Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 17.07.2004, 12:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Ich war am Freitag Frauenarzt-Vertretung(eigener im Urlaub) und Untersuchung war sehr schmerzhaft(so was noch nie erlebt)und er sagte dann zu mir,es wäre wahrscheinlich der Ischiasnerv.Warum ich diese starken Schmerzen bei der Untersuchung hatte wurde mir nicht gesagt,er hatte mich nur gefragt ob ich beim Geschlechtsverkehr auch schmerzen habe,habe ich.Der Frauenarzt hat meinen Finger genommen hat,auf der rechten Seite wo der Schmerz ist und gesagt"Spüren sie ihren Puls?"dann hat er voll mit meinen Finger darauf gedrückt und ich wäre ihn am liebsten an den Hals gesprungen so Schmerzhaft war es und der gleiche Schmerz war bei Tastuntersuchung des rechten Eierstockes.Gestern auf Arbeit habe ich erfahren das dieser Frauenarzt keinen sehr guten Ruf hat,das wußte ich nicht,war das erstemal dort und habe mich nur gewundert das ich die einzige im Wartezimmer war.Bei meinen ist es immer voll und eine Wartezeit von über eine Stunde.Diese Schmerzen gehn einfach nicht weg,dazu muß ich ständig aus Klo(kaum was getrunken und eine halbe Stunde später kommt es schon raus).Hatte gestern auf Arbeit(das zweite mal diese Woche)wieder diesen Schwindelanfall,schnellen Puls,drehend mit Übelkeit und dazu wie ein zittern am ganzen Körper.
Soll ich doch noch zu der anderen Vertretung gehen?Und wird es mein Frauenarzt erfahren das ich bei zwei verschiedene war?Ich will doch nur eins,endlich diese blöden Schmerzen verschwinden.
Gruß Gabriele
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.07.2004, 21:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Gabriele,
ich kann dir auch nur raten, schnellstens zu einem dritten Gyn zu gehen. Lieber einmal zuviel zum Arzt! Oft ist es erstaunlich, welche Vermutungen der nächste Arzt äußert. Ein Arzt, der einen mit Schmerzen wegschickt und keine weiteren Untersuchungen einleitet, erweckt bei mir auch nicht gerade Vertrauen.
Aus deinen Zeilen kann man entnehmen, dass es dir wirklich nicht gut geht und du vor allem Angst vor der Ungewissheit hast. Vielleicht landest du das nächste mal bei einem Gyn, der dir auch eine Bauchspiegelung vorschlägt. Und wenn nicht, vielleicht fragst mal vorsichtig, ob das in deinem Fall angebracht wäre! Die Meinungen hier sind dazu ja recht einheitlich.
Mir geht es auch zunehmend schlechter und ich bereue es, den Termin wegen meiner Arbeit zu lange vor mir hergeschoben zu haben. Meine Schmerzen ziehen inzwischen von der Leiste durchs Bein bis in die Zehenspitzen... Vielleicht kann man auch jahrelang mit einer chronischen Blinddarmentzündung herumlaufen!?!? Meine Chirurgin meint aber, so etwas gibt es nicht. "Entweder man ist in drei Tagen tot oder unterm Messer"
sagt sie.
Die Ungewissheit empfinde ich als das Schlimmste!
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.07.2004, 23:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Tina und Uta
Ich geh nächste Woche zu den anderen Frauenarzt,da ich diese Schmerzen nicht mehr lange aushalten kann.Manchmal weiß ich nicht wie ich noch mich bewegen soll.Das blöde ist mal sind die ertragbar und dann so stark als wenn ich Wehen hätte.Mein Mann sagt ich hätte ein Kugelbauch,eigendlich hatte ich nicht mal ein kleines Bäuchel,Bauch war bei mir so zu sagen nach innen gewachsen und jetzt sehe ich aus wie Schwanger.
Hoffentlich weiß jetzt der andere Arzt was mit mir los ist,nicht das ich im Urlaub noch ins Krankenhaus muß(fahre in einer Woche ins Ausland).
Gruß Gabriele
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28.07.2004, 13:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Gabriele,
hast du einen Weg gefunden, den du bezüglich deiner Bauchschmerzen gehen möchtest? Es wäre schön, wenn du dich mal meldest.
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.08.2004, 17:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Liebe Tina, Claudia F, Lemona B, Dedith S und Anita!
Ich möchte mich bei euch allen noch einmal bedanken, dass ihr mir auf meine Fragen geantwortet habt! Es hat mir sehr geholfen! Ich bin vor einigen Stunden aus dem Krankenhaus von meiner Bauchspiegelung zurückgekehrt. Ich wollte noch einmal von mir hören lassen, wie es ausgegangen ist. Es wurden umfangreiche Narbenwucherungen an der Bauchdecke und im Nabelbereich sowie ausgeprägte Endometriose entfernt. Proben der Endiometrose wurden zur Untersuchung eingeschickt. Ich hoffe sehr, dass die Bauchschmerzen nun weggehen, aber noch muss ich abwarten, bis die Nebenwirkungen der OP abgeklungen sind.
Ich wünsche Euch alles Gute, ganz viel Kraft und Gesundheit!
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 06.08.2004, 18:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Liebe Uta,

das hört sich doch recht gut an. Natürlich sind Narbenwucherungen und Endometriose, gerade wenn sie Dir solche Beschwerden gemacht haben, auch keine Pappenstiele. Aber vielleicht hat Deine OP diese Probleme auf Dauer behoben. Ich drücke die Daumen dafür und für gute Nachrichten von der Histologie.

Dann erhole Dich mal schön von der Bauchspiegelung und dem seelischen Streß der letzten Wochen. :-)

Alles Gute und liebe Grüße
Claudia
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.08.2004, 11:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo
Ich bin gestern wieder aus meinen Urlaub zurück gekommen.Leider haben sich meine Schmerzen nicht gebessert,habe zwar manchmal etwas Ruhe,doch ganz plötzlich so ein stechender Schmerz in der rechten Unterbauchseite(wie als wenn Blinddarm verrückt spielt)und dann noch bis zur rechten Rückenseite zieht.Also eins weiß ich jetzt mit 100% Sicherheit,Rheuma oder Ischias ist es nicht.Habe im Urlaub 6 mal Rückenmassage machen lassen,Rückenmuskeln sind zwar entspannt aber diese Schmerzen sind noch da.Mal sehen wann ich einen Termin bei meinen Frauenarzt bekomme(Kurzfristig bekommt man keinen Termin-ein sehr gut Besuchter Arzt),muß ja sowie so wegen Brustsono wieder hin.
Melde mich wenn ich endlich weiß was mit mir los ist.
Viele Grüße Gabriele
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.08.2004, 12:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Gabriele,
an deiner Stelle würde ich sofort zum Gyn gehen, ganz egal, wie viele andere Patienten warten! Erklär der Sprechstundenhilfe deine Schmerzen und setz dich einfach ins Wartezimmer!
Es geht doch um deine Gesundheit - auch wenn du vielleicht den Arztbesuch noch hinausschieben möchtest.
Ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass es eine harmlose Erklärung für deine Beschwerden gibt.
Liebe Grüße
Margit B.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.08.2004, 13:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo
Irgendwie habe ich Angst das es was schlimmes sein könnte (wegen Krebs in meiner Familie).Leider habe ich jetzt gerade noch feststellen müssen das ich 3 kg im Urlaub abgenommen habe,obwohl ich fast den ganzen Tag gegessen habe und dadurch das ich in den 14 Tagen nur einmal Stuhlgang hatte,hatte ich gedacht ich hätte eher zugenommen,da ich mir Hosen und Röcke im Bund enger werden.
Viele Grüße Gabriele
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09.08.2004, 22:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Ihr,

ich habe Eure Beiträge mit großem Interesse gelesen. Bei mir wurde vor zwei Wochen ein Eierstock entfernt, da sich dort ein faustgroßes Teratom befunden hat. Mit 25 ist das schon ein ziemlich großer Schock. Ich werde Euch hier einfach mal meine Geschichte erzählen, auch als Hinweis das ihr Euch nicht nur von Möchtegern-Alleskönnern von Hausärzten abfertigen lasst.
Ich hatte während des letzten Jahres immer wieder Probleme mit einer Blasenentzündung (hatte auch tatsächlich eine), als ich dann im Juni diesen Jahres aus meinem Urlaub zurückkehrte bekamm ich ziemlich heftige Schmerzen und war der Meinung ich hätte mich bloß wieder verkühlt, habe dann fleißig Blasentee getrunken, der aber nichts brachte. Ich bin dann nach über einer Woche zu meinem Hausarzt gegangen, der auch der Meinung war ich hätte mich verkühlt und es sei nicht nötig, das ich extra zum Frauenarzt gehe - also gab er mir erstmal Antibiotika, hat nur nicht geholfen, also das nächste Antibiotika, die Symptome waren dann rückläufig und ich fühlte mich wieder besser, bis ich Samstagmorgen mit Fieber und Schmerzen im Unterleib aufwachte (ich war mit der Einnahme des letzten Antibiotika noch nicht fertig!!!) Als ich am Abend dann auf Toilette gehen wollte, konnte ich meine Blasenmuskulatur nicht mehr entspannen, weil ich solche starken Schmerzen hatte, infolge dieser Schmerzen bin ich dann fast weggeklappt, so das mein Freund mich in das nächste Krankenhaus brachte. Dort machte dann eine Gynäkologin einen Ultraschall und sagte dann sie könne meinen rechten Eierstock nicht mehr finden, sie markierte dann ein Gebiet auf ihren Monitor, welches sie auffällig fand und wo sie auch merkte wenn sie mir auf den Bauch drückte, das sich meine Schmerzen verschlimmerten. Ich wurde am nächsten Tag operiert. Die Ärzte sagten mir dann das ich tatsächlich einen faustgroßen Tumor hatte der mir auf die Blase gedrückt hatte und dieser angefangen hatte sich zu drehen, was der Auslöser für meine Schmerzen und mein Fieber war, da er sich durch diese Drehungen selbst "den Saft" abgedreht habe.

Was sehr auffällig in den Wochen vorher war, war die Tatsache das mein Urin sehr trüb (durch Epithelien ("Hautstücken der Blase"))war. Weiterhin bemerkte meine Mutter vor einigen Monaten das ich ein kleines Bäuchlein bekommen hätte, ob ich evt. schwanger sein könnte, was ich nur verneinen konnte, da ich es nicht war. Desweiteren hatte auch ich eine Zunahme von Regelschmerzen und litt unter immer früher einsetzenden PMS (teilweise schon zum ungefähren Zeitpunkt des Eisprunges). Auch war ich müde, abgeschlagen und häufig antriebslos.
Schade finde ich, das die Krankenkassen keinen Ultraschall mehr bezahlen es sei denn es gibt dafür einen Anlass. Ich war im Februar diesen Jahres zur Vorsorge, wäre da ein Ultraschall mitgemacht worden, hätte ich dieses Problem wesentlich früher und in geringerer größe Beseitigt haben können.

Liebe Grüße, ich hoffe es hilft weiter

Anja
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 10.08.2004, 09:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Liebe Anja (und an alle anderen),
deinen Beitrag habe ich mit großem Interesse gelesen. Ich kann nicht nachvollziehen, wieso die Krankenkassen den Ultraschall nicht mehr bezahlen. Daraufhin habe ich meine Gyn angesprochen, die meinte, in Ihrer Praxis ist der Untraschall kostenlos und wird immer mitgemacht. Auf Nachfrage bei meinen Kolleginnen stellte sich heraus, dass ungefähr die Hälfte den Ultraschall bezahlen muss (ca. 25-30 Euro). Ich für meinen Teil werde immer zuerst versuchen, einen Arzt zu finden, der den Untraschall gratis macht oder ihn sonst bezahlen. Ich finde es unverantwortlich, auf den Ultraschall zu verzichten!!
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.08.2004, 20:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo
Ich war heute Nachmittag noch bei meinen Frauenarzt,da diese blöde Schmerzen nicht weggehen.Er hat erst micht am Bauch abgetastet(was wieder schmerzhaft war)und sofort ein Sono über Scheide gemacht.Darauf durfte ich mich anziehen und mußte ins Wartezimmer.Keine 5Minuten später wieder rein zu ihn und ein Überweißungsschein fürs Krankenhaus am Donnerstag wegen "Laparoskopie".Keine Ahnung was es heißt.Er hat mir nicht den Grund gesagt um mich nicht zu beunruhigen(so sagte er es).
Viele liebe Grüße Gabriele
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.08.2004, 21:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Tina
Bei mir steht nur auf Überweißungsschein"Laparoskopie,nach Anruf vom 10.8.04 mit Frau Dr.Hahn".
Viele Grüße Gabriele
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.08.2004, 21:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Gabriele,
bei deinen Worten fällt mir ein Stein vom Herzen! Dann wirst du endlich Gewissheit haben, was mit dir los ist! Ich hätte mich allerdings nicht einfach so ohne Aufklärung nach Hause schicken lassen. Das zermürbt einen ja schon wieder!
Vielleicht kann ich dich bezüglich des Eingriffs etwas beruhigen. Ich hatte meine Bauchspiegelung letzten Donnerstag. Die drei kleinen Schnitte haben von Anfang an kaum weh getan. Ich hatte lediglich durch die Gasfüllung Rücken- und Schulterschmerzen und diese waren eigentlich nur im Liegen recht unangenehm (etwas stärkerer Muskelkater). Mit einer Tablette "Ibuprofen" habe ich die ganze Nacht wie ein Murmeltier geschlafen. Seit Sonntag morgen geht es mir wieder richtig gut. Ich bin allerdings sehr viel gelaufen, damit das Gas aus dem Körper entweicht (sagen die Ärzte dir bestimmt auch).
Ich wünsche dir ebenfalls alles Gute für Donnerstag!
Das schaffst du auch locker!
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 10.08.2004, 21:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wie habt ihr es gemerkt???

Hallo Gabriele,
endlich wird mal was getan! Ích wünsch dir für Donnerstag alles Gute.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Ärzte oft mit ihren Erklärungen sehr kurz angebunden sind. Wenn du etwas nicht verstehst oder wenn du zusätzliche Fragen hast, dann lass es dir von den Ärzten bitte genau erklären! Es geht ja schließlich um dich.
Alles Gute und lass wieder von dir hören.
Liebe Grüße
Margit B.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD