Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.11.2010, 17:55
mia99 mia99 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 42
Frage Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

[FONT="Verdana"]Hallo Mädels,
ich bin im Moment total verängstigt und "leicht" in Panik.
Ich (47) bin im Sept.u.Okt.2009 brusterhaltend operiert worden.
Der Tumor war 1,8cm,G1,L0.
Ich bekam Bestrahlungen und nehme Tamoxifen.
Jetzt habe ich seid ca.3 Wochen Schmerzen in der Brust und bei meiner NS letzte Woche waren die Blutwerte schlecht. Habe eine Anämie und der Tumormarker ist so hoch, wie noch nie. Jetzt habe ich am Dienstag ein Knochenszinti und US der Brust. In meinen Kopf läuft schon der schlimmste Horrorfilm ab.
Wie ist das bei euch, ist euer Blutbild immer in Ordnung?
LG mia99
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.11.2010, 18:36
henni henni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Beiträge: 387
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

hallo mia
ich kann mir vorstellen wie es dir geht.da ich an ein inflammatorischen brustkrebs habe d.h. es ist der endzündliche brustkrebs.ich habe auch ständig angst das die ärtzte was finden.habe im dezember meine letzte chemo dann die op und dann bestrahlung.alle zwei zyklen zur ulltraschalluntersuchung.wie lange ist denn deine op her?ist das jetzt bei einer nachsorgeuntersuchung rausgekommen?wo bist du denn in behandlung in einem brustzenzrum?falls nicht würdr ich das mal in erwägung ziehen.hast du da eins in deiner nähe ansonsten ist bei mir eins in der nähe.schlaf möglichkeit kann ich dir anbieten.ablenkung ist die beste medizin ich weiss leicht gesagt als getan


viele grüße

henni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.11.2010, 19:38
Silke23 Silke23 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Elmshorn
Beiträge: 95
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

Hallo Mia!
Hatte mit Tumoren 9cm links und 3,5cm rechts allerbeste Blutwerte und kein Tumormarker hat sich gemeldet.
Warte ab. Wünsche Dir alles Gute
Liebe Grüße
Silke
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.11.2010, 19:46
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.412
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

guten abend,
Zitat:
Sie mögen zur Beobachtung vorhandener Tumoren nützlich sein aber dienen ansonsten eher dazu, die Leute verrückt zu machen.
das möchte ich zum thema tumormarker so nicht unkommentiert stehen lassen - es ist EINE MEINUNG - ABER NICHT DIE EINZIGE - vgl. die tumormarkerstudie von. dr. stieber, über die laura11 hier berichtet hatte. und dabei geht es NICHT um ein ansteigen der TM bei einem ersttumor, das, liebe silke, ist eben sehr selten der fall. es ghet hier immer um eine verlaufskontrolle.

trotzdem, henni - es kann viele gründe haben, warum die marker steigen, wie barbaraO schrieb. erkältungen. gastritis. ischias...

ich selbst hatte auch schon einmal "blinden alarm", und bei der nächsten kontrolle war der marker auch wieder "unten". kleine schwankungen snd übrigens normal, und auch das blutbild kann immer wieder mal kleine abweichungen von der norm zeigen.

alles gute und dass es bei dir auch nur "falscher alarm" ist, wünscht dir
suze2
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase

Geändert von suze2 (14.11.2010 um 19:47 Uhr) Grund: kleine korrektur
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.11.2010, 20:13
Birgit64 Birgit64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 4.127
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

Zitat:
Zitat von mia99 Beitrag anzeigen
Wie ist das bei euch, ist euer Blutbild immer in Ordnung?
Nö, meins war nicht immer in Ordung. Mal erhöhte Leberwerte, mal erhöhte Tumormarker. Aber immer waren ie Werte dann 6-8 Wochen später wieder normal. Und die Schwankungen lassen sich eben, wie Barbara schrieb, auch anders erklären.
Als mein BK vor 8 Jahren in schönster Blüte stand waren meine Blutwerte optimal, inklusive der Tumormarker, die eben, wie Barbara auch schon schrieb, oft auch in der Nachsorge überbewertet werden.
Dass du Angst hast ist aber ganz normal und es ist sicherlich auch gut, das weitere Diagnostik gemacht wird, um Sicherheit zu haben.
Mittlerweile bin ich aber ziemlich entspannt, wahrscheinlich auch, weil es jedesmal Entwarnung gab. Heute ist ein Wehwehchen bei mir wieder ein Wehwehchen und nicht gleich eine Metastase.
Viel Glück für die weiteren Untersuchungen.
Liebe Grüße
__________________
Birgit64

במאי יש לך תמיד סיבה מספיק להתלונן
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.11.2010, 21:08
mia99 mia99 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 42
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

IHR SEID SUPER,
soviele schnelle Antworten, da fühlt man sich gleich nicht mehr so alleine mit seinen Gefühlen.
Henni, vielen Dank für dein Übernachtungsangebot, sehr lieb von dir, meine OP war vor einem Jahr im Brustzentrum Ludwigshafen und die Nachsorge ist bei meinem Frauenarzt. Ja, die Blutwerte sind von meiner NS, beim Abtasten der Brust hat mein Arzt gesagt, dass es sich nicht nach einem Knoten anfühlt und hat mir eine Salbe verschrieben. Die ich aber nicht genommen habe, da diese Hormone enthält und mein Tumor die höchste Stufe bei der Hormonabhängigkeit hatte.
Ja, dass mit den Tumormarker ist so eine Sache, mein Arzt hat ihn immer mit gemacht und vor 3 Monaten war er dann das erste mal im normalen Bereich seid der OP. Nun ist er aber so hoch wie noch nie und dazu noch das schlechte Blutbild. Als mein Tumor vor einem Jahr entdeckt wurde, waren meine Blutwerte super und der Tumormarker leicht erhöht.
So fertig wie mich das Ergebnis auch macht, möchte ich jetzt doch der Sache auf den Grund gehen. Ich hoffe, dass das ich auch bald etwas gelassener mit der Sache umgehen kann und nicht gleich das schlimmste annehme.
Aber nochmals Danke an euch alle, tut gut sich mit euch auszutauschen.
GLG Mia
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.11.2010, 09:53
henni henni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Beiträge: 387
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

hallo mia
wie kann ein arzt eine hormonsalbe verschreiben wenn dein tumor hornonabhänig war?ich würde mir einen termin in deinem brustfachzentrum geben lassen.denke mal da bist du auf der sicheren seite. kopf hoch du schaffst das schon.

viele grüße

henni
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.11.2010, 15:05
Tante Emma Tante Emma ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.09.2007
Beiträge: 1.241
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

Huhu Mia!

Auch mein Blutbild hatte immer mal wieder Schwankungen.
Auf meine Krebse kam man allerdings nie übers Blutbild.
Da mich die Tumormarker schon zwei Mal in den letzten drei Jahren verrückt gemacht haben, hab ich die nimmer bestimmen lassen. Wie Barbara und Birgit auch geschrieben haben: diese Werte können auch völlig unspezifisch aus der Norm geraten.
Welcher Grund bei mir jeweils für den Anstieg verantwortlich gewesen ist, ist bis heute nicht bekannt.
Nun hab ich allerdings Peritonealkarzinose und der einzige Arzt, der sich dazu bereit erklärt, mich zu operieren, möchte sämtliche Tumormarker zur Verlaufskontrolle, da man diese kleinen Stippchen, die ich im Bauchfell habe, im CT nicht erkennen kann. Ob die Chemo anschlägt, kann also nur über den Tumormarker kontrolliert werden.
Okay, das ist für mich ein Grund, diese Werte bestimmen zu lassen.
Ansonsten haben die mich nur schon zwei Mal unendlich viele Nerven gekostet und mir - unter anderem! - zwei freie Tage in New York komplett versaut, weil ich nix weiter tun konnte, als heulend auf dem Hotelzimmer zu sitzen! Und das für nix und wieder nix!!
Und heute weiß ich nicht, ob ich überhaupt noch jemals wieder nach New York kommen werde...

Liebe Grüße,
Tante Emma.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.11.2010, 19:19
mia99 mia99 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 42
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

Hallo ihr Lieben,
wollte mal einen kurzen Zwischenbericht geben.
Ich war diese Woche beim Knochenszinti - war unverändert, zwei markante Stellen sieht aber nach Abnutzung aus. US der Brust auch ok.
Nun warte ich, bis mein Frauenarzt den Befund hat und was er mir dann rät.
Ich habe immer schlimmer werdende Atemnot bei geringsten Anstrengungen, mir wird leicht schwindelig und mein Körper fühlt sich an, als ob er hundert Jahre wäre.
Kennt jemand solche Syntome oder können das Nebenwirkungen von Tamoxifen sein?
LG Mia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.11.2010, 19:30
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 541
Standard AW: Angst-Blutwerte schlecht u.Tumormarker steigt

Hallo Mia,

ich hatte während der Chemo eine Lungenembolie, die ging auch einher mit Atemnot bei geringster Anstrengung. Beim Röntgen hat man sie nicht erkannt, erst an bestimmten Blutwerten (Didimere) und im CT, hervorgerufen durch eine Beinvenenthrombose. Wenn du Beklemmungen und Angst hast, würde ich auf dem schnellsten Weg ins KH gehen und mich mal ansehen lassen. Denn die Ängste muss man nicht aushalten.
Alles Gute für dich

GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD