Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.11.2002, 13:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

hallo. - Ich habe eine Frage und vielleicht kann mir ja jemand helfen die richtige Antwort zu finden. - Seit Juli 02 weiß ich, daß ich einen kleinzelligen Lungenkrebs habe. Ich hatte unendlich viele Metastasen in der Leber. - Jetzt nach 6 Chemos ist soweit nichts mehr sichtbar. - Mein Onkologe überlegt jetzt, wie wir weiter machen, weil er soviel Zeit wie möglich für mich rausschinden möchte...- Er hat mehrere Möglichkeiten: entweder noch 2 chemos machen, oder eine Erhaltungschemo so alle 6-8 Wochen, aber eigentlich möchte er, daß ich eine Hochdosis Chemo mache. - von allen Möglichkeiten weiß ich, daß sie wohl nicht viel bringen...- Aber vor der Hochdosis Chemo habe ich total Angst. - Wer hat Erfahrung mit der Hochdosis Chemo??? - Wie lange bleibt man im Krankenhaus. In welchem Zustand ist man da? Wie wird man entlassen? - Ich weiß nicht, wie ich entscheiden soll....
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.11.2002, 21:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Mach das!!!!!AUF JEDEN FALL......!!!!!Meine Freundin hat es gemacht und sie lebt mit dieser chemo schon 4 Jahre :-)

Kannst dich gerne mit mir in verbindung setzen :-)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.11.2002, 00:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Danke für deine Antwort. - Leider kann ich dich per email nicht erreichen. - Kannst du mir ein
bisschen über die Erfahrung deiner Freundin mit der Hochdosis erzählen? Wie
ging es ihr? Hat sie abgenommen? Welchen lungenkrebs hatte sie? Hatte sie
Metastasen? Erzähl mir alles was du darüber weißt. - Danke schon mal im vorraus.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.11.2002, 18:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

liebe juliette, meine mutter bekam auch eine hochdodis mit nachher für 10 tage neupogen-erzeugt weiße blutkörperchen-dadurch hat sie es super vertragen-3 tage später tennis gespielt!!hab keine angst,du schaffst das sicher-wichtig,dass du deinem onkologen vertraust(bei meiner mama waren die metastasen (von brustkrebs) nach 3 mal verschwunden!! alles liebe susi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.11.2002, 18:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Hallo Susi. - Vielen dank für deine Antwort. Aber ich glaube, wir meinen nicht das Gleiche mit Hochdosis Chemotherapie. Mein Arzt sagt, daß vorher Stammzellen entnommen werden, um sie nach der Hochdosis wieder zuzuführen.- Das ganze findet im Krankenhaus in einem Isoliertrackt statt, wo keiner zu einem darf, weil man mit der Immunabwehr soweit runter ist, daß die Gefahr einer Ansteckung sehr groß ist. - Der Körper wird soweit "runtergefahren", daß man 2 Monate im Krankenhaus bleiben muß und fast ein halbes Jahr wieder braucht, bis man wieder auf den Beinen ist.... - War das bei deiner Mutter auch so?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.11.2002, 18:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

liebe julietta, grad hab ich dir unter einem anderen titel geschrieben!nein bei meiner mam war das nicht so, dass klingt wirklich etwas heavy- wie würden deine kinder währen dieser zeit betreut?hast du "nur" metastasen in der lunge? weklche behandlungen hast du schon bekommen? warte auf deine antwort lieben gruß susi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.11.2002, 19:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Ich hatte "nur" Metastasen in der Leber. Der Tumor war in der Lunge. Laut letztem CT vor 8 Wochen war alles soweit zurück gegangen. Morgen habe ich wieder CT. Doch ich habe seit Tagen einen unguten Druck in der Lunge. Das kann auch psychisch bedingt sein, ich kann das nicht mehr unterscheiden. Manchmal piekst es da und meine Panik macht dann alles noch schlimmer... Also vor morgen habe ich richtig Angst. Wenn doch wieder was gewachsen ist, dann bin ich wohl resistent gegen diese Chemo. Ob mir dann noch die Hochdosis angeboten wird ist fraglich. die sollte nur gemacht werden, wenn alles soweit zurück gegangen ist. - Die Betreuung meiner Kinder müßte eine Haushaltshilfe übernehmen... ob sich jemand findet, der das solange durchhält? Ich wäre da sehr unruhig und hätte kein gutes Gefühl.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.11.2002, 12:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

liebe julietta!ich denke,wenn alles zurückgegangen ist,dann sprichst du doch sehr gut auf die chemotheraphie an!!!ich hoffe,dass das ct ok war!!!ich drücke ganz fest die daumen!!!
entschuldige meine vielleicht dumme frage-wozu eine hochdosischemo,wenn du auf die "normale"gut angesprochen hast(und das ist ja sicher,wenn das ct vor 8 wochen gut war??wohnst du in deutschland(ich in österreich)?wenn du willst können wir uns auch gern per email unterhalten. alles alles gute susi wie alt sind deine kinder?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.11.2002, 21:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Hallo. Ich bin noch ganz erleichtert. Das CT war in Ordnung. - Die Schmerzen in der Lunge sind wahrscheinlich psychisch bedingt. - Der CT Arzt hat mir zu der Hochdosis geraten. - Mit der Hochdosis sollen soviel wie möglich von den noch verbleibenden Krebszellen (die man auf dem CT nicht sehen kann, weil man da ja nur ab einer bestimmten Größe erkennt.) abgetötet werden. - Ich weiß immer noch nicht, wie ich entscheiden soll. - Ich wunder mich, daß hier im Forum keiner von dieser Hochdosis Chemotherapie etwas weiß, oder sie gemacht hat. Wird sie denn nicht sooft gemacht????
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.11.2004, 15:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hochdosis-Chemo

Hallo
meine Mutter hat den kleinzelligen Lungenkrebs und ständig zuwenig weisse Blutkörperchen. Nun meine Frage: Übernimmt die Krankenkasse neupogen? Oder welche Alternativen gibt es noch?
Meine mutter wolte von ihrer Ärztin eine Misteltherapie verschreiben lassen. Die Ärztin hat das aber abgelehnt

[b] Liebe Gisela, habe Deinen Beitrag in den Thread Erfahrungsaustausch verschoben, in diesem hier ist der letzte Beitrag aus dem Jahr 2002 !! Um Übersicht zu halten ist es oft besser in einem stark frequentierten ,aktuellen Thread zu posten, die Wahrscheinlichkeit dort passende Antworten zu bekommen ist höher, drücke die Daumen,

Liebe Grüße Angi ( LK-mod)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsaustausch Eierstockkrebs 5979 24.01.2015 19:57
Seminom St.I - 2x Carboplatin Chemo Bericht Hodenkrebs 4 20.03.2006 10:13
Kinesiologie statt Chemo? andere Therapien 5 18.05.2005 17:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD