Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 03.08.2009, 01:08
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Lieber Gregor,
es ist nicht leicht Deinen Vater in der letzten Zeit zu begleiten,aber er bekommt bestimmt mit das Du da bist.
Wie Ina schon schrieb, auch wenn er nicht mehr reden kann wird er Dich hören und fühlen können.
Erzähle von früheren Zeiten was Ihr gemacht habt und das Du Ihn liebst, glaube mir er wird es hören und spüren.
Das Du dort nicht schläfst finde ich ok, den Deine Mutter wird Dich brauchen wenn es soweit ist,dann brauchst du die Kraft.
Auch wenn Ihr jetzt Zeit habt Euch auf das Ende vorzubreiten wird es doch sehr schmerzlich werden wenn es soweit ist, habe es selber vor kurzem erleben müssen das es ver.. weh tut auch wenn man auf der anderen Seite erleichter ist das derjenige nun nicht mehr leiden muß.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und eine ganz liebe Umarmung
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 03.08.2009, 18:21
pialotte pialotte ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: Flensburg
Beiträge: 99
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Lieber Gregor.
Ja, einfach nur dasitzen und mit ihm reden.
Ich stimme Ina und Ulli voll und ganz zu.
Manchmal hatte ich auch das Gefühl mein Vater
hatte keine Lust zuzuhören, dann habe ich einfach
da gesessen und ein BUch gelesen,
aber er hat immer wieder hochgeschaut,
ob ich noch da bin.

Ich schicke Dir ein Kraftpaket für die kommende Zeit.

Alles erdenklich Liebe, Kraft und Stärke.

Pia
__________________
Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf,
die Vögel aber singen wie sie immer sangen.
Nichts ändert diesen Tageslauf.
Nur Du bist fortgegangen.

***
Mein Vater *12.02.1948 +27.09.2008


Diagnose: Hochmalignes Non-Hodgkin Lymphom der T-Zellreihe Stadium IIIB
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 04.08.2009, 01:12
spes1969 spes1969 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Ihr Lieben,

es ist nun kurz vor 0.00 Uhr und ich bin vor 2 Stunden zurückgekommen.
Heute Morgen erhielt ich gegen 5.00 Uhr in der Früh den Anruf vom Hospiz, dass sich der gesundheitliche Zustand meines Vaters dramatisch verschlechtert habe. Dort angekommen, habe ich ihn auf seinem Letzten Weg ins Himmelreich begleiten dürfen – er hat auf mich gewartet.
Friedlich ging er dahin:
Ich habe dann meinen Vater gemeinsam mit der lieben Pflegerin gewaschen und ihm einen schönen Anzug angezogen. Der Krebs hat ihn nicht besiegt, da er es nicht geschafft hat, ihn auszuzehren. Er war wieder so, wie ich ihn früher kannte – mein lieber Vater, nur etw. schlanker.
Ich bin unglaublich dankbar. in dieser schweren Stunde bei ihm gewesen zu sein, damit er nicht alleine gehen muss.
Den Tag habe ich bei ihm verbracht, ihm immer wieder neue Kerzen angezündet und die Abholung solange heraus gezögert, so dass auch mein Bruder die Chance erhalten hat, von seinem Vater Abschied zu nehmen. Meine Mutter war auch zum frühen Morgen hin da. Wir haben gebetet und sie hat ihn gehen lassen.
Uns allen geht es gut, auch wenn unsere Tränen noch lange fließen werden.

Habt‘ vielen Dank für eure Anteilnahme 

LG, Gregor
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 04.08.2009, 01:27
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.163
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Lieber Gregor!
Zum Heimgang Deines über alles geliebten Vaters, möchte ich Dir mein tiefempfundenes Beileid aussprechen.

Gott der Herr hat über Tod und Leben entschieden und ihn zu sich gerufen.
Im festen Glauben an ihn, Euch auf einem guten Weg wissend, hat er seine letzte Reise angetreten.

Für die kommende Zeit wünsche ich Euch viel Kraft und Gottes Segen!

Liebe Grüsse!

Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 04.08.2009, 01:28
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.506
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Lieber Gregor


Hiermit möchte ich Dir und Deiner Familie mein herzliches Beileid zum Tod Deines Vaters übersenden.
Du hast es geschafft mit viel Herz und Einfühlungsvermögen Deinen Vater auf seinem letzten Weg mit zu begleiten, er wird es sicherlich gespürt haben!
Für die kommende schwere Zeit wünsche ich euch, der Familie viel Kraft und Energie!


Herzlichst
Ina
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 04.08.2009, 11:40
pialotte pialotte ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: Flensburg
Beiträge: 99
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Lieber Gregor.
Auch ich sende Dir und Deiner Familie mein aufrichtiges Beileid.
Unter Tränen habe ich gelesen,
wie Du die letzten Stunden mit Deinem Vater verbracht hast,
ihn auf seinem letzten Weg begleitet hast.
Er wird es gemerkt haben und konnte so auch gehen!

Viel Kraft für die kommende Zeit.

In Stille,
Pia
__________________
Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf,
die Vögel aber singen wie sie immer sangen.
Nichts ändert diesen Tageslauf.
Nur Du bist fortgegangen.

***
Mein Vater *12.02.1948 +27.09.2008


Diagnose: Hochmalignes Non-Hodgkin Lymphom der T-Zellreihe Stadium IIIB
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 05.08.2009, 02:36
spes1969 spes1969 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Was soll ich für meinen Vater tun?

Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Anteilnahme. Eure Worte sind Trost für meine Seele.
Ich sitze hier und habe mir Bilder einer gemeinsamen Reise in den Harz angeschaut. Ich empfinde eine große Fülle, da mir dieser Mensch so viel gegeben hat. Was bleibt ist die Liebe - Nichts geht verloren, auch wenn seine unmittelbare physische und mentale Präsenz nicht mehr existiert.

Danke euch allen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD