Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 09.06.2019, 00:01
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 817
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Heike , schade das zu lesen , aber gut wie ihr das alles zusammen meistert. Würde hier genauso laufen.
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SPK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle 26.6.19

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 10.06.2019, 20:51
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Tinele, schön von dir zu hören. Wie geht es dir, wie geht es deinem Mann?
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 13.06.2019, 04:14
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 817
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Wie du siehst in meiner Sig, hab ich ihn nun doch zum staging genötigt . Weil es eben nicht nur SEIN Leben ist ! Mal schauen was bei rum kommt. Ansonsten geht's uns ganz gut , mein neuer Job hat es uns jetzt ermöglicht ein neues total kuscheliges Sofa zu kaufen !
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SPK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle 26.6.19

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 14.06.2019, 14:48
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 12
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Heike, es tut mir leid, dass ihr kein besseres Ergebnis bekommen habt. Hatte dein Mann denn schon mal eine Chemotherapie, die er nicht gut vertragen hat? Welche Chemotherapie wäre denn angedacht? Bei meiner Mutter waren die Onkologen sehr behutsam (Monotherapie, reduzierte Dosierung) und die Nebenwirkungen waren gut zu verkraften. Besser jedenfalls als die Auswirkungen der fortschreitenden Krankheit. Die Lebensqualität meiner Mutter hatte sich durch die Chemotherapie sehr deutlich verbessert und die Wirkung viele Monate angehalten (1. Runde 18 Monate/ 2. Runde 10 Monate).
Vielleicht wäre es also doch einen Versuch wert? Abbrechen kann man ja immer noch? Die Chemotherapie führt ja nicht unbedingt zu einer verschlechterten Lebensqualität. Wenn sie gut vertragen wird, ist es jedenfalls eine Riesenchance, nochmal viel gute Lebenszeit zu gewinnen.
Wir haben am 18.6. das nächste CT und dann fällt die Entscheidung, ob und wann wir den Kampf wieder aufnehmen. Ein paar Wochen nach der letzten Chemo im August 2018 sind wir in den Urlaub gefahren und meiner Mutter ging es richtig gut. Auch den Winter hat sie ohne Infekte überstanden und ist auch jetzt noch relativ stabil, sodass wir wohl eine erneute Chemo nochmal wagen werden.
Ich drücke euch die Daumen, dass es deinem Mann noch lange gut geht. Und irgendwie hoffe ich ja auch, dass bald ein Mittel gefunden wird, dass noch besser gegen diesen besch.... Krebs wirkt!
Liebe Grüße
Eli
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 16.06.2019, 23:08
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Liebe Eli, mein Mann hat vor seiner OP (2017) Chemo gehabt Alimta/ Cisplatin.
Im großen und ganzen wurde dadurch der Tumor minimal verkleinert , Nebenwirkungen waren vorhanden aber noch gut zu bewältigen. -es folgte die OP. Damals ( vor Chemo, ) war mein Mann noch nicht vorbelastet, sprich in einem guten Allgemeinzustand, sportlich sehr aktiv. Nach der OP war alles anders....Mit dem heutigen Wissen, würde mein Mann die OP ablehnen. Wir hätten unsere verbleibende Zeit besser nutzen können, Ausflüge, Urlaube, Sport usw. , so etwas ist uns nicht mehr möglich, weil die OP erhebliche Einschränkungen mit sich gebracht hat, die sich leider nicht mehr verbessern lassen, auch nicht mit Chemo. Er ist einfach nicht bereit noch mehr einzubüßen, so seine Meinung die auch ich akzeptiere.- Zumal seine Nieren schon einmal versagt haben, vorbelastet sind. -Wie schon geschrieben, rät auch seine Onkologin von einer weiteren Chemo ab.
Es ist nicht so, dass mein Mann sich aufgegeben hat, wir versuchen auf anderen Wegen, den Krebs so gut es geht in Schach zu halten. Bis jetzt sind wir auch gut damit gefahren, der Allgemeinzustand hat sich nicht wesentlich verschlechtert. Bei ersten Anzeichen einer Veränderung werden Alternativen gesucht. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Tage....
Natürlich gibt es dann auch wieder solche Fälle, wie bei deiner Mutter, wo die Chemo eine gute Chance ist, die Lebensqualität zu verbessern. Dafür drücke ich euch weiterhin ganz fest die Daumen.
Ich danke dir für deine lieben Worte und würde mich freuen auch weiterhin ab und zu von dir zu hören. Für den 18.6. alles Gute , Daumen werden gedrückt! Vielleicht schreibst du mir, wie der Befund ausgefallen ist.
Lg Heike

Hallo Tinele, ja es ist auch dein Leben und deine Hartnäckigkeit hat sich ja nun doch ausgezahlt! Daumen werden gedrückt.
Glückwunsch zum neuen Job und Kuschelsofa.

Geändert von gitti2002 (16.06.2019 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 19.06.2019, 13:19
Elicita Elicita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2019
Beiträge: 12
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo liebe Heike,

ja, wenn man immer vorher wüsste, wie es ausgeht und welche Therapieerfolge man erzielen wird, dann wären alle diese Entscheidungen weniger zermürbend und belastend. Traurig, dass die OP bei deinem Mann keinen langfristigen Erfolg gebracht hat. Wenn ihr weitere/neue sinnvolle Behandlungsmethoden entdeckt, dann lass mich das doch gerne wissen.
Bei uns ist es gestern so gelaufen, wie erwartet. Die Tumorbereiche dehnen sich nun wieder deutlich aus (am Rippenfell, Hauptschlagader usw). Wir haben uns die CT Bilder mit dem Professor angeschaut und dann gemeinsam beraten, ob es besser ist, jetzt wieder mit Alimta zu starten oder noch eine Weile zu warten. Beide Optionen hielten die Ärzte für vertretbar. Allerdings hatten sie die Befürchtung, dass sich der Allgemeinzustand meiner Mutter weiter verschlechtert und sie dann die Therapie nicht mehr gut verträgt. Meine Mutter hat dann selbst für sich entschieden, dass sie im Juli wieder mit der Chemo beginnen möchte. Es hat mich sehr erstaunt, wie klar und sicher sie ihren Willen geäußert hat, da sie sich sonst immer auf mich verlässt. Das fand ich positiv, auch wenn ich lieber noch etwas gewartet hätte. Vielleicht haben wir Glück und es wirkt nochmal und wir gewinnen nochmal Zeit. Freitag feiern wir mit der ganzen Familie ihren Geburtstag (84). Vor 3 Jahren bei Diagnosestellung hätte ich nicht gedacht, dass wir das schaffen...
Viele liebe Grüße
Eli
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 19.06.2019, 22:44
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo liebe Eli, es ist immer wieder ein Schock wenn man hören muss dass der Tumor wächst, obwohl man es schon vermutet hat. Deine Mutter ist eine starke Frau, nicht jeder mit 84 Jahren vertritt seinen Standpunkt mit so einer Selbstsicherheit. Ich wünsche ihr einen weiteren Zeitgewinn mit einem guten Allgemeinzustand, den sie im Kreise ihre Familie verbringen kann.

Meinem Mann geht es momentan ganz gut. Wir fahren sogar am Sonntag in die Nähe von Maribor, ist von uns eine Stunde mit dem Auto. Normalerweise meidet er ja längere Autofahrten. Mein Mann möchte gerne ein Liegetrike mit Antrieb Probefahren und wenn es funktioniert würden wir eines kaufen. Wäre für ihn ein kleines Stück Freiheit, was er zurückgewinnt. Ich hoffe so sehr, dass er damit fahren kann! Werde berichten wie es gelaufen ist.
Liebe Grüße Heike

Deiner Mutter wünsche ich alles Gute zum 84. Geburtstag und eine schöne Geburtstagsfeier.
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 02.07.2019, 17:44
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo an alle,
wie schon angekündigt sind wir nach Slowenien gefahren. Leider hatten wir einen verregneten Tag erwischt und nur ein kleines Zeitfenster ohne Regen.
Jedenfalls hat Rudi ( und auch ich) eine Probefahrt absolviert und waren sofort begeistert. Die Bestellung folgte und nun warten wir schon ganz ungeduldig auf das Liegetrike, was in ca 4- 5 Wochen von einem Vertreter gebracht wird.
Meinem Mann geht es soweit ganz gut. Am 11. Juli wird wieder ein großes Blutbild gemacht und ab 16. Juli beginnt wieder die Physiotherapie.
LG Heike
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 25.07.2019, 15:56
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Hallo in die Runde,

die Physiotherapie ist in vollem Gange und es bekommt meinem Mann ausgesprochen gut.
Vom 11. Juli die Blutwerte waren ganz gut, bis auf den CRP Wert von 27 und die Nierenwerte, die aber immer noch zufriedenstellend sind.
Am 12.8. wird wieder ein großes Blutbild und Röntgenbild gemacht, anschließend Befundgespräch bei Onkologin. Ich hoffe bis dahin hat sich der Entzündungswert wieder in den Normalbereich bewegt.
Zwischenzeitlich hatte mein Mann ein paar Nächte mit Nachtschweiß, was sich aber wieder gegeben hat.
Meinem Mann geht es momentan wirklich gut. ( Druckgefühl OP Seite, - Stehen, Gehen, ständiger Begleiter) Er macht weiterhin seine Übungen , nur das Ergometer wird ab jetzt nicht mehr genutzt! Heute endlich hat mein Mann sein Liegetrike bekommen. Es ist wirklich gut gefedert und bietet ihm ein gutes Fahrgefühl. Ich hoffe es bringt ihm mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit zurück. Bis jetzt waren es ja doch nur kurze Spaziergänge im nahen Umkreis vom Haus. Am späten Nachmittag ist schon eine Ausfahrt geplant. 💪🤗🤗🤗

LG Heike
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 10.08.2019, 18:00
Heike/2017 Heike/2017 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: Wir kämpfen gegen Rippenfellkrebs

Und wieder einmal ein HALLO an alle...
Heute ein kleines Update von den letzten 2 Wochen, was das Radfahren anbetrifft. Leider spielte das Wetter nicht immer mit. Trotzdem waren wir schon öfters ( ca 5, 6 mal) unterwegs. Angefangen mit 30-40 Minuten auf der Ebene, bis 1 Stunde 45 Minuten über die bergige Landschaft, dann natürlich mit Unterstützung des Motors und ich mit meinem Rad teilweise im SCHIEBEMODUS hinterher. Heute in der Früh war mein Mann alleine unterwegs, wieder ein kleines Stück Unabhängigkeit, ich freu mich so.)

Am Montag ist Blutbildkontrolle und am Dienstag die letzte Physiotherapie.

LG Heike

Geändert von Heike/2017 (10.08.2019 um 18:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD