Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 07.03.2011, 23:48
mia 1966 mia 1966 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 41
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo zusammen
Tut mir leid Melli das ich mich jetzt erst melde,habe leider keine guten Nachrichten,habe weiter oben im Darm noch einen 2 Tumor.Es sollen 2 Unabhängige Tumore sein.Muss Montag ins Krankenhaus,soll vor der Bestrahlung und Chemo,einen Künstlichen Ausgang bekommen,damit es nicht ganz so Unerträglich wird,da sie ja nun 2 Tumore bestrahlen müssen.Habt ihr Ordentlich Karneval gefeiert?Das Wetter war ja herrlich.


Mia
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 08.03.2011, 18:52
Meli51 Meli51 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2011
Ort: Köln
Beiträge: 120
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Mia
Puh du muste echt schlucken als ich deine Nachricht las!
Ich möchte Dich ganz lieb Drückenund Dich Trösten!!!
Weist du Mia egal wie schwer es kommen mag,die Hauptsache ist daß sie dich (uns) heilen können!!!
Du gehst also am kommenden Montag rein? Ich muß nächsten Dienstag in die Klinik,war heute zum einzeichnen ging auch diemal alles ganz schnell brauchte nicht lange warten.In dem CT gehen einem ja allerlei Gedanken durch den Kopf aber du,ich bin jetzt endlich ganz froh wenn die Behandlung anfängt.Life hatte recht gehabt, man braucht seine Zeit um alles zu verarbeiten und bereit ist egal wie Schmerzhaft es wird.
Nein wir waren nur mit den Enkelkindern den Zoch schauen.Die Kleinen hatten Kamelle gesammelt und riesen Spass dabei gehabt!Daß Wetter war echt schön gewesen na ja ist es ja immer noch,lass es uns noch genißen solange wir es können!!!
Liebe Grüße
Meli
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 08.03.2011, 20:28
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Liebe Mia

Mensch ist das eine Sch.......
Aber weisst du was, du schaffst es und wir werden dich hier unterstützen.
Als es mir wirklich schlecht ging, haben mich hier Frauen unterstützt. Ich wusste ich darf klagen, stöhnen und wurde verstanden. Schreib wenn du magst, wenn ich kann werde ich versuchen dir Mut zu machen.
Lass dich drücken

Liebe Meli

Jetzt gehts schnell und du wirst sehen die Zeit geht schnell vorbei
Ich hoffe ich kann auch dich unterstützen

Liebe Grüsse
life62
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 08.03.2011, 21:56
mia 1966 mia 1966 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 41
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Danke euch beiden ganz lieb.Aber im Moment ist mir nur zum heulen,habe schreckliche Angst.Schlimm ist auch zusehen wie mein Mann und meine Kinder leiden,wir hatten mit sowas nicht gerechnet,aber jetzt können sich die Ärzte auch meine Schmerzen erklären.Ich weiß das es ein Harter Weg wird,ich habe Angst die Kraft dafür nicht aufzubringen,bin leider nicht die Gesündetste.Der Arzt kann mir im Moment auch nicht viel sagen,da der 2 Tumor nur 6 cm über dem anderen liegt,vllt.behalte ich den Künstlichen Ausgang.Weiß jetzt nur das Dienstag OP ist,und kurz darauf gleich Chemo und Bestrahlung.Der Arzt sagte wenn wir Glück haben schaffen wir es nochmal,aber mein Gefühl ist diesmal nicht gut.




Mia
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 09.03.2011, 10:10
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Liebe Mia

es ist ganz normal, dass du Angst hast und von Kampfgeist im moment nicht viel spürst, dieser erwacht aber ganz sicher, wenn die Therapie beginnt.
Wie alt sind den deine Kinder?
Für die Familie ists halt auch sehr schwer, aber du muss jetzt ganz fest auf dich schauen und ich würde dir raten, einen Psychoonkologen bei zu ziehen.
Ich glaube ganz fest daran, dass du es schaffst

Liebe Grüsse
life62
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 09.03.2011, 13:34
Meli51 Meli51 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2011
Ort: Köln
Beiträge: 120
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Mia
Du schaffst das ganz sicher!!!!!!
Ich kann dich gut verstehen das du solche Gedanken nun hast.aber bitte Mia aufgeben gilt NICHT!!!
Wir müssen jetzt ganz fest zusammen halten.Denk über den Rat von Life nach wäre vielleicht ganz gut wenn du Phychische unterstützung bekommst!
Ich drück Dir ganz,ganz fest die Daumen das doch alles gut wird

Life Danke das du für uns da bist!
Ganz Liebe Grüße
Meli
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 09.03.2011, 22:17
Benutzerbild von life62
life62 life62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.09.2010
Beiträge: 282
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Liebe Meli

als ich letztes Jahr die Diagnose bekam, zog es mir den Boden unter den Füssen weg. Ich hatte eine sterbensangst und hier im Forum haben mich Nifea, Kimba, Moona und noch andere etwas aufgefangen. Ich fühlte mich verstanden

Wenn ich nur einen kleinen Teil dieser Hilfe, Trost und Zuversicht die mir geschenkt wurden zurück geben kann, fühle ich mich glücklich, denn ich weiss wie allein man sich mit einer Krebsdiagnose eigentlich fühlt.

Ich wünsche euch einen schönen Abend

life62
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 09.03.2011, 23:04
mia 1966 mia 1966 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 41
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Life und Meli
es ist schön verstanden zu werden,denn wer den Mist nicht hat,kann auch nicht verstehen wie es einem geht.Ich hatte mich nach der ersten Diagnose gerade damit abgefunden,und es ging mir auch wieder besser,weil die ÄRZTE ,sagten das ist nicht so schlimm,nur jetzt nach der Diagnose bin ich richtig fertig.Kann mich auch im Moment nicht aufraffen, was zu machen.Life meine Kinder sind 26,25,und 20,meine Enkeltochter ist 5.Meli ich gebe auch nicht auf,muss mich nur erstmal wieder sammeln.Solange die Ärzte nicht sagen das macht nicht mehr viel Sinn.Habe im Moment immer wieder Starke Schmerzen,das hebt auch nicht gerade die Stimmung.Bekomme zwar Novalgin Tropfen aber im Moment wirken die nicht gut.

Liebe Grüße
Mia
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 10.03.2011, 15:04
Benutzerbild von Kimba49
Kimba49 Kimba49 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Everswinkel
Beiträge: 133
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Mia,
auch ich wollte dich gerne mal hier begrüßen. Auch wenn der Anlaß nicht der schönste ist. Lese deine Seite schon eine ganze Zeit.
Habe mich letzte Zeit hier nicht gemeldet, weil ich sehr viel hinter mir habe und mich erstmal etwas erholen mußte.
Auch ich habe ein Analkarzinom oder besser ich hatte. Ich habe die ganze Behandlung schon hinter mir. Also künstlicher Darmausgang und Radiochemotherapie. Das ist jetzt 1 Jahr her! Ich kann deine Angst sehr gut verstehen. Ich hatte sie auch glaube mir. Ich bin meiner Familie oft wohl auf die Nerven gegangen aber sie haben immer hinter mir gestanden. Habe auch 2 Kinder, die heute 28 Jahre und 24 Jahre werden. Seit 20.01.2011 bin ich Oma. Also die Chemo habe ich einigermaßen vertragen. War die FU5. Die Bestrahlung fand ich gar nicht so schlimm. Habe 30 Stück bekommen 6 Wochen lang 5 Tage die Woche. Gut die Nebenwirkungen sind unterschiedlich bei jedem. Aber glaube mir es gibt für alles Meikamente du mußt nur was sagen wenn dir was weh tut. Und vor einem Stoma brauchst du wirklich keine Angst haben. Die OP ist ein Klacks! Ich habe jetzt ich nenne mein Stoma Hugo 1 Jahr und komme super damit zurecht. Ich habe ein Transversostoma also ein doppelläufiges Stoma. Das wird meistens gelegt wenn man es zurücklegen will. Aber ich war unter der Behandlung sehr froh meinen Hugo zu haben. Bei Durchfall hat das seine Vorteile. Im Moment bricht einfach viel über dich herein und du denkst das schaffe ich alles nicht. Aber das wird besser wenn die Therapie anfängt, weil dann bist du beschäftigt und es geht den Tumoren an den Kragen. Ich habe es auch geschafft und mein Tumor war recht groß. Ich drücke dir die Daumen und du kannst gerne Fragen stellen, egal was es ist hier sind alle da.

LG
Kimba
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.03.2011, 15:09
Benutzerbild von Kimba49
Kimba49 Kimba49 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Everswinkel
Beiträge: 133
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Mia,

ich habe noch was vergessen. Ich habe auch Novalgin Tropfen bekommen. Die haben bei mir nicht geholfen. Habe dann Novalgin Tabletten bekommen und die helfen wunderbar. Der Arzt kann sich das zwar nicht erklären, weil der gleiche Wirkstoff drin ist, aber es ist so. Von den Tropfen kann ich die ganze Flasche nehmen hilft nicht. Also wenn es schlimm ist nehme ich 2 Tabletten und schon habe ich für ein paar Stunden Ruhe.

LG
Kimba
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 10.03.2011, 16:29
mia 1966 mia 1966 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 41
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Liebe Kimba
Ich habe deine Berichte auch alle gelesen,du machst ja auch eine ganze Menge mit.Herzlichen Glückwunsch zur Oma,ist ja noch nicht lange her.War Heute nochmal beim Arzt,hat mir noch Ibuprofen dazu gegeben,hoffe es hilft etwas.Habe Montag schon mit dem Arzt im Krankenhaus gesprochen,wegen der schmerzen,die wollten überlegen,ob sie mir eine Pumpe legen die direkt die Nerven betäubt,da ich unter Chronischen Schmerzen leide,und man so weniger Schmerzmittel braucht.Ich lese hier auch viel,mag aber im Moment nicht viel schreiben.Aber es ist immer schön auch positives zu lesen,das baut einen etwas auf.Meine Familie ist auch wirklich rührend,versuchen mir zu helfen,wo sie können.Soweit ich weiß soll die OP Endoskopisch gemacht werden,wie lange mußtest du liegen danach? Bin zwar auch schon 10 mal Operiert worden,aber nicht am Darm,ist Neuland für mich.
Liebe Grüße an alle hier
Mia
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 10.03.2011, 16:39
mia 1966 mia 1966 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.02.2011
Beiträge: 41
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Habe noch vergessen,wie lief bei euch die Radio/chemo mußtet ihr die Zeit Überwiegend im Krankenhaus verbringen?Und an Kimba wie viel Tage nach deinem Künstlichen Ausgang mußest du IM Kh bleiben.
Mia
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 10.03.2011, 19:41
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Ich hatte zwar ein Sigma-Karzinom, aber was die Krankenhausverweildauer angeht, wird das möglicherweise ähnlich sein: Ich wurde 14 Tage nach der OP entlassen (es war eine mini-laparoskopische OP, NOTES-Chirurgie). Meine Zimmernachbarin, die 25 Jahre älter ist und der bei einer kompletten Dickdarmentfernung auch ein vorläufiges Stoma gelegt worden war (ebenfalls NOTES-OP) wurde sogar schon 12 Tagen entlassen.

Wobei, jetzt les ich gerade nach und merke, dass Du endoskopisch und laparoskopisch geschrieben hast. Heißt das, dass die Tumore von innen abgeschabt werden, ohne irgendeinen Schnitt im Darm? Dann schätze ich mal, dass Du bestimmt schon nach 3-4 Tagen raus darfst - wenn es keine Komplikationen/Schmerzen/Blutungen gibt.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 10.03.2011, 21:03
Benutzerbild von Kimba49
Kimba49 Kimba49 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Everswinkel
Beiträge: 133
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Mia,

Also bei der Radio/Chemo war ich 4 Tage zur Chemo im Krankenhaus und nach 4 Wochen nochmal 4 Tage.
Die Chemo läuft 4 Tage 24 Stunden. Operiert worden bin ich nicht mein Tumor war nach der Behandlung weg.
Bei meinem künstlichen Darmausgang bin ich Donnerstags operiert und Montags entlassen. Das ist kein Ding. Das wird endoskopisch gemacht durch den Bauchnabel. Das heilt schnell und tut nicht weh. Dann suchst du dir zu Hause einen guten Stomatherapeuten der dich am Anfang betreut und gut ist. Ich habe selten einen gebraucht.
Ich hoffe ich konnte dir helfen. Daumen drück!!!!

LG
Kimba
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 11.03.2011, 19:51
Benutzerbild von toscana1234
toscana1234 toscana1234 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: 27432 Bremervörde
Beiträge: 33
Standard AW: Diagnose Analkarzinom

Hallo Meli,

mein Termin zur Untersuchung ist am 24.3.
Ich sehe grad, Du kommst aus Köln.
Nach der Untersuchung hier fahre ich für 2 Tage ins Krankenhaus Köln-Porz.
Dr. Kroesen dort ist ein Superchirug und menschlich total in Ordnung. den kenne ich von der Selbsthilfegruppe des DCCV.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Dort bei Euch ist es immer viel wärmer als hier,wenn ich die Wetterkarte sehe.
Liebe Grüße
Hans
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD