Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 20.11.2003, 13:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Rea,

ich lasse meine Haare immer von meiner Mutti schneiden... als ich im Juli zu ihr sagte, das sei vorerst das letzte mal, war sie richtig traurig.... wenn Sie Ende Januar/Anfang Februar wieder ran darf, freut sie sich bestimmt ;-)

Gruß... Kerstin
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 02.12.2003, 11:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Zusammen!
Bin vom 4. Durchlauf wieder da! Der Tumormarker ist 8, der Prof hat allerdings gemeint, dass er bei meiner Art von Tumor nicht wirklich zur Kontrolle herangezogen werden kann. Sie werden dann wohl nur bildgebende Maßnahmen machen; aber das besprechen wir wohl nochmal wenn ich mit der Chemo fertig bin. Trotzdem freut mich der Wert; was meint Ihr!?
Tja, das mit den Haaren: ich will auch wieder welche, leider muß ich mich wohl noch etwas gedulden. Wie lange dauert das denn, bis die nach der letzten Chemo wieder das wachsen anfangen?
Ach ja, war jemand schon mal in der Tumorbiologischen Klinik in Freiburg auf Reha und kann mal sagen wie es dort war?!

Hey Kerstin, nachden ich das mit deiner Chemo gelesen habe hab ich mich gleich mal schlau gemacht, die Docs meinen wenn die Dosierung nicht weniger als 75% wäre, wäre das überhaupt kein Problem! Ich hab festgestellt, dass bei mir die Dosierung auch jedesmal anders ist...nur leider will mir niemand die Formel sagen, mit der man das mal genau nachrechnen kann! Aber die Chemo hilft, auch wenns mal ein bißchen weniger ist!!! Hoffe ich kann dich ein bißchen beruhigen!!!

Und Rea, ich versuche alles so positiv wie möglich zu sehen und mich möglichst wenig von der Krankheit einschränken zu lassen. Und das mit der Perücke ist so ne Sache: ich setz meine überhaupt nicht mehr auf, sondern geh nur noch mit Kopftuch weg!
Mit der Perücke komme ich mir gar nicht wie ich selbst vor, außerdem ist sie total unbequem, obwohl ich mir eigentlich eine schöne ausgesucht habe! Aber das Kopftuch ist einfach mehr ich und alle resepektieren das. Allerdings wird man natürlich dann auch mal eher gefragt, warum man das auf hat! Wie schaut es denn da bei dir in der Arbeit aus, würde das gehen!? Vielleicht fühlst du dich ja dann auch wohler!

Schreibt doch mal wieder, oder wie wärs mit chatten?
Liebe Grüße Judith
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 02.12.2003, 12:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Liebe Judith,
schön, dass du deine 4.Runde hinter dich gebracht hast. Es scheint dir ja ganz gut zu gehen.
Die Berechnungsformel hängt von der Größe und dem Gewicht ab - 175mg/m² Körperoberfläche. Kannst du in dem Link www.kompendium.ch unter Taxol nachlesen.
Tja, mit den Haaren ist das so eine Sache. Bei mir haben sie ca. 2 Wochen vor der letzten Chemo angefangen zu wachsen. Das war vor beinahe 10 Wochen - aber "oben ohne" kann ich mich noch nicht unter das gemeine Volk trauen. Kommt wohl auch daher, dass anfangs nur vereinzelter Flaum gekommen ist und jetzt immer noch große Stellen sind, wo sie grad mal 2 mm lang sind. Meien Schwägerin ist Friseurin und will mir morgen was (scheinbar rein biologisch?) auftragen, da ich ziemlich grau bin. Davon soll dann die Naturfarbe wieder kommen. Lass mich mal überraschen, auch von der endgültigen Qualität meiner neuen Pracht. Bis jetzt schaut es nicht so aus als ob ich besseres Haar bekommen sollte. Bisher scheint es so, dass ich wieder so dünne Federn haben werde.
Aber dafür hab ich im Gesicht wieder an Ausdruck gewonnen! Augenbrauen sind schon als Andeutung wieder vorhanden und die Wimpern wachsen auch fleißig!:-)
Liebe Grüße
Margit
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 03.12.2003, 12:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hey alle zusammen!
liebe judith, meine haare fingen ziemlich schnell zu wachsen an, ich war im august vorigen jahres fertig und hatte im dezember schon volle "kopfhaarbedeckung" - sehr kurz aber mein :-) ! kopftuch hab ich nur zuhause getragen, wenn ich raus ging, und dass hab ich ehrlich gesagt ziemlich vermieden, trug ich das kratzende ding...in der arbeit hätt ich sicher mit tuch kommen können, aber irgendwie wollt ich mir das ersparen, neue stelle, neue leute usw... vielleicht ein bissl feig, aber da ist ja jeder anders. deine selbstverständlichkeit find ich jedenfalls toll, ist sicher der beste weg mit der ganzen geschichte umzugehen!
inzwischen liegt die chemo bei mir mehr als ein jahr zurück, meine haare sind schon mehrmals geschnitten worden, waren anfangs ziemlich kraus, aber jetzt gehts schon wieder - unterschied zu früher ist keiner mehr, ein paar graue haare waren mehr dabei, aber dazu gibts ja tönungen ;-)
mir hat im spital eine krankenschwester empfohlen, den ersten flaum abzuwarten und dann nochmals drüber zu rasieren, warum auch immer - ich habs nicht gemacht, denn das konnt ich einfach nicht, da kommen die haare endlich wieder und dann soll man sie nochmals abschneiden? niemals! *ggg*....
dein tumormarker ist super gesunken, aber dein arzt hat recht, dieser wert ist quasi nur ein indiz und kann nur mit den anderen untersuchungen (CT, ultraschall) gesehen und bewertet werden!
Lg aus wien
rea
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 05.12.2003, 21:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo zusammen,
ja das mit den Wimpern ist so ne Sache: sie sind zwar schon zum teil ausgefallen und meine Augenbrauen fangen jetzt nach der 4. Chemo auch das lichtwerden an (Die "Arschies"). Hoffentlich wachsen die wieder genauso nach, ich hab nämlich wunderschöne superlange Wimpern bis zu den Augenbrauen hoch (von Natur aus *G*).
Und die Haare: ich hab irgendwie das Gefühl, dass die paar "Flunzerln" die ich im Moment noch auf dem Kopf habe trotz Chemo noch Wachsen. Kann das sein?
Wer weiß Rat? *lach*
Liebe Grüße aus Würzburg
Judith
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 17.12.2003, 19:03
Britta JS Britta JS ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2003
Beiträge: 4
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Liebe Judith,
keine Angst, die Wimpern wachsen wieder, und zwar genauso schön wie vorher!
Auch ich kenne das mit den letzten paar Haaren, die schienen tatsächlich zu wachsen (habe sie mir damals wieder kurz rasieren lassen, fand ich besser, als so ein paar Flusen.
Als meine Chemo mal um eine Woche verschoben wurde (wegen der Sepsis damals) und die Pause 5 Wochen betrug, fingen alle Haare wieder an zu wachsen.
Die fielen zwar wieder aus, als die nächste Chemo kam, aber ich konnte daran sehen, wie schnell die wieder kommen würden.
Also, sieh' das als positives Zeichen!
Liebe Grüße
Mumpitz-Britta
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 03.01.2004, 15:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo,

ich hatte auch mit 20 einen Ovar.Ca Figo III a. Ich habe die Chemo (Carboplatin7 Endoxan) relativ gut vertragen. Meine Mutter hatte mich immer zu REIKI geschleift, was dann auch wirklich gut getan hat. Jetzt gehe ich immer mal freiwillig hin:-) Nach den Chemos war ich immer völlig aufgekratzt und musste in den nächsten Supermakt rennen. Die Haare sind mir nicht ausgegangen - weil ich mir gesagt habe das sie nicht ausgehen werden! Der Körper lässt sich doch sehr beeinflussen. Abends war ich oft mal ängstlich - dann habe ich meinen Freund (jetzt Mann) nicht ertragen und bin zu einem weibl. Wesen(Mutter/Schwiegermutter) um dieses festzuhalten und mich trösten zu lassen. Mir war ab und zu schlecht, aber gekotzt habe ich nicht. Ich habe damals ACE Selenium, Zink und Schwarzkümmelölkapseln eingenommen um meine Werte zu verbessern. Während der Chemptherapie bin ich nicht arbeiten gegangen. Der Arzt hatte mir damals empfohlen z. H. zu bleiben, bis alles rum ist auch wenn die Chemo nur ein mal im Monat war.Jetzt bin ich sehr froh, das ich die Zeit zum erholen hatte. Man hört ja von vielen das sie sich zur Arbeit schleppen.
Ich habe bis jetzt keine Befunde mehr gehabt und gehe davon aus, dass es auch so bleiben wird.
Euch allen alles Gute,

Claudia25
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 04.01.2004, 19:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Endoxan (im Fachjargon Cyclophosphamid) verursacht ca in 50 % der Faelle Haarausfall. Aber hierzu gibt es interessante sog "Studien" der Amerikaner aus den frühen 70er Jahren.Man hat sog. Doppelblindstudien durchgeführt. Ein Teil der Patienten erhielt ein Zytostatika , welcher immer Haarausfall verursacht, der andere Teil erhielt ein Chemotherapeutikum welches fast nie zu Haarverlust führt. Gesagt wurde jedoch allen Teilnehmern , dass sie alle mit vollständigem Haarausfall zu rechnen hätten. Und man sehe und staune: Kein einziger Patient hatte mehr ein Haar auf dem Kopf. (Statistisch hätten ca 40 % keinen Haarverlust zu beklagen dürfen)
Gedanken bewirken sehr viel, sowohl in die eine wie auch in die andere Richtung.
Wie sagte schon Paracelsus : Du MUSST WISSEN DASS DER WILLE EINE MACHTVOLLE HILFE DER HEILKUNST IST
Alles gute Dir liebe claudia
Helmut
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05.01.2004, 18:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Tina und Helmut,

ich danke euch beiden sehr. Ich muss mich lfd. über euch amüsieren. Man könnte meinen, "was sich liebt das neckt sich...".
Nicht böse sein, aber ich finde es herrlich, wie es der andere immer besser weis. Danke euch beiden für eure Briefe.

Liebe Grüße,

Claudia
P.S. Sprecht euch doch mal aus....:-)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 06.01.2004, 11:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Tina, Claudia, Helmut!
Ich denke, ich muß mich da Tinas Meinung absolut anschließen: Taxol ist ein ein echter Haarkiller!!! Natürlich kann man sich einreden, dass man seine Haare nicht verliert; allerdings nützt es meistens nichts, wenn man bedenkt, wie die meisten Zytostatika überhaupt wirken!
Liebe Claudia, es hat mich auf jeden Fall super gefreut von dir zu hören, dass es dir so gut geht...das macht auf jeden Fall Hoffnung! Das mit den Entspannungsübungen hab ich mir auch schon überlegt, allerdings werd ich Reiki nicht machen, dafür interessiere ich mich für Tai-Chi. mal sehen...muß ich mich erst mal erkundigen gehen!
Und was das zur Arbeit schleppen angeht: ich bin so froh, dass ich zwischen den Chemos noch in die Uni gehen kann. Ich hab echt keine Lust zuhause zu versauern. Außerdem sieht man da mal was anderes...nur zuhause rumhängen und sich krank fühlen...ich weiß net!
Auf jeden Fall hab ich diese oder nächste Woche meine letzte Chemo (mal sehen was meine Blutwerte so sagen) und dann möchte ich endlich wieder Haare, langsam nervt es nämlich schon aweng!

LG Judith
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 06.01.2004, 18:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Judith,

ich denke du wirst schon das richtige tun. Für den einen ist es Reiki für Jd. anderen Tai Chi oder sonstwas. Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute und vor allem Gesundheit für die nächsten Jahrzehnte:-)

Claudia
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 06.01.2004, 19:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Liebe Claudia, liebe Tina
zum Aussprechen gibt es glaube ich keinen Anlass.(wir verstehen uns doch (*g*), auch ohne sog. Outing) Ich werde die nächsten Tage einmal, wenn der berufliche Stress sich in Grenzen hält, an Tina´s private Email schreiben.(Natürlich nur wenn sie das möchte)
Ich habe deine Geschichte, liebe Claudia, nicht von Anfang an verfolgt, aber aus deinem Therapieschema nehme ich an, dass du vor 1998 erkrankt bist. Denn hier waren noch Cyclophosphamid und Carboplatin die First-Line-Therapie. Endoxan wurde dann durch Taxol ersetzt (In den USA seit 1996)
Hoffe, dass es dir weiter so gut geht und du dich in die Gruppe der Langzeitüberlebenden einreihen kannst.
Herzlichst alles Gute
Helmut
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 06.01.2004, 20:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

hallo helmut,

ich bin nach 1998 erkrankt, an einem mischtumor... aber meine doc`s fanden das gaaaaaaaaaaaz alte therapieschema endoxan und cisplatin für am sinnvollsten ;-)... und was soll ich sagen... bislang hat es sich bewährt! ich bin seit 1,5 jahren rezidivfrei :-)

und das soll auch so bleiben, hoffe ich....


liebe grüsse

claudia
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 07.01.2004, 17:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo Helmut,

Tina hat bereits alles geschrieben, so nur eine kleine Begrüßung von mir. ;-)

Hi Tina :-)

ich hoffe Deine Fragen werden alle beantwortet!

Bis Bald,

Claudia(25) (hier gibt es ja mehrere..)
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 21.06.2005, 21:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eierstockkrebs mit 21!

Hallo liebes Forum!
Ich bin ebenfalls 21 Jahre alt und habe Eierstockkrebs. Es war wie ein Schock für mich als ich die Diagnose bekam, der Krebs hatte schon begonnen, meinen Körper mit Metastasen zu besiedeln. Zum opererieren ist mein Krebs zu groß, darum bekomme ich eine Chemotherapie, um meinen Krebs zuerst zu verkleinern, den ersten Chemozyklus habe ich hinterher. Jetzt hoffe ich, dass die Chemo anschlägt.

Grüße
Berrit - Sylvana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsaustausch Eierstockkrebs 5979 24.01.2015 19:57
Eierstockkrebs Jörg Kessen Eierstockkrebs 1 20.01.2005 12:35
Eierstockkrebs, Rezidiv + Lebermetastasen Tumorzentren und Kliniken 7 03.01.2005 12:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD