Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Untersuchungsverfahren zur Diagnostik

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.10.2018, 10:25
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 51
Standard Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Mal eine Frage.

Viele Radiologen bieten mittlerweile für Selbstzahler Ganzkörper MRT bzw. Thorax CT für 1200 / 200 Euro an.

Was haltet ihr davon?

Micha
  #2  
Alt 22.10.2018, 12:09
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 244
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Hallo Micha,
Nichts halte ich davon. Wenn es die Krankenkasse nicht zahlt, denn steht in erster Näherung auch kein bewiesener Nutzen dahinter.
Selbst wenn man Krebs hat, ist der Nutzen da dauernd mit Bildgebung draufzuschauen, soweit ich das weiß hinsichtlich des Gesamtüberlebens, auch nicht besonders belegt.

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
  #3  
Alt 22.10.2018, 22:04
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.417
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Also ich bin Selbstzahler, aber so etwas wurde mir noch nie angeboten.
Es gibt viele Mythen darüber wie Selbstzahler besser "behandelt" werden

Gruß Wangi
__________________
  #4  
Alt 22.10.2018, 22:33
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 51
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Naja was heisst besser behandelt. Keine Krankenkasse wird sowas bezahlen. Radiologen bieten es aber an. Das für Kettenraucher ein Lungen CT sinnvoll sein kann steht ja außer Frage. Wenn man sich jetzt seid Monaten schlecht fühlt und einem die Knochen weh tun, man das Geld übrig hat wäre es da nicht eine Alternative sich einfach durch die Röhre schieben zu lassen anstatt von Arzt zu Arzt zu eiern?

Micha

Geändert von gitti2002 (22.10.2018 um 23:51 Uhr) Grund: NB
  #5  
Alt 24.10.2018, 22:54
Carmen GR Carmen GR ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2015
Ort: Thessaloniki, Griechenland
Beiträge: 19
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Hallo Micha,

ich halte auch absolut nichts davon. Warum sich mit Röntgenstrahlen vollpumpen? Nur Thorax würde eh nicht ausreichen. Schon bei meiner halbjährigen Nachsorge mache ich 4-5 CTs. Und glaubt ja nicht, dass so jede Krebsart gefunden werden kann!
Lieber auf Symptome achten, und dann ab zum entsprechenden Facharzt! Wer gerne alle 6 Monate 1200 € blechen möchte, um sich dann in Sicherheit zu wägen.....bitte schön

Liebe Grüße

Carmen
  #6  
Alt 25.10.2018, 01:59
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 51
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Der Thorax Scan ist nur für die Lunge. Beim Kleinzeller bringt das natürlich nichts weil der so schnell wächst.

MRT geht ohne Strahlenbelastung einher.

Krebs macht oftmals keine Symtome und diese zuzuordnen ist oftmals auch nicht einfach. So ein Krebs wächst ja nun auch nicht innerhalb von Monaten da erscheint mir eine Luxusvorsorge reizvoll wenn man das Geld dafür hat. Vielleicht bin ich ja ein Hypochonder aber so falle ich wenigstens nicht der Krankenkasse zur Last.

Micha

Geändert von gitti2002 (26.10.2018 um 01:24 Uhr) Grund: Vollzitat
  #7  
Alt 25.10.2018, 22:23
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 83
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Hier zwei Artikel zum Thema:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/76...anzkoerper-MRT

https://www.aerztezeitung.de/medizin...n-schaden.html
  #8  
Alt 26.10.2018, 01:05
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 51
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Ja die kenne ich wobei ich seid Jahren diverse Symtome vor mich her schiebe für die ich nie eine vernünftige Erklärung bekommen habe und ein für alle mal abgeklärt haben will.

Es ist halt leichter Radiologen zu finden als Hausärzte denen man von Anfang an vertrauen kann.

Micha

Geändert von gitti2002 (26.10.2018 um 01:25 Uhr) Grund: Vollzitat
  #9  
Alt 26.10.2018, 20:59
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.417
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Zitat:
Zitat von TePe Beitrag anzeigen
Krebs macht oftmals keine Symtome und diese zuzuordnen ist oftmals auch nicht einfach. So ein Krebs wächst ja nun auch nicht innerhalb von Monaten da erscheint mir eine Luxusvorsorge reizvoll wenn man das Geld dafür hat.
Eben, und dann ist er auch weder beim CT noch beim MRT zu sehen, solange es nur Zellen sind.
Und auch MRTs sind nicht ohne Nebenwirkungen und meist muss noch Kontrastmittel gespritzt werden, und die sind auch umstritten. Es gibt KEINEN 100% Weg einen KRebs in einem sehr frühen Stadium nachweisen zu können!
Und wenn du schon jahrelang Symptome hast, sollte der Krebs allerdings schon sichtbar, fühlbar sein und mehr als Symptome verursachen.
Ach, und wenn ich zur Nachsorge zum Radiologen muss, bringe ich auch als Selbstzahler immer eine Bescheinigung von meinem behandelnden Arzt, bei mir HNO, mit damit der Radiologe weiß nach was und wo genau der gucken/untersuchen soll.
__________________

Geändert von gitti2002 (26.10.2018 um 23:09 Uhr) Grund: Vollzitat
  #10  
Alt 27.10.2018, 01:57
TePe TePe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 51
Standard AW: Ganzkörper MRT als Vorsorge?

Ich habe seid 2 Jahren Schmerzen im linken Bein/Fuss

Ich habe seid 2 Jahren Schmerzen im linken Oberarm

Ich habe seid 1 Jahr Schmerzen im linken Gesicht

Meine Sehkraft des linken Auge ist auf 20% gefallen

Ich habe seid 6 Monaten Schmerzen in der rechten Hüfte

Ich habe seid 1 Monat Schmerzen hinter dem Brustbein

Das macht mich irre und mir ist bewusst das ich ein Hypochonder bin nur kann man sich all das einbilden?

Micha

Geändert von gitti2002 (27.10.2018 um 02:11 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD