Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.05.2004, 22:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Die Hoffnung niemals aufgeben!

Ich möchte alle Lungenkrebspatienten und Angehörigen Mut zusprechen, da es soviel gibt was ihr tun könnt, dadurch ist man beschäftigt und die Hoffnung wächst zusehends-und das gibt schon mal ein besseres Gefühl:

Leider hat mein Vater (51) seinen Kampf gegen den Lungenkrebs verloren, (er verstarb am 19. Mai dJ), dennoch lag leider (meines Erachtens nach) viel Schuld auch bei den Ärzten, bzw. es wurde einfach zu viel Zeit verschwendet durch sinnlose Therapien.

Vor einem Jahr hat mein Vater die Diagnose Lungenkrebs erhalten. (großzell. Bronchialkarzinom, inoperabel, 3. Stadium) Mein Vater hat bis zum letzten Augenblick gekämpft, ich vermute er rechnete selbst gar nicht damit, dass er sterben werde, an dem Tag als es geschah.

Folgende Dinge haben meinem Vater sehr viel Kraft gegeben:

- Wir begannen sofort damit, ihm psychologische Hilfe zu bieten mittels Bücher zB kann ich da den Autor Carl Simonton empfehlen.

- Nach Tagelange Recherchen im Internet fanden wir auch weiters ein hilfreiches Mittel, das bei Beginn der 1. Chemotherapie Wunder gewirkt hat: Mein Vater verlor Anfangs die Haare - er nahm dann aber Immuvit (gibt auf der Homepage von www.tepperwein.com), dann ging es ihm zusehends besser

- Pranic Healing: Das stärkte meinen Vater sehr. Aber bitte aufpassen, es gibt auch viele die damit nur schnelles Geld machen wollen.

- Es gibt außerdem einen Edelstein, der gegen Tumore helfen soll. Leider weiß ich nicht wie er heißt, da er im Krankenhaus "irrtümlich" weggeschmissen wurde, doch am besten im Fachgeschäft nachfragen, die kennen sich aus. (Stein wir am besten auf einem Lederband getragen)

- Es gibt außerdem eine neues Medikament IRESSA, leider ist es in Europa noch nicht zugelassen, kann aber auf Anfrage verschrieben werden. Wir haben bereits nach der Diagnose dafür bei den behandelnden Ärzten angefragt, jedoch gibt es das bescheuerte Kriterium: Zuerst Chemo und dann noch eine Strahlentherapie (Was den Körper so sehr schwächt!!!!) und wenn das nicht hilft, gibts die Möglichkeit mit Iressa. Dadurch ging meiner Meinung sehr viel Zeit verloren, die mein Vater zu schätzen gewusst hätte. Aber die Ärzte müssen es ja doch wissen. Leider gibt es aber auch bei Iressa Nebenwirkungen.

- Unter Gelöscht-unerlaubte Werbung. Wolfgang46gibt es außerdem einen Apparat zur Blutreinigung mittels Strom, der das Immunsystem stärkt.

Tja also einfach nicht aufgeben. Ich hoffe ich konnte ein bisserl helfen!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2004, 22:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Die Hoffnung niemals aufgeben!

Hallo,
mit den Heilsteinen kenne ich mich gut aus.
Mein Freund hat Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Metastasen in der Leber.
Für die Metastasen in der Leber hat er einen grünen Turmalin, der so wie er sagt ihm sehr gut tut.
Allgemein für Krebs bzw. Tumore steht der Sugelith. In meinem schlauen Steinbuch steht Krebs fürchtet sich vor Sugelith.

Liebe Grüße
Petra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD