Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 09.04.2008, 11:11
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.103
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Guten Morgen Antje,

nein, Erfahrungen habe ich nicht mit dem Härtefond, aber bald.
Bei mir ist leider auch am Ende des Geldes manchmal noch Monat übrig und ich versuche es einfach mal.

Liebe Grüsse
Beate
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 16.04.2008, 18:57
Katinka 59 Katinka 59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2008
Beiträge: 369
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Antje,
lange nichts von Dir gehört. Wie geht es Dir?
Ich denke oft an Dich und würde mich freuen, wenn Du Dich wieder melden würdest.

Herzlich grüßt Dich Katinka
__________________
Von guten Mächten
wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns
am Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
(D. Bonhoeffer)
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 17.04.2008, 22:03
AnnaLu AnnaLu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Detmold
Beiträge: 71
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Katinka,

ja, wie geht es mir, das weiß ich manchmal selber nicht.
Mir ist grottenlangweilig......
Mit meinem Mann war mir nie langweilig, er fehlt mir sehr, manchmal spreche ich den ganzen Tag kein wort. Ich mag nicht rausgehen und meine bekannten sind fast alle nur Pärchen, da mag ich auch nicht immer hingehen.
außerdem hat tagsüber keiner zeit...., mir fehlt die aufgabe, die arbeit.
ich räume Sachen auf, vor denen ich mich seit Jahren rumgedrückt habe.
Dauernd in die Stadt gehen kann ich auch nicht, da ist die Versuchung geld auszugeben zu groß.

Morgen ist die Urnenbeisetzung, das machen wir im kleinen Kreis, nur engste Familie, danach fahre ich an die Ostsee zu meiner Schwester. Sie hat karten für ein Musical in Hamburg, das wird mich ein wenig auf andere Gedanken bringen, obwohl sonst immer mein Mann mit dabei war......er hat es geliebt, am Timmendorger Strand flanieren zu gehen und abends die Szene abzuchecken. Wird auch komisch sein, alleine.

also, bis bald mal
Liebe Grüße
Antje
__________________
Mein Mann (48) hat am 15.10.07 den Kampf gegen den Krebs (NHL) aufgenommen und ihn am 1.4.08 verloren. er wird in Gedanken weiterhin bei mir sein.
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 20.04.2008, 11:21
Katinka 59 Katinka 59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2008
Beiträge: 369
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Antje,
nun lese ich Deine Antwort erst, wo Du den schweren Weg schon hinter Dir hast.
Hoffentlich bringen Dir die Tage an der See ein wenig Entspannung und Dich auf andere Gedanken, auch wenn Du gewissen bei vielen Schritten an Deinen lieben Mann erinnerst wirst.
Ich habe nach dem Tod meines Pa (vor 2 Jahren) auch viele Orte und Ereignisse unter dem Gesichtswinkel "da war er noch dabei" betrachtet. Ich glaube aber, dass das zur Trauerbewältigung dazu gehört und für mich war es besser, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe.

Aber gestern als ich aus dem Krankenhaus kam, dachte ich, musste erstmal den Pa anrufen und ihm sagen, dass man dich entlassen hast.

Er ist immer um einen und das ist auch beruhigend. Ich stelle ihn mir oft als einen unsichtbaren kuschlig-wärmenden Mantel vor.

Ich grüße Dich ganz herzlich
Katinka
__________________
Von guten Mächten
wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns
am Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
(D. Bonhoeffer)
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 22.04.2008, 23:26
AnnaLu AnnaLu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Detmold
Beiträge: 71
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Katinka,

es ist eine schöne vorstellung, den Pa als wärmenden Mantel zu sehen.
solche Vorstellungen habe ich nicht, mein Mann ist einfach nur weg, und das was ich habe, sind die Erinnerungen.
Ich heule nach wie vor viel, weil ich mich total allein gelassen fühle. ich habe existenzielle Sorgen und es ist keiner mehr da, der mich auffängt. ich zweifle an mir selbst, ob ich hätte anders handeln sollen, dann hätte ich meine Stelle noch. auf der anderen Seite habe ich meinen Mann sehr geliebt und wir waren innigst miteinander verbunden, ich hätte ihn niemals im Stich lassen können, das hätte er nicht verdient, er hatte so schlimme Angst und wollte partout nicht gehen. Er hat mir jeden Tag gesagt, wie sehr er mich liebt und wie froh er ist, wenn ich da war, es war dann alles ein wenig einfacher und ich konnte ihn immer beruhigen.
Aber was hab ich jetzt davon? Das gute Gefühl, es richtig gemacht zu haben, nützt mir nicht viel, mein Mann ist weg und die arbeit auch. ich habe gar nichts mehr!!!! in einer solchen Situation war ich noch nie und ich weiß nicht, wie ich es anpacken soll, damit es wieder besser wird, ich weiß es zwar theoretisch, kann es aber nicht anpacken.
Am liebsten würde ich auswandern.....das tue ich eh nicht.
Es gibt auch schöne Momente, die ich genießen kann und wirklich alleine bin ich auch nicht, ich kapsel mich im Moment eben ab.

So jetzt konnte ich meinen Frust mal wieder los werden, danke dafür.

Alles gute für Euch
antje
__________________
Mein Mann (48) hat am 15.10.07 den Kampf gegen den Krebs (NHL) aufgenommen und ihn am 1.4.08 verloren. er wird in Gedanken weiterhin bei mir sein.
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 23.04.2008, 16:05
dutzelchen dutzelchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 81
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

liebe antje,
ich umarme dich jetzt einfach mal und wünsche dir, dass dein kummer dich ein klein wenig in ruhe lässt....leider muß man alles zulassen und wenn´s auch noch so weh tut....dein mann ist irgendwie bei dir, aber was hilft dir das im augenblick....einfach mist....alleine, und hilflos....aber antje, irgendwann weißt du wieder,. wie es weitergehen soll. im augenblick kann keine energie da sein....die ist so was von aufgebraucht worden in den letzten monaten....wo soll sie auch herkommen...gib dir die zeit, lass dir helfen bei der jobfindung, teile deine sorgen auf....vielleicht siehst du bald wieder kleine lichter, die dir kraft und liebe geben!!!
von herzen
andrea
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 23.04.2008, 18:05
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.103
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Antje

ich denke Deine Stimmung und Deine Verzweiflung ist ein erster Schritt in der Trauerarbeit (blödes Wort), und wenn Du weinen kannst umso besser.
Lass den Schmerz raus und versuche gar nicht erst, Dich 'zusammenzureissen' das schadet Dir.
Dass Du Deinen Mann nicht im Stich gelassen hast, ist sicher ein gutes Gefühl, und ob Du wenn Du anders gehandelt hättest Deinen Job noch hättest, ist nicht sicher. Bei diesem Chef wäre ich mir da nicht so sicher.
Jetzt bist Du zwar erstmal arbeitslos, aber Du findest bestimmt ganz bald wieder etwas, und zwar etwas was richtig zu Dir passt.
Nimm Dir Zeit für Dich.

Sag, hast Du denn psychologische Begleitung. Ich denke das könntest Du noch für Dich tun, es wäre wichtig. Das war soviel was Du da ertragen musstest, alles auf einmal. Da ist eine Therapie sehr wertvoll!

Alles Liebe für Dich
Beate
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 17.05.2008, 20:28
AnnaLu AnnaLu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Detmold
Beiträge: 71
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Ihr Lieben,

dann und wann schau ich hier noch mal rein. Für Flautine und Mr. T-Bone freue ich mich, dass alles so gut läuft.
Alle anderen, die so tapfer kämpfen, nehme ich einfach mal in den arm....

Mir geht es soweit ganz gut. ich habe mittlerweile wieder einen Job und war keinen tag arbeitslos. Konnte das schöne wetter vor Pfingsten noch ausnutzen, habe viel in der Sonne gelegen (sehe knackig braun aus).
ausserdem habe ich meine Schlafzimmer kpl. ausgeräumt und neu eingerichtet, es hat mir sowieso nicht gefallen, so ist es jetzt mein Zimmer und ich kann wieder gut schlafen.

Nach und nach melden sich Freunde bei mir, die ich schon fast vergessen habe. ich habe beinahe Stress, mich mit all diesen lieben menschen zu treffen und es tut wahnsinnig gut, so getragen zu werden.

ich traue mich sogar schon wieder ein wenig zu flirten, hört sich vielleicht komisch an, aber ich habe enormen Lebenshunger und Nachholbedarf.

Ich habe mir enorm viele neue kleider gekauft, zum einen aus Lebenslust, zum anderen, weil ich die Waschmaschine ja gar nicht mehr voll kriege.

Viele meiner Freunde bewundern mich, wie ich mit der Trauer umgehe. ich bin immer ein leichtlebiger, optimistischer und lebenslustiger Mensch mit guter Laune gewesen, warum sollte sich das geändert haben! Sicherlich, ich bin jetzt alleine und unendlich traurig, meine große Liebe nicht mehr bei mir zu haben, aber für mich geht das leben ja weiter und mein Mann würde mit mir schimpfen, säße ich nur zu hause und würde weinen. Er gibt mir von irgendwoher den Mut, rauszugehen, mit Freunden zu lachen und zu weinen und mich zu amüsieren, schließlich hat er gerade meine unglaubliche lebensfreude und Kraft so sehr an mir geliebt.

So dann und wann werd ich mich mal wieder melden, ich denke fast immer an Euch und schicke ganz viele Kraftpakete an Euch, nehmt sie Euch, wenn Ihr sie braucht...
Liebe Grüße
Antje
__________________
Mein Mann (48) hat am 15.10.07 den Kampf gegen den Krebs (NHL) aufgenommen und ihn am 1.4.08 verloren. er wird in Gedanken weiterhin bei mir sein.
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 17.05.2008, 23:02
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.508
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Antje!

Wie schön dass Du Dich wieder einmal gemeldet hast! Ich freue mich dass es Dir so gut geht, dass Du alles in die richtigen Bahnen, Deine Bahnen, gelenkt hast! Genau so habt ihr doch auch vorab gelebt: euer Weg war klar zu erkennen, und auch jetzt Dein Weg ist ein sehr guter, Lebensbejahender und lebenshungriger Weg! Du hast es Dir verdient, die Zeit bleibt nicht stehen, in Deiner Trauer brauchst auch Du nicht verweilen! Es ist schön, wieviel Kraft und Energie aus Deinen Zeilen zu lesen ist! Nimm das Leben in die Hand und gehe Deine Wege exakt so weiter, denn dies wäre garantiert auch der Wunsch Deines Mannes an Dich gewesen! Für Deine "Reise" in die neue Zeit wünsche ich Dir von Herzen viele positve Momente und ganz viele liebe Menschen, die Dir "bei Deinem neuen Weg" über den Weg laufen! Alles Gute, melde Dich wieder!

Liebe Grüße und viel viel Glück
Ina
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 18.05.2008, 18:50
dutzelchen dutzelchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 81
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

liebe antje,
wie schön, von dir zu hören!!!!
es tut gut zu lesen, dass du deine trauer so verarbeitest! ich werde genauso
gefragt und "bestaunt", wie ich das nur schaffe, soviel kraft, soviel freude bei der arbeit....obwohl die situation seit 2 1/2 jahren so schlimm ist und noch trüber wird....es tut mir gut, nur so behalte ich auch die kraft für diese schwere zeit; da man in seinem leben irgendwie drin bleibt, öffnen sich die türen des lebens auf der anderen seite...
genieße und lebe deinen hunger nach "leben". das ist so wichtig für dich!
ich wünsche es dir so sehr, von ganzem herzen, atme ein, was dir gut tut!
alles liebe
andrea
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 20.05.2008, 11:31
flautine flautine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.053
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Antje,

schön, dass Du Dich meldest - noch dazu mit solchen Nachrichten! Ich finde es bewundernswert, wie Du Dir Dein neues Leben aufbaust; Du bist eben eine Powerfrau! Das mit dem neuen Job scheint ja allen Befürchtungen zum Trotz gut geklappt zu haben. Hast Du jetzt einen besseren Chef?

Liebe Grüße - und melde Dich gern wieder!
flautine
__________________
Mein Mann hatte diffus großzelliges T-Zell-reiches B-Zell-Lymphom, Stadium IIIB
8 Zyklen R-CHOP ab März 07
August 07 Rezidiv
Dezember 07 BEAM-Hochdosischemo mit anschließender autologer Stammzelltransplantation
08. April 08 allogene Stammzelltransplantation
03. Juli 08 REMISSION

Juli 2014: 6 Jahre Remission!
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 14.06.2008, 23:03
Katinka 59 Katinka 59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2008
Beiträge: 369
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Liebe Antje,
ich freue mich mit Dir, dass Du D e i n e n Weg so gut gefunden hast.
Die Verzweiflung war ja erst so groß, als alles plötzlich so schwierig wurde.
Wie freu ich mich mit Dir, dass Du einen neuen Job hast und so wieder im normalen Leben angekommen bist. Deine Mann wäre so stolz auf Dich.

Ich wünsche dir, dass der Weg so weiter geht und Du diese Lebensfreude leben kannst.

Mit einem Lachen auf dem Gesicht grüßt Dich herzlich Katrin
__________________
Von guten Mächten
wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns
am Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
(D. Bonhoeffer)
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 12.07.2008, 11:57
AnnaLu AnnaLu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Detmold
Beiträge: 71
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Ihr Lieben,
nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.
Ich bin sehr viel unterwegs und lese hier kaum noch mit. Ich habe ganz kurz bei Einigen den Stand der Dinge überflogen und bin froh, dass noch alle da sind.
Bei mir passieren unglaubliche Dinge und ich genieße mein neues Leben in vollen Zügen. Als erstes habe ich mir vor 4 Wochen die Augen lasern lassen, es ist so schön, wieder ohne Brille scharf sehen zu können, das hat enorme glücksgefühle bei mir freigesetzt. Ich sehe meine Welt symbolisch durch neue Augen....ein schöner Blickwinkel.
zur Zeit lasse ich das Grab neu gestalten, meine Schwiegermutter hat mir freie hand gelassen, mein Mann liegt ja mir seinem Vater zusammen auf einem urnengrab und meine Schwiemu soll dort auch mal hin. Es wird sehr modern und puristisch und doch klassisch werden und ich freue mich, dass ich schalten und walten durfte, wie ich denke, dass es zu ihm paßt. Er bekommt eine neue Adresse und ich hoffe, dass viele Menschen stehen bleiben und sich denken, was für ein tolles Grab....muß ein toller Mensch gewesen sein!

ich möchte euch noch eine andere Sache berichten: seit vielen jahren legt mir eine Freundin die Karten, wir nehmen es nich so tierisch ernst, aber sie hat schon tolle Fähigkeiten. Und seit vielen Jahren sagt sie mir, ich würde noch einmal einen anderen Mann haben und auch von hier weggehen. Ich konnte es mir nie vorstellen, dass wir uns mal trennen werden, haben wir ja auch nicht....und es ist trotzdem so gekommen. neulich haben wir mal wieder nachgeschaut und sie sagte wieder das gleiche, ein Mann, der mich auf Händen durchs leben tragen wird, er wird reich sein, mich unendlich lieben und ich werde wieder heiraten und von hier weggehen. Und ich werde ihn in Kürze über eine Reise kennenlernen. Was soll ich euch sagen.....
Ich war bei meiner Schwester in Timmendorf, wir waren abends in den einschlägigen lokalen unterwegs und haben uns prächtig amüsiert und ich lerne einen Mann kennen, der mir so vertraut war, als ob ich ihn schon hundert jahre kenne und ihm ging es genauso. Alles, was er mir über sich erzählt hat, wußte ich schon, denn es hat in den Karten gelegen. ich war wie vom donner gerührt. Mal sehen, wie es weitergeht. Es war eine sehr intensive Begegnung und wir telefonieren viel. Und da meine Schwester ganz in seiner Nähe wohnt, werden wir uns auch wiedersehen.......

ich möchte Euch damit sagen, so traurig ich auch manchmal bin, ich gehe meinen weg und weiß, dass ich wieder rundum glücklich werde. ich genieße meine schönen Erinnerungen an den besten Mann der Welt, aber er ist nicht mehr da und ich schaue nach vorne. Von irgendwoher kommt viel Kraft für mich und ich fühle mich gut, er wird sich über mich amüsieren und den Kopf schütteln über das eine oder andere....ich lache dann zurück und er sagt mir dann: du machst ja eh was du willst, aber pass auf dich auf! Und das tue ich auch. Ich denke positiv, verliere die Realität dabei aber nicht aus den Augen.

Ihr seht, ich komme gut zurecht, die Tiefschläge haben mir viel Kraft geraubt aber auch enorme neue Energien freigesetzt und es hat sich alles sehr sehr positiv bei mir entwickelt. Das Leben ist schön, wenn man das Beste draus macht.....

Ich schicke euch ein dickes Paket mit positiven Gedanken und Energien....nehmt Euch davon!

Bis bald mal und alles Gute
Antje
__________________
Mein Mann (48) hat am 15.10.07 den Kampf gegen den Krebs (NHL) aufgenommen und ihn am 1.4.08 verloren. er wird in Gedanken weiterhin bei mir sein.
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 20.11.2008, 21:30
AnnaLu AnnaLu ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Detmold
Beiträge: 71
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Ihr Lieben,

wollte mich nach langer Zeit mal wieder melden und bin auch froh zu sehen, dass scheinbar noch alle da sind.

Mir geht es ganz gut, ich geniesse, was mir das Leben so zu bieten hat.
Bei der neuen Arbeit läuft es gut, mein Vertrag wurde für 1 jahr verlängert, das verschfft mir wieder Luft.
Privat bin ich auch zufrieden, ich habe seit dem Sommer einen Freund, bei dem ich mich sehr wohl fühle. Wir fürhen ein Wochenendbeziehung, ich fahre Freitag abend zu ihm und Sonntag nachmittag wieder nach Hause. Manchmal, aber eher selten, kommt er auch zu mir. Und ab und zu treffen wir uns mittwochs. Es ist auf den einen Seite so, dass nicht zu viel Nähe entstehen kann, auf der anderen Seite vermisse ich das natürlich auch. Wir waren jetzt gerade zusammen 1 Woche in der Türkei und haben die Zeit auch sehr genossen.
Aber...
mein Mann fehlt mir an allen Ecken und Enden. Ich habe gerade wieder eine sehr traurige Phase....kennt ihr die TV-Spots von T-mobile, in denen sich ein Pärchen am Handy Lieder vorsingt? Dieser Spot bringt mich jedes Mal zum Heulen, denn das haben wir fast jeden Tag gemacht....! Es sind so viele Vertrautheiten und Selbstverständlichkeiten, die einfach nicht mehr da sind. Nun ja, machmal komm ich gut damit klar, manchmal eben nicht.
Was irgendwie für mich schwierig ist, dass ich oft nicht weiß, wohin mit meiner ganzen Liebe, die ich immer noch empfinde, die kann man ja nicht einfach so jemand anders geben....! Vielleicht werde ich doch noch jemanden suchen, der mir bei der ganzen Verarbeitung hilft. Das ist wirklich nicht so einfach. Und losgelassen habe ich noch lange nicht.
Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit mir, ich habe wieder zugenommen, mein Leben macht Spass und alles läuft in geregelten Bahnen, von Depressionen bin ich nach wie vor meilenweit entfernt.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute
Eure Antje
__________________
Mein Mann (48) hat am 15.10.07 den Kampf gegen den Krebs (NHL) aufgenommen und ihn am 1.4.08 verloren. er wird in Gedanken weiterhin bei mir sein.
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 16.06.2009, 10:56
Benutzerbild von Emrelle
Emrelle Emrelle ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 1
Standard AW: NHL-Meningeose, sekundundäres ZNS-Rezidiv

Hallo Antje,

es freut mich, dass du so schnell wieder mut zum Leben gefasst hast.
Das Leben neu zu starten und sich nicht unterkriegen zu lassen ist das schwierigste.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD