Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.07.2009, 18:22
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Ausrufezeichen sie weiss es und macht nichts

hi...
meine beste freundin,weiss sie hat lympfdrüsenkrebs(seit letzem spätherbst)
und sie verdrängt es total....sie will einfach nichts machen!!!!!!
ich will sie aber,nicht in ruhe lassen!
wie hoch ist die lebenserwartung,wenn sie nichts dagegen tut?
ich will sie mit fakten konfrontieren.kann mir jemand weiterhelfen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.07.2009, 19:51
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.102
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Hallo Leber71 (irgendwie merkwürdiger Name)

es kommt drauf an welcher Art der Lymphknotenkrebs ist. Da gibt es nämlich erhebliche Unterschiede. Von ... niedrigmaligne (also niedrigbösartig) da ist das "wait and watch" sogar eine Therapieoption bis zu hochmaligne mit einer Lebensdauer von wenigen Monaten ohne Therapie.
Wenn sie gut informiert ist und dennoch nichts unternehmen will, dann solltest Du das respektieren, es ist ihr Leben und ihr Körper.

Alles Gute
Beate
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.07.2009, 20:02
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.749
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Hallo Leber 71!
Zuerst möcht ich Dich herzlich hier willkommen heißen
Es ist sehr schwer,oder vielleicht gar nicht möglich da Prognosen abzugeben.Selbst wenn man Typ und Grad der Ausbreitung kennt,kann denke ich keiner von uns diese Frage beantworten.Ich würde nur mit diesem Argument kommen,dass es mit zunehmender Ausbreitung immer schwieriger mit der Behandlung wird und Chancen zur Heilung sinken.Vielleicht kannst Du ihr ja einmal schildern,wie vielen hier schon geholfen wurde.Je früher sie etwas unternimmt,umso mehr Unannehmlichkeiten und schwerere Behandlungen erspart sie sich selbst.
Es ist lieb von Dir,dass Du ihr helfen willst,laß nicht locker!liebe Grüße Eva
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.07.2009, 20:53
Mirijam Mirijam ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: bei Erlangen
Beiträge: 357
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

An dieser Stelle möchte ich mal Eva wiedersprechen. Es kommt tatsächlich darauf an, was es für eine Form des Lymphdrüsenkrebses ist, ob niedrigmaligne oder hochmaligne. Und wenn es niedrigmaligne ist, was ich mal annehme, wenn sie die Erkrankung schon seit letzten Spätherbst ohne Beschwerden hat, dann ist Nichtstun durchaus eine Option, vieleicht sogar die Beste.

Das ist für Außenstehende schwer zu verstehen, aber Lymphome sind mit anderen Kresarten, die Metastasen bilden nicht zu vergleichen. Und die Ausbreitung der Erkrankung hat auf die Behandlung überhaupt keinen Einfluss (ab Grad 2). Ob jetzt 5 oder 25 Lymphknoten befallen sind, ist für die Therapie völlig egal.

Ansonsten stimme ich Beate zu. Es ist nicht dein Leben und deine Freundin wird schon wissen, was sie tut. Sicher hat sie sich informiert.
Gruß Mirijam
__________________
follikuläres NHL, Grad 1, Stadium 4, seit März 2008
Therapie: April/Mai 08 - Chemo abgelehnt, stattdessen Rituximab Monotherapie
Ergebnis: Rückgang der LK um 30-50%,
Jetzt "watch and wait"
Nachuntersuchung Aug.08: nur noch wenige LK zu sehen, weiter "watch and wait"

aktueller Stand Juni 2015: keine vergrößerten LK zu finden
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2009, 21:12
wattewuschel wattewuschel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 202
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Hallo,

sollte dieses Abwarten nicht absichtliches "watch and wait" sein, wird sie es irgendwann nicht mehr verdrängen können, weil einfach Symptome auftreten, die das Leben beschwerlich bis unmöglich machen (z. B. Atemnot, Herzversagen, innere Blutungen, Organversagen). Wenn es so weit ist, kann man kurativ (Heilung) nicht mehr viel bis gar nichts mehr machen, die Ärzte behandeln dann nur noch palliativ (das restliche Leben erträglich machen, z. B. durch Schmerzfreiheit).
Aber sie ist erwachsen und zurechnungsfähig (nehme ich mal an), es ist ihre Entscheidung. Sie wird die Diagnose ja nicht erraten sondern von einem qualifizierten Arzt bekommen haben und ebenso entsprechende Informationen über Therapieoptionen.

lg
watte
__________________
06/09 Diagnose: hochmalignes, großzelliges, diffuses B-Zell NHL, bulky, Stadium IIA, mediastinaler Tumor 10 cm
06/09 - 08/09 Chemo R-CHOP 14 + Neulasta (6x) + 2x Rituximab
08/09 - 11/09: 22 x Bestrahlung
12/09 AHB Bad Kreuznach
12/09 oder 01/10 Abschluss-Staging = Rest (Narbe?) vorhanden, wird jetzt alle 3 Monate beobachtet

02/11 alles in Butter, alle 4 Monate Nachsorge
04/17 weiterhin alles in Butter toi toi toi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.07.2009, 22:28
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

an äpfelchen:erst einmal vielen dank,das du mir geantwortet hast.
der name leber71,ist im jahre 2007 entstanden,wo mein mann,wenn du mal nachgesehen hast,im sterbeprozess war....
da,ich mich nicht mit lympfdrüsenkrebs auskenne,mein anliegen,jetzt an euch.
ihr habt vollkommen recht,wenn ihr sagt,das es ihr leben ist,nur hängt da noch ein anderes leben mitdrin und das ist ihr sohn...er ist gerade 5.....aber,das ist eine lange geschichte,....
ich kann leider nicht weiter sagen,ob sie weitere beschwerden hat,da sieht seit einigen jahren,durch ein leiden,an der wirbelsäule morphin nimmt und es die schmerzen einschränkt....sie versucht alles zu verdrängen,was mit dieser krebserkrankung zu tun hat,das ist es ja....jedenfalls,wollte der arzt,eine therapie(strahlen) einsetzen und sie hat es abgelehnt
ich will es aber nicht hinnehmen,versuche sie dazu zu bringen,das sie die krankheit behandeln lässt,grad weil der kleine da ist.bin im moment völlig ratlos
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.07.2009, 22:33
wattewuschel wattewuschel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2009
Ort: Köln
Beiträge: 202
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

es gibt, wie du vielleicht weißt, spezielle psychoonkologen, also ärzte, die sowohl ahnung von psychologie als auch onkologie haben - die wären bestimmt eine gute anlaufstelle für dich und könnten rat geben. derartige psychologen findest du z. b. in krankenhäusern mit onkologie-stationen.
__________________
06/09 Diagnose: hochmalignes, großzelliges, diffuses B-Zell NHL, bulky, Stadium IIA, mediastinaler Tumor 10 cm
06/09 - 08/09 Chemo R-CHOP 14 + Neulasta (6x) + 2x Rituximab
08/09 - 11/09: 22 x Bestrahlung
12/09 AHB Bad Kreuznach
12/09 oder 01/10 Abschluss-Staging = Rest (Narbe?) vorhanden, wird jetzt alle 3 Monate beobachtet

02/11 alles in Butter, alle 4 Monate Nachsorge
04/17 weiterhin alles in Butter toi toi toi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.07.2009, 22:41
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

danke,das ist eine gute idee...werd ich im angriff nehmen....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.07.2009, 22:50
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.102
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Wenn der Arzt nur eine Strahlentherapie vorgeschlagen hat, dann ist zu vermuten, dass die Lymphome lokal begrenzt sind, das wäre schon mal ein gutes Zeichen.

Ich wusste nicht, dass es ein Kind gibt. Das alleine ist schon ein Grund sie zur Therapie zu bewegen. Die Idee mit dem Psychologen find ichgut, vielleicht ist sie in einer Art Schockzustand.

Liebe Grüße
Beate
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.07.2009, 22:53
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

ja,vielleicht ist es das,aber der hält mir zu lange an....!
immerhin hat sie auch an den kleinen zu denken,oder?
ich muss sie zu so einen arzt schleppen....
wie lange will sie es verdrängen????
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.07.2009, 07:14
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.749
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Hallo Leber!
Möchte Dich weiterhin bestärken,auf Deine Freundin einzuwirken.
Meine Schwägerin verstarb mit 42 an Brustkrebs,Ausgangssituation ein kleiner Tumor,Operation wäre kein Problem gewesen.Leider Gottes kam sie in esoterische Kreise,die ihr von Operation abrieten.Sie fuhr dann immer zu "Naturheilern",bis der Krebs innerlich weitergriff und sie es nicht schaffte.In der letzten Phase hätte sie sich liebend gerne schulmedizinisch behandeln lassen,aber es war zu spät.
Ich glaube,dass Menschen in der Situation nicht immer wissen,was gut ist.Das wird dann leider oft schamlos ausgenutzt.Ich kann nur sagen,dass meine Schwägerin es sicher bereut hat,sich nicht behandeln zu lassen,es wurde ihr soviel vorgegaukelt..
Da Du sagst,sie verdrängt das Ganze,wäre sicher eine Behandlung erforderlich.Gib nicht auf,sie wird Dir sicher einmal dankbar sein,liebe Grüße Eva
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.07.2009, 08:13
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

hallo eva!
vielen dank,für deine worte...
ich werde nicht aufgeben,auf keinen kall...
gleich heute,werd ich im kh anrufen,da wo auch mein mann in behandlung war und einen termin ausmachen,zu dem werd ich sie mitschleppen,ob sie will,oder nicht...sie muss es endlich anpacken!!!!!
zumal,im spätherbst schon,sagt sie mir,das der tumor gewachsen ist
also,gar nicht gut
lg
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.07.2009, 08:18
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.749
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

Hallo!
Bravo,das ist super!
Wünsche Euch viel Erfolg und dass Du es schaffst,sie mitzubekommen,lG Eva
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.07.2009, 08:23
Leber71 Leber71 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2007
Ort: berlin
Beiträge: 18
Standard AW: sie weiss es und macht nichts

gleich um 9.uhr ruf ich an...hab schon,von dem professor,die telefonnummer raus gesucht
ich werd sie einfach ansacken und los,an dem tag
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD