Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2007, 23:03
fabian100 fabian100 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 13
Frage Fragen zur CLL im Alter

Liebe Forum Nutzer,
Meine Mutter (71) ist vor einem Jahr an CLL erkrankt.Nun sind Ihre Leukos
von zuvor 38000 auf jetzt 64000 angestiegen.Der Arzt meinte erst Chemo.
Dann sagte er,nachdem meine Mutter es verneinte,solang es Ihnen soweit
gut gehe könnte man noch warten.Ich habe mich mit einem Heilpraktiker
unterhalten.Er sagte ich kann Ihre Muter helfen.Ich gebe Ihr mehrmals täglich
einen bestimmten Saft zu trinken.Nach 4-5 Tagen sind die Blutwerte wieder
im Normalbereich!!!Habt Ihr von so etwas schon gehört????:

Ach so die anderen Werte meiner Mutter.
Thrombozyten:143000
Hb.Wert:11,2

Ich hoffe Ihr habt ein paar Tipps für mich.....

Gruß Fabian100

Geändert von fabian100 (15.07.2007 um 23:09 Uhr) Grund: Fehlt noch was!!Der Heilpraktiker verlangt bei Remmision (von einem Arzt festgestellt)2000Euro!Keine Remmision kein Geld!!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.07.2007, 23:18
Allegro Allegro ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2005
Beiträge: 22
Standard AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Fabian,

die Blutwerte deiner Mutter sind gar nicht mal so schecht. Bei Leu 64'000 braucht deine Mutter keine Chemo, sofern keine B-Symptome wie z. B. Fieber, Gewichtsverlust etc. bestehen.

Zitat:
Ich gebe Ihr mehrmals täglich
einen bestimmten Saft zu trinken.Nach 4-5 Tagen sind die Blutwerte wieder
im Normalbereich!!!Habt Ihr von so etwas schon gehört????:
Ich leide seit beinahe 10 Jahren an einer CLL und habe von einem Wundertrank noch nie etwas gehört und bin mir sicher, dass die Wirkung ausbleiben wird.
Was soll denn im Wundertrank so alles drin sein ???


LG Allegro

Geändert von Allegro (15.07.2007 um 23:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.07.2007, 00:44
fabian100 fabian100 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Beiträge: 13
Standard AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Allegro,
Ich weiß leider nicht was in dem Saft ist.Oder wie die zusammensetzung ist.
Mich wundert nur,daß er nur bei Erfolg Geld verlangt!
Auch wenn die Wirkung eintreffen sollte??Für wie lange?
Wie Geschrieben,bei Erfolg 2000Euro.Wenn nicht, kein Geld.
Was hätte man also zu verlieren?
Ruf Ihn an und frag Ihn selbst.Du kannst Ihn erreichen ,unter Tel.06172/383777 oder 01795536770 .
Mal sehen was Du davon hälst.
Gruß Fabian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2007, 03:35
schwesterchen schwesterchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 907
Daumen runter AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Fabian,

ich hoffe Deiner Mama geht es weiterhin mit den Blutwerten gut.
Richte Dich doch danach was der behandelnde Dr. gesagt hat oder hole eine zweite Meinung eines Onkologen ein!!

Ich bin generell für Naturheilkunde.

Aber das ist eine FRECHHEIT, was Dein sogenannter Heilpraktiker betreibt !!!
2000 € für einen Saft . Is ja ein netter Saftladen, Dein Heilpraktiker.
Sehr unseriös das ganze Igitt

Alles Gute
Heike
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2007, 09:31
Allegro Allegro ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2005
Beiträge: 22
Standard AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Fabian,

Zitat:
Meine Mutter (71) ist vor einem Jahr an CLL erkrankt.Nun sind Ihre Leukos
von zuvor 38000 auf jetzt 64000 angestiegen
Eine Fausregel besagt, dass bei einer Verdoppelung der Leukozyten (innerhalb eines Jahres) therapiert werden sollte. Die Therapie könnte bei älteren Patienten mit Leukeran durchaus "sanft" erfolgen und das Ansprechen ist bei dieser "Erstlingstherapie" meist gut.

Zitat:
Wie Geschrieben,bei Erfolg 2000Euro.Wenn nicht, kein Geld.
Was hätte man also zu verlieren?
Bei der CLL unterliegen die Blutwerte oft grossen krankheitsbedingten Schwankungen !!! Eine kurzfristige Verbesserung der Blutwerte ist auch ohne Heilsaft gegeben.

Wie Heike sagt: Sehr unseriös !!!!!

LG Allegro
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2007, 12:08
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 337
Standard AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Fabian,

eigenartig, dass Du hier die gleiche Frage aus einem anderen Thread nochmals stellst. Ich habe Dir u.a. geantwortet, dass ich allerfalls nach dem Erfolg was bezahlen würde und nicht im Voraus, sonst ist das Geld vermutlich weg....
Wenn Deine Frage ernst gemeint war und nicht per Telefonnummer irgendwas angepriesen werden soll : Die Anzahl der Leukos alleine sind nach heutiger Erkenntnis kein Therapiegrund mehr, das war bis vor einiger Zeit noch etwas anderes.

Gruß
Thomas

Hallo Moderatoren,

ansonsten wird hier nach meiner Meinung bei "alternativen" Dingen viel zu schnell reagiert, hier nicht ???
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2007, 12:41
Allegro Allegro ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2005
Beiträge: 22
Standard AW: Fragen zur CLL im Alter

Hallo Thomas,

die Geschichte um den geheimnisvollen Wunderheil-Saft hat viel früher begonnen,
nämlich hier: http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...514#post432514 (Beitrag 1 lesen).

LG Allegro
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD