmen getastet. Einer wird nächste Woche entfernt und untersucht.Das was mit so Angst macht, ist das sie beide Beine Massiv geschwollen hat mit Hautausschlägen. Es ist wohl eine folge der Operationen. Aber kein Arzt geht wirklich darauf ein. Es wird immer schlimmer, geht in den Po und auf die Taille. Der Onkologe guckt es nicht an, der Phlebologe guckt auch nicht richtig macht schnell einen verband und dann zum nächsten. Zur Zeit bekommt sie keine Lymphdrainage sondern wird nur gewickelt.
Ich suche jetzt ständig nach Hilfen, finde aber nichts. Kein Homöopatisches Mittel oä. Gestern waren wir bei einem Heilpraktiker(?). Er sagt er kann in ihrem Energiefeld keinen Hinweis auf ein Lymphödem finden. Die Beine sind so dick, das sieht jeder! Seit Wochen suche ich nach anderen Heilmethoden für den Krebs. Langsam drehe ich durch. Man liest soviel,auch hier, Haelan, Ukrain, Breuss usw. Am liebsten würde ich meiner Mutter alles vorschlagen und hoffen das irgendetwas hilft. Sie hat gestern so geweint und gesagt"Ich will doch leben". Wahrscheinlich ist meine Bericht etwas chaotisch aber ich weiß keinen rat mehr. Ich will und kann meine Mutter nicht aufgeben. Das haben die Ärzte vor 4 Jahren getan und wir haben es trotzdem geschafft.Wenn jeman noch einen Rat hat, biite melden. Freue mich über jede Antwort.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2005, 13:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

an Heike!
ich kann Dir sehr nachempfinden, genauso wie Du jetzt habe ich mich vor einem Jahr gefühlt. Du hattest mich in d.anderen Sparte nach Möglichkeiten gefragt, scheue Dich nicht, mich anzurufen.Denn es würde einen ganzen Roman abgeben, sollte ich schreiben.Kopf hoch!!!Liebe Grüße Karin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2005, 11:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Guten Morgen Heike,

ich hab wohl das gleiche Problem, drehe mit dem Wasser überall auch schon am Rad. Ich trinke mich blöde an Tee und nichts hilft, aber ich kriege immer noch Chemo, denke daß es damit zusammenhängt, das das Wasser nicht weggeht.

Wenn Sie etwas in Erfahrung gebracht haben, was hilft, wäre ich dankbar, wenn Sie es mich wissen lassen.

Gruß Gudrun
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.03.2005, 13:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Man müsste wissen, was die Ärzte als Erklärung für die Wassereinlagerung ansehen. Entsprechend unterschiedlich wäre die Behandlung. Bei einem reinen Lymphödem als Folge der OP hilft am besten Lymphdrainage. Zusätzlich Kompressionsstrümpfe bzw. Wickeln. Sollte die Einlagerung Folge einer Chemotherapie sein(z. B. Taxotere kann erheblich zu Wassereinlagerun führen, hilft evtl. auch eine entwässerndes Medikament und zusätzlich Kortison zur Gefäßabdichtung. Diätetisch hilft auch ein "Reistag" beim Ausschwemmen.Also: Behandlungsvorschläge sind entscheidend abhängig vom Auslöser der Wassereinlagerung.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.03.2005, 09:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Hallo Heike,
habe bei meiner Mutter dasselbe Problem. Wie geht es bei Euch? Habt Ihr noch etwas Hilfe gefunden?
Würde mich über eine Antwort freuen!
Schönen Tag Gerti guenter.vogt@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.03.2005, 10:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Hallo Gerti,

ich kämpfe auch immer noch mit der Wasseransammlung in den Beinen (hab die Lymphen in den Leisten entfernt bekommen)und gehe auch regelmäßig zur Lymphdrainage. Hab auch das Gefühl mein Bauch wird immer dicker. Nein, nicht nur das Gefühl, werde auch immer schwerer. Nehme jetzt noch zusätzlich Wassertabletten und trinke Tee, leider stellt sich der Erfolg nicht ein.

Hab die letzte Chemo hinter mir und werde in ca 3 Wochen wieder operiert, werde danach dann gezielt ne Diät machen, und hoffe, das bringt was.

Wie alt ist Ihre Mutter? Sobald sich bei mir was tut, geb ich Ihnen Nachricht.

Gruß Gudrun
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.07.2005, 00:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

@NoName
Man müsste wissen, was die Ärzte als Erklärung für die Wassereinlagerung ansehen...

Bin zwar noch keine Ärztin, aber studiere Medizin...
Zu Wassereinlagerung in den Beinen kommt es wenn das Lymphsystem nicht mehr richtig funktioniert.
Lymphknoten sind biologische Filter.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.07.2005, 20:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Hallo,
erst mal Danke für die Antworten. Ich war im Urlaub und konnte deshalb noch nicht antworten. Leider bin ich auch noch nicht weiter. Bei meiner Mutter kommen die Wassereinlagerungen auch dadurch das ihr Lymphe in den Leisten und im Bauchraum entfernt wurden. Sie trägt spezielle Stützstrumpfhosen.
Lymphdrainage hat sie auch hinter sich ohne wesentlichen Erfolg. Zur Zeit bekommt sie Chemo und hat auch Hautmetastasen im Bereich der Wassereinlagerungen, welche laut Onkologen durch Krebszellen im Lymphwasser kommen. Also ist im Moment auch nicht an Lymphdrainage zu denken. Es sind auch nicht nur die Beine betroffen, sondern es "wandert" nach oben. Bauch, Brust. Meine Mutter war immer sehr positiv eingestellt, aber das demotiviert sie gewaltig. Vor allem weil keiner helfen kann. Solltet ihr noch etwas rausbekommen, wäre ich für jeden Tip dankbar. Umgekehrt melde ich mich selbstverständlich auch sobald ich etwas weiß.

Gruß Heike
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.08.2005, 16:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Immer mehr Wasser? keiner geht darauf ein. Hilfe!!

Hallo Heike
das tut mir leid für deine Mutter. Aber wenn Hautmetas bestehen, bringt eine Lymphdrainage wirklich recht wenig. Welche Chemo bekommt sie denn gerade ?
Evt solltet ihr vieleicht mal mit einem Palliativmediziner die weitere Vorgensweise besprechen
Dir und deiner Mutter alles Gute

C.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD